Top News

Geldprobleme: Margarito angeblich vor Comeback

Antonio Margarito ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Antonio Margarito © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Der ehemalige Weltergewichts-Weltmeister Antonio Margarito (38-8, 27 K.o.’s) soll laut Medienberichten vor einem Comeback stehen. Der 35-jährige Mexikaner stand zuletzt im Dezember 2011 im Ring, wo er das Rematch gegen Miguel Cotto wegen einer Augenverletzung in der zehnten Runde aufgeben musste.

Grund für das Comeback soll die bevorstehende Scheidung von seiner Frau Michelle sein, die Margarito mehrere Millionen kosten könnte. Margarito wäre nicht der erste Boxer, der wegen Unterhaltszahlungen ein Comeback bestreiten würde.

Margarito will nun in kurzer Zeit möglichst viel verdienen, weswegen als mögliche Gegner eigentlich nur Julio Cesar Chavez Jr. und Saul Alvarez in Frage kommen. Auf Grund seines beeinträchtigten rechten Auges würde Margarito aber außerhalb Mexikos und Texas vermutlich keine Lizenz bekommen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Browne am 25. Juli gegen EU-Champion Towers

Nächster Artikel

Karo Murat: "Ich kann in diesem Kampf nur gewinnen"

18 Kommentare

  1. SemirBIH
    21. Mai 2013 at 14:06 —

    Immer sind die Weiber an allem schuld!

  2. Allerta Antifascista!
    21. Mai 2013 at 14:19 —

    In Mexiko gibt es doch günstigere Wege eine Frau zum Schweigen zu bringen!

  3. bokser58
    21. Mai 2013 at 14:48 —

    @Allerta Antifascista!

    hahahahah

  4. Milanista82
    21. Mai 2013 at 15:02 —

    @Allerta
    gerade wenn man aus Tijuana kommt. 🙂

  5. Allerta Antifascista!
    21. Mai 2013 at 15:09 —

    @Milan
    So isses! 😀

  6. MainEvent
    21. Mai 2013 at 15:24 —

    Er wird aber einen aufbaukampf gegen Airich bestreiten

  7. MainEvent
    21. Mai 2013 at 15:26 —

    Der einäugige Antonio soll gegen blinde Boxen, denn ohne betonierte Bandagen kann er nicht mal ein rohes Ei kaputt schlagen

  8. MainEvent
    21. Mai 2013 at 15:28 —

    Antonio “die Bandagen Gottes” Margarito Ladies and Gentlemen

  9. Ferenc H
    21. Mai 2013 at 16:00 —

    Als Boxer Bzw. Sportler sollte man lieber nicht heiraten kommt nur Blödsinn bei raus. Zu Margarito: Was soll ein Comeback bringen? und dann gegen Chaves jr. oder Canelo? ist der Verrückt? die würden eh sofort aufs rechte Auge hauen um den Kampf möglichst schnell zu beenden weil die warscheinlich noch woanders hinmüssen.

  10. ghetto obelix
    21. Mai 2013 at 16:24 —

    Wenn der Tortillafresser Eier hat, stellt er sich King Maurice Weber in Tunesien!

  11. TheIron
    21. Mai 2013 at 20:13 —

    King Maurice Weber…zu hart…

  12. MainEvent
    21. Mai 2013 at 21:11 —

    @ghetto obelix nach Tunesien müsste er über den Pazifik schwimmen, das ist für Mexikaner zu hart

  13. MainEvent
    21. Mai 2013 at 21:11 —

    Antonio hätte genug Kriminelle Energie um im Ring seinen Tod vorzutäuschen

  14. MainEvent
    21. Mai 2013 at 22:49 —

    Margarito sollte sich ein Beispiel an Oscar Pistorius nehmen

  15. Atlantik
    21. Mai 2013 at 23:04 —

    Margarito hätte nicht durch den Pazifik schwimmen müssen, um nach Tunesien zu gelangen: Atlantik, heißt das Meer zwischen amerikanischem Kontinent und Afrika/Europa.

  16. Eierkopf
    21. Mai 2013 at 23:54 —

    @MainEvent

    😀

  17. Dr.Bumsow
    22. Mai 2013 at 13:39 —

    ick kenne den jarnich

  18. SemirBIH
    23. Mai 2013 at 23:48 —

    Margarito hat alle Gerüchte um eine Rückkehr mittlerweile dementiert!

Antwort schreiben