Top News

Gilberto Ramirez vs Roamer Angulo – WBO-WM am 30. Juni in Oklahoma

Dieser Kampf um den WBO-Gürtel im Supermittelgewicht ist in Ermangelung anderer Highlights der „Fight der Woche“. Der mexikanische Titelverteidiger Gilberto Ramirez (37(25)-0-0) bekommt es mit dem gebürtigen Kolumbianer Roamer Alexis Angulo (23(20)-0-0) zu tun. Gekämpft wird bei dieser Top-Rank Veranstaltung von Bob Arum in Oklahoma City. Obwohl beide etwa 30 Plätze im BoxRec Ranking trennen, geht der Titelträger nicht als der haushohe Favorit in diesen Kampf.

Gilberto Ramirez hat den WBO-Titel im April 2016 von Arthur Abraham übernommen. Abraham machte dabei absolut keine Anstalten, diesen „Kampf“ (wenn man das so nennen kann) gewinnen zu wollen. Es sah fast so aus, als hätte er die Aufgabe, den Titel zu übergeben und der Kampf wäre nur die lästige Formalität, die es zu erfüllen galt. Die Punktrichter quittierten diese boxerische Bankrotterklärung mit einer passenden Bewertung: 3x 108:120 für Ramirez. Abraham machte absolut keine Anstrengungen, seinen Gürtel verteidigen zu wollen, obwohl er vorher lauthals verkündete, die Zuschauer würden den besten Abraham aller Zeiten zu sehen bekommen. Alles in Allem war das eine absolut lächerliche Vorstellung. Bob Arum hatte bekommen was er wollte: Sein Boxer hatte einen WM-Titel. Immerhin durfte Abraham wenigstens einmal in Las Vegas boxen und wird für diese 12 Runden lang andauernde Arbeitsverweigerung eine gute Börse benommen haben. Von einem Rematch in Berlin wollte nach diesem Desaster niemand mehr etwas wissen.

Nach dem Titelgewinn stand Ramirez ein Jahr lang nicht im Ring. Erst im April 2017 gab es eine Verteidigung gegen Max Bursak, die Ramirez genau so überzeugend gewann (3x 120:106, Punktabzüge wegen Halten). Im September 2017 siegte er nur knapp gegen Jesse Hart (114:113, 2x 115:112, Hart einmal am Boden). Ramirez letzter Kampf fand im Februar diesen Jahres statt, wo er den Ghanaer Habib Ahmed vermöbelte, bis ihn der Ref in Runde 6 aus dem Kampf nahm.

Roamer Alexis Angulo ist ein schwer einzuschätzender Herausforderer. Seine hohe KO-Quote spricht selbstverständlich für seine Fähigkeiten, aber seine bisherige Generschaft war alles andere als Weltspitze. Angulo trat mehrfach in Deutschland auf verschiedenen Events in Erscheinung, wo er seine Gegner jeweils kurzrundig abfertigte. Er wurde bereits damals als „Geheimtipp“ gehandelt und von einer Hamburger Anwaltskanzlei gefördert. Seine letzten 6 Kämpfe fanden den USA, der Dom-Rep und Mexiko statt. In den letzten 5 Kämpfen fertigte er seine Gegner in der ersten oder zweiten Runde ab. Immerhin hat er sich so bis auf #8 im WBO-Ranking hochgearbeitet. Er macht einen körperlich robusten und mental sehr stabilen Eindruck.

Beide Boxer äußerten sich in Statements zum bevorstehenden Kampf:

Gilberto Ramirez: “Ich bin sehr aufgeregt, in Oklahoma zu sein, denn seit ich in der Stadt angekommen bin, fühle ich die Liebe und die gute Stimmung meiner Landsleute, von den Fans und von der Familie von Saucedo. Jeder hat seine Unterstützung gezeigt. Das Wetter in OKC ist wie das warme Wetter meiner Heimatstadt Mazatlan, Mexiko. Ich denke, dass mich am Samstagabend viele mexikanische Fans in der Arena unterstützen werden und das motiviert mich sehr. Ich bin gut vorbereitet, um meinen Titel zu verteidigen und ihn in mein Land zurückzubringen. Ich möchte den Fans einen guten Kampf geben und ich möchte zeigen, dass ich der beste Kämpfer in der Division bin.”

Roamer Alexis Angulo: “Ich werde mein Bestes geben. Ich kann versichern, dass die Fans sehr glücklich mit dem Kampf sein werden. Wir haben daran gearbeitet, den Titel nach Kolumbien zu holen. Es ist eine lange Reise, und es war eine starke Vorbereitung, also ist es am wenigsten, dass wir den Titel nach Hause holen. Ramirez ist ein großartiger Weltmeister, deshalb denke ich, dass es ein interessanter Kampf wird. Ich bin mir sicher, dass er auch bereit sein wird, sein Bestes zu geben. Ich weiß, dass es ein ausgezeichneter Kampf wird.”

Sollte man für diesen Kampf eine Prognose abgeben, steht man vor einem Problem: Wem von Beiden gelingt es, dem Anderen seinen Kampfstil aufzuzwingen? Schafft es Ramirez, seine boxerische Klasse auszuspielen oder macht Angulo der Weltmeisterschaft von Ramirez mit der Brechstange ein Ende? Welche Rolle spielt die Kondition, falls der Kampf über die Runden gehen sollte? Immerhin stand Angulo noch nie länger als 8 Runden im Ring.

Voriger Artikel

Tippspiel KW 25 - 29./30.06.2018

Nächster Artikel

Boxsport – Vorschau für das Wochenende (KW 26)

3 Kommentare

  1. 28. Juni 2018 at 11:33 —

    Klar ist Angulo von sich überzeugt, er ist noch ungeschlagen und seine Schlagkraft spricht für sich. Ramirez dürfte aber aufgrund seiner bisher besseren Gegner dennoch der Favorit sein.
    Ich denke mal, entweder Ramirez nach Punkten oder Angulo durch Ko.

  2. 28. Juni 2018 at 12:10 —

    Ich halte Ramirez für einen Paper-Champ.

  3. 30. Juni 2018 at 11:29 —

    Seit Ramirez WM ist boxt er auch nur sehr handverlesene Gegner, Angulo hat zwar Schlagkraft mehr aber auch nicht!
    Ich halte Ramirez zwar nicht wie User c.boxing für einen Paper-Champ, aber für einen langweiligen Boxer der das Risiko scheut, so bleibt er nur einer von vielen!

Antwort schreiben