Top News

Greift Amir Khan noch einmal an?

Greift Amir Khan noch einmal an?

Zumindest redet ‚King Khan‘ gerne darüber. Und so sah sich der 34-jährige in der Vergangenheit schon mit Marcos Maidana im Ring, mit Manny Pacquiao oder mit Kell Brook.

In der Regel wissen die angeblichen Gegner von nichts. Khan versteifte sich zum Beispiel im Sommer 2019 auf die Behauptung, er würde im November gegen Manny Pacquiao boxen. Auch die Verträge für den Fight seien von beiden Parteien schon unterzeichnet worden. Pacquiaos Sprecher Fred Sternberg erklärte seinerzeit der BBC: „Manny hat keinen Vertrag unterschrieben. Soweit ich weiß, wurde darüber noch nicht einmal gesprochen.” Und so fand natürlich auch der Kampf zwischen Amir Khan und dem ‚Pac Man‘ nicht statt.

Khan hat zuletzt im Juli 2019 im Ring gestanden. Gegner war der Australier Billy Dib, der üblicherweise in leichteren Gewichtsklassen zuhause ist und gegen Khan erwartungsgemäß durch TKO 4 verlor. Vorausgegangen war im April 2019 eine Niederlage Khans gegen Terence Crawford. ‚King Khan‘ hatte sich im Vorfeld nicht nur als echte Herausforderung, sondern sogar als den Favoriten gesehen: „Crawford macht einen großen Schritt, wenn er gegen mich antritt. Ich bin ihm Lichtjahre voraus. Ich glaube auch nicht, dass er mit meiner Geschwindigkeit umgehen kann. Er hat noch nie jemanden gesehen, der so schnell ist, wie ich.“

Doch schon nach 2:16 Min. der ersten Runde wackelte Khan nach einer Rechten von Crawford, der daraufhin eine Linke nachschob, die den Herausforderer zu Boden beförderte. In Runde 6 kam das Ende: Nach einem Tiefschlag von Crawford beendete Khans Trainer den Kampf. Sieger durch TKO: Terence Crawford. „Das ist das letzte Kapitel.“ hatte Khan vor dem Fight gegen Crawford verkündet: „Ich habe nur noch ein paar Kämpfe in mir!“

Nachdem WBC-Präsident Mauricio Sulaiman den ehemaligen Weltmeister zum Präsidenten des neuen „WBC Middle East Boxing Council“ gemacht hatte, hätte man eigentlich annehmen können, dass Amir Khan seine Handschuhe an den Nagel hängt, doch weit gefehlt.

Anlässlich seines Geburtstags am gestrigen Dienstag, teilte ‚King Kahn‘ das folgende Bild bei Instagram:

Quelle: amirkingkhan / Instagram

„Habe meinen Geburtstagskörper vorbereitet. Danke an alle für die Wünsche.“

Dummerweise ist das von Khan präsentierte Foto schon älteren Datums und diente im Frühjar 2019 nicht nur Boxen.de schon als Titelbild.

Quelle: ESPN

Ist Amir Khan derzeit nicht in Form? Oder greift er aus anderen Gründen auf alte Bilder zurück? Im Gym mit seinem Trainer Tony Brady wirkt Khan nicht so muskulös, verspricht aber „ein großes 2021″.

Quelle: amirkingkhan / Instagram

Da ähnlichen Ankündigungen in der Vergangenheit nie entsprechende Kämpfe gefolgt sind, kann man wohl auch diesmal davon ausgehen, dass nichts passiert. Ein Fight gegen Kell Brook? Wohl eher nicht. Britische Medien behaupten zwar gerne, dass „die Fans kaum erwarten können, dass die beiden Titanen kollidieren“, aber das scheint mir eine sehr freundliche Umschreibung zu sein. Zudem denkt Brook nach der Niederlage gegen Terence Crawford im November über seinen Rücktritt nach. Vielleicht sollte sich auch Amir Khan langsam mit diesem Gedanken anfreunden.

Voriger Artikel

Roman Fress: „Ich werde am Samstag ein Statement im Cruisergerwicht setzen!“

Nächster Artikel

Adrien Broner - Ärger ohne Ende

Keine Kommentare

Antwort schreiben