Top News

GGG´s nächstes Opfer!? Willie Monroe Jr.

Am 16. Mai trifft Gennady”GGG” Gennadjewitsch Golovkin 32(29)-0-0 in Inglewood/Kalifornien/USA auf seinen nächsten Kontrahenten.

Willie Monroe Jr.19(6)-1-0, ein 28 Jahre junger Amerikaner erhält die Chance gegen den schlagstarken Kasachen um den interims WBC Mittelgewichts-Titel, IBO Mittelgewichts-Titel und den WBA Mittelgewichts-Titel zu kämpfen. Der 1.78m große, in New York geborene und lebende Rechtsausleger konnte sich in seinem letzten Kampf klar nach Punkten gegen Brian Vera 23(14)-9(2)-0 den NABA und WBO NABO Mittelgewichts-Titel sichern.

Monroe hat in insgesamt 20 professionellen Box-Kämpfen 112 Runden geboxt und weist eine K.O-Quote von 30% auf. Für ihn ist es der erste Kampf der auf 12 Runden angesetzt ist. Die einzige Niederlage des seit 2008 als Profi-Boxer aktiven Monroe stammt aus dem Jahre 2011 und ging zu Lasten Darnell Boone´s 20(9)-21(4)-4. Er ist Großneffe von Willie “The Worm” Monroe der 1976 einen Kampf gegen Marvin Hagler gewann. Aufgrund der niedrigen K.O-Quote des Amerikaners ist ein überraschender vorzeitiger Sieg gegen Golovkin eher unwahrscheinlich.

Für den Wahl-Stuttgarter “GGG” Golovkin ist dies der zweite Kampf im Jahr 2015 nach seinem verhältnismäßig späten K.O Sieg gegen Martin Murray vom 21. Februar in Runde 11. Golovkin geht als klarer Favorit in diesen Fight , bleibt zu hoffen das es ein spannendes und boxerisch qualitativ hochwertiges Event wird und nicht nur eine weitere Hinrichtung durch den Kasachischen Super-Champ.

Autor Poi

Voriger Artikel

Im Potrait: Vincent Feigenbutz

Nächster Artikel

Tippspiel KW 12 - 21.-27.03.2015

8 Kommentare

  1. 18. März 2015 at 20:43 —

    Sehe für Monroe schwarz. Southpaw hin oder her, ist für GGG sowas von egal. Jeder Boxer, der keine hohe KO-Rate hat und nichts in seinen Fäusten hat , wir gegen GGG untergehen.
    Egal ob Monroe, Mayweather, Direll oder Ward. No Power, no chance gegen GGG. GGG’s Workrate ist so abnormal hoch, da kommen weder Mayweather noch Ward dran mit ihren lumpingen 55 Schlägen pro Runde nicht dran. Das Problem ist, die Gegner , die gegen GGG in den Ring steigen, schlagen in der Regel weniger als wenn sie normalerweise in den Ring gehen, weil jeder Schlag schafft Räume für den Gegner.
    Ward hat so einen schwachen Punch wie Geale und Geale KO ging, konnte jeder sehen.

    Monroe ist zu langsam. Er wird als schneller Boxer gepriesen, aber man muß sich nur den Vera-Kampf ansehen und man weiß,
    der hat keine Chance. Wer gegen Vera sich schon nach 3 Runden an die Ringseile nageln lässt, was soll so einer ohne Punch gegen GGG ausrichten.

    Regel Nr. 1.:
    Bleib im Zentrum !
    Im Zentrum hast du drei Möglichkeiten
    Vorwärts klammern, rückwärts, links und rechts.
    Siehe Kassim Ouma, der bis heute die bester Performance gegen GGG abgeliefert hat.

    Wenn man sich den Seilen nähert , dann geht das Dilemma für den Gegner los:

    1. Statt vier Möglichkeiten der Bewegung hast du nur noch 3 !
    2. GGG kann mit links oder rechts einen Schwinger schlagen, er hat ne 50/50 -Chance die hart zu treffen, wenn du das Klammern nicht beherrscht.
    3. Wenn du Klammeraffe bist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du die Klammerversuche stark reduzieren wirst,denn nichts ist gefährlich als ein mißglückter Klammerversuch gegen GGG, denn
    dann ist man offen und verwundbar wie einen Scheunentor.

    Monroe kann mit seiner Workrate nicht nach Punkten gewinnnen!
    Monroe ist technisch unterlagen!
    Monroe schlägt noch nicht mal Barbie KO, auch wenn er Vera am Boden hatte.

    Monroe kann nur moralisch gewinnen, wenn er versucht 12 Rundne lang wegzurennen und als erster Mann auf dem Mond GGG zu landen.

  2. 19. März 2015 at 00:09 —

    Gut zusammengefasst @bla, denke auch, das wird eine Run & Fun-Veranstaltung: von ersterem sehr viel, das zweite geht erst los, wenn GGG in der zweiten Kampfhälfte Wirkung erzielen kann. Dann allerdings gibt’s im wahrsten Sinne des Wortes „kein Halten mehr“ 😉

  3. Meine Güte ich weiß nicht wer der größere Fanboy ist?

    Bla in sachen GGG oder The Fan mit Felix Sturm. Ihr beiden liefert euch ein enges Kopf an Kopf rennen um den Titel Fanboy des Jahres 2015.

  4. 19. März 2015 at 10:25 —

    @Bla Ich stimme Dir voll zu, was die Einschätzung der Klasse GGGs angeht. Seiner Speedpower ist wirklich niemand gewachsen. Wer sich den Kampf gegen den physisch und auch boxerisch sehr starken Kassim Ouma anschaut, der weiß, wie knüppelhart und unerschütterlich Golovkin ist und dass er sich trotz härtester Gegenwehr nicht bremsen lässt.

  5. 19. März 2015 at 11:23 —

    Dr. Fallobsthammer hat den Nagel wieder mal auf den Kopf getroffen! Dieses penetrante GGGewichse geht immer dann los wenn es unwichtige Nachrichten über unbedeutende und zuweilen eindeutige und einseitige Kampfansetzungen gibt und dem Fanboy-Dasein keine Grenzen mehr gesetzt sind. Jedes mal die gleiche Scheiße!

    @ bla
    Warst du damit schon mal beim Arzt? Es scheint doch in regelmäßigen Abständen aufzutreten. Nicht das dies noch chronisch wird! Gute Besserung!

  6. 20. März 2015 at 19:53 —

    GGG ist der beste Boxer, den ich je erlebt habe

  7. 20. März 2015 at 23:57 —

    Gott ist dieser 3G ein Coward ….mehr als es Mayweather jemals war und jemals sein wird….es sollte einen “Titel für den Coward of The Year” geben…..3G würde ihn jedes Jahr gewinnen….mühelos….der soll sich mal gefälligst schämen

  8. 23. März 2015 at 15:56 —

    Das ist keine Pflichtverteidigung. Einen aus der Top 10…nur so zum Spaß… OK
    Damit kommt er in einen einheitlichen Rythmus mit den anderen “Großen” aus seiner Gewichtsklasse. Cotto wird sich wie üblich drücken und kein einziges Wort nach draußen verlauten lassen und seinen Pflichtherausforderer ignorieren – dieser Lappen!

Antwort schreiben