Top News

Gennady Golvkin besiegt Ryota Murata durch TKO 9

Die „Big Drama Show“ von Tokio ist entschieden. Nach einem bis dahin von beiden Seiten her hart geführtem Gefecht gelingt es Gennady Golovkin, seinen Gegner in Runde 9 niederzuschlagen. Der ohnehin bereits schwer angeklingelte Murata war am Ende seiner Kunst angekommen. Aus der japanischen Ecke kam das Handtuch geflogen – TKO9-Sieg für Golovkin, der mit diesem Triumph noch einmal zeigen konnte, was für ein brillianter Fighter er ist.

In den ersten Runden dieser Doppel-WM sah es fast noch so aus, als könne der Japaner Golovkin gefährlich werden. Er boxte variabel und traf gut in Richtung Kopf und Körper. Da waren gewiss so einige Treffer dabei, die dem Kasachen weh taten, aber keinen wirklichen Schaden anrichteten. Manche der Schläge waren auch hart an der Gürtellinie. Nach 6 Runden war der WM-Fight noch recht ausgeglichen. Doch das sollte sich ändern.

Noch ist der Kampf ausgeglichen
Noch ist der Kampf ausgeglichen

Der Kampf drehte sich zunehmend zu Gunsten von Golovkin. Es war offenbar Golvkins Strategie, Murata in den ersten Runden kommen zu lassen, damit der sein Pulver verschießt, um dann selber aufzutrumpfen. Genau das gelang ihm auch. Golovkins Rechnung ging auf.

Spätestens ab Runde 7 hatte Golovkin das Ruder übernommen. Murata wurde immer öfter am Kopf getroffen, wobei der Kasache hauptsächlich seine linke Führhand als gefährlichen Kopfhaken einsetzte. Auch Golovkins harte Rechte kam immer öfter gut ins Ziel. Der Japaner baut rapide ab. Seine Gegenwehr war zwar noch vorhanden und er versuchte sich zu schützen so gut es ging, aber Golovkin hatte ihn im Griff. Von Murata kam nichts mehr nennenswertes an Schlägen, die Golokin noch gefährden konnten.

Golovkin übernimmt den Kampf

Womöglich wäre das Ende schon in Runde 8 besiegelt gewesen, wenn diese Runde nur eine halbe Minute länger gewesen wäre. In Runde 9 setzte Golovkin sein „Vernichtungswerk“ unvermindert fort. Er wirkte noch frisch, als hätte er in den vergangenen Runde kaum Schläge kassiert. Murata war am Ende seines Lateins. Er hatte zwar noch die Hände oben und versuchte tapfer zu sein, aber sein Ende wurde dann durch den Niederschlag besiegelt. Das Handtuch war eine logische Konsequenz der japanischen Ecke. Anzählen und weiter kämpfen hätte womöglich zu einem schweren KO geführt. Es war die erwartete „Big Drama Show“. Dass aber nur für Murata, der vor heimischem Publikum seinen WBA-Gürtel an Golovkin abtreten musste.

Ryota Muarata down in 9
Ryota Muarata down in 9

Damit hat sich Golovkin selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk zu seinem gestrigen 40. gemacht. Von seiner Seite her sind die Bedingungen für einen 3. Kampf gegen Canelo erfüllt. Jetzt muss der Mexikaner nur noch seinen Kampf gegen Bivol gewinnen und wir sehen womöglich im Herbst Canelo vs GGG 3.0.

Voriger Artikel

Boxsport Short News 09.04.2022

Nächster Artikel

Garcia schlägt Tagoe

20 Kommentare

  1. 9. April 2022 at 16:03 —

    Das war ein toller Kampf von beiden Boxern. Die ersten 3 Runden klar bei Murata…..die Körpertreffer waren schon sehr heftig und man konnte froh sein das Golovkin sie so gut weg gesteckt hat.
    Ich denke der Kampf ist endgültig gekippt, bzw. es war wohl die Schlüsselszene in der 6.Runde als Golovkin mit einen Volltreffer dafür gesorgt hat das der Mundschutz des Japaners quer durch den Ring flog, spätestens in dem Moment muss Murata klar gewesen sein das Golovkin der härtere Puncher ist.

    Fazit: Der “alte” Mann kann es noch, aber viele solcher Kämpfe kann er nicht mehr machen!

  2. 9. April 2022 at 16:23 —

    Man merkt halt: der Zahn der Zeit hat Spuren hinterlassen. Sollte es tatsächlich nochmal gegen Canelo gehen, wird das nicht schön für GGG … allenfalls finanziell.

  3. 9. April 2022 at 16:49 —

    Golovkin wirkte die ersten Runden wirklich wie ein alter Mann im Ring und ich habe echt schon das schlimmste befürchtet. Hut ab wie er sich dann noch mal gefangen hat und hinten raus mit technischen Mitteln den Kampf bestimmte. Von Murata war ich positiv überrascht auch wenn er bestimmt 30 Mal tief geschlagen hat. Das muss man doch sehen als Ringrichter. Den Kampf gegen Canelo würde ich an seiner Stelle lassen wenngleich der erst einmal gegen Bivol gewinnen muss.

  4. 9. April 2022 at 18:19 —

    Ein guter kampf keine Frage…
    Respekt GGG das noch mit 40 Jahren
    360 amateur Kämpfe und über 40 Profi kämpfe…
    Das sein Körper noch stand hält…
    Aber gegen Canelo wird er klar verlieren.
    Er müsste schon in seiner prime sein.

    Aber worüber reden wir eigentlich hier?
    Er hat Canelo bereits geschlagen beim Ersten Kampf und wurde beschissen…
    Beim 2 Kampf war es so mega knapp, für mich ein unentschieden….

    GGG hat nichts mehr zu beweisen.
    Soll er noch 2 machbare Kämpfe machen dann aufhören…

    • 9. April 2022 at 19:39 —

      Korrekte Einschätzung, danke!

    • 10. April 2022 at 18:11 —

      So siehts aus pumA, 100% Zustimmung..!

    • mimimimimi niemand wurde beschissen und er hat Canelo auch nicht geschlagen, aber stattdessen den zweiten Kampf verloren, egal wie ihr fanboys es dreht und wendet 😉

      Einfach ständig luftlöcher schlagen bringt einem keinen Sieg. Canelo hat ihn in Kampf 2 einfach vorgeführt. GGG hat so viele luftlöcher geschlagen, dass viele zuschauer hinterher wegen den Luftverwirbelungen eine Erkältung davon getragen haben. GGG kann froh sein das er dafür nicht verklagt wurde.

      GGG konnte die hohen Erwartungen an ihn einfach nicht erfüllen genauso wie auch Kovalev. Die Realität hat beider in form vom Zimtkönig eingeholt.

  5. 10. April 2022 at 12:44 —

    PumA hat vollkommen recht. Die ersten beiden Kämpfe gegen Canelo hat er für mich klar gewonnen, die Urteile der Punktrichter waren Fehlurteile. Deshalb muss er, harter Krieger, der er ist, einen dritten Gang gegen die Zimtstange nicht fürchten.

  6. 10. April 2022 at 15:07 —

    Man darf sich GGG-Fights auf DAZN nicht mit den deutschen „Experten“ anschauen, sondern muss den originalen amerikanischen Kommentar wählen. Die Deutschen sind Canelo-Sucker und GGG-Hater. Es ist imo Unsinn, dass GGG in den ersten Runden „alt“ oder „ausgepumpt“ gewirkt hat, Murata hattte nur einen guten Gameplan und ein paar gute Bodyshots drin, die jeden Gegner vor Probleme gestellt hätten. Die Runden waren dennoch ausgeglichen, bis auf die dritte, die war klar bei Murata. Irgendwann Mitte des Kampfes hatte Golovkin dann seinen Offensivrhythmus gefunden und wurde aktiver. Die lange Ringpause ließ ihn am Anfang ein bisschen vorsichtiger agieren, ansonsten war das seine beste Leistung seit dem zweiten Canelo-Kampf.

    Den einzigen Fehler in GGG’s Karriere fand ich bisher den Wechsel von Sanchez zu Banks. Ich halte den Ami für eine Klitschko-Flitzpiepe, der weder selbst als Boxer jemals Klasse gezeigt hat, noch – soweit ich das beurteilen kann – als Trainer über eine signifikante eigene „Handschrift“ verfügt. Stewards Tod und Banks’ Übernahme waren das Ende der Ära WKs. Aber wer weiß, vielleicht haben Banks und GGG sich jetzt doch irgendwie gefunden und können sich gegen Canelo nochmal steigern … ich wünsche ihnen nur das Beste.

    • 10. April 2022 at 18:13 —

      Zu welchem Fight auf DAZN würdest Du denn speziell die Tonspur mit den deutschen Experten empfehlen..?
      Frage aus reiner Neugier.. 😀

      • 10. April 2022 at 18:33 —

        Tom Schwarz vs Tyson Fury

        • 10. April 2022 at 21:51 —

          Reiberling, erst GGG betreffend voll auf den deutschen DAZN-Zug aufspringen, aber jetzt noch einen dummen Spruch abdrücken … kennt man ja nicht anders von dir.

          @ Flo … wundert mich schon ein bisschen, dass sich diese beiden Heinis, also Hebel und der „Experte“ aus irgendeinem drittklassigen Münchener Gym, solange bei DAZN halten können. Drews/Fackelmann scheinen lieber Promi-/YouTuber-Boxen zu machen und andere deutsche Ex-Profis wie Brähmer, Abraham, Ottke oder Maske haben wohl auch keinen Bock auf den Streamingdienst oder wurden vielleicht auch gar nicht erst gefragt, mal abgesehen davon, dass es durch die auch nicht unbedingt besser würde. Also, ja, unbedingt Ton aus bei allen deutschsprachigen Boxübertragungen von DAZN.

          • 16. April 2022 at 15:36

            Gähn. Werd mal erwachsen.

    • @ adolf

      “hater” wie alt bist du? 12?

      Natürlich hat GGG die ersten runden alt ausgesehen, keine Ahnung was für einen Kampf du gesehen hast? Willst du uns erzählen GGG hat gut gekämpft? 😂

      Man kann natürlich immer sagen er hat sich mit absicht gemacht wegen Gameplan usw., man kann sich das immer zurecht biegen. Wenns jemand macht den man hasst, wie zB Florian Maiwetter dann würden alle schreien wie schlecht und beeindruckt er war. Bei GGG heißt es dann es war teil vom plan.

      Murata in dem Alter noch zu schlagen ist immer noch stark, aber wenn GGG nicht auf der Intensivstation landen will sollte er die Zimtstange besser meiden.

      • 16. April 2022 at 11:42 —

        Ach der Pflaumendoktor mal wieder..
        Versuch Du doch mal, dich mit Dingen zu beschäftigen, mit denen Du auch Ahnung hast, anstatt Dich hier wieder der Lächerlichkeit Preis zu geben..

        Klar ist Golovkin past prime.. Trotzdem hat ak Recht, die Leistung war nach längerer Pause absolut ok.. Für Alvarez reichts halt trotzdem nicht mehr, ist ja wohl keine Schande
        Aber um das zu erkennen, müsstest Du halt erstmal verstehen..

        Schönes Eiersuchen Du Pfeife.. Ich hoffe sie sind schwarz, so magst Du sie schließlich am liebsten..

      • 16. April 2022 at 12:59 —

        Fallobst, schau dir die Canelo vs. GGG Fights heute noch mal an (ausschnittsweise reicht) und du wirst deine eigene Sicht zumindest in Frage stellen – garantiert. Im ersten (weniger im zweiten) Kampf hat GGG ab und zu ein Luftloch gehauen, yo. Na und? Trotzdem hatte er am Ende etwa doppelt so viele Treffer drin als dein Held, und dazu noch bessere und härtere. Der zweite Kampf war absolut auf Augenhöhe, erste Hälfte klar bei Canelo, aber in der zweiten war er mehrfach angeklingelt und stand unter Dauerfeuer. Das Ergebnis war kein krasses Fehlurteil, aber ein Unentschieden wäre gerechter gewesen.

        Jetzt mit 40 sollte er Canelo meiden? Ja, rein gesundheitlich gesehen vermutlich schon. Allerdings schätze ich, dass dies der bestbezahlte der drei Fights sein wird. Würdest du freiwillig auf 40 – 50 Millionen USD verzichten? Abgesehen davon halte ich GGG schon für fit, schlau und erfahren genug, einen schweren KO zu vermeiden. Schätze, es wird ein klarer PS für Canelo. Wie gesagt, der muss erstmal Bivol besiegen, dann kann man sich gern darüber im Detail unterhalten. Zum Beispiel, wenn man sich derzeitige (ca. 4 Wochen vor dem Kampf) Trainingsvideos von Canelo anschaut, sieht das wie ein Sportler um die 190 Pfund aus. Mal sehen, wie er die 168 (oder vielleicht gibt es ja auch ein Catchweight) im September bringt.

        • 16. April 2022 at 13:19 —

          Ist mir natürlich klar, dass ein Fanboy wie du sich von solchen Details nicht abschrecken lässt, aber die Compubox-Stats sagen hier – vor allem über den ersten Kampf – mehr als alles andere: boxingscene.com/canelo-vs-golovkin-compubox-punch-stats–120563

          Rematch dann deutlich enger: boxingscene.com/canelo-golovkin-rematch-compubox-punch-stats–131871

          Trotzdem hatte GGG in BEIDEN Fights fast in jeder Runde mehr Treffer, war abgesehen davon klar aktiver als Alvarez. im zweiten hatte Canelo mehr Powerpunches drin, trotzdem hatten, rein von der Wirkung her, die von GGG vor allen in der 10. und 11. Runde deutlich mehr Impact als die des Mexikaners.

  7. 10. April 2022 at 21:30 —

    Er wird gegen Canelo noch einmal gut Kasse machen. Nur darauf kommt es an. Er wird selbst mit einer Niederlage mehr verdienen, als wir alle in zunserem ganzen Leben.

  8. 11. April 2022 at 05:26 —

    Kämpferisch war es sicher eine starke Leistung von Golovkin wie er sich nach anfänglichen Schwierigkeiten da durchgebissen hat. Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass seine Reflexe nicht mehr die Selben sind und er die ersten Runden mit seinem Gegner total überfordert war. Vielleicht hat Golovkin sich auch zu viel Muskelmasse antrainiert weil er extrem massiv ausgesehen hat. Er hat Probleme mit schnellen Boxern und Körpertreffer verträgt er überhaupt nicht und das wird ihm eines Tages zum Verhängnis werden. Als er Anfing im Rückwärtsgang zu Boxen hat es mir wesentlich besser gefallen. Wozu als Millionär mit 40 Jahren sich noch mit diesen ganzen körperlich unverbrauchten Typen rumärgern? Die Kommentare auf DAZN schallte ich stets ab und höre stattdessen die Rockyhymne in Endlosschleife.

Antwort schreiben