Top News

Gennady Golovkin : “Ich werde nie wieder für Universum kämpfen”

Maximilian Hermann, Gennady Golovkin, Oleg Hermann ©GGG-Boxing.

Maximilian Hermann, Gennady Golovkin, Oleg Hermann © GGG-Boxing.

WBA-Weltmeister Gennady Golovkin und sein Manager Oleg Hermann haben das Urteil des Hamburger Amtsgerichts kommentiert, wonach Golovkin weiterhin bei Universum Box-Promotion unter Vertrag ist.

“Ich vertraue Universum nicht”, so Golovkin. “Ich werde nie für Universum kämpfen.” Hermann will auf jeden Fall in Berufung gehen: “Das Urteil heute war nur ein Urteil erster Instanz. Wir werden sofort Berufung einlegen, wenn wir die Urteilsbegründung bekommen haben. Gennady hat den Vertrag mit Universum gekündigt, weil Universum Gennadys Karriere absichtlich sabotiert hat.”

“Die Kündigung des Vertrags mit Universum ist nach wie vor intakt, und wir sind davon überzeugt, dass wir in nächster Instanz erfolgreich sein werden. Ärgerlich ist aber, dass das Landgericht offenbar nicht bereit war, die Rechte der Boxer in Deutschland zu stärken und die Sklavenhaltung – wie sie durch Universum betrieben wird – unterstützt hat. Es haben schon einige – z.B. die Klitschkos –  vorgemacht, dass man in der zweiten Instanz gegen Universum gewinnen kann. Es steht fest, dass Gennady nie wieder für Universum boxen wird. Es gibt und gab keine Basis für eine Kooperation. Ich denke, dass wir mit Peter Kohl eine Lösung finden werden”, so Hermann weiter.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Urteil in Hamburg: Golovkin weiterhin bei Universum

Nächster Artikel

Team Klitschko bestätigt Adamek-Fight: "Es könnte auch Vitali sein"

10 Kommentare

  1. Mr. Wrong
    8. Januar 2011 at 03:26 —

    sollte de la hoya co-promoter von universum werden, so wird es nur noch schwerer für ihn sich von universum zu trennen.
    schei ß dre cksladen

  2. lexo
    8. Januar 2011 at 04:05 —

    Deute es mal so, dass sich GGG wie Catic auch aus dem Vertrag freikaufen muss.

  3. HamburgBuam
    8. Januar 2011 at 05:19 —

    Aber da wird er im Gegensatz zu Stürmchen wohl kaum das Kleingeld aus 1000 Titelverteidigungen für gespart haben 😉

  4. lexo
    8. Januar 2011 at 06:31 —

    @HambrugBuam

    Die geforderte Summe aufzutreiben wird nicht das Problem sein.Die Frage ist nur, unter welchen Konditionen der Krediteur Golovkin aus dem Vertrag freikauft.Könnte mir gut vorstellen , dass der Shumenov Clan sich in welcher Form auch immer an Golovkin beteiligt, das Geld dazu hätten sie.
    Bis dahin erst mal abwarten ,was die Berufung bringt . Drücken wir ihm die Daumen.

  5. Baron
    8. Januar 2011 at 12:12 —

    Moin,dauert nicht mehr lange und Kohl muss selbst in den Ring.

  6. ANDRANIK
    8. Januar 2011 at 15:10 —

    dieser HUUUURENSOHHHN KOHL FREEEEEEE GOLOvKIN schhhheeeeeeeeissssss universum sie solllen in der hölle verreckeeen diese BAstaRRRDE

  7. Joe187
    8. Januar 2011 at 16:05 —

    wie ichs gesagt hab der bleibt da nicht es ging nur für universum drum ne abfindung zu bekommen mehr nicht

  8. HamburgBuam
    8. Januar 2011 at 16:13 —

    Genau, Free Golovkin. Lasst und Greenpeace anrufen, Boxer in Käfighaltung dürfen von der Gesellschaft nicht geduldet werden 😉

    Sorry, aber der Wortlaut musste einfach mal aufgegriffen werde. 🙂

  9. carlos2012
    8. Januar 2011 at 21:55 —

    Ruhig leute.Es wird alles gut…

  10. Kano
    8. Januar 2011 at 22:25 —

    Universum ist ein Dreckshaufen,viele Boxer sind bereits gegangen weill Universum einfach unmöglich ist.Die sollten kein Boxen mehr machen sondern was anderes.

Antwort schreiben