Top News

Garcia holt WBO-Titel mit technischer Entscheidung gegen Salido

Mikey Garcia, Orlando Salido ©Claudia Bocanegra.

Mikey Garcia, Orlando Salido © Claudia Bocanegra.

Der Kalifornier Mikey Garcia (31-0, 26 K.o.’s) konnte sich im Hauptkampf der HBO-Veranstaltung in New York mit einem Sieg gegen WBO-Champion Orlando Salido (39-12-2, 27 K.o.’s) den ersten WM-Titel seiner Laufbahn sichern. Nachdem er seinen Gegner in den Anfangsrunden insgesamt vier Mal am Boden hatte, wurde Garcia nach der achten Runde auf Grund eines Kopfstoßes Salidos zum Sieger einer technischen Entscheidung erklärt.

Der eigentlich nicht als Schnellstarter bekannte Garcia konnte JuanMa-Bezwinger Salido bereits in der ersten Runde mit einer Links-Rechts-Kombination zu Boden schicken. Als der Mexikaner sich wieder gefangen zu haben schien, musste Salido kurz vor dem Gong nach einem linken Haken Garcias ein weiteres Mal zu Boden.

Nachdem Garcia auch die zweite Runde kontrolliert hatte, musste Salido in der dritten Runde nach einem rechten Uppercut zum insgesamt dritten Mal auf die Bretter, Garcia ging aber noch nicht volles Risiko und hielt sich an seine Marschroute. In der vierten Runde wurde der stets nach vorne gehende Wühler Salido ein weiteres Mal abgekontert und zum vierten Mal angezählt.

Salido ließ sich davon aber nicht entmutigen und versuchte weiterhin in der Halbdistanz zu punkten, mit zunehmendem Erfolg. Garcia kam mit seinen geraden Schlägen zwar weiterhin durch, Salido steckte die Treffer aber mittlerweile deutlich besser weg und konnte die siebte Runde sogar für sich entscheiden.

In der achten Runde ging Salido rücksichtslos mit dem Kopf voran in den Mann und erwischte Garcia voll auf der Nase. Garcias Trainer Robert Garcia erkannte in der Pause sofort, dass die Nase seines Bruders gebrochen war, weswegen auf Anraten der Kommission abgebrochen und zu den Punktezetteln gegangen wurde. Das Urteil lautete 79-70, 79-69 und 79-69 für Garcia, der nach diesem Sieg neben Chris John nun als der beste Federgewichtler gilt.

“Es ist nicht so ein gutes Gefühl, als wenn wir über die volle Distanz gegangen wäre”, sagte Garcia im HBO-Interview. “Unfälle passieren aber. Ich gebe dir aber die Chance auf ein Rematch, weil du mir die Chance gegeben hast. Es ist schwierig für mich zu atmen. Ich habe den ganzen Kampf bestimmt. Es lief alles genau nach Plan. Ich will die Titel vereinigen, ich will auch eine Einladung an Yuriorkis Gamboa aussprechen. Wenn er nicht ins Federgewicht zurückkommen will, wir können den Kampf auch im Superfeder- oder Leichtgewicht machen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Miguel Angel Garcia dominiert Orlando Salido – gewinnt durch technischen Punktentscheid

Nächster Artikel

Deontay Wilder schlägt überforderten Matthew Greer in zwei Runden KO

8 Kommentare

  1. Florian
    20. Januar 2013 at 08:14 —

    Gegen Gamboa wär echt Hammer.

  2. El Demoledor
    20. Januar 2013 at 10:18 —

    Verdammt, war Garcia schon immer so stark?
    Ganz, ganz tolle Leistung, ich bin schwer beeindruckt, da ich den Fight vorher so 60-40 gesehen hatte. Aber die Deutlichkeit? Wahnsinn!

  3. boxfantaiker
    20. Januar 2013 at 14:53 —

    top leistung von garcia das er salido so domieren wird war in der form nicht zu erwarten wahnsinns kampf der weltmeister hat von der ersten runde an sein ende gesehen

  4. Alex
    20. Januar 2013 at 16:51 —

    @ El Demoledor

    Ja war er. Ich verstehe auch nicht dass manche auf Salido getippt hatten. Chris John und Billy Dib sind aber genauso gut wie Miguel Angel Garcia

    @ Florian

    Gamboa boxt eine GK über Garcia

  5. Florian
    20. Januar 2013 at 20:44 —

    @Alex

    Na und? Garcia hat ja selbst gesagt das er im Notfall eine Gewichtsklasse aufsteigt.

  6. Ferenc H
    21. Januar 2013 at 13:31 —

    @Adrivo@Benjamin bei den Kampf ging es auch um den The Ring Gürtel. Bei den Ratings der Seite steht schon das Mickey Garcia den WBO und The Ring Titel hat ist wohl irgendwie untergegangen 😉

    Mfg

  7. simon_says
    21. Januar 2013 at 18:16 —

    mich hat garcia jetzt nicht beeindruckt. denke vor dem kampf war klar, dass garcia die ersten 4- 6 rd dominieren würde und salido danach das kommando übernimmt. der abbruch war vollkommen unverständlich und schwach von garcia, gerade weil salido immer besser wurde. natürlich brauchte er den KO, aber ich denke der wäre durchaus möglich gewesen, auch wenn sich das im nachhinein komlett bescheuert anhört, wenn man die ersten rd gesehen hat.
    trotzdem, ich hoffe garcia steht zu seinem wort und gibt salido das remacht.

  8. Ferenc H
    21. Januar 2013 at 21:30 —

    @Simon_says ich sehe das änlich habe zwar nur ein Highlight Video gesehen habe aber auch den Eindruck das Garcia nachgelassen hat kann aber auch nur Taktisch sein weil er Energie sparen wollte. Salido ist aber auch selber Schuld so wie er mit den Kopf voran gegangen ist war wohl auch frust dabei. Ich hoffe auch auf ein Rematch. Mal abgesehen davon den ersten Kampf gegen Manuel Lopez und den gegen Weng Haya hatte er hintenheraus auch noch zu seinen gunsten gedreht.

Antwort schreiben