Top News

GGG: erst Rolls, dann Canelo!

GGG: erst Rolls, dann Canelo!

„Ich weiß, dass er Hunger hat und das ist die größte Chance seiner Karriere, also bin ich bereit.“ So Triple G über seinen Gegner Steve Rolls, mit dem er am Samstagabend im New Yorker Madison Square Garden den Ring teilen wird.

Der Kampf gegen Rolls wird Golovkins erster mit seinem neuen Trainer Jonathan Banks sein und Golovkin ist zuversichtlich: „Ich fühle mich jetzt anders und jünger … Jonathan bringt so viele neue und unterschiedliche Ideen mit.  (…)  Ich fühle mich einfach anders und das brauchte ich gerade in meiner Karriere.“ Ob Steve Rolls tatsächlich ein ernstzunehmender Gegner ist, vielleicht sogar ein Prüfstein für den mittlerweile 37 Jahre alten Kasachen? Vermutlich nicht. Rolls Bilanz lässt mit 19-0-0 zwar hoffen, dass der Kanadier nicht nur Fallobst ist, einen hochkarätigen Fighter sucht man aber unter seiner Gegnerschaft vergebens. „Ich fühle mich wirklich wie einer der besten Mittelgewichtler der Welt”, sagte Rolls in einem Interview: „Ich hatte nur noch keine Möglichkeit, zu glänzen.” Fraglich, ob das am Samstagabend gegen den hart schlagenden Golovkin gelingt.

Dessen Planung geht jedenfalls schon über diesen Kampf hinaus: GGG will wieder Weltmeister werden. Und das, so schnell es geht: „Wenn ich kein Probleme mit Steve Rolls habe, wird mein nächster Kampf im September stattfinden.“ Gegner soll dann erneut der Mexikaner Saul „Canelo“ Alvarez sein.

“Einer der Hauptgründe, warum Gennady bei DAZN unterschrieben hat, ist, dass dies der einfachste Weg zu einem dritten Kampf mit Canelo war!“ sagte Golovkins Promoter Tom Loeffler in einem „Los Angeles Times“ Interview: „Und DAZN hat versichert, dass sie alles in ihrer Macht stehende tun, um diesen dritten Kampf zu ermöglichen.”

Dieser Fight wird – wenn es denn tatsächlich dazu kommt – wohl am 14. September stattfinden. Nachdem die beiden bisherigen Begegnungen zwischen Golovkin und „Canelo“ Alvarez in der T-Mobile Arena in Las Vegas ausgetragen worden waren, wollen GGG und sein Team diesmal einen Kampf außerhalb des US-Bundesstaates Nevada: „Wenn wir im AT & T Stadium in Dallas, im Alamodome in San Antonio oder im Madison Square Garden in New York kämpfen könnten, wäre das großartig.“ sagte GGGs Promoter Tom Loeffler.

Auch Gennady Golovkin  sieht das so: “Es ist ein Geschäft. Wenn es für den Kampf besser ist, in New York zu boxen, gehen wir nach New York. Wenn es in Dallas besser ist, gehen wir nach Dallas. Warum nicht? Ich denke, das AT & T Stadium wäre großartig. “

Hintergrund dieser Entscheidung sind für Golovkin und sein Team allerdings wohl vor allem die ihrer Meinung nach ungerechten Urteile der Punktrichter in den beiden Kämpfen zwischen GGG und Alvarez.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Doch erst einmal gilt es, Steve Rolls zu schlagen, sozusagen GGGs „Eintrittskarte“ zu einem weiteren Kampf gegen Canelo.  „Eine gute Veranstaltung“ befindet  Golovkin: „Die Undercard ist schön. Steve Rolls ist ungeschlagen.“

Eine Vorhersage will Triple G trotzdem nicht machen: „Das ist Boxen, keiner weiß es!”

 

***

Hier ein Video von der letzten Pressekonferenz

 

Voriger Artikel

Mikhalkin, Murat, Wallisch & Co. in Hamburger CU Arena

Nächster Artikel

Tippspiel KW 24 - 07./08.06.2019

Keine Kommentare

Antwort schreiben