Top News

Golovkin weiterhin ungeschlagen: Vorzeitiger Sieg in New York gegen Stevens

Gennady Golovkin, Curtis Stevens ©Will Hart/K2 Promotions.

Gennady Golovkin, Curtis Stevens © Will Hart/K2 Promotions.

Gennady Golovkin (28-0, 25 K.o.’s) hat seinen WBA-Titel im Mittelgewicht wieder einmal auf eindrucksvolle Weise verteidigt. Sein Gegner, der Amerikaner Curtis Stevens (25-4, 18 K.o.’s), war insgesamt zwar relativ chancenlos, lieferte bei dem Duell im New Yorker Madison Square Garden Theater aber deutlich mehr Gegenwehr als Golovkins vorheriger Kontrahent Matthew Macklin.

Der um neun Zentimeter größere Golovkin bestimmte in der Anfangsphase den Kampf aus der Distanz mit seinem Jab, der bullige Stevens kam aber mit ein, zwei guten Schlägen durch. In der zweiten Runde konnte Golovkin Stevens mit einem linken Konter überraschen und mit einem zweiten linken Haken schwer zu Boden schicken. Stevens schien schwer mitgenommen und hatte Glück, dass wenig später die Runde zu Ende war, sonst wäre der Kampf wohl bereits an dieser Stelle zu Ende gewesen.

Golovkin marschierte in der nächsten Runde seinen Gegner nieder, Stevens verschanzte sich aber hinter seiner Doppeldeckung und bot dem Champion so nur wenig Chancen, den entscheidenden Schlag zu landen. In der vierten Runde hatte sich der Amerikaner aber wieder gefangen und deutete mit einigen Treffern seine Gefährlichkeit an. Stevens kam auch in der fünften Runde mit seinem Paradeschlag, dem linken Haken durch, Golovkin steckte die Schläge des Amerikaners aber scheinbar mühelos weg und machte weiter den Kampf.

Nachdem Stevens in der sechsten Runde mit einem spektakulären Uppercut durchkam, traf Golovkin drei Mal in Folge mit seiner harten Rechten, die den Herausforderer in die Seile schickten, Stevens blieb dieses Mal aber stehen. Allerdings ging der Amerikaner zum Missfallen seiner Ecke nicht mehr von den Seilen weg und kassierte weitere harte Treffer. Nachdem er in der siebten Runde zunächst den Schlagabtausch in der Ringmitte suchte, ließ sich der New Yorker wieder in die Seile drängen, wo er aber ein Mal gut mit einem linken Konterhaken traf.

In der achten Runde trieb Golovkin seinen Gegner mit harten Körpertreffern durch den Ring, die Gegenwehr von Stevens, dessen Gesicht auch immer mehr anschwoll, schien langsam nachzulassen. Nachdem er in den letzten 30 Sekunden der Runde an den Seilen viele harte Treffer schlucken musste, beendete der Referee in der Pause auf Anraten von Stevens’ Ecke schließlich den Kampf.

Die mittlerweile bereits 15 Kämpfe andauernde K.o.-Serie von Golovkin geht damit weiter, der 31-Jährige hofft nun, mit einem Sieg gegen den WBC-Champion Sergio Martinez sich endgültig als die #1 in der Gewichtsklasse zu etablieren. “Ich wollte einfach boxen, ich bin der Champion, ich wusste, dass ich stärker bin”, sagte Golovkin im Interview mit HBO. “Mein Coach hat gesagt, dass ich keinen verrückten Kampf liefern, sondern einfach boxen soll. Er war sehr stark. Nach dem Knockdown wusste ich aber, dass das mein Kampf ist. Ich bin für jeden Gegner offen, danke an HBO. Sergio Martinez, Peter Quillin, ich bin hier und bereit.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorprogramm Golovkin vs. Stevens: Perez schlägt Abdusalamov, Afolabi holt IBO-Titel gegen Janik

Nächster Artikel

Golovkins nächster Kampf am 1. Februar in Monte Carlo

147 Kommentare

  1. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 14:47 —

    @Joe Black

    Man muss das Gesamtbild sehen. Gegen Leute wie Proksa ist GGG anders herangegangen und hat sich weniger treffen lassen. Da war die Frage: Wie kommt GGG mit einem unorthodoxen und beweglichen Konterboxer zurecht, der auch boxen kann?
    Im Fight gegen Stevens stand doch eigentlich nur die Frage im Raum: Wie gut ist das Kinn von GGG? Ich denke, GGG wollte auch diese Frage beantworten und hat das doch recht erfolgreich getan 🙂 Man unterschätze nicht die psychologische Wirkung dieser Nehmerfähigkeiten-Show auf seine zukünftigen Gegner…

  2. Milanista82
    3. November 2013 at 14:48 —

    Der Kampf war auf jeden Fall unterhaltsam, aber hatte letztendlich für GGG eher einen Charakter eines stay busy fights. Dafür war Stevens einfach zu schwach. GGG ist ohne Frage ein spektakulärer pressure Fighter, aber gegen einen slick counter puncher mit schnellen Händen wird er mit seinem style massive Probleme bekommen. Er ist ein guter Mann, aber mit der Defensive hat er auf absolutem Top Level das nachsehen.

  3. Prof. Faust
    3. November 2013 at 14:48 —

    @ Lennox Tyson
    hands clap

  4. Prof. Faust
    3. November 2013 at 14:49 —

    @ Milanisatsa82
    wenn muss GGG denn noch boxen, um einen Toplevel attestiert zu bekommen?

  5. Milanista82
    3. November 2013 at 14:53 —

    @Faust
    Leider ist das Mittelgewicht im Gegensatz zum SMW sehr schwach besetzt. Martinez ist way past prime und kein Maßstab, Quillin kann hauen, ist aber zu limitiert für GGG. Ich hoffe er steigt bald eine Gewichtsklasse auf.

  6. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 14:55 —

    @Milanista

    Ich gehe davon aus, dass Du Proksa und Dirrell ebenfalls als “slick conter puncher” einordnen wirst. Direll ist dabei sogar 1.89 groß, hat eine immense Reichweite und ist unglaublich schnell und beweglich. Slicker geht´s eigentlich nicht. GGG hat ihn trotzdem oft genug getroffen, um zu gewinnen. Öfter als jemals jemand danach.

  7. Joe Black
    3. November 2013 at 14:56 —

    @Lennox Tyson
    die Anmerkung habe ich ja nicht aufgestellt weil ich GGG für einen limitierten Boxer halte, sondern um zu zeigen wo er sich noch verbessern kann. Im Gesamtbild ist er ja ein Topfighter.
    Mir ist aber auch schon bei seinen vorrigen Kämpfen aufgefallen das er beim Schlagabtausch leicht getroffen wird. Felix STurm ging bei so einem SChlagabtausch zu boden, GGG halt nicht…

  8. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 14:57 —

    “Martinez ist way past prime”

    Sorry, aber ich kann diesen “past prime” – Kram bei Martinez nicht mehr hören. Der war exakt 3 Kämpfe in seiner “prime” im Mittelgewicht, gegen Barker ging´s doch schon wieder abwärts.

  9. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 14:59 —

    @Black

    Schlussendlich geht´s mit dem Kinn von GGG im Schlagabtausch eigentlich nur darum, dass man selbst mehr und härter trifft als der Gegner. So sind die Kämpfe spektakulärer und schneller vorbei. Der Kerl riskiert wenigstens was und dafür sollten wir Boxfans ihm dankbar sein. Der hätte den Kampf gestern auch locker über die Runden schaukeln können.

  10. Milanista82
    3. November 2013 at 15:03 —

    @Lennox
    Proksa hatte schon Probleme gegen einen durchschnittlichen Hope, daher möchte ich nicht näher auf ihn eingehen. Dirrell? Reden wir jetzt über den Profi- oder Amateurbereich? Du kannst doch nicht tatsächlich den Kampf als Argument verkaufen? Falls ja, dann hätte ja nach deiner Theorie der schöne Jürgen ernsthafte Chancen das komplette SMW aufzumischen, falls er runter geht. Er hat ja zu seinen Amateurzeiten keinen geringeren als Carl Froch geschlagen. Man sollte schon nicht Äpfel mit Birnen verwechseln.

  11. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 15:03 —

    “Leider ist das Mittelgewicht im Gegensatz zum SMW sehr schwach besetzt.”

    Wieso?
    Hälst Du Stieglitz für einen besseren BOXER als Quillin?
    Kessler für einen besseren BOXER als GGG?
    Froch für einen besseren BOXER als Martinez?

    Sehe ich nicht so. Die sind lediglich physisch stärker, aber das ist nunmal Teil der Gewichtsklassen-Logik.

  12. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 15:05 —

    Milanista

    Dirrell hätte als Profi nun noch weniger Chancen. Sobald GGG trifft, wäre es vorbei.

  13. Milanista82
    3. November 2013 at 15:06 —

    @Lennox
    Das kann man nur herausfinden wenn sie gegeneinander antreten.

  14. Joe Black
    3. November 2013 at 15:07 —

    @Tyson
    ja das so oder so, aber ich versetz mich gerne in solchen Analysen gern in die Position seines Trainers. Als mein SChützling wär Golo weiterhin so agressiv nach vorne aber im Schlagabtausch variabler mit seinen Meidbewegungen. dann wäre er perfekt

  15. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 15:08 —

    @Milanista

    Tja, dafür müsste sich Dirrell aber ordentlich strecken. Während GGG seit 2010 die sportliche Karriereleiter hochklettert, ist Dirrell beständig im Abstieg begriffen. Schade um´s Talent.

  16. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 15:09 —

    Und nur zur Info: Dirrell hat auch mal gegen Stevens geboxt. Wurde danach ausgepfiffen, weil er nur weggerannt ist. Ist ja seine Lieblingsbeschäftigung.

  17. Prof. Faust
    3. November 2013 at 15:10 —

    @ Lennox Tyson
    Wahre Worte. Sicher ist es nicht besonders gesund, Treffer zu kassieren.
    Aber “wir Zuschauer” wollen ja nicht unbedingt “Sicherheitsboxen a la Abraham” (mit 12 Runden Doppeldeckung) oder Treffervermeidung a la Calzaghe und Ward sehen.
    Man muss es ja nicht wie Robert Woge übertreiben, Briggs war auch schön anzuschauen und ist jetzt gaga.
    Aber die Sensationslust will ja doch etwas mehr als “Henry Maske”-Style.

  18. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 15:11 —

    @Joe

    Niemand ist perfekt, es gibt immer etwas zu verbessern. Es gab nur einen Superman und das war Roy Jones Jr. Der war nicht von dieser Welt bis zum 1. Tarver-Kampf. Aber das ist ein anderes Kapitel…

  19. Milanista82
    3. November 2013 at 15:11 —

    @Lennox
    da gebe ich dir Recht. Dirrells Entwicklung stagniert gewaltig bzw. er ist einfach inaktiv.

  20. BOB
    3. November 2013 at 15:24 —

    Meine persönliche Meinung(und auch seines Trainers):
    In SMW hat er auch gute Chancen auch gg Ward, Froch, Kessler.
    Allerdings mit viel größeren Schäden für seine Gesundheit.
    Naja muss er selber wissen. Geld oder Gesundheit.
    HBO baut ihm auf, dann muss er ran. Natürlich für Millionen Gage.
    Es gibt bei youtube eine Video über HBO sitzung mit Golovkin, Ward, MAx Kellerman, Löffler, Golovkins Bruder, Trainer Sanches etc.
    GGG macht jetzt sein Brand in MW und dann kann er sich besser verkaufen.

  21. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 15:31 —

    @Bob

    Ein link wäre nice 🙂

  22. ego
    3. November 2013 at 15:39 —

    @ carlos
    bin doch in oakland, aber dieser idiot rennt dauernt gegen meine faust.kein wunder dass er so black ist, keinen eigenen RR bei, nur seine möpse.
    schöne woche euch!!!!!

  23. BOB
    3. November 2013 at 15:39 —

    @LT:muss du googln. das war paar Monate her

  24. BOB
    3. November 2013 at 15:43 —

    GGG ist kein Amerikaner/Mexicaner und wird nie allein zum Millikämfen kommen.
    Dafür braucht er einen Ami oder Mex gegner.

  25. sem
    3. November 2013 at 15:44 —

    Danke an SAT1 – Boxkampf ohne werbung!!

  26. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 15:48 —

    @Bob

    Ganz sicher, dass du das gesehen hast?

  27. BOB
    3. November 2013 at 15:49 —

    @LT: hab gesehen aber wie bei Lotto ohne gewähr

  28. ego
    3. November 2013 at 15:50 —

    @bob
    aber er hat 2 vorteile : kann boxen und ist weiß. siehe TM.

  29. BOB
    3. November 2013 at 16:07 —

    golovkin vs ward
    ward will bestimmt mehr als 1,5 mio
    ggg will auch bestimmt 1 mio
    das macht 2,5 oder sogar 3 mio
    HBO zZt wird diesen projekt nicht finanzieren.
    und 2014 ist auch fraglich.
    wer hier schreibt dass ein boxer gg anderen aus angst nicht eintritt, einfach lol
    es geht immer darum wer wird den projekt finanzieren.
    hab gelesen die reiche russen wollen tyson vs holyfield in moscow veranstalten.
    was für eine circus

  30. calzium
    3. November 2013 at 16:51 —

    bla sagt:
    3. November 2013 um 09:45

    War ja überhaupt nicht beeindruckend.
    8 Runden und kein Kratzer im Gesicht.
    8 Runden Gegner im Easy Mode zermürbt.
    8 Runden nicht einmal gewackelt.
    8 Runden sehr variabel geboxt, rückwärts , vorwärts, infight, Deckung aufreißen, eine linken One-Hitter mit links gefloort.

    GGG ist wirklich nicht beeindruckend.
    Der Dirrel war ja beeindruckend. 10 Runden im Rückwarts Showtime Stevens ausgeboxt.
    GGG hat ja voll die köperlichen Vorteile. Boxt ja nur einen SMW ( auch wenn kleiner) , der ein austrainiertes Bodypack mit sich herumträgt und ursprünglich aus dem SMW herunterkam.

    GGG ist ja voll offen, omg, voll offen, von linke getroffen, von rechte getroffen und nicht mal am Wackeln. Wenn Stevens mal ein bisschen Hoffnung verspürte, wurde sofort die Zügel wieder angezogen und die Bestrafung folgte.

    Froch wird ja nie getroffen.
    Kessler wird ja nie getroffen.
    Ward wird ja nie getroffen.

    Froch war ja noch nie am Boden, oder ?
    Kessler war ja noch nie am Boden, oder ?
    Ward ist ja der Überpuncher, oder ?
    Froch war ja noch nie am Bluten , oder ?
    Kessler war ja noch nie am Bluten, oder ?

    Mensch, diese drei Überboxer aus dem SMW, sind einfach unbesiegbar
    und der kleine Ziegenhirte aus Kasachstan mit ner KO-Quote von 89 % (gegen Teddybären und Barbiepuppen), dem simplen Boxstil und Technik eines Kirmesboxers , der Ringintelligenz einer Daniela Katzenberger und dem Auge eines Blinden
    hat ja wirklich überhaupt keine Chance gegen Ward, Froch oder Kessler.

  31. calzium
    3. November 2013 at 16:52 —

    Thomas, die kleine Lokomotive sagt:
    Informiere dich besser!

    Murray war bereits Pflichtherausforderer von GGG vor dem Kampf gegen Martinez.
    Es kam auch ein Angebot von Golovkin den Kampf in England zu veranstalten, Murray hat sich aber für den Kampf gegen Martinez in dessen Heimat entschieden.

    Er wird seinen Interimstitel niederlegen ohne sein Pflichtherausforderungsrecht in Anspruch zu nehmen!

  32. ego
    3. November 2013 at 17:11 —

    @ catzium
    ruhig brauner! GGG hat überzeugent gewonnen, der rest ist nur gelaber.
    traue ihm als 1.zu die 50 sieg marke zu erreichen ( michaeschewski ist leider gescheitert).

  33. Mayweather
    3. November 2013 at 17:33 —

    @Cuba style: “jeder der glaubt das ggg mayweather schlagen kann sollte sofort los gehen und sich bei mayweather entschuldigen”

    Hm, wirklich? Schade dass der Kampf nie kommen wird. Denn Floyds eigener Vater rät ihm vor einen Kampf gegen GGG ab. Glaubst Du er wird sich dafür bei seinem Sohn entschuldigen 😉
    http://www.youtube.com/watch?v=yBUehKh3vJY

  34. JohnnyWalker
    3. November 2013 at 18:01 —

    Ich hoffe Golovkina stellt ihre Klasse, vor allem die hervorragende Defensive, mal gegen Sanchez, Murata und Korobov unter Beweis bevor er Mayweather und die Klutschko’s in 3 Runden auseinandernimmt.
    Curtis Stevens hat sich Platz 2 im P4P-Ranking redlich verdient, gleich nach the alltime greatest Golovkin. Robinson, Hagler und Hearns hatten zu ihrer Zeit ja nur Flaschen geboxt, Golovkin boxt die besten!

  35. Dr. Fallobsthammer
    3. November 2013 at 18:54 —

    Mayweather sagt:

    @Cuba style: “jeder der glaubt das ggg mayweather schlagen kann sollte sofort los gehen und sich bei mayweather entschuldigen”

    Hm, wirklich? Schade dass der Kampf nie kommen wird. Denn Floyds eigener Vater rät ihm vor einen Kampf gegen GGG ab. Glaubst Du er wird sich dafür bei seinem Sohn entschuldigen 😉
    ——————————————————

    @Mayweather

    du hast da offensichtlich was falsch verstanden. Floyd Sr. rät ihm deshalb davon ab, weil eine klasse rauf nicht zu Floyd passt und nicht weil er denkt Floyd könnte boxerisch nicht mithalten. Vom Skill her ist Floyd GGG um meilen überlegen, allein was sich GGG gestern an unnötigen treffern gefangen hat war schon ordentlich. Klar er boxt auch riskant, aber Stevens war jetzt auch kein defensivwunder wie Floyd. Gegen Floyd hätte sich Golo einen haufen konter gefangen.

    Von daher bleibt es dabei, jeder der denkt GGG hätte eine chance gegen Floyd, ist einfach zu stark von GGG geblendet.

    Fand seine leistung gegen Stevens auch nicht beeindruckend. Zwar gut, aber mehr auch nicht. Wäre interessant gewesen wie sich der kampf entwickelt hätte, wenn Stevens nicht in der 2ten zu boden gegangen wär. Klar er hätte trotzdem verloren, nur hätte er dann noch mehr GGGs schwächen aufgedeckt in der defensive. Nichts desto trotz verdienter sieg von GGG, aber bei seiner physis gehört er wirklich ins SMW und dort hinterlassen so schläge wie sie Stevens platziert hat, viel mehr wirkung. Stevens hatte paar gute treffer gelandet, aber die hatten kaum punch.

  36. The Fan
    3. November 2013 at 19:04 —

    @ Lennox Tyson

    genau..er wollte die Frage nach den Nehmerqualitäten beantworten und hat sich deshalb ein paarmal (unnötig) treffen lassen…ganz genau, so ist’s richtig! 😉

  37. Jones Jr
    3. November 2013 at 19:08 —

    Golovkin hat gezeigt das er ein eisenkinn hat. Das war das einzige Fragezeichen, dass über Golovkin schwebte.
    Der komplette Boxer!

  38. calzium
    3. November 2013 at 19:25 —

    @ Dr. FistetSichSelbstMitHammer
    bla bla bla

  39. BOB
    3. November 2013 at 19:25 —

    Nach dem Ggg alle in SMW schlägt sagen die Hater er muss gg Klichko boxen

  40. JohnDoe
    3. November 2013 at 19:38 —

    der kampf sollte in erster linie zeigen ob GGG nehmerfähigkeiten hat…HAT ER!

  41. Iron Mike
    3. November 2013 at 19:53 —

    @ bla ….. du hast schon gar keine Ahnung ……
    Forch Kessler sind alle Feiglinge ohne Punch ….. Kasperle im Ring
    3G würde auch die Schlachten …. mit Money ist er p4p der beste auf der Welt im Moment …..

  42. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 20:11 —

    @The Fan

    siehe Kommentar von Jones Jr.

  43. Lennox Tyson
    3. November 2013 at 20:12 —

    Ich habe darauf gewartet, dass Walker wieder Korobov bringt. Genial 🙂 🙂

  44. Milanista82
    3. November 2013 at 21:17 —

    JohnDoe sagt:
    3. November 2013 um 19:38
    der kampf sollte in erster linie zeigen ob GGG nehmerfähigkeiten hat…HAT ER!

    Ich glaube eher, dass er zeigen wollte, dass er definitiv keine Defensive hat.

  45. Rudy
    4. November 2013 at 02:36 —

    Golovkin sieht eher aus wie ein leicht als ein Mittelgewichtler. Seine Boxweise finde ich eher durchschnittlich, nicht grade beeindruckend wie ein mayweather oder Hopkins.
    4 Runden haben gereicht zum abschalten…

  46. RoyalFart
    4. November 2013 at 11:30 —

    @Rudy
    Universum Box-Promotion fand die Boxweise von GGG auch recht durchschnittlich und hatte lieber den Kracher Sebastian Zbik gepusht! 😀

  47. JohnDoe
    4. November 2013 at 13:00 —

    golovkin,keine defensive?

    Zunächst mal ist er kein konterboxer,sondern jemand der steht marschiert, druck macht,den ring abschneidet,tariert und ökonomisch-konstant schlägt…da ist es klar das man sich mal einen konter einfangen kann,aber sein kinn ist stabil,seine meidbewegung gut,er dreht die schulter gut ein und ich sehe keinen der ihn im mittelgewicht ausknocken kann…
    sturm martinez quillin murray geale…da sind schon noch einige im mittelgewicht gegen die ich ihn gerne sehen würde bevor er über deinen aufstieg ins smw nachdenkt

Antwort schreiben