Bild: jfranklinboxing / Instagram

Gegnerpoker beendet: Joshua vs Franklin steht

Gegnerpoker beendet: Joshua vs Franklin steht

Wie unter anderem die „Daily Mail“ aktuell berichtet, hat Anthony Joshua nun entschieden, gegen wen er als nächstes antreten wird. Schon vorher war gerüchteweise zu hören, dass es sich um den US-Amerikaner Jermaine Franklin handeln könne. Am Montagnachmittag – so heißt es – seien die Verträge unterzeichnet worden. Anderen Quellen zufolge habe man sich zwar mündlich geeinigt, aber noch keine Vereinbarung unterschrieben.

Franklin, 29 Jahre alt, hat eine Profibilanz von 21-1-0 bei 14 Siegen durch Knockout. Seine einzige Niederlage erlitt der ‚989 Assassin‘ nach Punkten in seinem letzten Kampf im November 2022 gegen Dillian Whyte.

Auch ‚AJ‘ kommt bekanntermaßen nicht als Sieger in den Ring. Gleich zweimal hatte der mittlerweile 33 Jahre alte Brite das Nachsehen gegen Oleksandr Usyk, der Joshua zuerst im September 2021 seine WBA-, WBO- und IBF-Gürtel abnahm und danach auch das Rematch im August vergangenen Jahres für sich entscheiden konnte.

Für Franklin ist die Begegnung mit dem ehemaligen Champion eine große Chance. Insider sagen: Jermaine Franklin sei genau der richtige Gegner. Schlagbar genug und deswegen geeignet, um Joshuas Selbstvertrauen wieder aufzubauen. Auf der anderen Seite kein „Opfer“, sondern schon eher eine Herausforderung.

 Franklins Promoter Dmitry Salita geht davon aus, dass sein Boxer den Ring als Sieger verlässt: „Joshua hat zwei Niederlagen hinter sich und er hat den Trainer gewechselt. Er ist verwundbar.  Und Jermaine ist sich dessen bewusst! Jermaine ist ein Weltklasse-Schwergewicht, das auf dem Weg ist, einen großen Sieg nach Hause zu bringen“, sagte Salita gegenüber ESPN: „ Ich habe Jermaine vor etwas mehr als drei Jahren unter Vertrag genommen und war immer der Meinung, dass er die Fähigkeiten hat, einer der besten Schwergewichtler der Welt zu werden. Das hat er (…) bei seinem letzten Kampf gegen Dillian Whyte den Fans in aller Welt bewiesen. Er hat nicht nur bewiesen, dass er über Weltklasse-Fähigkeiten verfügt, sondern auch die mentale Stärke, Tausende von Kilometern von zu Hause entfernt vor einem feindlichen Publikum aufzutreten, und das wird am 1. April ein entscheidender Faktor sein.“

Was denken die Leser von Boxen.de:  hat Jermaine Franklin die Fähigkeiten,  Anthony Joshua zu besiegen?

8 Gedanken zu “Gegnerpoker beendet: Joshua vs Franklin steht

  1. Ich habe mir 2 mal den Kampf angeguckt gegen DillianW… Für mich war es ein unentschieden oder fraklin war knapp vorne…. Dillian W war echt Scheiße und so langsam wie nie zuvor. Anthony wird ihn in maximal 6 runden Ko schlagen.
    Finde es gut , das Joshua 3 mal dieses jahr boxen möchte. Er soll sich zeit lassen und mit seinem neuen Trainer gut zusammen Arbeiten.

  2. finde es gut, dass franklin durch seine gute leistung gegen whyte (die war es zweifelsohne auch wenn ich whyte 115:113 vorne hatte) nochmal einen guten zahltag als belohnung bekommt. mehr wird es nicht werden und joshua kann zeigen wie man einen franklin anständig schlägt. kein ganz schlechter gegner für joshua der aus 2 niederlagen kommt. ich denke danach wäre ein kampf gegen wilder, dubois oder hrgovic gut. natürlich nur wenn die 3 bis dahin nicht gegen andere verlieren. usyk und fury werden vermutlich eh erstmal durch hin- und rückkampf beschäftigt sein.

  3. Franklin machte einen sehr sympathischen Eindruck, das Gegenteil eines Schwätzers, und hat stattdessen Performed. Für mich war es ein Draw gegen Whyte. Um so schade finde ich, dass er mit AJ nun einen dickeren Brocken bekommt, der ihn schätzungsweise in Runde 9 oder 10 ko-schlagen wird. Hoffentlich erhält Franklin zumindest eine ansprechende Börse

  4. Interessanter Kampf – nicht, weil er spannend sein wird, sondern weil ich gespannt bin, wie Joshua sich präsentieren wird. Ich denke nicht, dass AJ auf den frühen KO geht. Mit Franklin wird man gut Boxen können, und Joshuas Ziel wird es sein deutlich Runden zu gewinnen. Gegen Usyk hat er viele Runden klar verloren, deswegen braucht er nun einen Sieg, der sein Vertrauen in seine boxerischen Fähigkeiten bestärkt. Tippe also auf eine KO Attacke nicht vor Runde 8 oder 9. Würde es somit auch nicht ausschließen, dass Franklin über die Runden kommt. Der Kampf dürfte ja nur 10 Runden lang sein, oder?

Schreibe einen Kommentar