Top News

Global Sports Management nimmt MMA-Fighter unter Vertrag

Der vielseitige Unternehmer Christian Jäger agiert seit 2015 mit seiner Global Sports Management als Investor und Manager. Bereits als Box-Manager und Promoter erhielt Jäger Aufmerksamkeit, als er 2017 Manuel Charr zum WBA-Schwergewichtsweltmeister machte. Im November 2018 holte Jäger als nächsten Coup die deutsche Sportlerin und damalige fünffache Boxweltmeisterin Christina Hammer zu sich.

Nur kurze Zeit später steigt Jäger ins globale Big Business der MMA-Fights ein und nimmt 20 internationale MMA-Kämpfer bei seiner Global Sports Management unter Vertrag. Gemeinsam mit UFD Eigentümer und Manager Ivan Dijakovic startet eine enge Zusammenarbeit. Unter den Kämpfern sind der Bosnier Roberto Soldic, die Deutschen Abus Magomedov und David Zawada, der bosnische Kämpfer Erko Jun, Antun Račić  aus Kroatien sowie der ehemalige Judoka und Olympiasieger aus Japan Satoshi Ishii.

„MMA-Kämpfe kombinieren verschiedene Kampfsportarten wie Boxen, Kickboxen, Taekwondo, Muay Thai, Karate aber auch Ringen oder Judo und sind deshalb besonders spannend. Diese Sportart ist in Europa noch vergleichsweise jung, international allerdings bereits sehr stark etabliert. Männer wie Frauen unterschiedlichen Alters interessieren sich für diese Sportart. Renommierte Firmen und Investoren zahlen viel Geld in diesen Sport und seine Stars. Den Kämpfern ist im Vergleich zu anderen Sportarten ein relativ rascher Aufstieg mit beachtlichen Preisgeldern möglich“, erklärt Christian Jäger.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Persönlich beeindrucke den Unternehmer besonders der gegenseitige Respekt unter den Kämpfern, die Hochachtung gegenüber dem Gegner, die sich auch in Verbeugung und Handschlag zeigen. Es gebe durchaus Regeln, so Jäger, und die Fitness und Kondition der Kämpfer sei schlicht gigantisch. „Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit Ivan Dijakovic – wir gehen gemeinsam einen Weg mit großen Zielen, die wir auch erreichen werden.“

Dass Jäger seine MMA-Kämpfer mit EasyMotionSkin trainieren und weltweit als Botschafter agieren lässt, ist selbstredend. „Unser innovativer EMS-Trainingsanzug (Elektromuskelstimulation) wird von zahlreichen Profisportlern zum Training und zur Regeneration verwendet – ob Leichtathletik, Golf, Boxen und nun auch MMA.“ Die MMA-Sportler trainieren in Düsseldorf, aber gelegentlich auch in Seefeld in Tirol, Sitz der Jäger Unternehmensgruppe.

Am österreichischen Firmenareal in Seefeld bietet Christian Jäger seinen Sportlern optimale Möglichkeiten, ein eigenes Trainingscamp als auch exklusive Unterbringung in seiner Alpen-Chalet Anlage Wildmoos. Allerdings arbeitet er gerade an der Realisation einer großzügigen Sportarena, die Austragungsort für Veranstaltungen und Treffpunkt für Sportler, Publikum und Medien gleichermaßen werden soll.

Foto und Quelle: Global Sports Management

Voriger Artikel

Schon wieder ein Todesfall im Boxsport

Nächster Artikel

We Love MMA: Adrian Zeitner vs. Marcel Quietzsch

Keine Kommentare

Antwort schreiben