Top News

Gerber am 15. September gegen Sprott

Michael Sprott ©Nino Celic.

Michael Sprott © Nino Celic.

Der ungeschlagene deutsche Schwergewichtler Edmund Gerber (20-0, 13 K.o.’s) wird am 15. September in Bamberg auf den ehemaligen EU-Champion Michael Sprott (36-18, 17 K.o.’s) treffen. Hauptkampf des Abends ist die Cruisergewichts-WM zwischen IBF-Champion Yoan Pablo Hernandez und Troy Ross.

Gerber und Sprott hätten bereits am 3. Dezember 2011 in Helsinki gegeneinander boxen sollen, damals musste der Brite aber krankheitsbedingt absagen. Gerber boxte daraufhin gegen den Journeyman Marcus McGee, mit dem er nur wenig Mühe hatte. Sprott stand zuletzt im Januar im Ring, wo er gegen Gerbers Stallkollegen Kubrat Pulev nach der neunten Runde aufgab.

Ebenfalls in Bamberg stattfinden wird das Duell der ungeschlagenen Cruisergewichtler Mateusz Masternak (27-0, 20 K.o.’s) und David Quinonero (27-0, 26 K.o.’s).

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau Boxwochenende 24. bis 25. August: Abraham, Stieglitz, Krasniqi, Culcay uvm.

Nächster Artikel

Ward vs. Dawson: Statements vom Pressetraining

19 Kommentare

  1. nickjulian
    23. August 2012 at 23:55 —

    Michael Sprott sollte langsam ans karierreende denken

  2. JohnnyWalker
    24. August 2012 at 00:16 —

    Knaller !!!

  3. Putin
    24. August 2012 at 07:03 —

    Spott wird gewinnen.

  4. SIDON4LIFE
    24. August 2012 at 08:37 —

    für sprott geht es jetzt um alles-wenn er verliert ist es aus-er war ein sehr guter boxer.wenn gerber ans große geschäft will muß er gewinnen – egal wie!
    gute begegnung!!!

  5. groovstreet
    24. August 2012 at 09:23 —

    iwie tut mir micheal leid..immer wieder wird der (cash cow) als opfer/prüfstein für neue talente eingesetzt…. für Gerber könnte aber ein lucky punch das ende bedeuten…

  6. ghetto obelix
    24. August 2012 at 09:41 —

    Edmund Gerber will ich gegen Klitschko sehen! Der Kampf muss kommen!

  7. cuba style
    24. August 2012 at 10:01 —

    @ghetto ich will britsch gegen die klitschkos sehen
    er muss sich nur noch hoch fressen dann sehen wir ein echten champion im schwergewicht

  8. groovstreet
    24. August 2012 at 10:32 —

    klitschko vs samuel peter III, das wird nen schlacht!!

  9. Mayweather
    24. August 2012 at 12:05 —

    @Sidon4life: “für sprott geht es jetzt um alles-wenn er verliert ist es aus-er war ein sehr guter boxer(…)”
    Sprott war ein sehr guter Boxer? Ich habe selten so gelacht…

  10. Aachener
    24. August 2012 at 13:30 —

    HAllo Ghetto Obelix,
    Hab manchmal echt schwirigkeiten zu erkennen ob Deine Komentare ironisch oder ernst gemeint sind,
    gruss Aachener

  11. Alex
    24. August 2012 at 13:59 —

    Ich denke Gerber knockt Sprott aus oder er gewinnt klar nach Punkten. So langsm sollte er sich mal stärkere Gegner aussuchen wie Dimitrenko, Chisora, Adamek, Mitchell oder Chambers ( auch wenn er jetzt im CW ist )

  12. brennov
    24. August 2012 at 14:01 —

    guter kampf. hoffentlich gibt den auch im tv oder zumindest irgentwo im stream zu sehen. und hoffentlich kommt er nicht “zu früh” also fürhestens als 3. letzter kampf!

  13. brennov
    24. August 2012 at 14:02 —

    bzw. eigentlich sollte das schon der zweite hauptkampf werden denn soooo toll ist der britsch kampf nicht!

  14. Michael
    24. August 2012 at 14:53 —

    Gerber ist ein guter der noch Kämpfe braucht und jetzt sollten leute kommen wie Sosnowski Dimitrenko oder gar Liarrkovich etc.Mit dem Aufgaben wächst der Sportler.Auch wenn es mal engere Kämpfe sind aber für die Entwicklung wichtig.Er ist noch jung.Der EM-Titel sollte das erste Ziel sein und dann sollte er den lernen zu verteidigen um sich an die Drucksituation zu gewöhnen.Gerber ist nicht der Muskulöste.Aber auch nicht schwabbelig das zeigt das die Mischung stimmmt.Und sein Körper nicht zuviel Sauerstoff bei höheren Tempo braucht.Lassen wir uns abwarten denke so 2 Jahre kommt er in Reichweite einer WM.

  15. ghetto obelix
    24. August 2012 at 15:14 —

    @ Aachener

    manchmal ist nur ein schmaler Grat dazwischen 😉

    gruss zurück

  16. TheGreatOne
    24. August 2012 at 16:05 —

    Sprott ist doch (wie auch Skelton) nicht mehr als ein klassischer britischer Journeyman-Boxer mit positiven Kampfrekord. Dass der überhaupt um irgendeinen Pseudotitel kämpfen darf ist mehr als lächerlich.

  17. florian
    24. August 2012 at 17:24 —

    Gerber ist ein riesen Talent. Ich bin mir sicher dass er Sprott klar besiegt. Das einzige dass gegen ihn spricht ist die Erfahrung. Sprott hat schon viele starke Gegner geboxt hat dabei aber selten bis nie gewonnen. Hoffentlich hängt er nach diesem Kampf die Handschuhe an den Nagel. Und Gerber boxt dann hoffentlich gegen bessere Boxer. Ein Kampf gegen Dennis Boytsov wäre doch interesant. Dann könnte man sehen welcher deutsche Boxstall denn aussichtsreichsten in Deutschland boxenden Kämpfer unter Vertrag hat, Sauerland oder Universum.

  18. johnny l.
    24. August 2012 at 18:00 —

    @ johnny walker
    😆 😆 😆

    die beiden zukünftigen deutschen superheros dominik „the hairy heilbronn bitsch“ britsch und den schwerlangweiler edmund „der schwerlangweilige schwergewichtler“ gerber auf einer veranstaltung – das ist wirklich value for money! bin froh, dass ich die tix schon hab 😉

  19. cuba style
    24. August 2012 at 21:01 —

    @johnny l. britsch boxt dort auch?
    oh man das wird ja immer besser

Antwort schreiben