Top News

Graciano Rocchigiani (†)

Beitragsbild: Graciano Rocchigiani Facebook

Man möchte es nicht wahr haben, doch es ist Gewissheit:  Graciano Rocchigiani, eine Ikone des deutschen Boxsports,  ist tot.  Medien- und Polizeiberichten zufolge verlor er bei einem Verkehrsunfall in Italien sein Leben. Rocky wurde nur 54 Jahre alt.

Diese furchtbare Nachricht erschüttert uns.  Jetzt ist nicht der rechte Moment für einen fein geschliffenen Nachruf. Jetzt ist die Zeit der Trauer. Unser ganzes Mitgefühl gilt jetzt seiner Familie, seinen engen Freunden und all den vielen Fans, die ihn beweinen.

Voriger Artikel

Irland mit acht nationalen Champions in Schwerin

Nächster Artikel

Pervizaj muss gegen ungeschlagenen Musil ran

37 Kommentare

  1. 2. Oktober 2018 at 19:23 —

    ach shit man,was für ne besch.issene nachricht heute.

    R.I.P. GRAZE….alte berliner atze,wir werden dich vermissen…
    kopf hoch ralle,graze wird immer bei uns sein……

    box gym,kottbusser damm,weit weit vor mauerfall,das waren zeiten….
    one love bro….

    yamas,ich trink auf dich ,champ…..

    • 3. Oktober 2018 at 12:16 —

      OG 7
      Ich trink mit dir auf den Champ, hoffentlich kommt Ralle damit klar!
      Der sollte ja immer auf seine Keule aufpassen, klappte ja nicht so wirklich!
      Yamas auf einen wirklich Guten!

    • 3. Oktober 2018 at 14:17 —

      R.I.P Rocky

      Hab noch neulichalte Heimaufnahmen von Rocky, Ralle und Schentürck aus´n 80 gern gesehn. Ick sag nur Powermatte 🙂

      Auf Rocky. Auf das Leben, das er mit vollen Zügen genossen hat.

  2. 2. Oktober 2018 at 19:30 —

    Graciano Rocchigiani war ein ehrlicher und ehrenhafter Mann. In jungen Jahren voller Zorn, wild und ungerecht. Aus der Berliner Großschnauze wurd in Lauf der Jahre eine respektabel
    Persönlichkeit. Seine Boxkommentare waren nicht der geschliffene Sprechdurchfall der sogenanten Experten, er redete
    keine schäbigen Kämpfe gut, denn das alles hatte einer wie er nicht nötig. Ihm war der Mangel, die Gosse und all der Abschaum des Geschäftes nicht fremd. Zu oft wurde er von Promotern,
    Veranstaltern und Managern verschaukelt. Er erlebte die Korruption und Beschiss am eigenen Leib, viele von denen, die jetzt Trauerlieder anstimmen, haben ihm damals das Leben schwer gemacht. Wahrlich ein Scheißschluss im Dunkel einer Straße ausgelöscht zu werden. Ein in sich ruhender
    alt gewordener Rocky hätte uns allen Freude gemacht. Am Ring. Denn da kannte er sich aus. Farewell, Grace!

  3. 2. Oktober 2018 at 19:40 —

    vorallem ein smart soll ihn angefahren haben…

    ein smart…

    und da soll kein fußgängerweg gewesen sein

    was hat er da gemacht?

    wird mal wohl nie wissen…

    vllt hatte er ein alk rückfall…?

    jedenfalls sehr traurig für mich ein sehr symphatischer und was das boxen anging ehrlicher mensch.

  4. 2. Oktober 2018 at 20:23 —

    Wie jeder Mensch hatte Graciano Rocchigiani auch seine Fehler.Höhen und Tiefen begleiteten seine Karriere.Er gehörte zu jenen
    der seine Meinung offen äußerte und dafür von den etablierten Medien und Boxställen nieder gemacht wurde.Er war hart zu seinen Feinden und Herzensgut zu seinen Freunden.Die Nachricht von seinem Tod hat mich berührt und mir aufgezeigt ,wie schnell, das Leben vorbei sein kann.Wir sind keine Unsterblichen Highlander sondern nur Durchreisende in eine andere Ebene.Mein alter Meister sagte mal zu mir:
    “Das Leben ward uns gegeben mit der Bedingung des Sterbens, es ist ein Gang zum Tode. Den Tod zu fürchten ist falsch, denn man fürchtet ja nur Ungewisses.”

  5. 2. Oktober 2018 at 21:23 —

    Das Leben ward uns gegeben mit der Bedingung des Sterbens, es ist ein Gang zum Tode. Den Tod zu fürchten ist falsch, denn man fürchtet ja nur Ungewisses

    schöner spruch carlos ^^

  6. 2. Oktober 2018 at 23:06 —

    Wer vollgesoffen früh um 4 auf der Autobahn spazieren geht.
    Er war das lebende Klischee des boxenden Abschaums. Naja lebend hat sich jetzt wohl erledigt!
    Ich werde ihn nie vermissen und empfinde auch keine funken Mitleid!

  7. 3. Oktober 2018 at 00:00 —

    hast DU gesoffen????

    Anders sind Deine taktlosen Worte ja gar nicht zu erklären!

    Rocky war eine ehrliche Haut – auch wenn das vielen nicht geschmeckt hat!

    Ruhe in Frieden Großer

  8. 3. Oktober 2018 at 00:03 —

    BRENNOV!!!!! es ist zeit zu trauern!! es ist ein grosser champion von uns gegangen.Wenn die trauer zu ende geht, werde ich dir persönlich bei deinem nächsten LIDL einkauf deinen hohlkörper auf den schultern gesund prügeln du respektlose kreatur.Du gefühlsloser abschaum!!

  9. 3. Oktober 2018 at 00:11 —

    aber echt mal brennov ich bin ein friedlicher mensch aber ich würde dir auch nur zu gerne für diese aussagen deine nase 2 x nach links und 3 x nach rechts brechen

    du kleiner ekliger versager.

    wenn ich sowas lese denke ich mir eher es hätte dich treffen sollen.

    The Fan sagt

    Rocky war eine ehrliche Haut – auch wenn das vielen nicht geschmeckt hat!

    und das ist genau was ihn ausgemacht und symphatisch gemacht hat

  10. 3. Oktober 2018 at 00:36 —

    Es erschreckt mich ein bisschen, wie manche Leute über einen Toten reden. Das abscheulich widerliche Gerede kommt nicht nur von einigen Privatpersonen, sondern auch von offiziellen Medien. Auf t-online.de war heute gleich nach dem bekannt werden des Todes von Rocky nach der kurzen Meldung in den Unterüberschriften von einem “Leben in Saus und Braus” und “Knastkarriere” die Rede. Es wurde kaum ein ganzes Haar an Rocchigiani gelassen. Mittlerweile wurde der Artikel geändert und die Kommentarfunktion abgeschaltet.

    Mittlerweile hat t-oline einen sachlicheren Artikel geschrieben. Mehr ist auch in der italienischen Presse nicht zu finden. Kurzform: Rocky wurde am Montag Abend gegen 23:30 Uhr auf einer dunklen Straße von einem Auto angefahren und war sofort tot. Ob bei ihm oder dem 29-jährigen Smart-Fahrer Alkohol im Spiel war, ist nicht bekannt.

    Meine Meinung: Mit dem Tode von Rocky hat der deutsche Boxsport eine Ikone verloren und einen unwiederbringlichen Verlust erlitten. Er war ein “Original”, autentisch mit jeder Faser und all seinen Leistungen und Fehltritten. Sein plötzlicher Tod macht mich echt traurig und ich gebe ganz unumwunden zu, dass mir ein paar Tränen übers Gesicht gelaufen sind, als ich endlich begriffen hatte, was passiert ist. Ich konnte und wollte es erst gar nicht glauben.

    Auch für Graciano Rocchigiani gilt: “Der Tod deckt alle Sünden zu.” UND: “Wer von euch unschuldig ist, der werfe den ersten Stein.” Ich werde ihn in guter Erinnerung behalten.

  11. 3. Oktober 2018 at 08:18 —

    Lest Euch Eure Kommentare nochmals durch und fragt Euch, wie hoch die Wahrscheinlichkeit wohl dafür ist, dass eine ehrliche Haut im korrupten Boxsport zufällig durch einen Verkehrsunfall zu Tode kommt?

    Nun denn, die mediale Schlagzeile obsiegt, die Trauer ist groß, aber niemand hinterfragt. So bleibt Rocky einer von vielen Verkehrstoten, während die Verantwortlichen ihren Coup feiern.

    Lang lebe der mediale Mainstream-Wahnsinn!

  12. 3. Oktober 2018 at 09:29 —

    Ich kann es nicht glauben..
    Danke für deine großen Kämpfe…
    RIP Champ…

  13. 3. Oktober 2018 at 10:02 —

    Unverhofft kommt oft……als ich gestern die Todesmeldung gelesen habe, habe ich im ersten Moment gedacht ich hätte mich verrlesen!

    Mir werden seine Kommentare/Kritken/klaren und direkten Worte zu Kämpfen und Boxern fehlen!

    Ruhe in Frieden Rocky

  14. 3. Oktober 2018 at 11:09 —

    bei einem autounfall! krass, kann es jetzt heute wo ichs nochmal lese immer noch nicht glauben. Stimmt mich traurig. Sein Duell 1996 (war es glaube ich) gegen Micalcewski (verzeiht mir die Rechtsschreibung) werde ich ich nie vergessen ,weil Live vor Ort. Die 90er waren auch seine Prime, zurecht hat er sich die Große Schnautze antrainiert, denn er war nun mal ein technisch hervoragener Boxer, und zurecht schimpfte er zuletzt alles in Grund und Boden die eben nicht diese Klasse haben. Jau Mann es geht auch ein Echter Berliner, ein echter Typ, auf das du da oben noch ein paar Duelle ausboxt 🙁

    • 3. Oktober 2018 at 12:19 —

      Vor allem den Beschiss gegen Eubank, da kann man nur kaputt gehen!

    • 3. Oktober 2018 at 12:52 —

      Sein bester Spruch war immer noch zu Michalczewski ” Es gibt schlaue Polen und dumme Polen und bist ein dummer Pole “-

      R.i.F Rocky

  15. 3. Oktober 2018 at 13:23 —

    O man, ausgerechnet Du hast uns viel zu früh verlassen.Das ist bitter.

  16. 3. Oktober 2018 at 14:59 —

    Rocky war ein toller Typ. Bin mir sicher das er einigen oder einem nicht passte und das Auto ausversehen ihn gerammt hat. Das war definitiv kein Unglück.

  17. 3. Oktober 2018 at 18:03 —

    Er scheint ja echt einige Fans hier gehabt zu haben.
    .
    Ich empfand ihn weder als Boxer noch als Mensch als eine so riesige Bereicherung. Gut in Erinnerung ist mir aber noch sein Kampf gegen Maske, auch schon ein paar Tage her. Da habe ich echt gehofft auf einen KO für ihn. Ansonsten machte Rocky in den letzten 15 Jahren eher Schlagzeilen durch Dinge, mit denen man nicht unbedingt in der Zeitung stehen möchte.
    .
    Erst in letzter Zeit als Kommentator fiel er mir etwas abgenehmer, wenn auch nicht durch verbale Strahlkraft sondern durch Offenheit und Ehrlichkeit, auf. Auch hatte ich den Eindruck, dass er nun mit Sport1 etwas zurück war in der Erfolgsspur .
    .
    Unabhängig davon sollte man sich aber zurückhalten mit Spekulationen zum Tod des Menschen G. Rocchigiani. Die Umstände werden sicherlich ermittelt, dann wird man sehen.

    • 4. Oktober 2018 at 07:50 —

      “Die Umstände werden sicherlich ermittelt, dann wird man sehen.”

      Aber natürlich und die wahrhaften Ermittlungsergebnisse werden uns unmittelbar durch die Medien mitgeteilt. Das kennen wir so und darauf können wir uns immer verlassen!

      Unwissenheit scheint wirklich ein Segen zu sein!

      .

  18. 3. Oktober 2018 at 20:06 —

    Zufällig von einem Auto erwischt, das kann glauben wer mag!

  19. Es ist lustig, dass die leute immer was von Sympathie und Antipathie schwafeln wenn einer stirbt.
    Scheint so als hätte heutzutage die ganze Welt Anspruch darauf, dass jeder Sympathisch sein muss und wenn ers nicht ist, verdient er alles schlechte. Die massenverblödung ist auf ihrem Höhepunkt angelangt, aber kein Wunder, dass solche Versager und Kriegstreiber wie Obama Präsident werden konnten, man muss den leuten einfach nur “sympathisch” sein, für den rest interessieren sich die Like Zombies nicht mehr.

    Mir ist es scheiss egal ob Graciano sympathisch war oder nicht, es ist schade, dass er so früh gestorben ist, nur darum geht es. Mein Beileid. R.I.P.

    • 4. Oktober 2018 at 08:08 —

      Es dreht sich zwar nicht NUR darum, dass Rocky so früh gestorben ist, aber dennoch ist Dein Beitrag dazu, insbesondere zu Sympathie und Antipathie, gut auf den Punkt gebracht.

      Noch besser gefällt mir Dein realistischer Blick auf die Massenverblödung. Viele haben mit dieser Massenverblödung weitreichende Erfahrungen gemacht, aber leider haben sich die meisten dazu entschieden, sie als Wahrheit zu akzeptieren, weil sie sich sonst selbst eingestehen müssten, nur ein Opfer der Massenverblödung zu sein.

    • 4. Oktober 2018 at 11:00 —

      Niemand muss irgentjemand sympatisch sein. wer das nicht will soll es lassen. das steht jedem frei. ich muss aber auch niemand etwas gutes wünschen der mir unsympatisch ist oder den ich völlig ablehne. Ich kann jemand den ich nicht leiden kann sogar alles schlechte wünschen. das macht mich dann vielleicht auch unsympatisch wo wir wieder bei punkt 1 sind.
      Und es muss auch kein betroffen sein vom tod von jemand den er ohnehin nicht leiden konnte. man darf sich sogar darüber freuen. da nur handlungen und taten zu bewerten sind und nicht keine meinungen, sympatien oder gefühle kann das jeder handhaben wie er will. Ich bin wie wohl schon zum ausdruck kam nicht traurig oder betroffen über den Tod (wobei ich das nicht mal von jemanden wäre der mir sympatisch ist den ich aber auch nur aus Medien ect. kenne bzw. damit eben nicht kenne).

      • 4. Oktober 2018 at 12:58 —

        Du musst niemanden symphatisch finden, wenn er Dir doch unsymphatisch ist. Und was Du jemanden wünschst oder nicht, bleibt ebenfalls Dir überlassen. Aber aus Respekt vor jenen, welche von uns gegangen sind und aus Respekt vor jenen, welche die von uns gegangenen symphatisch finden, kann man ja auch einfach seinen Mund halten, wenn man nichts respektvolles zu sagen hat.

        • 4. Oktober 2018 at 13:41 —

          wieso sollte man respekt vor jemand haben nur weil er tot ist. wenn man keinen respekt vor ihm hatte wenn er lebte? Ist genauso dämlich wie Respekt vor dem Alter!

          • 4. Oktober 2018 at 14:52

            …und aus Respekt vor jenen, welche die von uns Gegangenen symphatisch finden,…

            Respekt steht auch für die neutraler Achtung, die jeder Mensch jedem anderen menschlichen Wesen entgegenbringen sollte. Nur deshalb!

  20. 4. Oktober 2018 at 08:38 —

    Hatte das Glück Rochigiani zweimal hier in Berlin zu treffen. Man konnte sich mit ihm auch echt nett unterhalten und er wirkte mit seiner schnoderigen Berliner Schnauze dadurch auch immer sympathisch.

    Schade, dass es ihn so erwischt hat und er von uns gegangen ist.

    Mittlerweile scheint es wohl auch schon erste Ergebnisse nach der Obduktion zu geben, nach der Rocky wohl doch alkoholisiert unterwegs war. O_o

  21. 4. Oktober 2018 at 12:51 —

    Da es laut italienischer Polizei nicht die Schuld des Fahrers war, war der Unfall von Rocky selbst verschuldet, eventuell unter Alkoholeinfluss…….

    Dennoch bleibt es eine Tragödie!

    RIP Rocky

  22. 4. Oktober 2018 at 13:09 —

    “Da es laut italienischer Polizei nicht die Schuld des Fahrers war, war der Unfall von Rocky selbst verschuldet, eventuell unter Alkoholeinfluss…….”

    Nun, meistens stirbt einer bei einem Verkehrsunfall, weil er betrunken gefahren ist. Nur selten stirbt einer, weil er betrunken die Straße überquerte, weil der, der ihn überfahren könnte, eben nicht getrunken hat und der, der überfahren wird, unglaublich entspannt ist.

    Nein, das hat nicht wahrlich etwas zu sagen, aber das ausgerechnet Rocky, der keine Angst davor hatte, einflussreichen und millionenschweren Personen verbal vors Bein zu pinkeln, durch diesen, mehr oder weniger, Zufall ums Leben gekommen sein soll, ist nicht mehr oder weniger nur eine Mär!

    Andererseits, wurden nicht auch Boytsov und Sanders Opfer einer Zufälligkeit? Glaubt man den Medien, spielt Korruption selbstverständlich keine Rolle. Na klar!

    • 4. Oktober 2018 at 13:43 —

      die medien betreiben halt keine verschörungstheorien. bring beweise und jeder spricht darüber. ohne beweise bleibt es was du sagst zufall!

      • 4. Oktober 2018 at 14:46 —

        Ich hoffe, wenigstens für Dich ist Korruption keine Verschwörungstheorie!

        • 4. Oktober 2018 at 14:58 —

          nein aber solange nichts bewiesen ist gilt jeder als unschuldig. Korruption und org. Verbrechen gibt es natürlich. doch ohne beweise ist alles spekulation.

Antwort schreiben