Top News

Gomez startet Comeback: Erster Kampf am 1. November auf Eurosport

Juan Carlos Gomez ©Digital Sports.

Juan Carlos Gomez © Digital Sports.

Juan Carlos Gomez (51-3, 38 K.o.’s) will im Alter von 40 Jahren ein Comeback starten: der 40-jährige Kubaner trainiert derzeit in Los Angeles für seinen ersten Kampf seit eineinhalb Jahren. Bei der von Eurosport übertragenen “Petko’s Fight Night” trifft der ehemalige Cruisergewichts-Champion am 1. November in Dachau auf den Bosnier Adnan Buharalija (29-18-2, 21 K.o.’s).

Seit dem verlorenen WM-Kampf gegen Vitali Klitschko schien die Karriere von Gomez nicht mehr vom Fleck zu kommen, darüber hinaus war Gomez mit bis zu 116 kg meilenweit von seinem Idealgewicht entfernt. Mittlerweile hat Gomez aber ordentlich abgespeckt und sich in Topform gebracht. “Ich hatte keine wirkliche Motivation mehr, habe nur geboxt, um Geld zu verdienen”, blickt Gomez zurück. “Doch jetzt habe ich wieder ein Ziel vor Augen. Ich will noch mal Weltmeister werden – im Cruisergewicht!”

Woher der plötzliche Sinneswandel? “Ich habe im Mai gesehen, wie Guillermo Jones den Russen Denis Lebedev verprügelt und ihm den WM-Titel der WBA abgenommen hat”, erklärt Gomez. “Jones ist 41 Jahre alt! Da dachte ich mir: Das kann ich auch! Und das will ich auch! Seitdem war ich nur noch im Gym, arbeite auf mein Comeback hin – und fühle mich großartig. It’s Showtime!”

Sollte Gomez mit Buharalija keine Probleme haben, will bereits drei Wochen später das nächste Mal in den Ring steigen. “Wenn ich unverletzt und gesund bleibe, will ich schon am 23. November wieder boxen”, so der Kubaner. “Mein Ziel ist die WBC-Weltmeisterschaft. Ich hole mir meinen Gürtel zurück.”

Im Hauptkampf des Abends trifft Alexander Petkovic (47-4-4, 25 K.o.’s), der ebenfalls bereits gegen Buharalija geboxt hat, auf den Tansanier Chupaki Chipindi (11-4, 6 K.o.’s). Die Übertragung startet um 21:00.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau Boxwochenende 25. und 26. Oktober: Hopkins, Murat, Quillin, Abraham uvm.

Nächster Artikel

Hopkins bringt sich als Gegner für Mayweather ins Gespräch

40 Kommentare

  1. Sahili charbel
    24. Oktober 2013 at 23:03 —

    Ach du schreck …. Bleib einfach zuhause ,,,

  2. ghetto obelix
    24. Oktober 2013 at 23:04 —

    Petko’s Fight Niht ????
    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

  3. ghetto obelix
    24. Oktober 2013 at 23:08 —

    ich hoffe, “Chupaki Chipindi” schlaegt Pettkovic’s fette Visage zu Brei 😉

  4. MoneyMay
    24. Oktober 2013 at 23:21 —

    Hoffe der black Panther schafft es nochmal wm zu werden.

  5. Carlos2012
    24. Oktober 2013 at 23:31 —

    Gomez war mal ein exzellente Boxer.Der Kapitalismus und der amerikanische Traum haben den Kubaner negativ
    beeinflusst und ihn Seelisch wie auch körperlich zerstört.Der Zug für ihn ist schon seit langem Abgefahren.

  6. MainEvent
    24. Oktober 2013 at 23:39 —

    armer hund

  7. Sheriff
    24. Oktober 2013 at 23:49 —

    Gomez die Flasche 🙂

  8. 300
    25. Oktober 2013 at 00:33 —

    L.iebhaber von Wladimir..

  9. DerJan
    25. Oktober 2013 at 00:57 —

    Was heißt denn hier Comeback 😀 ?
    Wenn Gomez am 01. November boxt und Vitali vielleicht Anfang 2014, redet bei Klitschko keiner vom Comeback, weil er 1,5 Jahre den Titel hatte. Aber er hat halt nicht geboxt.
    Klitschko wollte vor 10 Monaten bekanntgeben, ob er weiter boxt oder nicht. Bisher weiß man immernoch nichts genaues. Und das hat doch ein Klitschko nicht nötig, oder?

  10. Alex
    25. Oktober 2013 at 01:03 —

    @ DerJan
    ”Klitschko wollte vor 10 Monaten bekanntgeben, ob er weiter boxt oder nicht. Bisher weiß man immernoch nichts genaues. Und das hat doch ein Klitschko nicht nötig, oder?”
    Stimmt und genau aus diesem Grund sollte die WBC mal eingreifen und den Titel vakant erklären. Vitalis große Zeit ist einfach vorbei, das sollte auch er so langsam verstehen.

  11. DerSchöneRené
    25. Oktober 2013 at 09:50 —

    Das find ich top. Bin mal gespannt ob er nochmal was reißen kann. Er war mal ein Topboxer!

  12. HWFan
    25. Oktober 2013 at 10:04 —

    “Er war mal ein Topboxer!”

    …das war er auf jeden Fall. Denke aber nicht, dass noch viel von ihm zu erwarten ist.
    Denke eig. auch, dass seine größte Motivation wohl die Geldnot sein wird. Und das reicht mit Sicherheit nicht, um ganz oben mitzumischen. Wenn er wirklich fit ist, wird er vllt. noch den einen oder anderen Top-20-Gegner schlagen können, aber WM wird er definitiv nicht mehr.
    (Soll natürlich nicht heißen, dass jeder, der nicht das Zeug zum WM hat gleich mit dem Boxen aufhören soll, aber wenn es ihm wirklich darum gehen sollte, WM zu werden, kann er sich meiner Meinung nach den Comeback-Versuch sparen)

  13. DerSchöneRené
    25. Oktober 2013 at 10:16 —

    Bin ebenfalls sehr skeptisch. Aber irgendwelche Motivation brauch man ja…

  14. Arthur Abraham trägt 8oz!!!
    25. Oktober 2013 at 11:14 —

    Ich habe auch gesehen, wie Guillermo Jones den Russen Denis Lebedev verprügelt 😀

  15. Dr. Fallobsthammer
    25. Oktober 2013 at 11:36 —

    Petkos Fight Night.

    Eine größere Bühne für ein Comeback gibt es nicht. Bin mir sicher der WHITE TIGER wird das Event des jahres auf die beine stellen. 😀

  16. Speedman
    25. Oktober 2013 at 11:39 —

    Gomez? Hatte der nicht das gleiche “Faulfieber” wie Solis?
    Beiden fehlt die Motivation.
    Wenn man nen HW-Titel mit 2 Hamburgern in der Hand und im Sitzen gewinnen könnte,
    wären beide Superchamps.

  17. Baron
    25. Oktober 2013 at 12:25 —

    Carlos braucht Kohle,der GV steht vor der Tür und will Alimente für seine Kinder.
    Aber Boxen kann er wenn er Richtig Trainiert hat.Wenn er nochmals an seine Glanzzeit anknöpfen kann wird das vieleich noch was.Wo ein Wille ist auch ein Weg.
    Ich wünsch Ihm Glück.

  18. Grumpy
    25. Oktober 2013 at 12:58 —

    Gomez hat seit ca. 12 Jahren nicht mehr das CW-Limit gebracht. Damals – 28 Jahre jung – konnte ihn nichts (!) dazu motivieren, sein Gewicht und den WM-Titel zu halten. Und nun im “Spätherbst” seiner Karriere und 1 Jahr nach seinem letzten Kampf reicht ihm das Ansehen eines WM-Kampfes, um kurz mal wieder in´s CW zurückzukehren, wobei es wie gesagt nicht um´s Geld geht! Wer das glaubt, rennt auch noch mit ´ner Trommel um den Weihnachtsbaum!
    Naja, sein handverlesener Gegner, der vor seinem letzten Kampf in 2 Monaten 15 kg zunahm und sich für jeden favorisierten Gegner sofort und zuverlässig hinlegt, wird ihm sein Comeback zumindest nicht schwer machen! 😉

  19. brennov
    25. Oktober 2013 at 13:33 —

    die unausweichliche niederlage beim wbc world cup spätestens im viertelfinal ist hoffentlich endlich das ende seiner karriere!

  20. DerSchöneRené
    25. Oktober 2013 at 13:37 —

    @Brennov
    Das unausweichliche Abfallen deiner Finger spätestens beim Verfassen des nächsten Noob-Beitrages ist hoffentlich das Ende deiner Karriere!

  21. brennov
    25. Oktober 2013 at 13:45 —

    schnauze hässlicher!

  22. DerSchöneRené
    25. Oktober 2013 at 13:48 —

    Hehe 😀

  23. Expertenteam-Boxen
    25. Oktober 2013 at 14:16 —

    Ein Triple A Kampfabend, wäre Manuel Charr noch dabei, wäre es sogar das Event des Jahres.

  24. Alex
    25. Oktober 2013 at 15:05 —

    @ HWFan

    Kann ich dir nur zustimmen, obwohl er auch in Topform nicht einfach so einen Top 20 Boxer schlagen würde.

  25. Alex
    25. Oktober 2013 at 15:07 —

    @ HWFan

    Achso sorry, hatte am HW gedacht, im CW sollte er in Topform bestimmt einige Top 20 Boxer schlagen.

  26. Tom
    25. Oktober 2013 at 16:44 —

    Auweia,wo treiben die bloß immer wieder solche Gegner auf??

  27. Grumpy
    25. Oktober 2013 at 17:08 —

    @ Tom

    Solche Gegner werden auf speziellen Farmen in Südosteuropa gezüchtet. Dort müssen sie sich ohne Trainerunterstützung solange gegenseitig auf´s M.aul hauen, bis einer von ihnen bei ca. 20 – 30 Fights einen positiven Kampfrekord hat. Damit erhält er den Hauptgewinn: Einen Kampfnamen, einen Trip in ein “reiches Land” und den Statistenauftritt als Kanonenfutter für Nachwuchstalente eines dort ansässigen 1. Liga-Boxstalles! 😀

  28. JohnnyWalker
    25. Oktober 2013 at 18:43 —

    boxingscene.com/rosado-warns-stevens-questions-golovkins-gloves–70958

    Ich hab’s geahnt! Wladimira und Gennadine bekommen von Grant spezielle Handschuhe mit weniger Handschuhfutter an der Frontseite. Das hat man Wladimira schon mehrfach vorgeworfen und auch bei Gennadine gab es diese Gerüchte. Ich bin mir sicher das beide den selben Handschuh boxen. Betrügerpack!

  29. Speedman
    25. Oktober 2013 at 18:57 —

    @ Johnnywalker
    Klar. Wenn Du Dir den Artikel mal GANZ durchliest und nicht nur die ersten Sätze …
    Danke!

  30. ACTION#1
    25. Oktober 2013 at 21:15 —

    Floyd benutzt auch dieselben custom color grant handschuhe wie klitschko und golovkin…

    Einige andere boxer auch.. 😉

  31. JohnnyWalker
    25. Oktober 2013 at 22:28 —

    @ Speedman

    Was Loeffler erzählt, lese ich mir nicht durch! Da kann ich auch gleich auf objektive Statements von Oleg Hermann und Bernd Bönte warten.

  32. Lennox Tyson
    25. Oktober 2013 at 22:30 —

    @Walker

    Ich wusste, dass du auf diesen Strohhalm anspringst wie ein Bluthund 🙂 So ausrechenbar die ewigen Hat.er.

  33. Lennox Tyson
    25. Oktober 2013 at 22:31 —

    Als GGG Bute (der Froch laut Walker ausgeboxt hat) mit einem Schlag als Amateur ko gehauen hat, waren wahrscheinlich auch die Handschuhe schuld 🙂

  34. Lennox Tyson
    25. Oktober 2013 at 22:32 —

    Es ist ja immer was: “Fallobst”, Zeh kaputt, Handschuhe böse, Regelverstöße usw. Es darf einfach nicht sein, dass K2-Boxer einfach gut sind. Und was nicht sein darf, kann nicht sein.

  35. Grumpy
    25. Oktober 2013 at 22:37 —

    Ich sehe in dem o. g. boxingscene-Artikel ebenfalls keinen Beweis oder auch nur hinreichenden Grund, um die Grant-Handschuh-Benutzer als Betrüger hinzustellen. Rosado wirkt eher wie ein schlechter Verlierer.

  36. Lennox Tyson
    25. Oktober 2013 at 23:11 —

    @Grumpy

    “Rosado wirkt eher wie ein schlechter Verlierer.”

    Das haben alle K2-H.ater gemeinsam 😉

  37. theironfist
    26. Oktober 2013 at 13:02 —

    freue mich für Gomez, das er sein Comeback gibt, denke er könnte noch einigen aus den Top50 einen Arschvoll verpassen, mal schauen wie er sich beim WBC World Cup präsentiert, ansonsten sollte er um den WBC Caribbean Gürtel gegen Manuel Charr boxen

  38. Speedman
    26. Oktober 2013 at 13:06 —

    @ JohnnyWalker.
    Supereinstellung! Ich vermute, Du liest auch nur Bild.
    Mehr wäre ja überflüssig, um sich eine fundierte Meinung bilden zu können.

  39. Papa Franco
    27. Oktober 2013 at 04:29 —

    Wenn er ins Cruiser zurück geht wäre doch eine tolle Ansetzung Huck vs. Gomez

  40. Experte
    30. Oktober 2013 at 08:42 —

    Die Frage ist wie lange dieser neue Ehrgeiz anhällt. Aber es wäre schon beachtlich, wenn er nochmal die 91 Kg für das cruisergewicht bringt und ich bin gespannt wie er dann kämpft. Vielleicht findet er ja seine gute Beinarbeit von früher wieder.

Antwort schreiben