Top News

Gervonta Davis besiegt Mario Barrios

Gervonta Davis besiegt Mario Barrios

In der State Farm Arena in Atlanta hat ‚Tank‘ Davis am gestrigen Abend seinen Gegner Mario Barros in der 11. Runde durch TKO besiegt und sich damit zum neuen WBA-Superleichtgewichts-Champion gekrönt. Davis lag zum Zeitpunkt des Kampfabbruchs auf allen drei Scorecards vorne.

Vorausgegangen war ein Kampf, dem ‚Tank‘ Davis mit seiner Explosivität seinen Stempel aufgedrückt hatte. Zu Kampfbeginn war es ‚El Azteca‘ noch gelungen, Davis auf Distanz zu halten. Der lockte mit hängender Deckung, keinen nennenswerten Aktionen von beiden Seiten.

Mehr Action dann im zweiten Durchgang. Keine schlechte Runde für Barrios, der nicht der Schnellste ist, aber einige saubere Treffer anbringen konnte. Trotzdem bislang kein wirklich spannender Kampf .

Bis zur dritten Runde Barrios der aktivere Mann, das änderte sich aber nun langsam. ‚Tank‘ Davis aber immer noch eher abwartend, Barrios mit einem guten Kopftreffer durch die Deckung von Gervonta Davis.

Spannend wurde es eigentlich erst im achten Durchgang. Zum Rundenauftakt konnte Barrios seinen Gegner an den Ringseilen stellen und einige Treffer anbringen, doch nach rund einer Minute der Runde, schlug eine Rechte von ‚Tank‘ Davis bei Barrios ein, die ihn zu Fall brachte. Kaum war der Kampf  wieder freigegeben, überrollte der Panzer Barrios erneut: diesmal musste Mario Barros nach einer Linken zu Boden gehen.

In der folgenden neunten Runde gelang es Barrios, wieder in den Kampf zu kommen und selber einige Treffer zu setzen, was Floyd Mayweather  nach dem Gong in der Rundenecke veranlasste, zu Davis zu sagen: „Auf der inoffiziellen (Scorecard) liegst Du hinten!“ Davis schien verärgert.

Trotzdem sollte es noch bis zum elften Durchgang dauern, bis ‚Tank‘ „den Sack zu machte“. Zuerst war es ein Körpertreffer, der Barrios auf die Knie zwang, dann brach Ringrichter Thomas Taylor – für meinen Geschmack zu früh – nach einem weiteren Treffer von Davis den Kampf ab.

Während es für Mario Barrios die erste Niederlage seiner Karriere war, verbesserte Gervonta Davis seine Bilanz auf 25-0-0 bei 24 Siegen durch KO.

Im Interview nach dem Sieg wollte Davis keine Auskunft über einen möglichen Gegner geben: „Viele Leute sind nicht gut darin, aber ich bin ein Teamplayer. Was auch immer mein Team mir sagt, was ich tun soll, wir werden den Job erledigen”, sagte ‚Tank‘.

Barrios gratulierte dem Gewinner: „Er ist hier reingekommen und hat sein Ding gemacht. Es war ein aufregender Kampf und er geht heute Abend als der bessere Mann nachhause. Glückwunsch an ihn!“

Voriger Artikel

Loma is Back !

Nächster Artikel

Yamileth Mercado verteidigt ihren Gürtel gegen Angelica Rascon

4 Kommentare

  1. 27. Juni 2021 at 10:57 —

    Ausgang war wie erwartet. Barrios am Anfang noch auf Distanz bedacht, war aber nach zwei Niederschlägen zu beeindruckt von der Schlaghärte von Tank.

    Bin da voll und ganz mit Schreiberling, der Abbruch kam zu schnell und hinterlässt einen leicht faden Beigeschmack. Nicht desto trotz darf sich Tank als 3 Division Champion schimpfen. Mal gucken was das wert ist. Denke persönlich das, falls er im WW bleiben sollten, er nur die schwächeren Boxer der Division vor die Fäuste kriegen wird. Und vielleicht noch den Pacman nach der von mir erwarteten Niederlage gegen Spence um diesen dann als Legacy Fight zu verkaufen.

    • 28. Juni 2021 at 14:11 —

      Das war eine ganz klare Sache, TMT hatte Barrios nicht ohne Grund ausgewählt. Mal abgesehen von der Schlaghärte, war der Unterschied im Handspeed eklatant. Die Sache hätte mMn von Tank schon früher beendet werden können, wäre er in den Anfangsrunden nicht so passiv gewesen. Es war eine ordentliche, allerdings zu erwartende Performance.

      Sollte er im Junior Welter bleiben, werden weiterhin handverlesene Gegner ausgesucht. Ellerbe hat des Öfteren schon keinen Hehl daraus gemacht, dass man weiterhin die Schiene “low risk, high reward” fährt.

      • 28. Juni 2021 at 16:59 —

        Bin ganz mit dir. Denke aber er wird versuchen das ganze WW Spektrum abzudenken nicht nur die 140lbs sondern auch die 147lbs. Denke er wird versuchen noch nen Gefecht gegen James an Land zu ziehen. Der ist zwar 20 cm Größer aber von können her auf einer Stufe mit Barrios. Ugas hat gezeigt das er gegen kleinere Gegner anfällig ist. Tank ist zwar noch nen Stück kleiner hat aber fast die gleiche Reichweite bis auf 3-4 cm und richtig viel Bums in den Fäusten. Danach nen Fight gegen den Pacman und MWP wird die gleiche Show abziehen wie bei MW jr.

        • 29. Juni 2021 at 15:23 —

          Stimmt, James hat ja einen dieser 500 WBA Klopapier Titel, Interim Champion, wie auch immer dieser Schrott bezeichnet wird. Es ist schon erbärmlich was PBC bzw. TMT da abzieht, aber gut, anscheinend hat man dieses beschränkt intelligente (casual) Klientel, wo es problemlos funktioniert. Ellerbe sagte in einem Interview, dass die Leute nicht mal wissen, wer Barrios ist? Sie wollen nur Tank sehen, alles andere ist irrelevant.

Antwort schreiben