Top News

Golovkin vs. Ouma: Am 2. oder 4. Juni in Panama

Gennady Golovkin ©GGG-Boxing.

Gennady Golovkin © GGG-Boxing.

Der reguläre WBA-Mittelgewichts-Champion Gennday Golovkin (20-0, 17 K.o.’s) wird seinen Titel am 2. oder 4. Juni gegen den ehemaligen Halbmittelgewichts-Weltmeister Kassim Ouma (27-7-1, 17 K.o.’s) verteidigen. Der Kampf wird in Panama stattfinden. Die Verhandlungen mit WBA-Interims-Weltmeister Hassan N’Dam N’Jikam (26-0, 17 K.o.’s) sind fürs Erste gescheitert.

Der aus Uganda stammende Ouma weist eine der ungewöhnlichsten Lebensgeschichten im derzeitigen Profiboxen auf: in seiner Kindheit wurde er in seiner Heimat Uganda als Kindersoldaten missbraucht, durch den Boxsport schaffte er schließlich den Absprung in die USA. Im Jahr 2004 konnte er mit einem Sieg gegen Verno Philipps den IBF-Titel im Halbmittelgewicht holen, den er ein Mal verteidigen konnte. In einem Mittelgewichts-Titelkampf gegen Jermain Taylor verkaufte sich Ouma gut und unterlag knapp nach Punkten.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Gerücht: Helenius' nächster Kampf wieder gegen einen Ex-Weltmeister

Nächster Artikel

Klitschko vs. Haye / Klitschko vs. Adamek: 2. Juli in Hamburg / 10. September in Breslau

18 Kommentare

  1. Peddersen
    19. April 2011 at 20:15 —

    Was für´n Foto!!! Ist er da auf´n Kindergeburtstag oder wat?

  2. jones
    19. April 2011 at 20:34 —

    Also Ouma soll es werden, der hat zwar von den letzten 7 Kämpfen 5 verloren, aber er ist eine klare Steigerung.
    Mal scheun was dann mit dem Interim passieren soll.

  3. egon ohmsen
    19. April 2011 at 21:02 —

    Genady golovkin!!! legende-mach bitte auch den felix fertig.wir brauchen ne ablösung!!!

  4. HamburgBuam
    19. April 2011 at 21:02 —

    Na, immerhin hat man nicht wieder einen Argentinier aus der Pampa gekratzt. 🙂
    Was nicht bedeutet, das Ouma WM würdig wäre. Aber bei Golovkin ist man offenbar der Ansicht, dass nur Pflichtherausforderer stark zu sein haben.

  5. Tom
    19. April 2011 at 21:03 —

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum die WBA kein Machtwort spricht,die werden ja immer unglaubwürdiger!

    N´Dam N´Jikam will nicht wirklich gegen Golovkin ran und Stürmchen traut sich auch nicht

    gegen Golovkin zu kämpfen!

  6. Wolfi
    19. April 2011 at 21:23 —

    der Gegner ist wesentlich besser als der Letzte von Sturm, da kann man nicht meckern.

    Etwas häufiger sollte Genady aber schon kämpfen!

  7. jones
    19. April 2011 at 21:38 —

    Unglaublich, der beste Gegner in Golovkins Karriere ist dann tatsächlich besser, als der schlechteste Gegner von Sturm den er in letzter Zeit hatte, ist ja unglaublich.

  8. Ahmet
    19. April 2011 at 21:55 —

    Golovkin boxt selber auch nur Flaschen.

  9. Tom
    19. April 2011 at 22:26 —

    Also auf Figosport steht auch ein Bericht zu Golovkin/Ouma,allerdings steht da,das die Verträge noch nicht unterschrieben sind.

    Außerdem ist dort zu lesen das N´Dam N´Jikam bis September gegen Golovkin antreten muss oder aber er verliert den Interims-Titel!

  10. Peddersen
    20. April 2011 at 06:29 —

    Jones

    Wohl umgekehrt!

  11. jones
    20. April 2011 at 07:27 —

    @Pedderson
    Was umgekehrt?
    Golovkin hat mit Ouma nun seinen besten Gegner vor den Fäusten, dieser ist besser als der schlechteste Gegner von Sturm in letzter Zeit, Hearns. Ouma ist auch besser als Sato oder Pittmann, bevor mir unterstellt wird ich würde die Gegnerschaft von Sturm stark reden.
    Was ich nun umkehren soll verstehe ich nicht.

  12. Peddersen
    20. April 2011 at 07:45 —

    “Unglaublich, der beste Gegner in Golovkins Karriere ist dann tatsächlich besser, als der schlechteste Gegner von Sturm den er in letzter Zeit hatte, ist ja unglaublich.”

    Daran ist erstmal nichts Unglaubliches zu finden.

    Dachte, du meintest, der beste Gegner von Sturm, den er in letzter Zeit hatte, ist dann tatsächlich immer noch schlechter als der schlechteste von Golovkin.

    Das wäre unglaublich. Dachte, das würdest du meinen.

  13. Peddersen
    20. April 2011 at 07:46 —

    …oder

    Unglaublich, der schlechteste Gegner in Golovkins Karriere ist dann tatsächlich besser, als der beste Gegner von Sturm den er in letzter Zeit hatte, ist ja unglaublich.

  14. Peddersen
    20. April 2011 at 07:53 —

    Ich glaub dir vollkommen, dass du nicht die Absicht hattest, Sturms Gegnerschaft stark zu reden, aber, nimm´s mir nicht übel, mit diesem Satz hast du genau das gemacht. Du hast Sturms Gegnerschaft entweder stark gemacht oder Golovkins schwach. Ich weiß aber, dass es unbeabsichtigt war.
    MfG

  15. jones
    20. April 2011 at 07:56 —

    Mein Kommentar bezog sich auf den davor von Wolfi.
    Wolfi sagt:
    19. April 2011 um 21:23
    der Gegner ist wesentlich besser als der Letzte von Sturm, da kann man nicht meckern

    Ich wollte ironisch verdeutlichen, dass er nur besser ist als der letzte. Er ist nicht besser als der nächste, er ist auch nicht besser als der Vorletzte oder der Vorvorletzte und das obwohl er der stärkste in Golovkins gesamter Karriere ist. Man hebt bewusst einen Teil hervor und ignoriert den Rest, ist doch irgendwie unglaublich, wie man die Wahrheit verdrehen kann ohne zu lügen.;)

  16. jones
    20. April 2011 at 08:00 —

    Peddersen sagt:
    20. April 2011 um 07:53
    Ich glaub dir vollkommen, dass du nicht die Absicht hattest, Sturms Gegnerschaft stark zu reden, aber, nimm´s mir nicht übel, mit diesem Satz hast du genau das gemacht. Du hast Sturms Gegnerschaft entweder stark gemacht oder Golovkins schwach. Ich weiß aber, dass es unbeabsichtigt war.
    MfG

    Sagen wir es so, ich habe bewusst darauf hingewiesen, dass Golovkin immernoch keinen guten boxt. Daran ändert sich auch nichts nur weil Sturm einen richtig schlechten geboxt hat. Man sollte die Gegnerschaft schon etwas im Kontext sehen.

    Wie dem auch sei, für Golovkin ist es ein Schritt in die richtige Richtung.

  17. Peddersen
    20. April 2011 at 08:20 —

    Dann habe ich deine Absicht doch falsch verstanden. Dachte, du hattest nen Verdreher.

    Golovkins Gegnerschaft ist mir unbekannt. Wenn sie mir bekannt gewesen wäre, hätte ich auch die Ironie verstanden.

    “Man hebt bewusst einen Teil hervor und ignoriert den Rest, ist doch irgendwie unglaublich, wie man die Wahrheit verdrehen kann ohne zu lügen.;)”

    Sehr schön gesagt. Das habe schon die Rhetoriker und Sophisten im alten Griechenland vor 500 v.Chr. so gemacht. Und noch viel besser!
    Anfänge der Philosophie; über die Lüge zur Wahrheit.
    Es gibt Dinge, die ändern sich nicht.

  18. UpperCut
    20. April 2011 at 15:07 —

    tom, sehe ich auch so – Golovkin muss gegen sturm ran, ob sich sturm traut oder nicht.

Antwort schreiben