Top News

Gennady Golovkin vs Dominic Wade – Ein würdiger WM-Kampf?

Es wird scheinbar wieder einmal Zeit, dass Gennady Golvkin (34(31)-0-0) in den Ring steigt um seine Titel zu verteidigen. In Planung und Erwartung der Boxfans war allerdings ein anderer Gegner als der, der Golovkin jetzt herausfordert. Alle Welt wartet auf einen Spitzenfight zwischen Gennady Golvkin und Saul Alvarez um den regulären WBC-Titel. Was die Zuschauer in Inglewood / Kalifornien zu sehen bekommen, ist ein Kampf gegen Dominic Wade (18(12)-0-0), einem 26-jährigen Amerikaner mit offensichtlich gepimptem Kampfrekord.

Wade wurde im März 2009 Profi und absolvierte bis Februar 2011 eine Serie von 11 Aufbaukämpfen gegen die üblichen machbare Gegner. Im Jahr 2012 pausierte er und ab Februar 2013 bis Dezember 2014 folgten weitere 6 Kämpfe gegen Boxer aus dieser Preisklasse. Damit galt er wohl als aufgebaut genug und harrte „höheren Aufgaben“.

Der einzige bekannte Kontrahent Wades wurde dann im Juni 2015 der Australier Sam Soliman. Soliman bot eine recht passable Leistung, verlor jedoch nach Punkten. Es gab nicht wenige Stimmen, die das Kampfergebnis (95:94, 93:96 und 97:92) als „klaren Raub“ bezeichneten. Soliman schmunzelte bei der Urteilsverkündung. Ihm war offensichtlich klar, welche Rolle er bei diesem Kampf zu spielen hatte. Soliman ist mittlerweile 42 Jahre alt und der Kampf gegen Wade war nach der vorherigen Niederlage gegen Jermain Taylor und dem Verlust des IBF-Titels sein bisher letzter. Vielleicht sogar der letzte seiner Karriere.

Mit diesem Sieg über einen Gegner, der aufgrund vergangener guter Leistungen in den Rankings der 4 großen Verbände recht gut platziert war, wurde Dominic Wade in allen Ranglisten fahrstuhlmäßig nach oben gehievt. Er hat einen makellosen 18(12)-0-0) Kampfrekord und wird als würdiger Herausforderer Golovkins präsentiert. Aber ist er das wirklich? Man könnte meinen, diese ungeschlagenen Papier-Gegner sind nur bei europäischen Events in Mode. Das man dieses Spiel auch in den USA kennt, beweist diese Kampfansetzung. Auch wenn Wade von Einigen hoch gelobt wird: Verdient hat er diesen WM-Fight nicht.

Wer am Samstag in Inglewood als Favorit in den Ring steigt ist eindeutig: Titelverteidiger Gennady Golovkin. Sollte Wade die ersten 3 Runden dieses Kampfes überstehen, liegt das sicher nicht an der boxerischen Leistung des Herausforderers Wade, sondern am Spieltrieb Golovkins. Vielleicht lässt er sich diesmal etwas länger Zeit, aber zerlegen wird er den Amerikaner auf jeden Fall.

Die Undercard dieser Veranstaltung hält noch einen weiteren guten Kampf bereit: Im Fliegengewicht treten der Nicaraguaner Roman Gonzalez (44(38)-0-0) und McWilliams Arroyo (16(14)-2-0) aus Puerto Rico gegeneinander an. Besonders begrüßenswert ist bei dieser Veranstaltung, dass es auch 2 Frauenkämpfe auf die Card geschafft haben.

Ein Clip vom Wiegen. Hier sind Golovkin (159) und Wade (159,6) im Limit. Das dürfte aber nebenbei auch das Einzige sein, wo der Herausforderer leicht die Nase vorn hat. (Klick)

Voriger Artikel

Tippspiel KW 16 - 22.-28.04.2016

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm 18/2016

49 Kommentare

  1. 23. April 2016 at 12:02 —

    Wenn Wade schon von Soliman vorgeführt wird was soll dann erst Golovkin mit ihm anstellen. Wie immer ein GGG Mismatch!!!!!!!
    34 Jahre alt ist GGG jetzt, er hat den Status als unantastbar aber kämpft weiterhin nur den letzten Müll (außnahme Lemieux). Ich hoffe wirklich, dass ENDLICH mal vernünftige kommen (Saunders,Canelo,Jacobs,Eubank Jr,Gilberto Ramirez,Lara) und dann halt die (Superfights) Mayweather,Ward,Kovalev,Brook,?Spence?

    • 23. April 2016 at 12:11 —

      Also ich denke aber, es liegt nicht an GGG selbst. Der würde bestimmt gegen Jeden antreten, wenn man ihn lassen würde.

    • 23. April 2016 at 16:06 —

      Soliman ist extrem unorthodox und unbequem. Nicht nur Wade sah gegen ihn schlecht aus,auch Sturm ist an ihm verzweifelt und Taylor und Bika hatten auch ihre probleme mit dem Australier

  2. 23. April 2016 at 12:28 —

    Ich würde mich so weglachen, wenn Wade Golovkin in der 3. Runde schwer ausknockt dann ist der ganze Mythos um GGG vorbei!!!!!!!!!
    Glauben kann ich daran leider nicht, aber hoffen und beten schon.

    • spielt keine rolle, sollte GGG mal verlieren, dann wird er genauso fallen gelassen wie alle anderen “hoffnungen” auch und es wird ein neuer Heilsbringer gesucht. Das gleiche hatten wir schon mit Canelo, Pac & Co.

      GGG hätte eine viel glanzvollere Karriere gehabt, wenn er nicht bei diesen versagern von K2 wäre. Ich frage mich was er bei K2 will, er boxt doch sowieso nur in den USA.

  3. 23. April 2016 at 12:41 —

    “Besonders begrüßenswert ist bei dieser Veranstaltung, dass es auch 2 Frauenkämpfe auf die Card geschafft haben.”

    __________________________________________

    Besonders begrüßenswert wäre vor allem gewesen, wenn für Golovkin und Gonzalez auch passende Gegner präsentiert worden wären…

    • 23. April 2016 at 14:44 —

      flo
      schätze mal, daß du arroyo vs ruenroeng nicht gesehen hast.?
      bei 3G gebe ich dir recht, da wird nur auf die ko runde getippt.

      • 23. April 2016 at 16:19 —

        Grüß Dich ego..
        Wir werden sehen.. Ich glaube nicht, dass Arroyo heute Nacht viel länger stehen bleibt als Wade..

  4. 23. April 2016 at 13:23 —

    Der Kampf von GGG wird bei tipico nicht mal als Wette angeboten, im Gegensatz zur Midcard. Das sagt eigentlich schon alles…

  5. 23. April 2016 at 14:32 —

    Um welche “2 Frauen” geht es denn? oder meinst du die Nummerngirls Fuchs ^^

  6. 23. April 2016 at 16:12 —

    Über Wade findet man wirklich wenig Videomaterial. Gegen Soliman sah er nicht schlechter aus als Sturm,taylor oder Bika. Er hat einen ordentlichen Punch,ist größer,jünger,hat die bessere Reichweite als GGG,ist IBF mandatory,steht im Boxrec Ranking auf der 11 und ist Ungegschlagen. Sicher kommt der Kampf gegen Golovkin zu früh aber wenigstens stellt er sich der Herausforderung. Ob er sich glanzlos blamiert oder gegenhalten kann werden wir ja in 10 Stunden sehen.
    Ich gebe ihm keine 6 Runden.

  7. 23. April 2016 at 16:53 —

    Wade ist mit Abstand der schwächste Gegner seit seinen US-Debüt, da sind selbst Ishida, Adama oder Macklin ein ganz anderes Kaliber. Wade ist statisch, langsam, ein Soliman-Opfer, der nur dank der Moneten eines Al Haymon diese WM-Chance bekommt. Die ganzen Weltverbände sind nur noch peinlich. GGG könnte, hätte, sollte, es spielt doch alles keine Rolle. Er ist ein bodenständiger,sympathisch Mensch, eine nette Abwechslung zu den ganzen üblichen Boxzirkus. Das Geld ist bei ihm zweitrangig, er will nur die Gürtel und ggf 21 Titelverteidigung, ggf mit 21 Ko’s. Das ist mehr wert als all die Kohle. GGG wurde jahrelang von Universum verarscht, die Zeit bei K2 Promotion muss doch wie ein Paradies vorkommen. Pünktliche Zahlung, Seriosität, und keine Manager, die das blaue vom Himmel versprechen und mit Gagen locken, die dann nie gezahlt werden. Das Boxbusiness ist voller schwarzer Schafe. Was GGG in den letzten 3 Jahren an Gagen bekommen hat,davon träumt doch 99 % der Profiboxer. Wenn Interessieren die Millionen eines Mayweather, Pacquiao oder Klitschko. Schaut euch doch mayweather an,der ist doch kaputter als kaputt. Much würde es nicht wundern, wenn er die ganze Kohle innerhalb von 10 Jahren verpulvert. Egal wen GGG noch boxen muss, ob er die Titel vereint oder nicht, der Tag an dem er aufhört, wird eine riesige Lücke im Boxsport hinterlassen und wir werden vermutlich lange oder im schlimmsten Fall nie wieder einen technisch versierten agressiven counterpuncher, der das angreifen und rückwärts boxen vereint, sehen.

  8. 23. April 2016 at 21:45 —

    Golovkin gehört ohne wenn und aber zu den Top Fightern im Boxsport.Was sehr traurig ist,das Leute wie Wade als Gegner ausgesucht werden,die nach meiner Ansicht nicht mal zweitklassig sind.Saunders zum bespielt wollte gegen Golovkin boxen.Doch für K2 Promotion war die verlangte Börse zu hoch.Es gibt durchaus gute Leute die in der Lage wären GGG in Bedrängnis zu bringen.Warum wird Daniel Jacobs nicht verflichtet? Auch ein Eubanks Jr. wäre ein interessante Ansetzung.Am liebste würde ich Golovkin gegen Lara,Ward oder gegen Kovalev sehen.

    • 23. April 2016 at 21:47 —

      Saunders..? Dein Ernst..? 🙂

      • 23. April 2016 at 21:56 —

        Immerhin besitzt er einen Gürtel den Golovkin zu gern hätte.

        • 23. April 2016 at 22:05 —

          Alvarez wäre natürlich top.. Lara und mit Abstrichen Jacobs kann ich nachvollziehen..
          Aber was soll Saunders Golovkin denn entgegensetzen..?

        • 23. April 2016 at 22:18 —

          Also Wade ist ganz sicher auf dem gleichen Level wie Saunders oder Eubank, was nicht heisst, dass ich den Fight heute Nacht interessant finde…
          Wade schwächer als Ishida oder Adama? Never ever!
          Daniel Jacobs? Da ist vielleicht die Phantasie der Puncher-Chance, aber GGG hat ein gutes Kinn und würde vielnehr Jacobs vermutlich ziemlich schnell stoppen.
          Lara wäre für mich persönlich sehr interessant, aber für die US-Fans wohl nicht.
          Der Fight gegen Alvarez soll doch angeblich Im Herbst 2016 oder Frühjahr 2017 kommen. Glaube ich aber erst, wenn Canelo und GGG im Ring stehen.
          Ward und Kovalev? In welcher Gewichtsklasse? Sinn würde ja nur das SMW machen; ob Ward dahin zurückwill und Kovalev das bringen kann? Die beiden sollen erst mal ihr Gefecht austragen, dann sieht man weiter.

    • 23. April 2016 at 23:51 —

      jacobs hat den regulären WBA Title und hätte ein Recht auf einen Kampf gegen den WBA Superchamp Golovkin. Macht er davon gebrauch? Nein!
      Warum? Weil er aus seinem regulären WBA Title mehr Cash generieren kann mit 2-3 Verteidigungen als mit einem Kampf gegen Golovkin.
      Und Saunders redet bisher nur viel und hat eine Börse ausgeschlagen die Doppelt so hoch gewesen wäre wie seine bisher höchste.

  9. 23. April 2016 at 22:59 —

    Das Problem ist halt, dass die IBF ein besonders glückliches Händchen mit den PH hat, wie schon an dem Eliminator im HW zwischen Glazkinn und Martin oder im Welter mit JoJo Dan und Kevin Bezier bewiesen. Oder Stephen Smith letztes Wochenende – wie der sich nach seiner klaren Niederlage vs. Selby mit Gegnern mit teilweise abenteuerlichen Kampfrekorden an #1 im Superfedergewicht schieben konnte, bleibt allein Tuckers oder Peoples’ Geheimnis. Und diesmal wollten sie ja sogar noch ein Eliminator Wade vs. Johnson einschieben, löblich, aber der musste sich ja ausgerechnet dann verletzen. Insofern ist Wade nicht schlechter oder besser als jeder andere – über Murata, Derevyanchenko oder N’Dam würde man beinahe dasselbe sagen. Lassen wir uns mal überraschen …

  10. 24. April 2016 at 06:00 —

    Dieser 3G ist einfach nur noch peinlich…will er nicht mal endlich einen richtigen Gegner fighten? Dieses Rumgeeiere von dem Typen kann man langsam nicht mehr ertragen….und seine herzallerliebste Saula Canela Alvareza steht ihm langsam in nichts nach….das ist wohl die eierloseste Generation ever….diese 2 Dance Dance Queens sollen endlich ihr Tu Tu anziehen und gegeneinander Kämpfen…aber die süße Rothaarige hat ihr Pflegeshampoo noch nicht gefunden und 3G hat seine Gesichtscreme aufgetragen und kann deswegen nicht…. Und sein Make-up würde verwischt werden …..die zwei Prinzessinen werden in diesem Leben nicht mehr gegeneinander kämpfen….

  11. 24. April 2016 at 08:11 —

    golovkin war beim “30 day pre weigh in” 164 pfund auf die waage. einen monat vor dem kampf war er also nur 2 kilo über dem limit!
    das ganze “er sollte gegen ward oder kovalev boxen” finde ich dehalb eher fragwürdig.

    • 24. April 2016 at 08:20 —

      Na findest du es denn besser, wenn man ihm solche Boxer wie Wade mit gepimptem Rekord einfach nur zum Weghauen in den Ring stellt?

      • 24. April 2016 at 11:12 —

        hallo fuchs. es geht doch nicht darum! fakt ist doch, dass golovkin ein natürlicher mittelgewichtler ist. wenn er einen monat vor dem kampf das gewicht eigentlich schon bringt, wieso schreien dann alle, er solle ins supermittel oder halbschwer rauf!? macht doch null sinn. ich bin mir sicher, dass er im supermittel spätestens aber im halbschwer keine chance mehr hätte.
        wennschon müsste er sich überlegen, obe er nicht ins halbmittel runtergeht.
        zudem glaube ich, dass wohl eher die anderen mittelgewichtler nicht an einem kampf gegen ihn interessiert sind, als umgekehrt.

      • 24. April 2016 at 12:19 —

        @ reineckefuchs:

        Sorry, das ist jetzt nicht persönlich gemeint, aber diese Frage ist einfach so unglaublich dämlich…..
        Golovkin ist, wie von liston schon beschrieben, physisch bestenfalls ein MW..

  12. 24. April 2016 at 09:04 —

    Golovkina sucht keinen Boxer…die Süße sucht ne Boxerin….ich wette der nächste Gegner ist Sam Soliman…. Das passt zu dem Feminini….3G ist zu europäisch um Boxer zu sein

  13. 24. April 2016 at 09:54 —

    Man kann doch Golovkin nicht allen ernstes dafür verantwortlich machen wenn ihn andere Titelhalter in seiner Gewichtsklasse so sehr meiden.
    Der Mann jagd den WBC Titel seit 2012.
    Chavez jr hat gekniffen,Martinez hat gekniffen,Cotto hat gekniffen und Canelo drückt sich auch.
    Jacobs hat den regulären WBA Title,könnte jederzeit Golovkin herausfordern,tut er aber nicht.
    Sturm wollte nichts von GGG wissen und Quillin ebenso wenig.
    Zeigt irgendwer im Mittelgewicht Ambitionen GGG den WBA SUPERCHAMP Title abzunehmen ? Hat ihn irgendein anderer A Level Kämpfer in seiner Gewichtsklasse bei einem Ringinterview herausgefordert? ich kann mich nicht erinnern.
    #GGGTysonEffect

    • jetzt übertreib mal nicht. Bei jedem potenziellen fight der nicht zustande kam, springt ihr alle immer auf die barrikaden und immer sind die gegner schuld.

      Dabei wissen wir doch alle um die methoden um K2. Und man kann es nach außen hin immer so verkaufen, dass die anderen schuld sind.

      Es stimmt zwar, dass keiner darauf fixiert ist GGG zu stürzen, aber die leier von dem armen kleinen GGG der so nett zu allen ist und leider niemanden vor die fäuste bekommt, ist schon sehr alt und ausgelutscht.

  14. Der kampf war wie erwartet ein witz.

    Zum glück gab es noch an dem abend echtes boxen mit gegnern auf augenhöhe. Gonzalez boxen zu sehen ist immer wieder unterhaltsam. Das wach bleiben hat sich für Gonzalez gelohnt. Schade das so ein talentierter boxer auf so einer undercard einer K2 Freakshow versauert.

    Gonzalez wird wenn er so weiter macht alle rekorde brechen.

    Was mir aber nicht gefallen hat war der score der zu hoch ausfiel. Mit solchen scores trägt man dazu bei, dass manche fights garnicht zustande kommen, weil wieso sollen sich die gegner die mühe machen wenn sie wissen sie müssen mehr als nur besser sein um zu gewinnen?

    Sowas ist schlecht für den sport.

  15. 24. April 2016 at 12:42 —

    Was ihr alle vergesst, ist dass Wade Pflichtherausforderer der IBF war. Sprich: Golovkin (damit auch K2) mussten gegen ihn kämpfen, sonst wäre der Titel wohl futsch. Damit ist das ganze “Warum boxt GGG nur Pfeifen”-Gelabere absolut hinfällig, da er für die Entscheidungen der Weltverbände nichts kann.

    • 24. April 2016 at 14:46 —

      Simon
      Und du glaubst nicht, dass die K2 Brut mit den IBF Bossen ein netten Besuch im Restaurant hatte, und später noch ein Luxus Auto Händler besuchten, wo sich jeder der was mit der IBF zu tun hatte ein tolles geschenk aussuschen durfte?

      • 24. April 2016 at 14:59 —

        Simon8965Väter – erstens hatte ich schon geschrieben, dass er PH ist und zweitens … siehe Antwort von Floyd$

      • 24. April 2016 at 19:39 —

        @”floyd” das ist doch gespinne -schau dir mal das IBF ranking an,da gibts niemanden den K2 hätte vemeiden wollen.

  16. 24. April 2016 at 14:58 —

    Gena ist eine Flasche,
    zum Glück gibts ja noch deutsche Boxer,
    Karlsruhes Stolz Vincent F., zum Beispiel,
    der geht niemanden aus dem Weg,
    wie sein nächster Weltklassegegner beweist,
    der Dude ist so smart,
    dass ich ihm ohne mit der Wimper zu zucken
    einen lutschen würde,
    mit Schlucken

    • 24. April 2016 at 15:12 —

      Haha, stimmt, der Gegner ist ein echtes Monster, aber Vincent 2.0 wird ihn in einer harten Schlacht niederkämpfen …

  17. 24. April 2016 at 15:15 —

    kurz und scherzlos, was soll man anders erwarten?
    was für ein champ, der wade?.
    war ne PH, was soll 3G denn machen? titel weglegen und warten, wer ihn nicht boxt?
    aufsteigen in eine andere GWK? der ist 1,79 meter groß, perfekt austrainiert, wie soll das gehen?

  18. 24. April 2016 at 15:17 —

    Übrigens, dass was man Gena vorwirft,
    also ihm Gegner zum Wegballern in den Ring zu stellen
    und der andere Schwachsinn,
    das ist genau das was Sauerland seit Jahrzehnten
    hier veranstaltet, sieht natürlich nicht immer so aus,
    liegt aber daran, dass SE Boxer oftmals so schwach sind,
    nicht einmal das fein selektierte Fallobst beherrschen zu können,
    bei Pflichtverteidigungen kann man von einem Titelverlust
    der SE Boxer ausgehen,
    außer man bescheißt munter drauf los,
    aber das gehört ja schon zum guten Ton,
    denn woanders bescheißt man ja auch
    und man will ja auch deutsche Weltmeister
    im deutsche Fernsehen boxen sehen,
    Nicht Stockholm, aber Sauerlandsyndrom,
    ihr würdet euch doch auch bei Bukkakepartys
    mit einem Trichter in die Mitte setzen,
    damit kein Tropfen daneben geht

  19. 24. April 2016 at 15:18 —

    Also ich denke schon, dass GGG auch noch im SMW war reissen kann. Aber das ist nicht der Punkt. Das man ihm solche gepimpten Gegner wie Wade in den Ring stellt, ist total daneben. Er kann es sich wohl leider nicht selbst aussuchen. Das war ein bisschen Sparring, mehr nicht.

    Billy Joe Saunders wäre jetzt der richtige Gegner für GGG.

    • 24. April 2016 at 15:33 —

      Ob Billy Joe Saunders stärker als Wade ist?
      Jemand der sich mit Blackwell und Ryder Fights auf Augenhöhe liefert und gegen Eubank und Lee die Hilfe der Judges braucht, schafft gegen GGG… ich würde sagen 6 Runden wenn der Kasache ihn lässt 😀

    • 24. April 2016 at 16:04 —

      fuchs
      wade war PH! irgendwie muß der an den titel gekommen sein.
      und 3G hat gezeigt, daß das nicht richtig war.
      was 3G für den kampf kann? so ca nix!
      und saunders ist eine option?
      stimmt, wenn 3G spielen will, geht es bis zur 7. runde (hatte ich ja gestern auch gehofft).

    • 24. April 2016 at 16:17 —

      Da muss ich El Demo ausnahmsweise mal recht geben … BJS hat vielleicht eine größere Fresse, aber ob er viel mehr kann als Wade sei mal dahin gestellt.

      Trotzdem – bei aller Klasse, die man GGG einfach unterstellen muss – geht mir sein Gehabe, genau wie das von Cameltoe – tierisch auf den Zeiger. Dieses ganze Geheuchel in (da unterstelle ich jemandem, der seit 2 oder 3 Jahren in den USA wohnt, schon Absicht) miserablen „Runglisch“: „I not want money, i just fight for belts“. Der größte Bullshit, er will Canelo und dessen Marktanteile und gibt einen Scheiß auf das hässliche mintgrüne Stück Plastik. Ist ja auch verständlich, GGG ist schließlich kein Springchicken mehr und seine Karriere in zwei oder drei Jahren zu Ende, aber was soll dieses Dummgelaber? Fakt ist, dass er gesagt hat, er kämpft gegen jeden zwischen 154 und 168. Also, das mit 168 kann man schon mal getrost knicken, denn auf Ward hatte er offensichtlich keinen Bock. Und 154 ist auch Käse, denn Cameltoe will bei 155 kämpfen, (mit welcher Berechtigung auch immer, vielleicht, weil es gut ist für seine Haut?) und 155 liegt ja wohl zwischen 154 und 168, aber der Herr und Löffelchen sind sich wohl doch nicht ganz so sicher, ob die Power gegen den Mexikaner bei einer solchen Dehydration noch ausreichend ist?

      Ich persönlich glaube, dass GGG Cameltoe auch bei 155 mit zusammengebundenen Händen schlagen würde und verstehe dieses Ballyhoo absolut nicht. Im Gegenteil, eine Zusage seitens GGG, bei 155 in den Ring zu steigen, würde Canelo noch mehr bloßstellen und ihn als den Ducker zeigen, der er (oder besser seine Handler bei GBP) zweifellos ist/sind. Ich bin mal gespannt, was passiert, falls das Unglaubliche eintritt und am 7. Mai Khan den Ring als Sieger verlässt. Ich bin mir sicher, für einen Kampf gegen Khan in wembley vor 80.000 geht Golovkin sogar bis auf 135 runter.

      • 24. April 2016 at 17:21 —

        Ich habe Nachbarn, die wohnen seit 30 Jahren in Deutschland und verstehen außer “Guten Morgen” nix und grinsen dann nur noch wie ein Honigkuchenpferd…

        Aber nun zum Boxen:
        Woher hast du die Info, dass er Ward nicht boxen wollte? Ich glaube es ist weder die Schuld von GGG noch von SOG dass der Fight nicht zustande kam sondern die der Manager-Interessen… für beide wäre der Fight ein hohes Risiko gewesen und jetzt nachdem Ward wieder in den Ring zurückgekehrt ist wird er wohl Probleme haben das SMW-Limit noch zu bringen.
        Golovkin wiederum würde vermutlich das SMW auch nicht sonderlich schmecken, da er eher LMW als SMW ist. Golovkin in Gewichtsklassen über das SMW zu drängen wäre Quatsch.
        Wir können nur spekulieren was hinter den Kulissen abläuft, aber ich persönlich glaube dass der Fight Golovkin vs. Alvarez kommen wird, aber noch nicht vor Sommer 2017.
        Dass Canelo gegen Khan verlieren könnte halte ich für ausgeschlossen. Selbst dass Khan über die 8. Runde hinaus kommt sehe ich nicht.
        Golovkin muss sehen, dass es mit Unifications klappt. Ich sehe im MW eigentlich nur Canelo und Jacobs als würdige Gegner; Quillin, Eubank oder Saunders

        • 24. April 2016 at 19:08 —

          Klar, es sind immer die Manager, die ihre teilweise abenteuerlichen Marketing- und Promotionstrategien auf ihre Fighter projezieren. Ich denke auch, dass GGG und SOG ein interessantes Match (gewesen) wäre, aber nachdem GGG offen Froch und Chavez jr. bei 168 ausgerufen hatte, war es in meinen Augen schon ziemlich dreist, bei Ward ein CW bei 164 zu fordern. Ich habe nicht gemeint, dass GGG Ward nicht boxen wollte, sondern dass er ihn nicht bei 168 boxen wollte. Wo liegt hierbei der Unterschied zu Cameltoes Verhalten, das ist es, was mir nicht ganz einleuchtet?

          Sicher, im MW leidet Golovkin unter dem Roy Jones Syndrom – es gibt einfach keine echten Herausforderungen. Auch Canelo und Jacobs sind bestenfalls „gute Gegner“ mit krassen Außenseiterchancen, mehr aber auch nicht. So, jetzt kommt es imo drauf an, was man aus einer solchen Situation macht. Lara bspw. wäre ein Gegner mit echten Chancen, stylewise könnte er GGG zumindest über 9 Runden richtig scheiße aussehen lassen, auch wenn ich denke, dass er ihn IRGENDWANN mal erwischen und letztlich durch KO gewinnen würde – er könnte aber auch Glück haben und ihn ähnlich frustrieren wie er Canelo frustriert hat. Lara hat GGG schon mehrfach herausgefordert – über eine Antwort aus dem K2-Lager ist mir bislang nichts bekannt – und das hat Lara auch schon ein paarmal angemahnt. Der Kampf wird nicht kommen, entweder wegen dem vorgeschobenen Grund, Lara sei nicht vermarktbar (im Gegensatz zu Rubio oder Geale) oder eben weil er keine sichere Nummer ist. Stattdessen wird auf der Cameltoe-Schiene herumgehackt und -gewinselt, dass ich Oscar in diesem Fall schon fast wieder cool finde, wenn er der Öffentlichkeit ohne mit der Wimper zu zucken erklärt, der 185 Lbs Elefant Alvarez sei kein echtes Mittelgewicht. Mein Professor auf der Kunstschule hat immer gesagt, du bekommst nicht immer was du willst, aber meistens, was du verdienst. Insofern ist es gerecht, wenn GGG noch in 30 Jahren auf Krücken darüber jault, dass niemand gegen ihn kämpfen möchte (der eine gute Marktposition inne hat), während Ward in etwas mehr als einem halben Jahr gegen Kovalev einen Kandidaten zum Fight des Jahrzehnts – win, lose oder draw – bestreiten darf.

  20. 24. April 2016 at 16:36 —

    Aber eins muss man schon sagen GGG ist echt ein Monster, ich glaune selbst AJ würde den mit 15 freeshots nich ausknocken, und GGG würde selbst Betonkinn David Price ausknocken.

  21. 24. April 2016 at 17:03 —

    Mal was Anderes: habt ihr das Video zu Leonard Bundu vs Jussi Koivula gesehen? kommt mir vor wie ein Kampf aus den 60er Jahre

  22. 24. April 2016 at 19:56 —

    Wade war das erwartete Opfer, der mit Abstand schwächste, aller Gegner. Typisches Beispiel für die Korruption im Profiboxer,von geschmierten Judges, gekauften Rängen, Catchweigh-bullshit, zweifach, dreifach Weltmeister pro Klasse und Verband. Wäre Soliman nicht betrogen worden, hätte er die 500.000 für ein GGG Kampf bekommen. Canelo steht auch keine 5 Runden gegen GGG, einfach zu langsam,limitiert, und KO-POWER hat canelo schon mal gar nicht, da hat Lemieux viel mehr in den Fäusten. Saunders wird ausser Labern nichts machen. Saunders traue ich es aber eher zu 6 Runden zu überstehen. Der rennt wie Murray um sein Leben, nur wird ihm nach 6 Runden die Luft ausgehen. Dann können wir nur hoffen, daß Wbc ggg den Gürtel endlich gibt und Saunders sich im Juli abschlachten lässt. Dann, oh lässt den Göttern danken, kann der untalentierte Ziegenhirte die zahlreichen Übergegnern von denen es sooooooviele gibt, boxen. Dann kann er endlich das SMW aufräumen, welcher ja mindestens so schwach besetzt ist, wie das MW. Da wird die KO-Reihe so weitergehen. Es wird noch einfacher für Ggg. Die Gegner sind noch langsamer, genauso untalentiert, was sollen die machen. Komm Ggg, vernichte Ramirez, vergewaltige Dirrell.Lara und de Gale und Ward traue ich es zu, mit GGG über die Runden gehen. Wie sollen die drei genannten Boxer GGG stoppen? GGG kann genauso jabben, sich gleichzeitig dabei decken. Die werden nach 6 Runden nur noch um ihr Ringleben rennen und das Jabben herunterfahren, weil jeder Jabversuch unweigerlich in eine Bestrafung endet und ein Risiko darstellt in einen Ggg_uppercut zu rennen. GGG kann den jab blocken, gleichzeitig den Gegner in seinen Jab Rennen lassen, was die Einschlagwirkung noch verstärkt und dann den geschockten mit einen Hacken bestrafen. Der macht seit 10 Jahren das gleiche, jeder kann es sehen! Die wissen, was kommt, aber können es nicht stoppen, er hat einfach ein gutes Timing, steht immer stabil, richtige Entfernung. Und wenn die Gegner das nach 6 Runden kapiert haben,dann kommt unweigerlich die – ich verschanze mich Phase, um irgendwie die 12 Runden zu überleben. Und in dieser Phase hat GGG ein umfangreiches Repertoire um jede Deckung zu knacken. Wenn man GGG schlagen will,dann boxe wie Ouma 12 Runden.Infight, WORKRATE, schlage um deine Leben. Das kann weder Degale, Lara noch Ward. Wenn beide wenigstens KO-POWER hätten. Wegrennen vor GGG ist Selbstmord auf Raten. Wenn Du GGG schlagen willst, musst du wie GGG boxen,nur alles einen winzigen Tick schneller!

  23. 24. April 2016 at 22:43 —

    Golovkin hat nicht nur Power in beiden Fäusten sondern er ist ein guter taktiker.Sein Technik ist einfach gestrickt aber effektiv.Die meisten Gegner sind körperlich eh unterlegen.Und die anderen die groß sind,besitzen weder Technik noch die Schlagstärke um GGG zu gefährden.Die meisten Gegner von Kasachstan bleiben einfach stehen und versuchen ängstlich mit zu fighten was gegen einen Puncher tödlich ist.Die besten Synen hatte Wade als er beweglich war und aus der Distanz einpaar Schläge schlug die auch traffen.Als GGG jedoch die Wege abschnitt,wusste Wade keine Antwort mehr und wurde brutal verprügelt.Gegen schnelle Konterboxer die beweglich auf den Beinen sind,wird Golovkin Schwierigkeiten bekommen.Andre Ward ist z.b schnell,Guter Taktiker und ein begnadeter Konterboxer.Und selbst gefährliche Puncher konnten Ward nicht bezwingen.Ich denke und bin vollkommen überzeugt davon das SOG den Kasachstan schlagen kann.Auch Kovalev wird sein blaues Wunder erleben.

  24. 24. April 2016 at 22:50 —

    Mein großer Meister Li Pen Penis sagte mal zu mir:”Ein Kluger Mann mag schlau sein aber Dummer Fickt besser und hat mehr vom leben.”

Antwort schreiben