Top News

Gladiator Shannon Briggs in Boxershorts beim Wiegen von Klitschko versus Pulev

Mittlerweile ist er wohl zum größten Fan von Weltmeister Wladimir Klitschko (38) mutiert: Shannon „The Cannon“ Briggs (42). Der ehemalige Weltmeister hat Gefallen daran gefunden „Dr. Steelhammer“ weltweit zu verfolgen. Dabei hat der US-Amerikaner selbst die Reise nach Hamburg nicht gescheut, um auf sich aufmerksam zu machen und seine Show aufzuführen.

Zuvor klebte er bereits beim Presse-Training halbnackt an einer Glasscheibe eines Autohauses, weil ihm der Zutritt verwehrt blieb: „Ich bin der wahre Champ. Klitschko soll aufhören, diese Gurken zu boxen. Die Welt will den Kampf Klitschko – Briggs sehen. Ich schlage Klitschko die Zähne aus.“ Und auch beim heutigen offiziellen Wiegen, um 14 Uhr im Elbe-Einkaufszentrum, ließ der Klitschko-Stalker ähnliche Parolen verlauten. Immer wieder fordert er hysterisch und mit einem römischen Gladiatorenhelm verkleidet den Kampf gegen den Ukrainer.

Zum krönenden Abschluss begab er sich in die zweite Etage und brüllte in Satinboxershorts herum, während sich die Wahl der Boxhandschuhe unten, auch unter den Augen von Vitali Klitschko, vollzog. „Die Kanone“ grölte aus vollem Rohr, weil er vermutlich hofft, dass er seine vernichtende Niederlage gegen den älteren Klitschko vor vier Jahren durch einen Kampf gegen Wladimir vergessen lassen kann. Dabei sollte er aber auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass sich sein Trauma durch einen weiteren Fight auch verstärken könnten. Das nächste Stalking-Opfer tut mir jetzt schon leid. Klitschko hat derweil drei Personenschützer, die sich um den Störenfried kümmern und für Abstand sorgen. Beim morgigen Kampfabend wird der New Yorker sicher auch in der o2 World erscheinen und bei den 13 000 Fans in der Halle für Gelächter sowie Unruhe sorgen. Seine halbnackten Verfolgungsjagden haben sicher noch nicht ihr Ende erreicht.

In der Hamburger Arena kommt es zum 26. WM-Kampf des IBF-und IBO-Schwergewichtsweltmeister sowie WBO-und WBA-Superchampions Wladimir Klitschko, der seinen Titel gegen Kubrat Pulev verteidigen wird (ab 22.10 Uhr live/RTL). Der Bulgare aus Sofia ist der offizielle IBF-Pflichtherausforderer und machte beim Wiegen eine gute Figur mit 112,0 kg bei einer Größe von 1,94m. Der Titelverteidiger brachte 111,5 kg auf die Waage. Beim Gewicht sind sich die Boxer jedenfalls fast einig, aber im Ring wird nicht automatisch der Schwerere siegen, sondern der Bessere. Der Favorit ist ganz eindeutig Klitschko und alles andere wäre eine große Überraschung.

Von Samira Funk

pulev

klitschko

Fotos Samira Funk

Voriger Artikel

Mansour zerlegt Fred Kassi

Nächster Artikel

KlitschK.o. schaltet Pulev aus- Ist der „Unbesiegbare“ noch zu stoppen?

295 Kommentare

  1. 16. November 2014 at 00:03 —

    Was ist eigentlich aus Luan Krasniqi als RTL-Experte geworden?

  2. 16. November 2014 at 00:04 —

    “Seit wann werden überhaupt Boxhandschuhe von Bitchko mit Panzertape getapet? Hat das jemand gesehen? Das war kein normales Tape!”

    richtig erkannt! Habe ich auch gleich gesehen! Wenn man DIESES Tape (welches W.K benutzte!) gut am Boxhandschuh anbringt (also oft genug um seinen Handschuh bindet), erhält man locker ein zusätzliches Gewicht von mind. 100-200 Gramm (pro Handschuh!) und DAS macht schon einiges aus…Im Grunde mit zusätzlichen Gewicht sind zwar die hände bisschen schwerer, aber dadurch erhält man auch ein um einiges härteren Punch!! … probiert´s mal aus Leute … W.K und sein Team hätten ja auch das “normale” Tape, welches normalerweise immer verwendet wird, benutzen können! Hat man “komischerweise” nicht gemacht!

  3. 16. November 2014 at 00:06 —

    Pulev hat mit Gewalt gekämpft und das schaltet im normalfall seine technische sinne aus.

    Einer von den 5 könnte es vieleicht noch schaffen Klitschko zu Schlagen. Marco Huck, Wilder, Tyson F., Arnold Gjergjaj, Anthony Joshua.

    Das sind wirklich die letzten 5! Alles andere wäre ein Witz.

    • 16. November 2014 at 00:12 —

      Die Einzigen wären Stiverne und vor allem Wilder.
      Beide würden vermutlich aber selber früh KO gehen.
      Wilder hat wenigstens die Reichweite und die rohe Power, aber vermutlich geht er schon gegen Stiverne KO.

    • 16. November 2014 at 00:14 —

      Hab ich schon 🙂

      • 16. November 2014 at 01:24 —

        Und jetzt las dich von ihm ficken.

        • 16. November 2014 at 17:45 —

          Sag mal gehts noch?

          • 16. November 2014 at 19:36

            Was bist du denn für ein Gay ? Was soll das Foto ?

          • 16. November 2014 at 19:44

            Geh doch zu deinem Hamster…

            Das sind die beiden besten Boxer, die jemals diesen Planeten mit ihrer Anwesenheit beehrten, in ihrer bloßen, natürlichen Schönheit!

          • 17. November 2014 at 12:45

            Was für eine erbärmliche Leistung von Pulev. Was war das? Ich hatte das gefühl Pulev hat parkinson?

            Sein rumgezappel war genauso unerträglich wie Chickenrun Waldemars geclinche wiedermal. Zum glück war der kampf so schnell vorbei, denn das wäre ja noch schlimmer geworden als Waldemar vs Povetkin. Diese Wrestling einlagen sind einfach erbärmlich. Aber wiedermal keine ermahnung von Weeks. Das wäre 12 runden so weiter gegangen wie beim Pove kampf. Einfach nur jämmerlich der Chickenrun Waldemar.

            Unerträglich diese freakshow.

            Und Pulev hat auf ganzer linie enttäuscht. Er war viel zu nervös und hüftsteifer als Valuev. Pulev hätte mal jemand erzählen sollen, dass meidbewegungen nach links und rechts nicht verboten sind im boxen.

            Und ich habe gedacht die p.feife hält 12 runden durch. Was ein reinfall.

          • 17. November 2014 at 12:48

            und was mich wiedermal richtig anko.tzt, dass ein schubser als knockdown gewertet wird. Das war beim pove kampf genauso wo er 2x zu boden geworfen wurde und der ringrichter es als knockdown gewertet hat.

            Unfassbar diese Dilettanten, dürften nie wieder einen boxkampf leiten nach so einer miesen leistung.

          • 17. November 2014 at 12:54

            youtube.com/watch?v=hEVlQ66nlr8&list=UUdvEg58MOatxNw9OTI9Lf2w

            Videobeschreibung lesen nicht vergessen… 🙂

          • 17. November 2014 at 13:35

            hahaha 😀 😀 😀

            Selbst radprofis bei der tour de france kloppen sich besser.

            Einfach traurig und sowas in einem WM kampf.

            Leute die sowas gut finden stehen auch auf kleine thai boys.

          • 17. November 2014 at 13:36

            @ chip

            hahaha 😀 😀 😀

            Selbst radprofis bei der tour de france kloppen sich besser.

            Einfach traurig und sowas in einem WM kampf.

            Leute die sowas gut finden stehen auch auf kleine thai boys.

            p.S: was ist wieder mit diesem kommentar system los? Meine kommentare landen irgendwo mitten in der diskussion wo ich sie garnicht gepostet hatte.

          • 17. November 2014 at 12:57

            Was für Schubser?? der erste zweite letzte niederschlag kam vom linken haken.. es war ein ganz guter kampf für meinen Sinn.. dass die Geger nicht so gut mithalten können gegen Klitschkos das ist ihr schuld

          • 17. November 2014 at 13:33

            1er davon war kein niederschlag sondern eins schubser. Die anderen schon.

            Beim Pove kampf wurde das auf die spitze getrieben wo 2 schubser als knockdowns gewertet wurden.

            Und wenn das für dich ein guter kampf war dieses rumgezappel, dann war wohl Pove vs Chickenrun waldemar auch gut?

            Der kampf war eine absolute katastrophe. Von Pulevs seite weil er einfach so unterirdisch rumgehampelt ist und nix gemacht hat und von Waldemars seite weil er wieder sofort in den clinch ging sobald pove auch nur ein schritt nach vorne gemacht hat. Schlimmer kann ein HW kampf nicht sein. Bin froh das diese farce schnell zu ende war. Denn Pulev hätte auch nicht nach punkten gewonnen so schlecht wie der war.

          • 17. November 2014 at 13:43

            der schubser war in runde 3. Zwar hat ihn Waldemar mit dem linken haken getroffen, aber zu boden wäre er niemals gegangen wenn er ihn nicht mit dem Ellenbogen mit voller kraft weggeschubst hätte.

          • 17. November 2014 at 16:26

            IMMER IMMER IMMER das selbe Argument….
            Nenne mir einen einzigen ernstzunehmenden Boxer über 1,90 m der nicht clincht wenn der kleinere Gegner in den Infight will.
            Kein einziger?? Na welche Überaschung! Du wirft einem Boxer vor, dass er nicht dumm ist und im Ring nicht einen auf Starssenschläger macht. Gegen Pove wars sicherlich übertrieben und hat jeden Boxfan geärgert. In diesem Fight gab es abgesehen von einer Situation KEINEN clinch, der nicht spätestens nach 3 sekunden per Break-Komanndo beendet wurde. Mehr kann man nicht verlangen. Jeder Boxer in der ca 140 Jahrigen Geschichte hat im infight den kleineren geklincht, wäre ja auch dumm wenn man es nicht täte.

          • 18. November 2014 at 00:00

            auch beim letzten kampfentscheidenen haken…klitschko hilft gerne mal mit einem schubser nach wenn er schlagwirkung erzielt hat…und dadurch ist pulev auch extrem hard auf dem ringboden aufgeschlgen(doppelte wirkung)….das ist sicher nicht dumm aber eben unsportlich!

    • 16. November 2014 at 01:42 —

      @..Tommyboy
      Der einzige von deinen genannten Hoffnungen, der WK gefährlich werden könnte wäre Joshua, aber auch Joshua muss sich erstmal gegen stärkere Gegner beweisen.
      Fury wäre interessant aufgrund seiner Physis, nur ist er noch mehr offen für Gegentreffer wie Pulev.
      Huck und Wilder sind auch chancenlos.
      Arnold Gjergjaj ist auch ein guter Boxer, aber muss dieses auch erst gegen bessere Gegner beweisen.
      Arnold die Cobra vs Pulev die Cobra wäre ein interessanter Kampf:)

  4. 16. November 2014 at 00:16 —

    Genau Hammerhaken!! Würde mich nicht wundern wenn dieser vernichtende Schlag zum KO des Jahren gewählt würde.

    • 16. November 2014 at 00:22 —

      Guck mal. Pulew schaut genauso dumm aus der Wäsche wie du:
      gfycat.com/ScornfulSmoothCicada

      • 16. November 2014 at 00:47 —

        Ziemlich dumm solch ein Video ständig zu wiederholen…. Verlierer sind auch nur Menschen.

        • 16. November 2014 at 05:53 —

          Das ist ein Gif, kein Video.
          Das hat genau den Sinn, dass es sich ewig wiederholt…

    • 16. November 2014 at 00:23 —

      P.S. Wer wählt denn den KO des Jahres?

      • 16. November 2014 at 00:28 —

        @ chip
        Hahaha, wo hast du das denn gefunden? 😀

        • 16. November 2014 at 00:32 —

          badlefthook.com/2014/11/15/7226857/wladimir-klitschko-knocks-out-kubrat-pulev-in-fifth-round#comments

        • 16. November 2014 at 00:34 —

          Stiverne ist einmal in seiner Karriere TKO gegangen. Und das war auch umstritten. Gegen so einen Monster wird Klitschko untergehen.Ich halte Stiverne neben Klitscjko zu den besten Punchern im Schwergewicht.

          • 16. November 2014 at 09:22

            Natürlich Carlos 😀 Stiverne ist genau so ein Monster wie Haye, Povetkin, Pulev und all die anderen die DU im Vorfeld in den Himmel lobtest, nur erwiesen sich deine Monster als Goldhamster von denen nie eine Gefahr aus ging!

      • 16. November 2014 at 00:41 —

        Such doch mal das Video mit dem Ko Schlag wobei er aussieht wie du wo Pulev schon beim Fallen weggetreten war.

        • 16. November 2014 at 05:51 —

          Lad du doch mal ein Video von dir hoch, damit wir sehen können wie weggetreten du bist…

  5. 16. November 2014 at 00:21 —

    Wie auch immer es weiter gehen wird ich hoffe mal auf 3 kämpfe nächstes Jahr

  6. 16. November 2014 at 00:36 —

    Wlad will sich bekanntlich so bald als möglich noch den letzten der 4 bedeutenden WBC- Gürtel umhängen. Am schönsten wäre solch ein Hammerko wie heute bei dem Grossmaul Wilder der nur mit Toptwenty Boxern sich zum PH gepusht hat.

  7. 16. November 2014 at 00:41 —

    Klitschko hat Zusatzgewicht an seinen Handschuhen. Desto öfter ich mir das ankucke desto deutlicher sieht man das. Typisch Klitschko halt! Wahrscheinlich noch von Herrn Pütz persönlich abgenommen. Totaler BETRUG! Wo ist das Signum des BDB bzw. der IBF von Bitchko’s Handschuhen? Da hängt eine komplette Rolle Panzertape um Klitschko’s Gloves. Ich möchte gern mal wissen was noch in den Handschuhen drinnen war. Frostschutz? Glas? Beton? Das sind doch nie im Leben reguläre Boxhandschuhe! Never!!!

    • 16. November 2014 at 02:33 —

      bin ganz deiner Meinung …
      nicht das es heißt, dass Klitschko mit “normalen” Tape+Handschuhen nicht gewonnen hätte oder so, aber trotzdem sollte man auch auf so etwas achten!

  8. 16. November 2014 at 00:45 —

    Das lustige bei diesem Panzertape ist, dass man um das Tape zu entfernen den komplette Handschuh zerstören muss. Da würde 100% noch irgendetwas unter das Tape gestopft! So sehen aufjedenfall keine regulären Gloves aus!

    • 16. November 2014 at 00:55 —

      Lieber Johnny.Team Pulev war doch in der Kabine von Klitschko.warum haben die nichts beanstandet???

      • 16. November 2014 at 01:04 —

        Ja und? Wo ist das Signum? Da wurde einfach nochmal feste drüber getapet! Wer weiß was im Kampfvertrag drinnen stand. Aufjedenfall würde Pulev den Kampf deswegen nicht platzen lassen. Diese Handschuhdebatte bei Klitschko gibts doch nun schon seit einigen Jahren. Mal war eine spezielle Knautschzone integriert wurden mit weniger Polster. Das kennt man auch von Golovkin, scheint aber den Boxkomissionen egal zu sein. Normalerweise müssen die Gloves mit Tape das Gleiche Gewicht haben. Das war hier sicherlich nicht der Fall!
        Mal ganz ehrlich, wenn so etwas erlaubt sein soll, warum nicht gleich ohne Gloves boxen oder besser noch ein bisschen Glaswolle oder Quarz oben drauf streuen?

        • 16. November 2014 at 01:35 —

          Wie verzweifelt müssen einige Khater hier eigentlich sein, das sie jetzt schon wieder von manipulierten Boxhandschuhen sprechen 🙂

    • 16. November 2014 at 03:19 —

      die Handschuhe aufzuschneiden um rauszukommen ist nicht unüblich im profiboxen und deine theorie mit dem “zusatzgewicht” durch das panzertape macht keinen sinn und wäre eher ein nachteil,..was durch ein so stabiles tape aber erreicht wird ist eine stabilerer fixierung an handgelenk und unterarm und da bringt so ein sandsack-panzertape natürlich vorteile mit sich..was mich auch irritiert ist,das fehlende offizielle signing…ich denke das tape wurde angebracht nach dem die prüfung stattfand und der handschuh von offizieller seite abgesegnet wurde. Es ist auch nicht unüblich nachzutapen,dann aber erst im kampf sofern sich etwas löst.

      Trotzdem hat Wladimir in einem unansehnlich Kampf mal wieder verdient gewonnen!

  9. 16. November 2014 at 00:51 —

    okhc ein leben lang

  10. 16. November 2014 at 00:58 —

    @JW
    Na wenn das alles illegal wäre müsste es doch bald einen Rückkampf geben. Vielleicht sogar in den Staaten 😉

    • 16. November 2014 at 01:07 —

      Genau, alles was hier vom BDB im Normalfall beanstandet wird ist in den USA ohnehin nicht illegal. Deswegen gibt es ja solche Fälle wie Abdusalamov, der im übrigen ebenfalls mittels Spezial-K2-Grants von Perez ins Koma geprügelt wurden ist. Na, herzlichen Glückwunsch!

      • 16. November 2014 at 13:54 —

        zu dir fällt mir eigentlich nur noch eins ein:
        HEUL DOCH
        … wobei du tust es hier ja schon die ganze zeit.

  11. 16. November 2014 at 01:22 —

    Ich denke mal dass Abduslamov ein sonderfall war der einfach nicht KO ging trotz dickem Kopf ähnlich wie damals Briggs der anschliessend ins Krankenhaus musste.
    Da ist es vermutlich gesünder wie Pulev nach harten Schlägen KO zu gehen als irgendwelche Hirnschäden zu kriegen.
    Der hat sich schnell wieder erholt konnte sogar eine Rede an seine Fans halten.

  12. 16. November 2014 at 01:33 —

    War ein schöner offener Kampf von Beiden bis zur 5 Runde, Pulev hat ein paar gute Kombis geschlagen, aber wie ich bereits schon geschrieben hatte, fehlt ihm die nötige Schlagkraft, um ein Kampf frühzeitig zu beenden.
    Genauso war Pulev auch wieder zu offen für Gegentreffer, welches er auch gegen Abell und Ustinov schon gezeigt hatte, bei der enormen Schlaghärte von WK führt sowas halt schnell zu einem KO.
    Die Schläge auf dem Hinterkopf waren schon sehr regelwidrig.
    Das war eine starke Leistung heute von WK und ein sehr schöner KO, der bestimmt nichts mit Glück zu tun hatte, wie Pulev es behauptete:), sondern hat eher mal wieder die wahren Stärken eines außergewöhnlichen technisch und schlagstarken Schwergewichtsweltmeister gezeigt.
    Wladimir wird auch weiterhin ungeschlagen bleiben und bald als erster Schwergewichtsweltmeister aller 4 Verbände in die Geschichte eingehen.

    • 16. November 2014 at 05:31 —

      Nach jedem Schlag die Ellbogen nachziehen, die Arme ausfahren um den Gegner, wenn er nicht gleich fällt, zumindest umzustoßen, hat mit Boxtechnik wenig zu tun.
      Die Schlägstärke würde ich genauso bezweifeln. Immerhin hat Klitschko speziell für seine Größe und sein Gewicht keine One-Hit-Knockouts. Selbst Hobbyboxer Leapai wurde erst nach zig Niederschlägen aus dem Kampf genommen.

  13. 16. November 2014 at 01:34 —

    Ich denke Pulev wird weiter hart arbeiten und weitermachen, um sich erneut ein Rematch zu erkämpfen, in den Topten sehe ich Pulev immer noch aktuell, aber gegen Povetkin, Stiverne und vor allendingen WK sehe ich ihn chancenlos.
    Wilder könnte WK nur in den ersten 2 Runden gefährlich werden mit seiner Schlaghärte, genauso könnte er bei seiner schlechten Defensive in der ersten Runde aber auch schon ko gehen.
    Stiverne hatte mit Aerolla nur einen starken Gegner bisher, den ersten Kampf hat er knapp nach PTS gewonnen und im zweiten Kampf lag er nach PTS klar hinten bis zum TKO.
    Wenn Stiverne so passiv in den Ringseilen steht gegen WK, wird er genauso wie Pulev schwer ko gehen.
    Es gibt noch einige interessante und starke Gegner, die ich gerne gegen WK noch sehen möchte, aber aktuell wie schon in den letzten 10 Jahren, gibt es keinen der Wladimir schlagen kann.

    • 16. November 2014 at 03:28 —

      Ne Niederlage gegen Klitschko ändert nichts daran das Pulev irgendwo in den Top 5 anzusiedeln ist.ich halte ihn auch für mental so stark das er das gut wegsteckt.Ein Aufbaukampf im frühjahr und dann wieder gegen topleute. würde ihn z.b. gerne gegen fury sehen.

      • 16. November 2014 at 03:34 —

        @ Larrypint
        Richtig. Sehe Pulev auch noch mit in der Top 5. Klitschko setzt sich derzeit einfach von den anderen ab. Man ist nach einer klaren Niederlage gegen Klitschko nicht gleich ein schlechter Boxer.

  14. 16. November 2014 at 01:42 —

    ihr seit armselig, geht es über die runden sind alle gekauft, ringrichter, punktrichter, verbände, dopingagenturen etc., nun hat wladimir einen völlig chancenlosen pulev 4 mal zu boden geschickt und derb ko gehauen und gleich sind natürlich seine handschuhe manipuliert! man da sind wohl genug offizielle anwesend sowie ein beobachter des gegnerischen teams, zudem hat wladimir es einfach nich nötig punkt… meiner meinung nach sollte er sich den vierten gürtel holen und dann aufhören, und warum? weil er alles erreicht hat und es gibt wieder nur einen weltmeister weil es bei jeder verteidigung um alle gürtel gehen würde, nicht pro verband einen… und wollt ihr ganz ehrlich lieber kämpfe um den weltmeistergürtel sehen, von leuten die gegen klitschko verloren haben oder sich nicht trauen gegen ihn zu boxen? es gibt nunmal überall kaum noch nachwuchs im schwergewicht, weder beim boxen, noch beim k-1 noch ufc, traurig aber es ist nunmal so

    • 16. November 2014 at 05:23 —

      “…weil er alles erreicht hat und es gibt wieder nur einen weltmeister weil es bei jeder verteidigung um alle gürtel gehen würde, nicht pro verband einen…”

      Und wieso stand dann heute nur der IBF-Gürtel auf dem Spiel?
      Klitschmann wird immer nur den jeweiligen Gürtel gegen den jeweiligen Herausforderer verteidigen…

    • 16. November 2014 at 09:17 —

      So ist das schon immer hier gewesen! Alles Neider! Jeder gegen den Klitschko noch nicht angetreten ist, ist Klitschko haushoch überlegen… nach dem obligatorischen Wladimir Sieg waren die Ringrichter gekauft, Wladimir ist gedopt und andere Ausreden werden überlegt…
      Gute Leistung, aber ich hätte mir gleich in der ersten Runde en KO gewünscht. Viele sprache davon das Pulev ein herausragender Boxer ist, und das stimmt auch, aber Wladimir ist einfach in einer einsamen Liga in der niemand ihm das Wasser reichen kann!

    • 16. November 2014 at 15:04 —

      @..mikeb
      Also das es kein Nachwuchs gibt im HW kann man so nicht ganz bestätigen, mittlerweile kommen schon wieder ein paar Talente nach im HW, die anderen GWKs haben da natürlich den größeren Nachwuchs, aber mit Anthony Joshua, Deontay Wilder, Andy Ruiz Jr., David Price, Joseph Parker, Charles Martin, Gerald Washington und Aaron Green (beide schon ein bißchen älter, aber boxen sich nach oben), Artur Szpilka, Dominic Breazeale, Oscar Rivas, Yazmany Consuegra, Taishan Dong, Zhang Zhilei beispielsweise kommen da schon ein paar gute Leute nach, dazu noch die aktuell gutgerankten, dann sieht auch nicht so schlecht aus, das Problem was die Amerikaner in den letzten Jahren hatten, zumindestens im HW, ist das viele Basketball oder American Football betreiben, weil es dort noch mehr Geld zu verdienen gibt.
      -https://www.boxen.de/news/wechsel-zu-gary-shaw-jennings-will-die-grossen-fights-29814…

      • 16. November 2014 at 15:24 —

        alter danke man!!!!!!
        geile Auflistung von jungen talenten und von vielverprechenden älteren Schwergewichtsboxern einige hatte ich garnicht auf`m schirm

        • 16. November 2014 at 16:34 —

          @..Floyd
          ja sind ein paar interessante Leute dabei, aber in den unteren GWKs kommt immer noch weitaus mehr Nachwuchs nach, was im Bezug auf das HW hauptsächlich in den USA sicherlich mit anderen Sportarten zu tun hat.

  15. 16. November 2014 at 03:40 —

    es gibt ne menge guter jungs im schwergewicht…

    aber es gibt keine ausnahme-athleten außer wlad….
    das ist das einzige problem… seit 15 jahren kommt nichts mehr nach…

    wilder wurde im sparring von haye vermöbelt… stiverne wird auch keine chance haben…
    wir müssen uns noch schätzungsweise 4 kämpfe anschauen bis wir endlich befreit sind… mikeb hat recht.. boxen wird nicht besser wenn klitschko weg ist und alle die verloren haben kämpfen dann gegeneinander…als pseudo-weltmeister…

    die klitschkos haben boxen nicht kaputt gemacht… sondern der fehlende nachwuchs… in den 80er und 90ern wären beide klitschkos schon lange in rente gewesen…die konkurenz war zu stark… aber da BEI JEDEM boxer das gesammtpaket nicht stimmt, boxen die klitschkos bis in die 40 rein….

  16. 16. November 2014 at 03:52 —

    joshua wird seinen rekord nicht versauen mit einem kampf gegen klitschko… der wartet einfach ab bis wlad weg ist… was auch ok ist… hat ja noch nicht so viel erfahrung im profisport…

  17. 16. November 2014 at 05:18 —

    Hat jmd. nen Stream für den Ramirez Sanchez-Kampf?
    Oder war der schon/kommt der noch?

  18. 16. November 2014 at 08:37 —

    @ johnny

    bild.de/sport/mehr-sport/wladimir-klitschko/schickt-pulev-in-die-klinik-38586632.bild.html

    Schau dir mal die Bilder 2 und 3 an!
    In Bild 3 sieht man auf dem Panzertape auf dem linken Handschuh das BDB-Signum.
    In Bild 2 ist selbst in der Nahaufnahme nichts davon zu sehen!!!

    Die werden doch nicht während der Runden schnell das Kürzel draufgeschrieben haben als es ihnen aufgefallen ist!?

    • 16. November 2014 at 11:31 —

      Klitschko ist eine miese Ratte ! Das haben die 100%-ig noch in der Pause auf den Handschuh geschmiert

      OKHC ein Leben lang!

  19. 16. November 2014 at 08:43 —

    Wenigstens wurde gestern auch noch richtiger Kampfsport geboten:

    bild.de/sport/mehr-sport/tim-wiese/bild-berichtet-live-von-seinem-ersten-wrestling-auftritt-38584494.bild.html

  20. 16. November 2014 at 09:40 —

    Wenn ich das schon wieder lese.Stiverne hätte keine Chance gegen Klitschko.Woher wollt ihr das wissen.?
    Stiverne wird zuerst Wilder ausknocken und danach Wladimir das Fürschten lehren.Die Fachleute hier meinten ja auch,das Pulev gewinnen würde.Boxerrisch kann man Clinchko nicht schlagen.Nur ein Puncher mit Nehmerqualitäten hätte eine Chance gegen den Ukrainer.

    • 16. November 2014 at 10:27 —

      Ich gehe auch davon aus, dass Stiverne mit Wilder kurzen Prozess macht – Restrisiko eines “Lucky Punch” für Wilder besteht dennoch!

      Mein Geld würde ich auf einen Knockout für Stiverne setzen!

      Ob Wladimir sich dieser Aufgabe stellt, wage ich zu bezweifeln…ich befürchte, dass tatsächlich 2015 nochmal Briggs eingeschoben wird, der sich dann mit Mühe und Not 3-4 Runden durch den Ring schleppen wird!

      Ansonsten könnte ich mir Chisora gut vorstellen, falls dieser gegen Tyson Fury gewinnt?!

      • 16. November 2014 at 10:37 —

        Diese ständige Klammen von Klitchko ist doch einer der Gründe,warum der Ukrainer gewinnt.Das alles hat doch mit boxen nicht zu tun.Hoffe nächtes Jahr kommt endlich der Kampf Stiverne vs Klitschko zustande.Danach ist Wladimir geschichte.

    • 16. November 2014 at 13:56 —

      den gleichen Unsinn verzapft du ständig. nur andersrum. zu lesen stiverne wird Wladimir auf jeden fall ausknocken ist mindestens genauso dumm!

      • 16. November 2014 at 14:49 —

        Danke für deinen Kommentar! Nimms Carlos nicht übel, der Pimpf hatte offensichtlich zuviele üble Treffer kassiert

  21. 16. November 2014 at 10:08 —

    was soll ich sagen.. Pulev war tapfer, aber chancenlos!

    Wie erwartet gab es leider keine 2. Kampfhälfte aber eine ANSEHNLICHE After-Show-Party 😉

    P.S. Kubrat erkennt sich heute morgen wahrscheinlich nur schwer im Spiegel..man sah der schei.sse aus!

  22. 16. November 2014 at 10:10 —

    Vielleicht hat mich ja gestern einer am Ring gesehen????

    Hatte einen “Ali”-Hoodie an und Stetson Flatcap auf – zwei Plätze neben Briggs

  23. 16. November 2014 at 13:11 —

    seit wann darf beim ringen mit den händen geschlagen werden?
    so schafft das keiner gegen WK!
    die schläge waren super, keine frage, ansatzlos, kaum zu sehen und pulev war trotz dieser langen vorbereitung einfach sch..sse.
    guter artikel dazu in der SZ.
    dachte, ich sehe mir den macklin kampf an, der war ja noch schlechter als pulv (macklin), frage mich allerdings, für welchen eliminator die geboxt haben.

  24. 16. November 2014 at 13:44 —

    Dass hier hab ich kurz ein Paar Tage vor dem Kampf gepostet auf die Wahrsagungen hin zu Gunsten Pulevs:
    Träume sind nur Schäume… Die Hoffnung stirbt spätestens Runde 10.
    Lennox müsste vom Rentnerdasein zurückkehren und sich 6 Monate lang fit machen, einen Vorbereitungskampf machen, und das ist dann auch die einzige Möglichkeit wie Klitschko innerhalb der nächsten 3 Jahre verlieren könnte.(Meiner Einschätzung nach gewinnt ein Fitter Lennox in 4 von 5 Kämpfen) Warum 3 Jahre? – Weil Joshua so lange brauchen wird um bereit zu sein die Schwergewichtsszene zu roulen.
    Klitschko wird aber bis dahin wohl in Rente gehen, um diesen Fight nicht machen zu müssen. (Lennox hat ihm ja vorgemacht, wie man das Problem handhabt.- 4 von 5 sind eben nicht 5 von 5) Gegen ALLE anderen gewinnt Klitschko in 49 von 50 Versuchen. Ich muss sagen leider tut er das. Leider gibt es keine echten Gegner. Und ja, auch mir geht das ständige ängstliche geklinche auf den Sack. Hätte er nicht nötig wollte ich schon sagen, das stimmt aber nicht ganz, wegen seiner schlechten Nehmerfähigkeiten hat er das vielleicht doch nötig. Wie dem auch sei, das heutige Schwergewicht gibt nunmal nicht mehr her. Die andere Seite der Medaillie ist, dass man große Gegner haben muss um später zu den ganz großen dazu-zugehören. Pech für Klitschko – oder Glück, ich bin mir da nicht so sicher. Euch allen viel Spass beim zugucken!

    — Was das Klammern angeht hat Klitschko gestern, wie ich finde, etwas mehr Mut gezeigt als sonst, wahrscheinlich hat ihm nicht gefallen dass er in jedem Infight Schläge auf den Hinterkopf bekommen hat Nun er hat sich schön dafür revanchiert!
    Noch vor 10 Jahren wäre ein Pulev nicht mal Top 10.

  25. 16. November 2014 at 13:46 —

    Übrigens hätte Klitschko gestern mit jeder Art von Handschuhen gewonnen.

  26. 16. November 2014 at 14:25 —

    Wie wird man eigentlich Klitschko Fan?

  27. 16. November 2014 at 14:34 —

    Durch Mangel an Alternativen!^^
    Ich bin, wenns ums Schwergewicht geht, Ali und Lennox-Fan.

  28. 16. November 2014 at 14:40 —

    auf YouTube gibt’s jetzt das Video vom kampf. und man sieht bereits in der ersten runde, das kürzel des BDB auf klitschkos linkem tape. für alle verschwörungstheoretiker!

  29. 16. November 2014 at 14:43 —

    @carlos

    mit was will stiverne denn gefährlich werden???
    ich hasse auch klitschko…
    aber stiverne hat keine waffen für klitschko

    • 16. November 2014 at 14:52 —

      Die Antwort wird er uns schuldig bleiben! Ausser durch verletzungsbedingt oder LuckyPunch sehe ich niemanden der bei einem Kampf realistische Chance gegen Wladimir hat! Ich bin mir sich das er dieses unglaublich hohe Niveau noch 2-3 Jahre halten kann

    • 16. November 2014 at 17:03 —

      Das reicht wohl als Erklärung

      www. youtube.com/watch?v=q-SJFrPQlww

      • 16. November 2014 at 20:48 —

        Carlos, von dir hab ich deutlich mehr erwartet als ein best of das irgendein fanboy zusammengeschnippselt hat… und das willst als referenz heranziehen? Er hat wie Wilder seine Billanz mit entsprechenden Mitspielern die gleich umkippen gekauft! Reichweiten Nachteil, kaum Bewegung im Oberkörper und eine Deckung die auf Bauchhöhe ist

  30. 16. November 2014 at 15:05 —

    Die neuen Gegner Chisora, Fury, Wilder, Jennings und Stiverne machen sich jetzt schon nass, nachdem sie gestern den brutalen Uppercut von Wladi mitverfolgen konnten:)
    Wurde auch mal wieder Zeit, das WK ein Zeichen setzt und einen stärkeren Gegner frühzeitig ausknockt.
    Ich glaube nicht, das der aktuelle WBC WM in 2015 gegen WK boxen wird, außer HBO macht in dem Fall ordentlich Druck.
    Stiverne muss 2 PHs absolvieren mit Wilder und Jennings, danach wird es erstmal zu einer freiw. T. kommen.
    Und Stiverne war in den letzten Jahren nicht gerade der aktivste Boxer.
    Ich denke, das im Frühjahr erstmal der Kampf gegen Briggs kommt, weil es viele Zuschauer gibt, die den Kampf unbedingt sehen möchten, aufgrund der Stalkingattacken, auch wenn Briggs sich keinen WM Kampf verdient hat.
    Dieser Kampf würde trotzdem mehr Geld einbringen wie gegen Pulev.
    Für Mitte 2015 wird mit Sicherheit ein Kampf gegen den Gewinner Chisora vs Fury stattfinden.
    Dieser Kampf wird dann aufgrund einer angeblichen Verletzung, sollte der Gewinner Fury heißen, leider auf Ende 2015 verschoben.
    Sollte WK 3 Kämpfe machen, wäre auch noch eine Verteidigung bei der WBA möglich, für Chagaev braucht WK nicht mal in ein Trainingscamp. Möglich wäre dann eher, wovon ich ausgehe, ein Eliminator zwischen Huck vs Chagaev.
    Damit wäre Huck dann PH bei der WBA.
    Povetkin wird sein WBC Rankingplatz verteidigen, gegen den Gewinner Thompson vs Solis. Andere Gegner wie Glazkov, Szilka oder Mansour wären auch wohl möglich, aber ein Kampf gegen den Gewinner dieses Kampfes bringt wohl mehr Geld ein. Wünschen würde ich mir Pove vs Solis.

    • 16. November 2014 at 15:21 —

      “Möglich wäre dann eher, wovon ich ausgehe, ein Eliminator zwischen Huck vs Chagaev.”

      Warum sollte der reguläre WBA WM Chagaev, der das jetzt schon das Recht hat gegen Wladimir anzutreten, sobald die verlängerte 24 Monate Superchamp-Frist um ist, einen Eliminator gegen jemanden machen?
      Zusätzlich natürlich, das.s Huck nicht im Ranking ist, aber das läs.st sich ja lösen.

      Chagaev ist regulärer WM, allerdings muss er die Pflichtverteidigungen der WBA innerhalb der 24 Monate der Superchamp-Frist übernehmen.

      Einen Eliminator wird es jedoch nicht geben

      • 16. November 2014 at 16:28 —

        @..Younghoff
        mit der Frist hast natürlich Recht, war mir auch bekannt, ein Eliminator würde natürlich erst Sinn ergeben, wenn dort ein Titelkampf bevorsteht, trotzdem denke ich, das Huck sich bei der WBA oder WBO hochboxen wird, um gegen WK zu boxen.

        • 16. November 2014 at 16:42 —

          “… ein Eliminator würde natürlich erst Sinn ergeben…”

          Ein Eliminator ist dazu da, um den Pflichtherausforderer zu bestimmen. In dem Fall wird es für Chagaev keinen Eliminator geben, da dieser als reguläre WM der offizielle Herausforderer Wladimirs ist.

          Einen Eliminator kann es maximal geben um den Pflichtherausforderer für den regulären WM Chagaec zu bestimmen, da dieser in den 24 Monaten, die Wladimir Zeit hat um gegen den regulären WM zu boxen, die Pflichtverteidigungen übernehmen mus.s Bedeutet, wenn wir mal im Falle Huck bleiben, das.s Huck einen Eliminator gegen Mr x machen mus.s, um der Pflichtherausforderer zu werden und gegen Chagaev zu kämpfen. Sprich nochmal: Chagaev vs Huck als Eliminator unter den Voraus.setzungen aktuell is schlichtweg nicht machbar.

          Huck wird, dank Superchampion der WBO, wohl den WBO Weg gehen, denn durch seinen Superchampion Status könnte er bei der WBO anfragen und wird Pflichtherausforderer. (aus dem Regelwerk der WBO: “If requested by a Super Champion, the Championship Committee may designate the Super Champion as the mandatory challenger for the immediate higher or lower division.”)

          • 16. November 2014 at 16:59

            guter Kommentar hast natürlich recht, glaube aber nicht, das Chagaev bis dahin noch seinen Titel halten wird, zumindestens nicht mit der Leistung wie gegen Fresquendo, kann mir nicht vorstellen, das Chagaev bis dahin nur Fallobst boxen darf, dazu kommt, das ein WM Kampf gegen WK keiner ein zweites mal sehen möchte.
            Bleibt abzuwarten, ob Luis Ortiz jetzt eine Strafe bekommt oder nicht wegen Doping, habe noch keine News dazu gelesen.
            Ja denke auch, das Huck dann wohl logischerweise bei der WBO angreifen wird.

    • 16. November 2014 at 15:47 —

      fister
      na, dann ist dein WE ja gerettet!
      der boxsport sowieso, dank des technisch ausgereiften und enormen variablen boxstil des WK.
      was war das doch ein scheißkampf!
      sind beide schuld, keine frage, aber wer war der ringer?
      so was willst du sehen und bist 3G fan?
      ärget mich richtig, dass sowas als BOX-WM verkauft wird!
      genieß die triumphe des WK weiter, hat ca wenig mit dem boxen zu tun.

      • 16. November 2014 at 16:29 —

        ja danke EGO, hatte gestern einen schönen Boxabend, fand den Kampf nicht s.cheiße, in der ersten Runde hätte es schon zum KO kommen können, und hätte der brutale Uppercut sein Ziel verfehlt, hätte das vll noch eine Kiste werden können, Pulev ist ja auch mit ein paar Kombis gut durchgekommen, nur halt ohne Schlagwirkung.

        • 16. November 2014 at 20:10 —

          Ich fand den Kampf für HW-Maßstab auch in Ordnung, Pulev hat WK ja immerhin öfter getroffen als einige der Luschen vorher zusammen..
          Denke, man sollte Pulev zu Gute halten, daß er zumindest versucht hat WK weh zu tun und nicht a la Haye nur über die Runden zu kommen und möglichst wenig Risiko zu gehen.. Daß r dabei erwischt uns am Ende ausgeknockt wurde, kann dann eben schnell pas.sieren..
          Beim letzten Satz muss ich aber widersprechen, leichte Schlagwirkung war bei WK bereits nach dem ersten Jab Pulevs zu erkennen.. 😉

  31. 16. November 2014 at 15:53 —

    Nach 20 Sekunden der 5. Runde ,kommt Pulev aus der Umklammerung raus und schlägt nach.In diesen Moment springt der Referee da zwichen.Er nahm Pulev die Chance nachzuschlagen.
    Für mich sah aus ,als würden zwei Roboter boxen.Ich vermisse von beiden Meidebewegungen des Oberkörper.
    Solange Wladi keine Dopingkontrolle im Training zuläßt, Wird es keine fähre Kämpfe geben.

    • 16. November 2014 at 16:28 —

      @..Maxe
      Solange Wladi keine Dopingkontrolle im Training zuläßt, Wird es keine fähre Kämpfe geben.
      ——————————————————-
      Solange das Problem in allen GWKs besteht, wird es keine fairen Kämpfe geben. Oder glaubst du etwa, das die WM in den unteren GWKs sowie auch die Mehrzahl aller Profiboxer im Training kontrolliert werden?? Oder ihre Aufenthaltsorte
      das ganze Jahr über angeben müssen in einem Testpool??
      Wenn du das ganze auf den BDB beziehst, müssten auch alle restlichen Mitglieder mit diesen Vorwürfen leben!!
      -http://www.boxen-bdb.de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=47….
      Natürlich ist das ungerecht gegenüber allen Sportlern egal aus welchen Bereich, die diesen Poolsystem angehören.
      Fakt ist aber auch, das in anderen europäischen Ländern, das schon wieder ganz anders aussieht, sowie auch in Asien, USA oder Osteuropa.
      Es wird Länderumgreifend gar nicht gleichwertig zu gleichen Bedingungen kontrolliert!!
      Das Thema wurde auch hier im Forum auch schon ausführlich ausdiskutiert unter
      -https://www.boxen.de/news/stieglitz-und-sturm-das-ringduell-auf-augenhoehe-endet-unentschieden-33099…
      einfach mal nachlesen!!
      Zumal gehe ich auch davon aus, das WK nichts mit diesen Vorwürfen zu tun hat, solange kein Beweis vorliegt, sollte man in der Hinsicht doch lieber den Ball flachhalten, für dich nochmal zum Verständnis, man nehme nur mal den Kampf Bhop vs Kovalev, auch in dem Fall wurde nicht kontrolliert im Training.

      • 16. November 2014 at 17:52 —

        Sag mal, Freund der Sonne, speicherst du dir die ganzen Links zu sämtlichen Themen eigentlich alle irgendwo ab und wartest nur darauf, dass du sie hier reinstellen kannst?

  32. 16. November 2014 at 16:11 —

    “HBO hat ihn in den höchsten Tönen gelobt”, berichtete Bönte stolz.

  33. 16. November 2014 at 16:25 —

    bin von pulev entäuscht
    der stand weit offen wie ein scheunentor und hat seine schnelligkeit nicht genutzt. und ist mit transemir lieber in ne klammerorgie gegangen.

    hoffendlich nimmt novorossia schnell Kiew ein und befreit uns von denn Freaks am besten auf nen pfahl geköpft das dreckspack von landesverätern und ausverkäufern
    oder ein treuer oligarch soll mal ein gutes kopfgeld auf die 2 mutanten setzen.

  34. 16. November 2014 at 17:58 —

    “Warum viele Fans in der Hamburger Arena gepfiffen haben, verstehe ich überhaupt nicht. Sicher waren sehr viele Fans von Pulev aus Bulgarien in der O2 World. Aber bei einem „Heimspiel“ hätte ich gedacht, dass Klitschko mehr als die in Hamburg erlebte Unterstützung von den Rängen erhält. Zumal bei einer so überragenden Vorstellung im Ring.”

    Tja, Axel, denk doch nochmal darüber nach…

    • 16. November 2014 at 21:45 —

      Die Ünterstützung für Wladimir war schon enorm, doch die Fans von Pulev haben – trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit – die ganze Halle zusammengebrüllt.

      Selbst vor dem Einlass wurden lautstark bulgarische “Schlachtrufe” skandiert, die Pulev garantiert in den Katakomben gehört hat..war schon gänsehautverdächtig, wie patriotisch die Jungs am Werk waren…über mangelnde Rückendeckung darf Pulev sich jedenfalls nicht beschweren!

      • 16. November 2014 at 21:46 —

        ..türkische Fans mitgerechnet 😉

        • 16. November 2014 at 22:30 —

          Hast du Briggs die Hand geschüttelt? Oder was anderes?

          • 17. November 2014 at 14:13

            Shannon Briggs hat mir versichert, dass 2015 der Kampf gegen Wladimir kommt..und ich glaube ihm!

            Wir haben nett geplaudert und Fotos gemacht 🙂

  35. 16. November 2014 at 18:09 —

    Es gibt nur noch einen ernstzunehmenden Herausforderer für Klitschmann:

    bild.de/sport/mehr-sport/tim-wiese/bild-berichtet-live-von-seinem-ersten-wrestling-auftritt-38584494.bild.html

  36. 16. November 2014 at 18:26 —

    Huck gegen Chagaev wäre auch ein Kampf mit dem man in Deutschland ein Stadion füllen könnte wenn es um die reguläre wba wm geht. RTL, sat1 oder Ard würden auch sicher übertragen. mal sehen wie es weiter geht. wann soll denn jetzt endlich stiverne – wilder stattfinden. das zieht sich ja mindestens genauso wie klitschkos PVs?
    jetzt erstmal auf fury – chisora freuen (übertragt eigentlich DMAX?) und dann sehen was noch so kommt.

  37. 16. November 2014 at 18:28 —

    Also dieser Pulev war schon der tapferste Klitschko Gegner der letzten Jahre, dennoch hatte ich das Gefühl dass er nicht so viel einstecken konnte wie ein Peter, Brewster oder Briggs. Von Glaskkin wäre jetzt übertrieben aber nicht gearde ein Eisenkinn. Aber was solls das ist aufjedenfall besser für seine Brine. Wir wissen ja was passiert, wenn Boxer zu viel auf den Kopf bekommen entweder tot oder für immer hinrgeschädigt.

  38. 16. November 2014 at 20:28 —

    Beide Klitschkos haben/hatten das Roy Jones Jr.-Syndrom. Wk ist- und VK war einfach so dominant und stark, dass jeder Gegner schlecht aussieht und jeder fight wie ein Missmatch wirkt.

    • 16. November 2014 at 23:30 —

      @ Mik81
      Da hast du Recht, obwohl ich nur immer betonen kann dass ich Vitali selbst noch besser fand als Wladimir es jetzt ist. Wladimir sagt selbst immer dass Vitali schon immer ein Kämpfer war und er das erst lernen musste und das merkt man einfach. Wladimir ist aber im derzeitigen HW kaum zu stoppen, wenn überhaupt jemand eine wirkliche Chance hat. Sollte er Stiverne schlagen und alle 4 Titel vereinigen, könnte er meinetwegen abtreten, da er dann alles erreicht hat und es dannach eigentlich nicht mehr nach oben geht.

  39. 16. November 2014 at 22:27 —

    Was willst du denn du Hinterlader?

  40. 17. November 2014 at 00:09 —

    @The fan..2 Plätze neben Briggs…is klar^^
    Haste richtig Connection wa^^
    Poste mal n Foto von deinem Ticket.
    Die Plätze im A ,B und C PremiumBereich in dem auch Briggs saß lagen bei Ü500 pro Ticket und waren nach wenigen Tagen ausverkauft.

    • 17. November 2014 at 13:38 —

      @ Larrypint

      sorry, ich muss Dich korrigieren..die Tickets in unserem Bereich lagen bei 690,00 Euro – VIP-Kategorie 2 gab’s für 400,00 Euro und VIP-Kategorie 3 für 280,00 Euro…

      wenn’s Dich glücklich macht, lade ich mein Ticket kurz hoch 😉

    • 17. November 2014 at 13:57 —

      ..und JA, ich habe Connections 😉

    • 17. November 2014 at 14:03 —

      …und noch eine Info: die ersten 4 Reihen gehen gar nicht in den Verkauf! 🙂

  41. 17. November 2014 at 01:06 —

    Ich wunder mich immer, dass hier die User immer davon ausgehen, das.s Wladimir sich den WBC Titel sowieso holt bzw der Kampf darum auf jeden Fall kommt.

    Kann eine Titelvereinigung zwangsangeordnet werden? Habe ich bisher nichts von gehört, daher wird es nicht an Wladimir und Bönte und deren Willen liegen, sondern an dem WBC WM und den anderen Verbänden, die dieser Vereinigung zustimmen müs.sen.

    Es wird daher auch keine Purse-Bid geben, die K2 mal eben im vorbeigehen ersteigern kann und dann ihre Regeln diktieren können.

    Für einen solchen Kampf müs.ste man extrem tief in die Tasche greifen, darauf verzichten alles selbst zu diktieren und wohl auch Kompromis.se eingehen und das kann in alle Richtungen gehen, sei es von der Handschuhfrage an bis zum Dopingtest. Man stelle sich nur mal vor der WBC WM würde ablehnen, das.s Klitschko nach BDB Regeln getestest wird, deswegen wäre der Kampf gegen Povetkin ja fast geplatzt…

    VIelleicht wird der Fight kommen, aber davon auszugehen und davon zu sprechen “jetzt holt er sich sowieso den Titel” halte ich für ziemlich unsinnig.

    Der nächste Gegner wird vermutlich eher Chisora/Fury/Jennings (alles Namen, die im Zuge des HBO Deals gefallen sind) oder Briggs/ Hammer/ Huck sein.

    • 17. November 2014 at 02:21 —

      @ YoungHoff
      Das kommt auch darauf an wie konsequent die Verbände sein werden. 3 der 4 Verbände haben ja darüber nachgedacht aus den 3 Titeln 1 zu machen. Ich gehe eher davon aus dass es genauso weitergeht und dann entscheiden natürlich Manager, Promoter etc. ob der Kampf kommt oder nicht.

      • 17. November 2014 at 02:40 —

        @ Alex

        Richtig. “Haben drüber nachgedacht”. Selbst wenn wir nun davon ausgehen, das.s sie diesen Gedanken in die Tat umsetzen wird das nicht morgen oder übermorgen pas.sieren, sondern eher in frühestens 2 Jahren der Fall sein.

        Stiverne oder Wilder oder wer auch immer WBC WM ist, wird mit Sicherheit nicht zu einer Titelvereinigung genötigt werden von Seiten des Verbandes. Abzuwarten wird bleiben, ob die Verbände in denen Klitschko WM ist das Spielchen mitspielen. Angeblich plant man im März eine Rückkehr in den Ring, bis dahin wird man sich nicht mit Stiverne oder Wilder einigen können . falls die bis dahin überhaupt mal geboxt haben. Im Oktober 2015 ist die Pflichtverteidigung der WBA fällig. Ob dazwischen noch ein Fight stattfindet, ist natürlich müßig drüber zu diskutieren.

        Allerdings wird es neben Klitschko, Bönte auch eine VIelzahl anderer Parteien geben, die mitreden wollen… Daher verstehe ich absolut nicht, warum für einige User hier, sowie der deutschen Medien, das Duell schon klar ist.

        Ich behaupte, das.s das Duell nur dann zustande kommt, wenn der dann amtierende WBC WM den Zahltag seines Lebens bekommt, ansonsten wird dieser sich lieber freiwilligen Kämpfen und dem Pflichtherausforderer der WBC stellen – die allesamt leichter zu schlagen sind – und eben mit dem Titel Weltmeister seine Fights verkaufen und “Kas.se machen”. Außerdem wird K2 dann Abstriche machen müs.sen, denn letzendlich sind sie es, die was wollen und das ist der WBC Titel, der ja der “Familie Klitschko” gehört.

        Mir fehlt einfach das Verständnis dafür wie “fix” der Kampf schon sein soll und klar ist, das.s Wladimir sich den WBC Titel so oder so holt.

        • 17. November 2014 at 09:12 —

          sicher wird es nicht im frühjahr passieren. wenn dann eher gegen ende 2015 oder noch später. aber es wäre doch trotzdem eine tolle sache. und im märz soll ja jennings der favorit sein. würde auch gut sein, denn damit würde der auf sein PH recht bei der wbc verzichten und der wbc wm wäre danach theoretisch frei. auch der sieger fury – chisora wäre eine gute lösung. natürlich könnte klitschko auch gleich chagaev einschieben. aber wahrscheinlich wird es eher ein briggs, hammer oder so ähnlich. aber warten wir einfach ab. für mich steht jedenfalls fest, dass klitschko die unumstrittene nr. 1 ist. jeder andere müsste im ring gegen ihn beweisen, dass er besser ist bevor man davon irgentwas ernst nehmen kann. auch ein stiverne oder wilder als wbc weltmeister!!!

    • 17. November 2014 at 14:57 —

      Guter Kommentar, es ist schon unglaublich, was hier zum Teil für ein Schwachsinn gefaselt wird. Bei den Fanboys verstehe ich das ja noch halbwegs, aber ansonsten …

    • 17. November 2014 at 16:12 —

      @..YoungHoff
      Man stelle sich nur mal vor der WBC WM würde ablehnen, das.s Klitschko nach BDB Regeln getestest wird, deswegen wäre der Kampf gegen Povetkin ja fast geplatzt…
      ——————————————-
      Welcher Gegner außer Pulev mit Sauerland hat dieses denn jemals beanstandet??
      Es geht hier auch nicht nur um Klitschko und die restlichen Boxer, die den BDB angehören, wie schon so oft geschrieben, ist dieses Thema ein allgemeines Problem.
      Boxer egal welcher GWK sie angehören, werden zum größtenteil nicht im Training kontrolliert oder müssen ihre Aufenthaltsorte angeben.
      Die NADA hat einen Testpool, wo grundsätzlich nur Sauerland Boxer eingetragen sind.
      Die WADA und USADA testen noch lange nicht unter den gleichen Bedingungen.
      Kovalev, Golovkin, Maywaether, Pacman usw sowie hier jetzt aktuell die HWler, wie Stiverne, Wilder, Fury usw werden auch nicht unter diesen Bedingungen getestet, sondern bei WM Kämpfen grundsätzlich immer vor und nach einem Kampf.
      Und geplatzt wäre der Kampf auch nur, weil man sich erst nicht einigen konnte, ob die NADA nach dem Kampf kontrolliert oder die USADA.
      Zum Schluss konnten sich beide von ihrer eigenen Dopingagentur testen lassen.
      WK von der NADA und Povetkin von der USADA.
      ——————————————
      Bei dem Rest kann ich dir eigentlich nur zustimmen. Vor 2016 wird ein Vereinigungskampf nicht stattfinden, der aktuelle WBC WM ist dazu nicht verpflichtet, früher oder später werden die Fans diesen Kampf aber fordern, und die Pay Tv Sender und vll auch der Verband ein wenig Druck machen.

      • 17. November 2014 at 16:55 —

        @ theironfist

        Im Kampf gegen Povetkin drohten Bönte und Klitschko den Fight platzen zu las.sen, weil man die rus.sische Agentur nicht akzeptierte und unbedingt bei der hauseigenen deutschen sich testen lasse.n wollte. Auch einen Kompormis.s von 3 verschiedenen Tests wollte man nicht akzeptieren… Das hatte nichts, aber auch nichts mit Tests im Training zu tun damals, sondern einfach wer auswertet. Es ging hier um Tests nach dem Kampf und davor, nichts anderes. Was die “Argumentation” mit Pulev hier soll, erschließt sich mir nicht.

        Fakt ist und wird bleiben, das.s seinerzeit Povetkin bzw das Team dahinter die Purse Bid gewonnen haben, die Bedingungen diktieren konnten, aber K2 damit nicht einverstanden war und man drohte den Kampf platzen zu lassen, wenn es nicht nach ihren Bedingungen geht.

        Und genau das greife ich hier auf, das hat nichts mit Pulev zu tun, auch wenn du das Beispiel gerne und dauerhaft in deine Dopingargumentationen einbaust.

        Der “Fall Povetkin” ist eben einfach komplett unabhängig von Pulev, denn wie du selbst sagtest, war es nur Pulev, der die Tests im Training ansprach… Warum du ihn also als Beispiel nimmst um deine Argumentation in Gang zu bringen erschließt sich mir nicht.

        An meiner Kernaus.sage ändert sich nichts, da ich den “Fall Pulev” nichtmal bewertet habe bzw mit einbezogen habe, sondern nur den offensichtlichen Streitfall um Povetkin seinerzeit

        • 17. November 2014 at 17:31 —

          @..Younghoff
          Es ging mir darum, das der BDB da überhaupt nichts mit zu tun hatte bei dem Povetkin Kampf, Wladimir wurde von der NADA kontrolliert vor und nach dem Kampf.
          Povetkin wurde daraufhin von der USADA kontrolliert.
          In der Vorbereitungszeit wurden beide Boxer nicht kontrolliert und es ist auch nicht so, das Povetkin darauf bestanden hat, wie im Fall Pulev mit Sauerland.
          Und den neuen WBC WM wird das wohl egal sein, ob WK im Training kontrolliert wird, oder glaubst du etwa, das ein Stiverne oder Wilder unter gleichen Bedingungen getestet werden wie die Sauerland Boxer??

          • 17. November 2014 at 17:41

            BDB nicht, aber die “deutsche” Agentur…dann eben so…der Rest meiner Ausführungen ist jedoch richtig.

            Purse Bid gewinn bei Povetkin, bestimmungen bei Povetkin, Ablehnung bei Klitscho, Kompromis.svorschlag von Povetkin ( 3 Agenturen neben der Nada und der Rusada noch die Vada), Ablehnung vor Klitscho bis man von Povetkins Seite dem zustimmte was Klitschko wollte: Nada only.

            Da kannst du mir erzählen was du willst und mit Zeugs kommen wie du willst, das war der Ablauf damals.

            “In der Vorbereitungszeit wurden beide Boxer nicht kontrolliert und es ist auch nicht so, das Povetkin darauf bestanden hat, wie im Fall Pulev mit Sauerland.”

            ich wollte dauraf eigentlich nicht eingehen, aber bitte…

            Bönte während des Dopingsteststreits mit Povetkin:
            “Es ist eine komplette Lüge, dass wir gegen das Testen im Trainingscamp sind….Das stimmt absolut nicht. Wir sind explizit dafür, dass beide Fighter im Trainingscamp getestet werden. Wir wollen die NADA, die andere Seite besteht auf der RUSADA, wir wollen aber nicht, dass diese Angelegenheit von der RUSADA behandelt wird. Wir wollen unangekündigte Tests, wo weder Wladimirs noch Povetkins Seite wissen, wann sie kommen werden. Wir wollen, dass dies von einer unabhängigen Organisation wie der NADA durchgeführt wird”

            Sieht für mich irgendwie anders aus, als das was du erzählst…aber sei es drum… Nochmal für dich: es geht mir nicht um kontrollen während der Vorberetiung sondern einzig und allein darum, das.s Klitschko im Falle der Verhandlungen eben nicht alles diktieren kann und hier Kompromis.se eingehen muss, was er gegen Povetkin nicht tat, obwohl dieser (bzw sein Team) die Purse Bid gewannen und somit bestimmen konnten… Dachte eigentlich wäre ziemlich easy zu verstehen.

          • 17. November 2014 at 18:06

            in dem Fall muss ich mich korrigieren, die Doping-Kontrollen sollten unter Aufsicht des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) von der deutschen Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) genommen und im Institut für Biochemie in Köln untersucht werden.
            Nach einem gewonnenen Purse Bid sind Vertrags- und Veranstaltungsdetails wie die Frage nach der Aufsicht führenden Kommission und den Doping-Regularien eigentlich kein Verhandlungs-Bestandteil mehr. Die Boxer müssen sich den Vorgaben des im Purse Bid siegreichen Promoters beugen, oder gegebebenfalls den Kampf absagen, was im Falle von Wladimir Klitschko bedeuten würde, dass er den WBA Super Champion Titel kampflos niederlegen müsste.
            Die RUSADA ist eine von der Weltagentur WADA lizenzierte Einrichtung. Sie nimmt auch die Dopingkontrollen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi vor.
            In dem Fall hätte man kein Veto einfordern dürfen, trotzdem wurden beide ja nicht positiv getestet.
            Ähnlich könnte es dann aber auch zwischen WADA und NADA ablaufen bei einer Vereinigung, mal unabhängig von den Kontrollen in der Vorbereitungszeit, denn diesen Kontrollen muss sich auch nicht der aktuelle WBC WM unterziehen, welches wie bereits geschrieben ein allgemeines Problem ist in jeder GWK.

          • 17. November 2014 at 18:28

            @ theironfist

            konnte bei deinem letzten Beitrag nicht mehr ” antworten ” anklicken, hoffe daher, dass dieser nun halbwegs dort zu finden ist, wo er hingehört.

            Das was du in deinem letzten Beitrag genannt hast, ist dass, worauf ich von Anfang an hinaus wollte. Pulev ist und war mir total egal, alles andere dazu auch, einzig und allein diese nicht kompromis.sbereite Handlung wollte ich aufziegen 🙂

  42. 17. November 2014 at 11:32 —

    von wegen Wladimir würde nur fallobst boxen etc…
    er hat doch alle geschlagen…es gibt keinen gegner mehr. Fehlt nur noch das WBC-Titel

  43. Was für eine erbärmliche Leistung von Pulev. Was war das? Ich hatte das gefühl Pulev hat parkinson?

    Sein rumgezappel war genauso unerträglich wie Chickenrun Waldemars geclinche wiedermal. Zum glück war der kampf so schnell vorbei, denn das wäre ja noch schlimmer geworden als Waldemar vs Povetkin. Diese Wrestling einlagen sind einfach erbärmlich. Aber wiedermal keine ermahnung von Weeks. Das wäre 12 runden so weiter gegangen wie beim Pove kampf. Einfach nur jämmerlich der Chickenrun Waldemar.

    Unerträglich diese freakshow.

    Und Pulev hat auf ganzer linie enttäuscht. Er war viel zu nervös und hüftsteifer als Valuev. Pulev hätte mal jemand erzählen sollen, dass meidbewegungen nach links und rechts nicht verboten sind im boxen.

    Und ich habe gedacht die p.feife hält 12 runden durch. Was ein reinfall.

  44. 17. November 2014 at 12:54 —

    youtube.com/watch?v=hEVlQ66nlr8&list=UUdvEg58MOatxNw9OTI9Lf2w

    Videobeschreibung lesen nicht vergessen… 🙂

  45. 17. November 2014 at 14:25 —

    Pulev war an diesem Abend einfach offen wie ein Scheunentor und Wladimir hat mehrfach satt getroffen…das Schubsen war nicht ok – doch Pulev hat von Beginn an auch permanent auf den Hinterkopf geschlagen und provoziert – schöner Knockout, erschreckend schwacher Gegner!

  46. 17. November 2014 at 16:25 —

    IMMER IMMER IMMER das selbe Argument….
    Nenne mir einen einzigen ernstzunehmenden Boxer über 1,90 m der nicht clincht wenn der kleinere Gegner in den Infight will.
    Kein einziger?? Na welche Überaschung! Du wirft einem Boxer vor, dass er nicht dumm ist und im Ring nicht einen auf Starssenschläger macht. Gegen Pove wars sicherlich übertrieben und hat jeden Boxfan geärgert. In diesem Fight gab es abgesehen von einer Situation KEINEN clinch, der nicht spätestens nach 3 sekunden per Break-Komanndo beendet wurde. Mehr kann man nicht verlangen. Jeder Boxer in der ca 140 Jahrigen Geschichte hat im infight den kleineren geklincht, wäre ja auch dumm wenn man es nicht täte.

Antwort schreiben