Gennady Golovkin: „Ich will gegen die Besten der Welt antreten“

Gennady Golovkin ©GGG-Boxing.
Gennady Golovkin © GGG-Boxing.

In elf Tagen wird WBA-Mittelgewichts-Weltmeister Gennady Golovkin (22-0, 19 K.o.’s) zum ersten Mal seiner Karriere in der Ukraine in den Ring steigen, um seinen Titel gegen den Japaner Makoto Fuchigami (19-6, 10 K.o.’s) zu verteidigen. Fuchigami ist die aktuelle #9 der WBA-Rangliste und konnte sich im vergangenen Dezember mit einem Sieg gegen den ehemaligen Sturm-Gegner Koji Sato den OPBF-Titel (Oriental and Pacific Boxing Federation) sichern.

Während Golovkins kompletter Fokus derzeit auf Fuchigami liegt, kann sich der in Stuttgart lebende Kasache künftig auch Kämpfe im Halbmittel- und Supermittelgewicht vorstellen. „Ich fühle mich im Mittelgewicht sehr wohl, ich bin aber bereit, ins Halbmittel- oder Supermittelgewicht zu wechseln, um gegen die Besten der Welt anzutreten“, sagte Golovkin. „Es gibt viele große Namen in den drei Gewichtsklassen, und ich bin bereit, überall hinzureisen, um gegen die anderen Champions anzutreten.“

„Gennady ist nicht nur Weltmeister im Mittelgewicht, er hatte auch eine außergewöhnliche Karriere bei den Amateuren, wo er unter anderem Lucian Bute, Andre Dirrell und Andy Lee besiegt hat“, sagte Tom Loeffler von K2. „Ich kenne sonst keinen Fighter außer Golovkin, der überhaupt kein Problem damit hat, die Gewichtsklasse zu wechseln und überall hinzureisen, um gegen die anderen Weltmeister anzutreten.“

Falls es im September nicht zum von der WBA vorgeschriebenen Kampf gegen WBA-Superchampion Felix Sturm kommt, denkt man bei K2 jetzt schon über mögliche Alternativen nach. „Wir freuen uns schon sehr auf den Kampf von Fuchigami, und wir haben große Pläne für Gennady für dieses Jahr und noch darüber hinaus“, so Loeffler. „Wir wollen ihn vor allem beim amerikanischen Publikum bekannter machen. Der Schlüssel dazu ist die nötige mediale Aufmerksamkeit. Er hat einen sehr aufregenden Stil und jede Menge Schlagkraft, die man nicht vergisst, wenn man ihn schon einmal gesehen hat. Wir glauben fest daran, dass Gennady der derzeit weltbeste Mittelgewichtler ist, und er ist bereit, das gegen jeden unter Beweis zu stellen, der sich gegen ihn in den Ring traut.“

© adrivo Sportpresse GmbH

34 Gedanken zu “Gennady Golovkin: „Ich will gegen die Besten der Welt antreten“

  1. Golo gibt dem Sturm eine Lehrstunde, Martinez dem komischen Mexikaner (der den Zbik besch…en musste) und die beiden treten gegeneinander an. Dann wuerden wir ein tolles Finale im Mittelgewicht haben.

  2. Ne Leute…im gegensatz zu Sturm ist das hier kein Bla Bla…er hat wirklich Probleme gute Gegner zu finden, Sturm vertröstet das Publikum, weil er zum Bsp. gegen Golovkin nicht kämpfen will, bei Golovkin ist es anderesrum, gegen ihn will keiner kämpfen und deshalb muss er sich mit solchen Gegner wie Fuchimuchi abgeben.

  3. Zum Kampf gegen Sturm wird es vermutlich nicht kommen.
    Sturm findet garantiert wieder ein Schlupfloch um sich davor zu drücken.
    Golovkin wird Sturm vorführen und endgültig in Rente schicken, falls es zum Kampf kommt.

  4. „Falls es im September nicht zum von der WBA vorgeschriebenen Kampf gegen WBA-Superchampion Felix Sturm kommt, denkt man bei K2 jetzt schon über mögliche Alternativen nach.“
    …dass Golovkin nicht gerade sein Wunschgegner ist, hat Sturm ja bereits im Interview nach dem Zbik-Kampf mehr oder weniger deutlich angedeutet…
    …aber dass man auch von K2-Seiten schon weigehend darauf eingestellt zu sein scheint, dass der Kampf nicht zu Stande kommt, wundert mich ja jetzt doch schon etwas…
    (wobei es ja natürlich nicht schaden kann, noch einen „Plan B“ zu haben, für den Fall, dass Sturm einen Weg findet, die PV zu umgehen…)

    Wollte gerade noch Proksa als passenden Gegner für Golovkin ansprechen, zumal ich es schon ziemlich beeindruckend fand, wie er Sylvester vermöbelt hat, und da muss ich erstaunt feststellen, dass Proksa ja im März seine erste Niederlage kassiert hat…
    (…hatte ich gar nicht mitbekommen…) 😉

Schreibe einen Kommentar