Top News

Golovkin-Manager Hermann: Sturm will sich nur ins Gespräch bringen

Oleg Hermann, Gennady Golovkin ©GGG Boxing.

Oleg Hermann, Gennady Golovkin © GGG Boxing.

Das Team von Gennady Golovkin bezweifelt, dass Felix Sturm echtes Interesse an einem Duell gegen den WBA-Weltmeister hat. Golovkins Manager Oleg Hermann vermutet, dass sich Sturm ins Gespräch bringen will, um den bevorstehenden Kampf gegen Darren Barker besser verkaufen zu können.

“Ich nehme solche Äußerungen von Sturm nicht ernst”, sagte Hermann gegenüber Boxen.de. “Leute, die viel reden, machen in der Regel nichts und diejenigen, die wenig reden, die machen tatsächlich auch was. Sturm gehört zu der ersten Kategorie, und für mich sieht es danach aus, dass er sich in England ins Gespräch bringen will, da GGG in England sehr populär ist, und Sturm will ja seinen Kampf gegen Barker ein wenig promoten und so tun, als würde er gegen Golovkin boxen wollen.”

Hermann glaubt zwar, dass der US-Sender HBO Interesse an einem Kampf gegen Sturm haben könnte, da Golovkin mittlerweile in den USA aber sehr beliebt ist, ist er mittlerweile nicht mehr auf Sturm angewiesen. “Also ich kann mir gut vorstellen, dass HBO so einen Kampf GGG vs. Sturm, der in Deutschland stattfinden würde, kauft”, so Hermann. “Wir haben mal ein faires Angebot an Sturm unterbreitet, haben aber nichts gehört, deshalb haben wir diesen Kampf schon abgehakt und konzentrieren uns auf grössere Kämpfe in den USA.”

Sollte Sturm aber keinen Titel in den Kampf mitbringen, ist kein Duell gegen Golovkin laut Hermann nicht vorstellbar. “Ich sage mal so. Wer sich mit Boxen auskennt, der weiß dass Felix Sturm vor zwei bis drei Jahren im Mittelgewicht mitreden konnte”, so der Manager. “Nach diesem Unentschieden gegen Murray, zwei Niederlagen hintereinander, ist er soweit nach hinten gerutscht, dass wir kaum Interesse haben gegen ihn zu boxen. Er soll erstmal diesen Kampf gegen Barker machen, danach wird man sehen was wir für Möglichkeiten haben. Sollte er gegen Barker verlieren, wäre für Sturm wohl das beste mit dem Boxen aufzuhören.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Felix Sturm: Kampf gegen Golovkin 2014 möglich

Nächster Artikel

Haye-Sparringspartner Wach: Fliegender Wechsel zu Povetkin

109 Kommentare

  1. MIlanista82
    20. September 2013 at 13:18 —

    @RoyalFart
    Das ist auch völlig legitim, aber das Umfeld von GGG redet einfach zu viel. Man versucht krampfhaft sich in große Kämpfe ins Gespräch zu bringen. Erst Ward, nun Mayweather ohne auch nur ansatzweise in der Position zu sein, was halbwegs ordentliches für diese Kämpfe beizusteuern. So schnell geht es nunmal nicht. Wieso versucht man nicht einfach da weiter zu machen wo man aufgehört hat? Stattdessen boxt man eine totale Flasche namens Stevens, anstatt einen Härtetest wie z.B. Rubio ein Angebot zu machen. Meiner Meinung nach ist das Matchmaking von GGG katastrophal, aber gut. Warten wir ab was 2014 passiert.

  2. Lennox Tyson
    20. September 2013 at 13:56 —

    “GGG muss Geduld haben und konstant auf hohem Niveau bzw. auch qualitativ hochwertige Gegner boxen.”
    Super Tip, da wird sich GGG bei Dir bedanken.
    “Rubio ein Angebot zu machen”
    Mit welchen Kämpfen hat sich Rubio dafür in letzter Zeit qualifiziert?
    “totale Flasche namens Stevens”
    Dann schau Dir den fight gegen Andre Dirrell an. Du hinkst weit hinter dem Diskussionsstand hier hinterher. Erst lesen, dann mitlabern – wie oft denn noch?!

  3. JohnnyWalker
    20. September 2013 at 16:01 —

    @ Milanista

    Vollkommen richtig beschrieben!
    Rubio, Korobov, Jacobs! Das sind Leute gegen die er erstmal bestehen müsste um weiter bei Froch, Ward usw. zu betteln. Vorher ist er einer von sehr vielen von denen man behauptet es seien die Besten.
    Ich glaube schon das man in einen evtl. Fight mit Korobov, Rubio oder Jacobs erkennt aus welchem Holz der Kasache ist. Danach wird auch Leuten wie Lennocx klar werden, dass Golovkin Schwachstellen besitzt die man ja schon gegen Rosado kurz erkennen konnte.

  4. Milanista82
    20. September 2013 at 16:23 —

    @Lennox
    Du merkst ja gar nichts mehr, mit welchen Kämpfen haben sich denn Ishida oder Rosado einen shot verdient??? Da bin ich mal gespannt. Schau dir erst mal an was Rubio alles geboxt hat, dann reden wir weiter.

    Super, ein Kampf, der vor Jahren stattfand nehmen wir mal soeben als Argument. Auf der anderen Seite unterschlägst du, dass Stevens von einem Journeyman ausgeknockt wurde. Du redest ja die Leute in klassischer K2 Manier stark. 🙂

  5. The Fan
    20. September 2013 at 18:56 —

    @ Lennox Tyson

    Du solltest Dich und deine Argumentationsführung mal hinterfragen!!

    Golovkin war unbestritten ein WELTKLASSE-Amateur, doch Profi-Zirkus ist eine andere Baustelle – genau genommen ist er hier noch ein “!No Name!”

    Spekulieren darf man natürlich abenteuerlich viel, doch ähnlich wie bei Haye stören mich aus dem GGG-Lager die ständigen Ausreden, warum nicht geboxt wird!!

    Warum boxt man jetzt Stevens? Wem hilft das? Mit Deinem Geschnacke drehst Du Dich nur im Kreis..und merkst es nicht einmal…

  6. RoyalFart
    20. September 2013 at 22:00 —

    Macklin war doch kein Niemand, oder? Den hatte er zerpflückt. Gebt dem Mann einfach eine Chance. Entweder er ist gut oder fällt auf die Schnauze. Welcher Gegner wäre denn gut genug für einen Test für die ganz großen Gegner?

  7. JohnnyWalker
    20. September 2013 at 22:46 —

    Matt Korobov !

  8. Marco Captain Huck
    20. September 2013 at 22:51 —

    Korobov sollte jetzt am besten gegen N`Dam, Adama, Proksa oder Ramirez Sanchez boxen, das wären gute Step-Ups

  9. Lennox Tyson
    21. September 2013 at 11:25 —

    “Korobov sollte jetzt am besten gegen N`Dam, Adama, Proksa oder Ramirez Sanchez boxen, das wären gute Step-Ups”

    Ja, es wird Zeit. Walker droppt zwar seinen Namen hier alle drei Sekunden, aber geboxt hat der nun wirklich nur Fallobst als Profi. Der boxt doch seit Jahren unter seinen Möglichkeiten, verstehe überhaupt nicht, warum man GGG den Vorwurf macht, dass er nichts ordentliches boxt und dann Korobov bringt, der nun noch überhaupt gar nichts anständiges vor den Fäusten hatte. Da hat Proksa bessere Leute geboxt, aber der war nach GGG ja auch nur “Fallobst”. Da wird – wie immer – mit zweierlei Maß gemessen.

    @Milanasta
    Du merkst ja gar nichts mehr, mit welchen Kämpfen haben sich denn Ishida oder Rosado einen shot verdient??? Da bin ich mal gespannt.

    Ähm, hallo???

    Im Gegensatz zu Korobov und Jacobs hat Ishida den groß gehypten und unbesiegten Kirkland überrascht und ist danach noch mit 2 absoluten Topleuten (Pirog!, Williams) über die Runden gegangen. Rubio hat all seine großen Kämpfe verloren, genauso wie Ishida. Zuletzt hatte er reine stay-busy fights gegen minderwertige Gegner, den Weg über die Pflichtherausforderung scheint er also nicht gehen zu wollen. Aber vielleicht weiß da Walker mehr als ich. Mir ist auch nicht bekannt, dass das Management von Rubio ein ernsthaftes Angebot an GGG gemacht hat. Obwohl Rubio in letzter Zeit nun auch nicht gerade das Gelbe vom Ei geboxt hat, wäre das schon ein attraktiver Fighter, keine Frage. Vielleicht kommt ja der Kampf noch…

Antwort schreiben