Top News

Geale vs. Barker am 17. August auf HBO

Daniel Geale ©Joseph Geale.

Daniel Geale © Joseph Geale.

IBF-Mittelgewichts-Weltmeister Daniel Geale (29-1, 15 K.o.’s) wird am 17. August zur Titelverteidigung gegen den ehemaligen Europameister Darren Barker (25-1, 16 K.o.’s) antreten. Der Kampf findet in Verona (New York) statt und wird von dem US-Boxsender #1 HBO übertragen.

“Barker ist auf dem Papier einer der härtesten Gegner, gegen die ich gekämpft habe, ich war aber bereits gegen Titelträger im Ring, und es bleibt abzuwarten, ob Barker etwas Spezielles abliefern kann”, sagte Geale, der zuletzt seinen Titel gegen seinen Landsmann Anthony Mundine verteidigen konnte. “Er ist ein Top-Fighter im Mittelgewicht, im Mittelgewicht bedeutet das aber viel, weil die gesamte Gewichtsklasse gefährlich ist. Einer aus den Top 10 im Mittelgewicht ist so gut wie eine aus den Top 3-4 in jeder anderen Gewichtklasse.”

Für den Australier Geale ist es der erste Kampf in den USA und das erste Mal auf HBO. “Das erste Mal in den Vereinigten Staaten zu kämpfen, ist wirklich eine Ehre”, so der 32-Jährige. “Ich werde den Fans eine tolle Nacht des Boxens bieten während ich mein Land mit Würde vertrete.”

Barker hat 2011 bereits Sergio Martinez herausgefordert und bis in den mittleren Runden sehr gut mitgehalten. “Ich werde ordentlich was zu tun haben, das ist sicher”, so Geale. “Barker hat Martinez viele Probleme bereitet, es ist aber jetzt ein viel besserer Fighter, und ich denke, er hat sich seit dem Martinez-Fight deutlich verbessert. Ich bin mir nicht sicher, dass Martinez Barker jetzt schlagen könnte, vielleicht hat sich Martinez Barker ausgesucht, bevor dieser zu gut wurde? Ich will die Fights machen, die die größte Herausforderung für mich sind, und ich will gegen Barker besser aussehen als jedere andere zuvor. Das wird nicht leicht, ich werde es aber versuchen.”

“Das ist eine goldene Chance für mich, und ich glaube, dass meine Zeit kommen wird”, sagte Barker, der sich seit seiner bislang einzigen Niederlage mit zwei Siegen zurückgemeldet hat. “Es war eine harte Reise für mich, ich bin aber einen Kampf davon entfernt, meinen Traum Weltmeister zu werden zu erreichen. Ich habe mein ganzes Leben diesem Sport gewidmet, und ich denke, ich bin als Fighter gewachsen. Ich kann es nicht erwarten, den IBF-Titel nach Großbritannien zurückzubringen.”

“Das ist ein Kampf, der die Guten von den Großen trennt, die Großen von der Elite”, sagte Geales Promoter Gary Shaw. “Diese Gewichtsklasse ist so gut, egal wo man hinsieht, gibt es harte Fights. Daniel hätte sich aber einen leichteren Kampf aussuchen können, es gibt einfachere Gegner als Barker, aber Daniel wollte diesen Kampf. Der Sieger wird sich in der Position befinden, als der beste Mittelgewichtler angesehen zu werden.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Matthysse überzeugt mit kurzrundigem Sieg gegen IBF-Champion Peterson

Nächster Artikel

Boxwochenende 17. bis 19. Mai: Die restlichen Ergebnisse

14 Kommentare

  1. Bokser58
    19. Mai 2013 at 15:48 —

    So eine pfeife warum boxt er nicht gegen Kid Chocolate?

  2. nickjulian
    19. Mai 2013 at 15:59 —

    Wie kommst du darauf das er ne Pfeife ist?

  3. El Demoledor
    19. Mai 2013 at 16:05 —

    Barker ist schon ein Guter und als freiwillige TV absolut okay.
    Natürlich wünscht man sich als Fan Geale lieber gegen Golovkin, Quillin, N´Dam N´Jikam oder ähnlichen Kalibern, aber ich sehe diesen Kampf nicht so eindeutig, aufgrund der Erfahrung auf dem hohen Level so 65:35 für Geale.

  4. ABC
    19. Mai 2013 at 16:33 —

    N’Jikam? Da ist Barker meiner Meinung nach wesentlich stärker einzuschätzen.

  5. brennov
    19. Mai 2013 at 18:13 —

    Stell dich einfach sturm! Am besten in Deutschland!

  6. Dr.med W. Stuhlgang
    19. Mai 2013 at 18:38 —

    und noch eine zirkusnummer, australian clown vs british clown

  7. ghetto obelix
    19. Mai 2013 at 18:48 —

    Hahah brennov du verblendeter Spas.ti! Dein schw.uler Sturm soll mal Geale in down under herausfordern, aber dazu fehlen ihm die Ei.er!

  8. Eierkopf
    19. Mai 2013 at 19:25 —

    Brennov ist der ultimative sturm knecht.
    Wie kann man soeinen lappen wie sturm überhaupt supporten nachdem was sturm in den letzten jahren abgezogen hat? Sturm ist längst shot, er hat erbärmlich gekämpf die letzten 4-5 kämpfe.
    Wenn er eier hätte würde er golovkins angebot annehmen, aber macht ihr sturm fanboys euch ruhig weiter was vor, soliman hat ihn natürlich nur besiegt weil er eine dose red bull getrunken hat. 😀

  9. ghetto obelix
    19. Mai 2013 at 19:31 —

    Brennov = Ab.schaum!

  10. ali
    19. Mai 2013 at 19:58 —

    sturm is schon ne laberbacke

  11. SergioMartinez
    19. Mai 2013 at 21:08 —

    so lansam wird es Zeit fuer die Restlichen Ergebnisse!!

  12. Tyson Lennox
    19. Mai 2013 at 21:23 —

    Im Mittelgewicht gibt es nur einen Kampf: Martinez gegen Golovkin. Der Rest ist Gekämpfe um den heißen Brei.

  13. Allerta Antifascista!
    19. Mai 2013 at 21:53 —

    Brennov’s Mutti sieht ein bisschen aus wie Kimbo Slice! Wer Sturm supportet muss ein ähnlich dum.mes und fei.ges Stück Schei.ße wie Leonidas selbst sein!

  14. boxmann
    19. Mai 2013 at 22:14 —

    Irgendwie klar, dass Sturm keine Eier (mehr) hat. Brennov hat die ihm schon seit Jahren leergelutscht….

Antwort schreiben