Top News

George Groves fährt starken KO-Sieg über Francisco Sierra ein

Supermittelgewichtshoffnung George Groves feierte am Samstagabend einen imposanten KO-Sieg über Francisco Sierra. Der 24-jährige Londoner blieb durch einen KO in der sechsten Runde auch in seinem fünfzehnten Profisieg ungeschlagen, nachdem er in den ersten fünf Runden den Mexikaner recht klar beherrscht hatte.

Beide Boxer ließen sich anfangs Zeit sich den Gegner genauer anzugucken. Oft standen beide in der ersten Runde mehrere Sekunden voreinander ohne die Fäuste fliegen zu lassen, wobei George Groves noch der aktivere der Beiden war. Zudem hatte er durch seinen deutlichen Schnelligkeitsvorteil keine all zu großen Probleme Treffer zu landen, doch auch Sierra hatte ein paar gute Aktionen, wenn er mit der rechten Geraden konterte. Auch in der zweiten Runde wirkte Sierra oft zu passiv, während Groves mit seinem guten Jab und einigen Treffern zum Körper das Geschehen bestimmte.

Früh in der dritten Runde stoßen Groves und Sierra mit den Köpfen zusammen, was eine Cutverletzung an der Ecke des rechten Auges des Briten zur Folge hatte. Sierra sah sich durch das plötzlich fließende Blut motiviert und erhöhte zum ersten Mal kurzzeitig das Tempo. So lieferten sich die beiden Boxer auch in den letzten Sekunden der Runde einen offenen Schlagabtausch, in dem der schnellere Groves jedoch weiterhin Vorteile genoss und mit einigen guten Treffern zum Kopf durchkam. Der Ringarzt wurde zu Beginn der vierten Runde das erste Mal zu Rate gezogen, doch dieser sah keinen Anlass den Kampf zu diesem Zeitpunkt abzubrechen. Groves bestimmte weiterhin klar das Geschehen, da er seine Fäuste häufiger fliegen ließ und zudem häufiger und klarer durchkam als der langsamere und technisch unsauberere Sierra.

Francisco Sierra fand in Runde Fünf etwas besser in den Kampf zurück, doch zog immer noch den Kürzeren, was vor allem daran lag, dass er Groves das Tempo diktieren ließ und nicht aggressiv genug nach vorne ging. Sierra versuchte nun Groves mit Einzelschlägen KO zu schlagen, doch das rächte sich in der sechsten Runde, als er eine rechte Gerade telegraphierte. Groves sah den Schlag kommen und kam ihm mit einer rechten Geraden zuvor. Er ließ einen linken Haken folgen, der Sierra zu Boden fallen ließ. Sierra fand mit einigen Problemen wieder auf die Beine und überzeugte den Ringrichter davon, dass er in der Lage war weiterzumachen. Doch Groves brauchte nur drei weitere harte Treffer ehe der Ringrichter genug gesehen hatte und jetzt dazwischen sprang um den stark angeschlagenen Sierra zu retten. Zum Zeitpunkt des Abbruchs hatten die Ringrichter Groves, der jede Runde gewonnen zu haben schien, mit 49-46, 49-46 und 48-47 vorne.

Für Groves war es der zwölfte vorzeitige Sieg in seinem fünfzehnten Profikampf, und der 24-Jährige befindet sich damit weiterhin auf dem Weg zu einem baldigen Titelkampf im Supermittelgewicht, aller Voraussicht nach um den WBO-Gürtel. Der ebenfalls erst 24-jährige Francisco Sierra hingegen kassierte seine sechste Niederlage im zweiunddreißigsten Profikampf.

Voriger Artikel

Stefan Härtel im Achtelfinale

Nächster Artikel

Hugo Centeno nach problemlosem Punktsieg über Ayi Bruce weiterhin ungeschlagen

Keine Kommentare

Antwort schreiben