Glen Johnson: „Ich komme nach England, um Groves den Hintern zu versohlen“

Glen Johnson ©Claudia Bocanegra.
Glen Johnson © Claudia Bocanegra.

Für den Kampf gegen das ungeschlagene britische Supermittelgewichts-Talent George Groves (15-0, 12 K.o.’s) kommt der 43-jährige Ex-Weltmeister Glen „The Road Warrior“ Johnson (51-17-2, 35 K.o.’s) noch einmal aus dem Ruhestand zurück. Der Fight findet am 15. Dezember in London ist, da Johnson Jamaikaner ist, steht der Commonwealth-Titel auf dem Spiel.

„Von dem was ich gesehen habe, ist Groves ein starker Junge mit einer Menge Talent, und er ist auf dem Weg nach oben“, sagte Johnson. „Ich weiß, dass er mich vorführen will. Ich habe im Laufe der Jahre gegen die Besten im Business geboxt wie Jones, Tarver und Hopkins, und ich glaube, dass ich besserer Allround-Fighter bin. Groves wird mir nichts zeigen, was ich nicht schon gesehen habe. Er hat die Jugend, ich habe aber die Erfahrung, die eine Menge zählt. Er hatte nur 15 Fights, das zeigt, dass er genug Ambitionen und Hunger hat, indem er gegen mich kämpft. Das ist bewundernswert für einen jungen Boxer, er wird aber sehen, dass ich ein paar Nummern zu groß für ihn bin.“

Wie die meisten Kämpfe Johnsons findet auch das Duell gegen Groves in der Heimatstadt seines Gegners statt. Für Johnson kein Problem. „Ich komme gerne nach England, und ich freue mich darauf nach London zurückzukehren, wo ich 2000 Toks Owoh geschlagen habe“, so Johnson. „Ich habe überall auf der Welt geboxt, und die Fans in England sind etwas Besonderes. Sie lieben Boxen und stehen hinter ihrem Mann. Ich weiß, dass sie Groves‘ Namen beim Einmarsch rufen werden, beim Weg zurück werden sie aber meinen Namen singen. Ich weiß, was ich tun muss, und ich komme nach England, um Groves den Hintern zu versohlen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

15 Gedanken zu “Glen Johnson: „Ich komme nach England, um Groves den Hintern zu versohlen“

  1. Johnson bringt viel Erfahrung mit ,nämlich die von 17 Niederlagen,deren wird er noch eine weitere hinzufügen.Wenn man sagt ,aus Niederlagen lernt man ,gehört Johnson zu den Klügsten im hochrangigen Boxen … 🙂

  2. angel espinosa sagt:
    23. November 2012 um 16:39
    Johnson bringt viel Erfahrung mit ,nämlich die von 17 Niederlagen,deren wird er noch eine weitere hinzufügen.Wenn man sagt ,aus Niederlagen lernt man ,gehört Johnson zu den Klügsten im hochrangigen Boxen … 🙂
    ––––––––––––––––––––––––––––––––
    da scheint ja einer mal wieder in seinen eigenen erlebnissen herum gekramt zu haben. denn dass du in deiner langen erfolgreichen karriere den einen oder anderen schweren kopftreffer zuviel abbekommen hast, davon bin ich ohne weitere diskussion überzeugt, mein freund 😉

  3. auch wilder seine kampfbilanz kann man überschätzen Wer noch butterbean kennt der hatte bis zu seiner 2 Niederlage eine Kampfbilanz von 63 Siege bei nur 1 niederlage von den siegen waren über 50 Ko s dabei.

  4. jonny I.
    Du kannst einfach nicht begreifen ,dass Theorie und Praxis soweit auseinanderliegen .Ich war sehr erfolgreich als Amateur,hätte nach allen Trainermeinungen …auch der Gegenseite Zülow geschlagen im Ausscheidungskampf um das Tiket für die Olypiade 88 in Südkorea.Er gewann Gold….Nach diesem psychischen Niederschlag ,habe ich mich auf mein Studium konzentriert und das war gut so.Trotz der guten Leistung gegen Zülow habe ich doch schon früh gespürt,dass aus mir nichts aussergewöhnliches werden kann ,als Boxer.Mit wie viel Leiden der Boxer beheitmatet ist ,will ich dir gar nicht erzählen ,und ich bin auch nicht stolz drauf.

  5. Mike: Glen Johnson’s beste Zeiten sind definitiv vorbei. George Groves hat gegen Kenny Anderson, James DeGale, und Francisco Sierra gewonnen. Allesamt keine schlechten Boxer! Und gegen wen hat Johnson letztens verloren? Gegen Fonfara, welcher nicht an Groves herankommt. Johnson hat eine Stahlbirne, aber seine Zeiten sind vorbei. George Groves, deutlicher Punktsieg!

  6. naja, angel, meiner meinung nach hat espinosa zwar im mittelgewicht gegen maske gekämpft (und gewonnen) und nicht im leichtgwicht gegen zülow aber das ist ja schon ’ne weile her, da kann einem die erinnerung schon mal ein paar streiche spielen 😉 ansonsten unterhalte dich doch mal mit meinem freund kevin „trisomie“ 21 über die zeit damals, der war da auch überall mit dabei. einen schönen abend wünsch‘ ich noch, mick (johnny l.)

  7. Johnson ist gefährlich, auch trotz seines Alters. Gegen Allan Green hatten ihm nur wenige eine Chance eingeräumt, weil er auch noch aus dem Halbschwergewicht runterging, und trotzdem hat er Green KO geschlagen.
    Könnte ein interessanter Kampf werden.

  8. Angel Espinosa – dieser Name steht Dir nicht zu. Du verunglimpfst einen der besten Amateure, die es je gab. Ein Kubaner mit Top Erfolgen. Weltcup – Gewinner zigfacher Turniersieger -und Angstgegner von Henry Maske.Das ist schändlich diesen Namen mit Deinen Kommentaren zu verunglimpfen.

  9. Lothar Türk
    Wenn du schon so weise auftrittst,warum benennst du nicht die Gold und Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften 86 und 89.Naja vielleicht sind die ja weniger wert, als Weltcup und int.Turniersiege.:-)
    Und du willst mir vorschreiben ,welchen Nick ich nicht benutzen kann.

Schreibe einen Kommentar