Top News

Golovkin-Manager Hermann: “Sturm wird alles unternehmen, um nicht gegen Gennady in den Ring zu steigen”

Team Golovkin ©GGG-Boxing.

Team Golovkin © GGG-Boxing.

WBA-Weltmeister Gennady Golovkin (22-0, 19 K.o.’s) hat ein Problem: zwar verlief die Karriere des ehemaligen Amateur-Weltmeisters bislang makellos, scheinbar will aber derzeit niemand gegen den schlagstarken Kasachen antreten. Seit längerem wartet Golovkin schon auf den Kampf gegen WBA-Superchampion Felix Sturm (36-2-2, 16 K.o.’s), der gibt aber stets anderen Gegnern, die im WBA-Ranking hinter Golovkin liegen, den Vorzug. Auch Interims-Weltmeister Hassan N’Dam N’Jikam (26-0, 17 K.o.’s) gab, nachdem die WBA Druck gemacht hatte, lieber seinen Titel auf, als gegen Golovkin in den Ring zu steigen.

“Hassan N’Dam ist seit November 2010 einem Kampf gegen Gennady aus dem Weg gegangen und als kein Ausweichen mehr möglich war, hat er den Titel kampflos abgegeben”, sagte Golovkins Manager Oleg Hermann gegenüber Boxen.de. “Was ich noch sagen kann, ist dass Felix Sturm seit April 2010 von Gennady wegläuft. Inzwischen ist er wahrscheinlich der Rekordhalter, was das betrifft. Er wird alles unternehmen, um bloß nicht mit Gennady in den Ring zu steigen. Er weiß, das wird keine einfache Niederlage sein. Dieser Kampf wird ihn als Boxer vernichten. So wie ich ihn einschätze, wird er – wenn kein Ausweg mehr da ist – kampflos den Titel ablegen, um weiterhin ausgesuchte Gegner ohne Risiko zu boxen. Er hat die Hosen gestrichen voll, also einer, der den Superchampion-Status mit Würde trägt.”

Sturm hat sich inzwischen ja bereits auf einen Kampf im April mit Sebastian Zbik (30-1, 10 K.o.’s) geeinigt, benötigt dafür aber noch eine Sondergenehmigung der WBA. “Ich hoffe, dass die WBA diesem Kampf nicht zustimmt”, so Hermann. “Felix Sturm muss seine Pflichtverteidigung gegen Gennady Golovkin machen. Keine Ahnung, was er der WBA erzählen muss, damit der Verband ihm diesen Kampf erlaubt. Im Übrigen, wer soll an so einem langweiligen Kampf Interesse haben? Die Boxfans wollen Schlachten sehen, keine Veranstaltungen, die man anstatt einer Schlaftablette verwenden kann.”

Falls die WBA Sturms Bitte doch nachgibt, muss sich Golovkin natürlich bald Gedanken über seine nächsten Schritte machen. “Wir planen den nächsten Kampf im April, ob das gegen Sturm oder einen anderen sein wird, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden. Es gibt viele gute Namen wie Andy Lee, Peter Quillin oder Martin Murray. Nächste Woche fällt die Entscheidung bei der WBA, und danach wird man sehen, was passiert”, so Hermann.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Klitschko-Sparringpartner Mairis Briedis: Wladimir besser als Vitali

Nächster Artikel

Primo Carnera: Der "wandelnde Fleischberg"

26 Kommentare

  1. Hannes
    4. Februar 2012 at 19:16 —

    Sehe ich genau so . Sturm muss endlich zu einer Pflichtverteidigung gezwungen werden , es kann nicht sein das er sich Jahre lang die Gegner aussucht ohne dabei eine einzige Pflichtverteidigung zu machen . Sturm weiß genau gegen einen Titelträger wie Golovkin hat er kaum bis keine Vorteile . Macht druck und zwingt Sturm mit Klage

  2. Mr. Wrong
    4. Februar 2012 at 19:30 —

    sehr guter Artikel, adrivo!!!

  3. jones
    4. Februar 2012 at 19:38 —

    Ich verlege die Diskussion mal in den neuen thread, da es hier mehr oder weniger um das gleiche Thema geht.

    Monk sagt:
    4. Februar 2012 um 02:56
    @jones
    mit Pacman und co kann man das wirklich nicht vergleichen.
    1. ist das bei denen keine Pflicht
    2. boxen die ganze andere Kaliber
    3. ist seit dem z.B. bei Pacman die Kritik lauter geworden und die Hater gewachsen

    1.Zu Pfichtverteidigungen und WBA habe ich andere Namen genannt.
    2.Ja, aber sie haben auch ein anderes Kaliber und wägen genauso ab, nur auf höherem Niveau.
    3.Es gibt nun etwas Kritik, die Kritik, die seit Jahren überfällig ist, denn dieser Kampf ist der wichtigste für das gesamte Boxgeschäft. Wenn dieser Kampf nicht kommt, wie soll es darunter besser sein, da wo die Jungs noch nicht einen 3 stelligen Mio. Betrag verdient haben.

    Ich schätze die wenigen Warrior die sich jedem stellen enorm, leider werden es immer weniger. Sturm gehört nicht dazu, aber er ist in guter Gesellschaft.

  4. velasquez_85
    4. Februar 2012 at 19:45 —

    wo er recht hat hat er recht. ich verstehe das sowieso nicht deswegen zieht ja das mma so stark an. die ufc hat einen matchmaker und die stärken kämpfer werden nicht geschont.

  5. jones
    4. Februar 2012 at 19:48 —

    Peddersen sagt:
    4. Februar 2012 um 09:38
    jones
    Was Golo anbelangt, da gehe ich mit dir zum Teil mit. Du musst aber auch bedenken, dass er unter der WBA boxt und das Ziel anstrebt unumstrittener WM der WBA zu werden. Soll er wegen ner Blockade seitens Sturm seinen Titel niederlegen und sich nen anderen Verband suchen?
    Hier wird deutlich, wo es hier eigentlich stinkt. Die WBA hat Gürtel und Sondergürtel eingeführt, die sowohl Regeln als auch Sonderregeln nach sich ziehen. Und hier liegt das Problem. Nichts korrespondiert einfandfrei miteinander. Und am Ende bleibt´s bei den Boxern und Promotern hängen.
    Niemand ist wirklich absolut unschuldig. Weder die Boxer (Sturm, Golo, Pacman, Mayweather, etc) noch die, die daran verdienen (Promoter, TV, PPV etc.) Alle tragen letztlich dazu bei, dass dieses unsinnige Gesamtreglement des Verbandes (eigentlich Plural) weiterhin existieren darf. Der Hauptschuldige allerding ist der Verband/die Verbände.

    Er is ja nicht an die WBA gebunden und jeder der das Geschäft etwas kennt, der kennt die WBA und dem war klar wie lange es dauert bis es zu dem Kampf kommt.
    Im Nachhinein lassen sich kluge Ratschläge immer einfach geben, aber ich glaube ich hätte auch vor 1,5 Jahren einen anderen Weg gesucht. Man muss natürlich den Einzelfall betrachten und darf nicht vergessen wie die Situation mit Universum war, aber dennoch ist man stellenweise Amateurhaft im Team Golovkin vorgegangen.
    Er wird in einige Wochen 30, so viele gute Jahre hat er nicht mehr und sowas ist für jeden Boxfan ärgerlich, wenn die (schlechte) Politik Karrieren aufhalten.

  6. 4. Februar 2012 at 19:50 —

    @Kevin: Danke für die Anregung!

  7. jones
    4. Februar 2012 at 19:55 —

    Nach der Linie der WBA kommt der Kampf Zbik vs Sturm, kein Verband würde einen WM kurzfristig unter Druck setzen, wenn die Planung anders war. Am Anfang der Woche war es noch die Aufgabe von Sturm einen Gegner zu finden bzw. hatte er ihn schon gefunden. Nachträglich den Kampf zu verhindern wäre extrem untypisch, aber K2 hat sicherlich mehr Macht als Sturm und wenn eine Seite mächtiger ist, dann hat es im Boxen schon viele seltsame Entscheidungen gegeben.

  8. AlonsoQuijano
    4. Februar 2012 at 20:08 —

    Sturm ist der grööößte scheissheimer überhaupt alter, der kasache genady hätte ihn in die wüste gesendet

  9. Köpi
    4. Februar 2012 at 20:09 —

    traurig das es heutzutage sowas im boxen gibt….

  10. norther
    4. Februar 2012 at 20:44 —

    Der Manager von Golovkin hat absolut Recht, unglaublih wie es Sturm geschafft hat Golovkin so lange aus dem Weg zu gehen, doch nicht nur dem sondern auchLeuten wie Abraham, Marinez.. man könnte ewig so weitermachen- Ich hoffe die WBA macht endlich mal Nägel mit Köpfen und zwingt Sturm zum Duell; wenn er danahc nicht mehr boxen kann oder will, dann soll er halt seinen Vertrag mit Sat1 auflösen und Kommentator werden wie Maske und Co.

  11. xyz187
    4. Februar 2012 at 21:06 —

    das ist seit langem mal wieder ein sehr guter bericht , @adrivo ihr macht gute vortschritte , endlich hat hier jemand mal klartext gesprochen !

  12. oskarpolo
    4. Februar 2012 at 21:10 —

    Hermann hat recht und zwar zu 100%

    So der Golovkin bezwinger Gutknecht Boxt jetzt ,bin mal gespannt was der Kasache heute so zeigt ,Troy Ross war ja wohl nix !

  13. Mr. Wrong
    4. Februar 2012 at 22:05 —

    Gutknecht war nicht schlecht, Uzelkov war wie erwartet sehr unangenehm zu boxen.
    Urteil geht auch ok.

  14. oskarpolo
    4. Februar 2012 at 22:09 —

    Technisch gutes Boxen ,aber beide wenig Punch .
    Im großen und ganzen nicht schlecht der Knecht 🙂

  15. Mr. Wrong
    4. Februar 2012 at 22:12 —

    Gutknecht hätte mehr zum Körper gehen sollen und die 12. Runde war auch fürn Ar-sch 😀

  16. oskarpolo
    4. Februar 2012 at 22:20 —

    Gutknecht wollte mehr machen ,aber Tomaten Uli hat ihn gebremst .Kein Risiko Jung kein Risko 🙂

  17. JohnnyWalker
    4. Februar 2012 at 22:23 —

    Der Gruselkopf hat doch aber 6. schon gepumpt wie ein Staubsauger wo der Beutel voll ist. Gutknecht hat des wirklich clever gelöst.

  18. Mr. Wrong
    4. Februar 2012 at 22:33 —

    jap, das hat mich richtig angekotzt

  19. Boxfan78
    4. Februar 2012 at 22:35 —

    Wie war das Urteil??

  20. Mr. Wrong
    4. Februar 2012 at 22:38 —

    115:113 116:112 117:111

  21. hari
    5. Februar 2012 at 09:51 —

    die WBA stimmt dem kampf sturm gegen Zbik zu 100 prozent zu . natürlich gegen eine gewisse Summe natürlich

  22. BOB
    5. Februar 2012 at 18:27 —

    wenn sturm nicht will, dann soll golovkin mit pirog boxen.
    scheiß auf sturm.

  23. hari
    6. Februar 2012 at 05:30 —

    wie heisst eigentlich der president von der WBA ? Adnan?

  24. mrBickle
    6. Februar 2012 at 11:54 —

    zbik wäre ein handverlesener gegner der sturm nicht gefährlich werden kann, da er keinen bumms hat. GOLOVKIN müsste der nächste gegner heissen. und wenn die wba da mitmacht…prost mahlzeit!!! sturm selber sagte er wolle gegen die besten boxen. doch er geht dem kasachen aus dem weg, weil er weiß daß das eine ganz enge geschichte für ihn werden würde!! sturm redet zu viel. wenn er hinter dem was er sagt stehen würde dann wäre jetzt golovkin an der reihe. ansonsten ist das alles nur noch eine farce. gerede gerede gerede… wenn er eier in der hose hätte würde er sich dem stellen.

    bleibt nur zu hoffen daß die wba da mal einen riegel vorschiebt und ihm notfalls seinen superdupawelt-gürtel entnimmt.

    martinez ist die nummer eins im mittelgewicht!
    Daniel Geale, Grzegorz Proksa, Dmitry Pirog, Gennady Golovkin … das sind gegner gegen die er kämpfen müsste…
    stelle sich mal einer vor zbik gewinnt gegen sturm….das wäre genau so schlecht wie sturm als WM.
    gegen die oben genannten muss er sich beweisen….
    aber wie in den letzten beiden kämpfen gesehen hätte er keine chance.
    und deshalb bekommt macklin die chance gegen martinez anzutreten. weil der eier in der hose hat!!!!

    leute wie hagler haben gegen jeden gekämpft der sich ihnen in den weg gestellt hat! nichts handverlesenes…sowas geibt es heutzutage leider viel zu selten! man sollte als weltmeister schon einen anspruch an sich selbst haben,finde ich. wie auch immer. bleibt abzuwarten was das boxjahr 2012 so mit sich bringt. cheerz….

  25. adnan
    7. Februar 2012 at 05:57 —

    sturm ist eine kampfmaschine . er nennet sich nicht umsonst Leonidas . er ist ein wahrer Krieger

  26. Tom
    7. Februar 2012 at 13:03 —

    adnan = Troll!

Antwort schreiben