Top News

Gevor verliert die Nerven: WBO-Weltmeister Stieglitz siegt durch Disqualifikation

Robert Stieglitz, Khoren Gevor ©Eroll Popova.

Robert Stieglitz, Khoren Gevor © Eroll Popova.

WBO-Weltmeister Robert Stieglitz hat seinen Titel im Supermittelgewicht erfolgreich gegen den Armenier Khoren Gevor verteidigt. Nach einem ausgeglichenen Beginn erarbeitete sich Stieglitz mit fortschreitender Kampfdauer deutliche Vorteile, der zunehmend frustrierte Herausforderer Gevor setzte ab der zweiten Hälfte vermehrt unfaire Mittel ein und wurde schließlich in der zehnten Runde disqualifiziert.

Dabei hatte der Kampf für Gevor eigentlich gut angefangen: nach einer ersten Abtastrunde kam Gevor in der zweiten Runde einige Male gut zum Körper durch und machte es Stieglitz durch seine gute Beinarbeit schwer, ihn zu treffen. Auch die dritte Runde könnte auf Grund der höheren Aktivität beim Herausforderer gewesen sein.

Ab der vierten Runde hatte sich Stieglitz aber besser auf seinen Gegner eingestellt und traf immer wieder mit Kontern. Gevor fehlte ab diesem Zeitpunkt die Explosivität der ersten Runden, und er machte immer wieder den Fehler, nach links in die Schlaghand von Stieglitz hinein zu kreisen. Stieglitz boxte taktisch sehr diszipliniert, ging nach klaren Treffern auch mal wieder einen Schritt zurück und behielt stets die Übersicht.

Gevor gab nun eine Runde nach der anderen ab und schien zunehmend frustriert. In der neunten Runde rang er Stieglitz zu Boden und schlug gegen Ende der Runde nach dem Trennkommando auf Stieglitz’ Hinterkopf. In der zehnten Runde kam es schließlich zur kampfentscheidenden Szene: Gevor und Stieglitz stießen mit den Köpfen zusammen, anstatt aber auf das Trennkommando zu hören tackelte Gevor seinen Gegner aber erneut zu Boden, der daraufhin stark von der rechten Augenbraue blutete. Gevor bekam einen Punkt abgezogen und wurde schließlich von Referee Manfred Küchler auf Grund eines vorsätzlichen Fouls disqualifiziert.

Nach dem Urteil kam es im Ring zu unrühmlichen Szenen, bei denen auch Gevor aktiv beteiligt war. Der Boxer musste von der Security aus dem Saal gebracht werden. Stieglitz’ Trainer Dirk Dzemski hatte für Gevors Verhalten während und nach dem Kampf kein Verständnis: “So etwas hat im Ring nichts zu suchen. Da muss man die Rote Karte zeigen. Er hat versucht, den Kampf mit schmutzigen Tricks zu drehen.”

Robert Stieglitz: “So ein Benehmen habe ich von Gevor nicht erwartet. Ich habe nicht gewusst, was mit ihm los ist. Vielleicht ist er krank. Der Gürtel bleibt hier in Magdeburg. Es war so abgesprochen, dass ich meine Kräfte einspare und erst in der neunten, zehnten Runde richtig loslege. Ich hätte auch noch länger boxen können.”

Gevors Manager Peter Schulze: “Liebe Magdeburger, ich möchte mich für das Verhalten im Nachhinein entschuldigen. Wie es aber dazu gekommen ist, möchte ich nicht kommentieren.”

Promoter Ulf Steinforth: “Das gehört nicht in den Ring. Gevor hat gemerkt, dass er nicht mehr gewinnen kann. Da darf man aber nicht die Nerven verlieren. Robert hat heute wie ein Weltmeister geboxt.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Erste Titelverteidigung für Alvarez: Am 18. Juni im Mexiko gegen Ryan Rhodes

Nächster Artikel

Adamek schlägt McBride: Ist er nun wirklich für Klitschko bereit?

142 Kommentare

  1. carlos2012
    10. April 2011 at 21:40 —

    @kevin22
    hör mal,bist du ein bezahlter troll hier.was bekommst du dafür?

  2. Philipp
    10. April 2011 at 21:56 —

    Also meiner Meinung nach war der Kampf bis zum Abbruch ausgegeglichen und Stieglitz hätte unter normalen Umständen aufgrund von WM Bonus und Heimvorteil das Ding klar nach Punkten gewonnen (so wird es ja traurigerweise mittlerweile meistens so gehandhabt).

    Der Grund, warum der Kampf jetzt abgebrochen wurde, ist mir aber bis heute noch nicht so klar, weil man die Schuld an der Ringkampfeinlage keinesfalls eindeutig Gevor zuschieben kann.

    Gevor fühlte sich dadurch natürlich dermaßen provoziert und verschaukelt, dass schlichtweg ausgetickt ist. Das darf ihm natürlich nicht passieren! Auf diese Weise hat er sämtliche Sympathien verloren, die ihm aufgrund seines beherzten Kampfes und bei einem diskussionswürdigen Kampfabbruch eventuell zugeflogen werden. Wenn er einigermaßen ruhig geblieben wäre, würde man nun nicht über seinen Ausraster und sein unsportliches Verhalten sprechen, sondern über die fragwürdige Leistung des Ringrichters und der Punktrichter diskutieren (welche Gevor bis zum Abbruch wohl eine Runde gegeben haben).

  3. DrHenrik
    10. April 2011 at 22:05 —

    Also die Regel scheint mir doch relativ eindeutig: Der Kampf musste nach Entscheid des Artzes auf Grund der Verletzung (Cut) von Stieglitz abgebrochen werden. Da der Ringrichter den vorherigen Zusammenprall der Köpfe, der die Verletzung verursachte, als von Gevor absichtlich durchgeführtes Foul (kann man so sehen!) beurteilte, musste der Kampf zu Gunsten Stieglitzs gewertet werden.

    Im Prinzip der gleiche Grund, warum Abraham gegen Dirrell disqualifiziert wurde.

  4. Philipp
    10. April 2011 at 22:11 —

    Also die Kommentatoren Axel Schulz und Wolff-Christoph Fuss waren einfach nur peinlich und eines WM Kampfes unwürdig. Auf die ganzen Schläge in die Luft und auf Gevors Deckung ist man mit keinem Wort eingegangen. Am Ende jeder Runde immer der gleiche Satz “ganz klare Stieglitz Runde”….Hallo? Wie wäre es mal mit ner Begründung?

    Die ganze Berichterstattung war eh mies. Da ich das Sat1 Boxpublikum tendenziel mal nicht als ein Haufen von Boxexperten ansehe, hättte man ruhig mal erwähnen können, dass Stieglitz im Moment nur einer von mehreren Weltmeistern ist und das er nicht ohne Grund in Magdeburg boxt, und nicht in Las Vegas oder sonst wo…

    Zum Glück steht jetzt erstmal ne Pflichtverteidigung an. Andre Direll ist bei der WBO ja auf 1 gerankt und der schaut bestimmt auch gerne mal in Magdeburg vorbei 😉

  5. xyz187
    10. April 2011 at 23:32 —

    Die ganze Veranstaltung war doch richtig scheiße , das war eher eine Rockerveranstaltung von Hells Angels und bandidos , falls ihr das mal bemerkt habt , da waren sehr viele von denen einer von den wollte sogar auch in Ring stürmen und auf den Cevor drauf gehen , der wurde aber von den Securitys festgehalten ! Und Gevor soll vor dem Kampf Rassistisch beschimpft worden sein mit sein Team !
    Ich finde diese Rockergangs sollten Verboten werden und Hausverbot kriegen von jeden Boxveranstalter , das sind nur dreckige Drogendealer , Zuhälter und Erpresser ! WEG MIT DENEN !!!!!!!!!!!!

  6. Ahmet
    10. April 2011 at 23:57 —

    @ Philipp

    Sehr guter Kommentar, kann ich so unterschreiben.

    Andre Kaiser hast du vergessen, die ist auch dumm wie Brot.

    Falls es wirklich zum Dirrel Kampf kommt, können die Ossis einpacken.

  7. großer Boxer
    11. April 2011 at 00:30 —

    ein mässiger Stieglitz (aber verdienter Sieger) ein durchgeknallter Gevor und dann noch Bandidos, die in den Ring reinspringen wollten… da bleibt nicht nur Kopfschütteln, sondern als Zuschauer vor Ort musste man Angst um die eigene Sicherheit haben…

  8. Kano
    11. April 2011 at 01:02 —

    Sollte Direll wirklich bei der WBO auf Platz 1 gereiht sein so wie es User Philipp es hier bereits schrieb,so kann ich nur gute Nacht in Magdeburg sagen,nach Punkten würde Direll denn Stieglitz so deutlich deklasieren so das selbst die korruptesten Punktrichter Stieglitz denn Sieg nicht mehr schenken würden selbst ein unentschieden würde es für Stieglitz nicht mehr geben.

  9. DR_BOX
    11. April 2011 at 13:11 —

    Meiner Meinung nach hat Stieglitz ständig gehalten … nicht Gevor.

  10. MAX
    11. April 2011 at 13:12 —

    Klarer und verdienter Sieg von stieglitz! Scheiss Gevor ist kein Boxer!

  11. DR_BOX
    11. April 2011 at 13:17 —

    @ Max

    wenn man keine Ahnung hat ….

  12. max
    11. April 2011 at 13:46 —

    @MAX

    kannst du dir ein anderen nick finden?

  13. MainEvent
    11. April 2011 at 13:59 —

    Ab der 3. Runde bis zum Abbruch hat Stieglitz das Ding gehabt! Boxerische Klasse/Überlegnheit war deutlich zu sehen!

    @Mr.Wrong in Dt. kommt mir das Publikum wie Leichen vor, die klatschen erst beim KO
    oder “vilin dahnk dühsildorf” :)(wenigstens die Huck Familie macht da Stunk am Ring hahahaah :))

  14. Shorty
    11. April 2011 at 17:58 —

    Stieglitz hat den Kampf klar beherrscht.Gevor hat doch nur die nerven verloren,da er genau wusste das seine Chancen gegen null tendieren.Aber auf den Ringrichter los zu gehn ist ein absolutes no go.
    War das eigentlich Ernesto Hoost in Gevors Ecke,oder haben mich da meine Augen getäuscht?

    Im ganzen fand ich das endlich mal einen guten WM Kampf,weiter so!

  15. jack511
    11. April 2011 at 19:25 —

    Ich bin auch der Meinung das Robert klar nach runden vorn lag. zwei vlt. drei Runden waren KG seine aber mehr nicht.
    Hab den Kampf live gesehen und dann nochmal auf Video . und es war eindeutig. und die Aktion gegen Dirk Sch. und den Ringrichter war genau vor meiner Nase Luftlinie max. 4m war echt schon hart. Und R ST. war noch lange nicht am ende wie manch einer hier schon behauptet hat.

  16. Claudio
    11. April 2011 at 20:17 —

    Steglitz ist und bleibt die Boxflasche schlechthin. Mir gefällt Gevor auch nicht aber in diesem Fight war ich für ihn. Ich kanns kaum erwarten bis diese rosarote Boxtunte Stieglitz die Fresse poliert bekommt. Woher diese Abneigung gegenüber ihm kommt weiß ich nicht. Aber ich hasse ihn. Der ist grottenschlecht und zeigt nur wie minderwertig das Boxen geworden ist, wenn so einer Weltmeister ist. So viele Beschimpfungen kenne ich gar nicht um Stieglitz zu beschreiben. Peinlich…Einfach nur peinlich dieser Stieglitz

  17. Philipp
    11. April 2011 at 20:46 —

    @Claudio:

    das kam wohl vom Herzen 😉

    Kann es irgendwie nachvollziehen. Habe eine ähnliche Abneigung gegen ihn. Woher die kommt, weiß ich auch nicht.

    Bei Sturm weiß ich woher sie kommt, aber das ist ja auch offensichtlich..

  18. Tom
    11. April 2011 at 22:12 —

    @ Claudio

    @ Philipp

    Was ist denn eurer Meinung nach so schlecht an Stieglitz?

    Oder anders gefragt was ist an anderen Supermittelgewichtlern besser und warum?

  19. Ahmet
    11. April 2011 at 22:44 —

    Mich regt es auf, dass solche Ausländer als BioDeutsche vermarktet und uns untergejubelt werden. Ich selber bin Deutsch-Türke und sogar mich regt sowas auf ( Stieglitz, Huck, Abraham, Dimitrenko etc)
    Bei Sturm und Arslan etc kann ich das ja verstehen, die sind hier geboren und wurden hier boxerisch ausgebildet, aber diese eingedeutschten Asis gehen garnicht.

  20. Kano
    11. April 2011 at 22:50 —

    @Tom
    Ich wurde von dir zwar nicht gefragt,jedoch kann ich dir genau sagen was an anderen Boxern in dieser Klasse besser ist als an Stieglitz ein Kessler,Froch,Ward oder Direll oder auch Bute sind vom technischem her um längen besser wenn du ein echter Boxfan bist und von diesen Boxern paar Kämpfe gesehen hast wird dir das wahrscheinlich auch aufgefallen sein,zudem sind die hier gennanten von mir echte Warriors was mann von Stieglitz nicht sagen kann,Stieglitz boxt einfach technisch zu offen zudem ist er auch kein wirklich guter Technicker,ich sah Gevor sogar mit 2 Runden vorne gegen ihn,gegen die von mir gennanten Boxer wäre er kein WM mehr,und gegen Direll wird er woll sein Titel Pflichtverteidigen und seinen Titel auch losswerden.

  21. Philipp
    11. April 2011 at 22:53 —

    @Tom:

    ich kann es auch nicht so genau sagen. Ehrlich gesagt, fand ich seine Perfomance gegen Gevor irgendwie schwach. Er hat recht unvariabel und dann doch sehr zurückhaltend geboxt. Im TV wurde er ja dafür gelobt, dass er nun endlich wie ein Champion geboxt hat und nicht wie ein Herausforderer. Ich weiß nicht, was daran toll sein soll, dass man seinen Stil aufgibt. Der Kampf gegen Gutknecht war um Klassen besser, wenn auch riskanter.

    Froch und Kessler sind für mich die absoluten Helden dieser Klasse. Auch sie sind nicht unbesiegbar, aber ich mag einfach ihren Stil.

  22. Kano
    11. April 2011 at 22:55 —

    @Ahmet
    Ich bin selber Deutsch-Russe und mich regt es auch auf das solche Leute die du gennannt hast sich Deutsch nennen können,ich meine die sollen zu ihren Ländern und Nationalität auch stehen und unter ihrer Flagge auch hier in Deutschland boxen,bestes Beispiel sind die Klitschko Brüder die stehen zu ihrem Land.

  23. MainEvent
    11. April 2011 at 23:08 —

    @Ahmet, Kano: in amerika ist es sch.egal woher man kommt, wenn man was drauf hat! Also 1. traurig dass man einBIOdeutschen muss, 2. noch trauriger, dass sich jemand darüber aufregt (dass diese jungs kein BIO sind :))
    An alle die Stieglitz nicht mögen, der Junge hat TOP-sovjet-amateurschule und er sucht den kampf! okay die stimme ist übler als von tyson…….aber wir sind beim boxen 🙂

  24. MainEvent
    11. April 2011 at 23:11 —

    @Philip gegen einen Rechtsausleger geht Taktik vor Technik! Sprich man kann da nicht volle Palette an boxing skills erwarten, weil gefährlich, Roy Jones kann ein Lied davon singen

  25. Andy
    12. April 2011 at 00:11 —

    Tja Robert haste ja wirklich gut gemacht klammern festhalten um die Aktionen zu unterbinden und am Ende solls so aussehen und allen Verkauft werden das er beim fallen noch einen absichtlichen Kopfstoss von Gevor erlitten hat der arme Robert . Der Ringrichter sollte sich mal ne Brille zu legen dann hat er Kopfstoss

  26. MainEvent
    12. April 2011 at 00:29 —

    Der RR hat dafür noch mindestens 2 lowkicks von hoost verdient !

  27. Tom
    12. April 2011 at 00:29 —

    @ Kano

    @ Philipp

    Also,damit wir uns nicht falsch verstehen,ich fand den Kampf Stieglitz vs Gevor sche..se! Das lag aber an beiden Boxern!

    Mag sein das die von dir genannten Boxer besser sind als Stieglitz,aber auch diese Leute tun sich wahrscheinlich schwer an Rechtsauslegern!
    Bute halte ich nicht für so gut wie viele andere,der würde wahrscheinlich gegen die von dir noch genannten Boxer unter gehen!

    Direll ist zwar der Pflichtherausforderer von Stieglitz,aber ich glaube nicht das der Kampf zustande kommt!

    @ MainEvent

    Stimme im großen und ganzen deinen beiden letzten Kommentaren zu,hätte es etwas anders ausgedrückt,aber hätte das Selbe gemeint!

    @ Andy

    Bei dem Kampf haben alle irgendwie versagt,Stieglitz,Gevor und vor allen Dingen der Ringrichter!

  28. kevin22
    12. April 2011 at 06:31 —

    @ Kano und Ahmet

    Ihr spielt euch hier auf als wenn ihr Deutsche wärt und ein Recht auf die Mentalität der Deutschen hättet!

    Ihr seid… wie nannte es Karl May in seinen Büchern… ääähhhm… bestenfals Halbblüter!

  29. Peddersen
    12. April 2011 at 07:45 —

    Was geht denn hier ab!! Halbblüter?? Hatten wir das nicht schon vor 70 Jahren? Muss dass nicht mehr hören/lesen.
    Aber die Kritik, die da hinter steckt, kann ich schon verstehen. Was ist überhaupt ein Biodeutscher? Seit wann hat ein Ahmet das Recht zu bestimmen, wann sich jamend als Deutscher fühlen darf (siehe Arslan/Sturm – weil sie hier geboren sind) und wann nicht (Sieglitz)? Es gibt gerade unter den Türken welche, dessen Eltern schon hier in Deutschland geboren sind und sich trotzdem als Türken fühlen und deshalb nen türkischen Pass besitzen. Und es gibt Leute, die seit Generationen in Russland als Deutsche dort leben (und von den Einheimischen auch als Deutsche angesehen werden), weil sich ihre Ururgroßeltern vor 150 Jahren dort angesiedelt haben. Das sollte Kano als Deutsch-Russe (Was denn nun, Deutscher oder Russe?) wissen.
    Und wenn sich jemand grad erst seit gestern als Deutscher fühlt, ist es seine Sache, wenn er seinen Pass wechselt. Geht doch hier ums Boxen.

  30. kevin22
    12. April 2011 at 07:58 —

    @ Peddersen

    Ich bin garantiert der letzte, der rechtes Halbwissen und sinnlose Diskussionen starten oder verbreiten will!

    Mir stiessen einfach genau die Sachen sauer auf, die du eben beschrieben hast!

    Aber das “Halbblut Apanatschi” aus Karl Mays Winnetou Romanen sollte dir doch bekannt sein !?

  31. kevin22
    12. April 2011 at 08:05 —

    Ahmet sagt:

    “… aber diese eingedeutschten Asis gehen garnicht.”

    Du Hirni bist doch ebenfalls kein Deutscher!
    Was soll denn dieses Gehetze von dir bringen!?

  32. Peddersen
    12. April 2011 at 08:09 —

    “Aber das “Halbblut Apanatschi” aus Karl Mays Winnetou Romanen sollte dir doch bekannt sein !?”
    Ja. Nur für welchen Zweck du dies verwendet hast, sollte auch dir bekannt sein.

  33. Mr. Wrong
    12. April 2011 at 10:10 —

    Kevin22 sagt: “Ihr spielt euch hier auf als wenn ihr Deutsche wärt und ein Recht auf die Mentalität der Deutschen hättet!”

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

  34. Mr. Wrong
    12. April 2011 at 10:13 —

    @ MainEvent

    Die fachkundigen Boxfans, die die Hallen und Stadien in D füllen, verstehen was von ihrem Fach…nur leider ist es nicht der Boxsport.

  35. MainEvent
    12. April 2011 at 10:16 —

    Nationalität und Religion gehören ins letzte Jahrtausend! ZURÜCK ZUM THEMA
    Ich finde Ghevor hat noch einen Kampf gegen den Ringrichter verdient! 🙂

  36. MainEvent
    12. April 2011 at 10:20 —

    Mr. Wrong trifft den Nagel auf den Kopf!
    P.S. in Wien weht ein ganz anderer Wind bei den Kampfsportveranstaltungen

  37. Mr. Wrong
    12. April 2011 at 10:27 —

    @ Kevin22

    sag mal, wie war die erste Strophe vom Lied der Deutschen nochmal?

  38. DanielSG
    12. April 2011 at 18:16 —

    erzählt ihr nen dreck….ich wäre auch stolz für mein land zu boxen….so hat es Erdei gemacht —-Klitschkos….das sind Helden in ihren Ländern…usw….ich muss keinen Dimitrenko unter deutscher flagge sehen der nur 10 Wörter deutsch kann :))um als Deutscher groß rauszukommen als 2ter Schmeling…nen bisschen sollte man auch nen Bezug haben für das Land für das man boxt 😉

  39. Peddersen
    12. April 2011 at 21:10 —

    DanielSG

    Frag Dimi erst nach seinem Bezug zu Deutschland, bevor du es ihm absprichst.

  40. markusbk
    13. April 2011 at 18:52 —

    ahnung haben hier echt die wenigsten!müsst mal drauf achten wie schnell auf einmal die bandidos da sind und wie schnell die angels dazu kommen!der ganze kampf war nen fake und das hat er mitbekommen und den ringrichter diese erbärmliche sau eine durchgezogen!anständig hätte ich auch gemacht!bunte grüße 81

  41. El Julio
    18. April 2011 at 02:12 —

    Zu dem Kampf wurde schon alles gesagt. gevor hat nachgeschlagen wurde davor mit recht verwarnt und Stieglitz hat ihn dann in seinem Stolpern mit zu Boden gerissen. Wissentlich das die Nummer die DQ bedeuten wird. achtet mal drauf wo Stieglitz sein arm hat beim Fallen. unter Gevors Schulter eingeharkt. Das kenn ich aus dem Grappling als underhook. Sorgt für Kontrolle. der der den underhook hat kann auch den Wurf machen. Aber das hat Stieglitz ja eh drauf gehabt. Grapplen. Zu deutsch: greifen, raufen. Der hat ja übler geklammert als so mache Mutti.

    Kevin22 wehrt sich so gegen die Nazivorwürfe das ich doch mal fragen muss: Arbeitest du für die PR-Abteilung der Stadt? Aus der ecke gibts auch immer wieder solcherlei Schwachsinn zu hören. Dir ist sicherlich auch nicht aufgefallen das Ernesto Hoost nach dem abruch ständig als N**ger beschimpft wurde oder? Glaubste nicht? Youtube ist mein Homie alter. Der hat die Beweise en gros. aber für solche Zwischenrufe bruachts in Magdeburg auch keine Anwesenheit der rechten Szene, hier ist das Grundklima schon total rassistisch.

    Und du brauchst auch nicht glaube das jeder Rocker in der Bude mit Lederkutte aufgelaufen ist. Die Burschen haben ihre eigenen Klamotten die Dezent genug sind nicht jedem ins Gesicht zu springen aber durchaus dem geschulten auge als wichtige Verraten. Gilt für die rechten übrigens genauso. Die typische Naziglatze lebt höchstens noch in den Randgebieten Magdeburgs.

  42. kevin22
    18. April 2011 at 12:15 —

    @ El Julio

    Du hast deine Weisheiten über die rechte Szene in Sachsen Anhalt, genauer Magdeburg auch nur aus der Bild Zeitung, oder wo sind deine Nachweise!? Die Rechten haben es bei der letzten Wahl nicht über die 5% Hürde geschafft und sind garantiert kein Bestandteil der ostdeutschen Gesellschaft, so einen Unsinn kann nur jemand verzapfen, der NULL Ahnung hat!

    Genau so das Gerede über die Kutte, warum sollten denn die MC´s zu einem Boxkampf ohne Kutte kommen? Das ist blanker Unsinn!
    Ich kenne einige Member noch von den Mageburger Black Byrds und späterem Hard Core MC persöhnlich, da ich seit 30 Jahren der Szene angehöre und seit dem Kontakt zu allen in Sachsen Anhalt ansässigen Clubs pflege.
    Wenn du jetzt einfach behauptest, die wären nur um Stress zu machen dort vor Ort gewesen, dann hast du einfach keine Ahnung und fällst auf Angst einflössende Mundprobaganda oder Revolverblätter alla BILD rein!

    Ich war in Magdeburg dabei, ich war vor Ort und weiss ganz genau welche MC´s und welche Gruppierungen vor Ort waren! Du musst hier keine Schauermärchen erzählen…

Antwort schreiben