Top News

Golovkin schlägt Rolls durch KO

Golovkin schlägt Rolls durch KO

Gennady Golovkin hat am Samstagabend vor 12.357 Zuschauern im Madison Square Garden seine Rückkehr in den Ring mit einem KO-Sieg in der vierten Runde gegen den zuvor ungeschlagenen Kanadier Steve Rolls feiern können. Wenn man in diesem Zusammenhang das Wort „Comeback“ strapazieren möchte: Es war Golovkins erster Kampf, seitdem der 37-Jährige im September 2018 seine drei Weltmeistertitel an Canelo Alvarez verloren hat.

Rolls war allerdings – trotz seiner guten Bilanz von 19-1-0 bei 10 KO-Siegen – keine echte Herausforderung, agierte anfangs vorsichtig und nervös, brachte in der ersten Runde auch kaum Schläge an, reagierte überhastet und wirkte überfordert. Im weiteren Verlauf des Kampfes konnte der Kanadier zwar ein paar Treffer landen, GGG möglicherweise sogar mit einer Linken an den Kopf in der zweiten Runde kurz beeindrucken, dann aber verschanzte sich Rolls zunehmend hinter seiner Deckung und überließ Golovkin das Feld.

Der arbeitete oft mit Schlägen an Rolls Körper, in der vierten Runde dann traf Triple G mit einem unorthodoxen linken Haken den Kopf seines Gegners. Rolls war sichtlich angeschlagen, GGG konnte ihn an den Seilen stellen und mit einem linken Haken an den Kiefer zu Boden schicken.

https://twitter.com/DAZN_USA/status/1137559512498561024

Der Kanadier versuchte zwar noch einmal, auf die Beine zu kommen, aber ohne Erfolg, Ringrichter Steve Willis zählte ihn aus. Für Golovkin der 39. Sieg in seinem 41. Profikampf. Der Kampf verlief dabei sehr eindeutig: Golovkin landete insgesamt 62 Punches, Rolls nur 38. Ähnlich sieht es bei den Power Punches aus. GGG: 48, Rolls: 25.

Auch, wenn Golovkin nun erneut gegen Alvarez antreten will, muss man sich fragen, ob der Fight gegen Steve Rolls eine echte Standortbestimmung war. Zumindest GGGs neuer Trainer Jonathon Banks zeigte sich zufrieden: “Es ist immer gut, einen Knockout zu bekommen”, sagte Banks. „Mir hat gefallen, was ich im Ring gesehen habe, wir können es besser machen, wenn wir mehr Zeit im Trainingslager haben. Aber wir sind auf dem richtigen Weg.”

„Ich bin bereit für Canelo”, so Golovkin nach dem Sieg gegen Rolls: „Wenn ihr eine ‘Big Drama-Show’ wollt, dann sagt es ihm bitte.”

Alvarez` Promoter Oscar de la Hoya ließ daraufhin folgendes verlauten:

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

“Netter Comeback-Sieg. Nun stell Dich einem richtigen Kämpfer, gewinne einen Gürtel und ich denke über einen dritten Kampf nach.”

Nachdem Golovkin seinem Mittelgewichtsrivalen Saul Alvarez zu DAZN gefolgt ist, macht das einen dritten Fight zwischen Triple G und Alvarez – nachdem ihr erstes Duell umstritten unentschieden endete und Alvarez das Rematch hauchdünn nach Punkten gewann – allerdings sehr wahrscheinlich.

 

 

Hier ein Video des Kampfes

 

 

 

 

 

Voriger Artikel

Meistertrainer Wegner MDR-Experte am Ring

Nächster Artikel

Zab Judah - Hirnblutung nach Niederlage

6 Kommentare

  1. 9. Juni 2019 at 18:25 —

    Er ist zurück – immer noch der Beste, immer noch ungeschlagen. Eine Veränderung seines Stils habe ich zwar nicht wahrnehmen können, allenfalls hat er seinen Kopf ein bisschen mehr bewegt. Etwas verbessern kann man immer – aber gegen korrupte Judges und „A-Side“ Bitchmoves gibt es kein Trainingskonzept.

    • 9. Juni 2019 at 18:41 —

      Ja, ein paar mehr Kopfbewegungen und er hat den Körper als Trefferzone wiederentdeckt. Nach wir vor schlägt er zu wie ein Monster. Ich hoffe dass Oscar einen Großteil seiner Macht an DAZN abgeben musste. Ich würde GGG gerne ein drittes Mal siegen sehen.

  2. 9. Juni 2019 at 21:22 —

    Sehr schwachen Kopf von Golovkin, so viele Treffer die er genommen hat von einem drittklassigen Gegner, er kann froh sein das er keine Schlagkraft besitzt sonst hätte es für Golovkin auch anders ausgesehen. Und die Aussagen eines Banks darauf brauch man nichts geben, als Trainer ist er nichts genauso als Boxer. Golovkin wäre besser dran zu Atlas oder Roach zu gehen, oder zum Jürgen von Bremen.

  3. 10. Juni 2019 at 02:11 —

    Ein Plichtsieg von Golovkin, nicht mehr…..aber auch nicht weniger!

    • 10. Juni 2019 at 16:21 —

      So sieths aus… jetzt können wir wieder wochenlang zusehen wie GGG und Loeffler, Team Golden Boy in den A.rsch kriechen um den Fight zu sichern.
      Besser wäre wirklich wenn Golovkin gegen Andrade boxen würde.

  4. 11. Juni 2019 at 08:09 —

    “… in der vierten Runde dann traf Triple G mit einem unorthodoxen linken Haken den Kopf seines Gegners. Rolls war sichtlich angeschlagen,…”

    Das ist falsch. Es war ein rechter Cross, der Rolls ins Wanken brachte und an die Seile drängte, bevor GGG mit dem linken Haken alles klar machte.

    Ich sehe es ähnlich wie Adolf Klitschko. Viel Veränderung konnte ich nicht wahrnehmen. Er ist (und bleibt) ein wenig hüftsteif. Ich denke, dass Banks, wenn sie beide genug Zeit haben, schon noch an ein paar Schräubchen drehen können. Aber seinen Style wird er nicht wesentlich ändern können. Muss er auch nicht. Ein Kampf gegen Canelo sähe ganz anders aus als der, den wir hier gesehen haben. Ist auch normal. Canelo bewegt sich ganz anders, schlägt anders, härter, schneller…
    Aber die Körperarbeit hat mir gefallen. Canelo hat eine hervorragende Deckung. Aber GGG braucht nur zwei, drei statt 10 harte Körpertreffer setzen, um Canelo zu beeindrucken und somit seine Deckungsarbeit zu seinen Gunsten zu beeinflussen bzw. ihn langsamer zu machen. Ich denke, der Schlüssel zum Erfolg im dritten Kampf wird hier liegen.

    Und ja, der dritte kommt so oder so. Oscar de la Hoya kann tönen wie er will. DAZN hat längst das Skript geschrieben. Ich denke, beide werden noch einen “Zwischenkampf” bestreiten, bevor es zum dritten und letzten Aufeinandertreffen kommt. D.h. Anfang oder Mitte nächsten Jahres.

Antwort schreiben