Golovkin neuer WBA-Weltmeister: Kommt nun der interne Vereinigungskampf gegen Sturm?

Der ehemalige Universum-Boxer Gennady Golovkin ist neuer WBA-Weltmeister im Mittelgewicht. Der 28-jährige Kasache, der nun von Ivalo Gotzev gemanagt wird, holte sich den Gürtel mit einem Erstrunden-K.o. gegen den hoffnungslos überforderten Kolumbianer Milton Nunez. Golovkin hofft nun auf einen Vereinigungskampf gegen seinen ehemaligen Stallgefährten und WBA-„Super“-Champion Felix Sturm.

Sturm scheint es jedoch nicht sehr eilig zu haben, gegen Golovkin anzutreten. Im März lehnte die Pflichtverteidigung gegen die damalige Nummer eins der Rangliste ab und drohte sogar mit der Niederlegung des Gürtels. Auch jetzt, wo Sturm eine eigene Promotionfirma und einen lukrativen TV-Vertrag am Start hat, scheint Golovkin auf seiner Gegnerwunschliste nicht sehr weit oben zu stehen.

Möglicherweise wartet Sturm noch ab, bis Golovkin sich beim internationalen Boxpublikum einen richtigen Namen gemacht hat, der interne Vereinigungskampf ließe sich dann mit Sicherheit noch besser verkaufen. Sturm weiß in jedem Fall um die Gefährlichkeit Golovkins: der ungeschlagene Kasache (Kampfbilanz 19-0, 16 K.o.s) wäre mit Sicherheit der härteste Puncher, den Sturm jemals vor den Fäusten gehabt hat. Schon als Amateur sorgte der Silbermedaillengewinner von Athen und Amateurweltmeister von 2003 mit seiner Schlagkraft für Furore. Es wäre zu wünschen, dass die WBA, die in der Vergangenheit immer wieder durch fragwürdige Entscheidungen aufgefallen ist, etwas für ihre Rufwiederherstellugn tut und so schnell wie möglich den Vereinigungskampf zwischen Sturm und Golovkin anordnet.

© adrivo Sportpresse GmbH

13 Gedanken zu “Golovkin neuer WBA-Weltmeister: Kommt nun der interne Vereinigungskampf gegen Sturm?

  1. Felix Sturm wird Golovkin schlagen!

    Er ist noch unerfahren in sachen WM Titelkämpfe.Natürlich hat er ein großes Talent aber
    mann sollte Golovkin weiter aufbauen und ihn besser festigen!

  2. Warum sollte sich denn Sturm um den Neuankömmling überhaupt kümmern? Er hat doch als Super-Champ erstmal Narrenfreiheit und kann sich mit anderen Sachen befassen!

    Ob er seine Ziele (Titel-Vereinigungskämpfe) angehen kann und erfolgreich bestreiten wird, das wird sich in den nächsten 2-4 Jahren zeigen.

    Momentan kann er sich auf seinen Titel ausruhen, und das würde ich ebenso machen… bei den Einnahmen^^

  3. Golovkin ist zwar nicht so erfahren wie Sturm aber ich könnte Golovkin einen knappen Punktsieg oder einen K.o in den Runden 10-12 durchaus zutrauen aufjedenfall wäre es für unser Stürmchen eine sehr schwer zu lösende Aufgabe,aber ich glaube das er Golovkin weiterhin meiden wird wie Klitschko es bei Povetkin tut und sich weiter für den stärksten halten wird. Weil er um die Gefährlichkeit und technische Klasse Golovkins auch weiss.Ein guter Fight wäre Abraham vs Golovkin wenn Abraham noch im Mittelgewicht wäre denn der Fight wäre Ko Puncher gegen K.o Puncher wäre sehr interresant.

  4. Ich gratuliere Genady zum Sieg, der Gegner war zwar 3. Klasse (keiner aus den Top 15 WBA wollte gegen Golowkin antreten) aber dennoch klasse gelöst.

    Zbik wäre auch bei diesem Gegner über die Runden gegangen,
    Sturm bestimmt mind. 5 Runden, siehe Sato

  5. Naja, man sollte das nicht gleich überbewerten!

    Gerade in den ersten Runden fehlt noch der Kick durch das fehlende Adrenalin im Blut und man reagiert viel anfälliger bei schweren Treffern!

    Die Frage ist eigendlich nur, kann er auch den technischen Topboxer Sturm treffen?

  6. Internen Vereinigungskampf…. wenn ich das schon höre.
    2 Champs in einem Verband, naja war ja damlas bei Valuev und Chagaev noch komplizierter….
    egal

    Ich denke das Sturm Golovkin schlagen kann wenn er das Ding über die Runden bringt und gefährlichen Schlägen von Golovkin ausweicht bzw. kontert!

  7. Sturm vergeudet meiner Meinung nach sein Talent! Sein größter Kampf war gegen De La Hoya, der in einer für ihn zu hohen Gewichtsklasse gekämpft hat! Statt dann noch immer über Abraham herzuziehen sollte er mal ein Risiko eingehen! Geld genug dürfte er ja mittlerweile haben! Also sollte er gegen die besten kämpfen! Sylvester und Gevor waren schon ein guter Anfang aber jetzt sollte er gegen Golovkin antreten! Ich würde leichte Vorteile bei Sturm sehen!

    Golovkin würde ich nicht auf seine Punchingqualitäten reduzieren, immerhin hat er als Amateur Lucian Bute und Andre Dirrell klar ausgeboxt!(auf Youtube zu sehen)

Schreibe einen Kommentar