Top News

Gamboa vs. Marquez: Am 4. Juni im Vorprogramm von Zbik vs. Chavez?

Yuriorkis Gamboa ©S. Yamada / ARENA.

Yuriorkis Gamboa © S. Yamada / ARENA.

Top Rank-Boss Bob Arum plant angeblich das Vorprogramm der Mittelgewichts-WM zwischen Sebastian Zbik und Julio Cesar Chavez Jr. am 4. Juni in Los Angeles mit einem Kampf zwischen Yuriorkis Gamboa und Rafael Marquez aufzuwerten. Eigentlich hätte Marquez im Herbst zum Rematch gegen Juan Manuel Lopez antreten sollen, nach dessen überraschender Niederlage gegen Orlando Salido ist dieser Kampf aber erst Mal vom Tisch.

Ringlegende Marquez hatte sich im Kampf gegen damals noch ungeschlagenen Lopez relativ gut verkauft, jedoch auf Grund einer Schulterverletzung nach der achten Runde aufgeben müssen. Gamboa konnte zuletzt mit einem vorzeitigen Sieg gegen Jorge Solis überzeugen. Gegen den Kampf am 4. Juni spricht die knappe Vorbereitungszeit von nur sechs Wochen, Marquez wird aber auf jeden Fall in Los Angeles boxen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

McCloskeys Promoter: Rematch gegen Khan unwahrscheinlich

Nächster Artikel

James Kirkland: Rematch gegen Ishida am 30. Juli?

27 Kommentare

  1. Ferenc H
    25. April 2011 at 17:16 —

    Mmhhhh wenn marquez gewinnt dann könnte Gamboa ja gegen Lopez boxen also quasi “Kampf der Verlierer”

  2. Tom
    25. April 2011 at 17:34 —

    @ Ferenc H

    Wieso sollte Marquez gegen Gamboa gewinnen?

    Außerdem sollten wir erst einmal abwarten ob es den Kampf überhaupt gibt,zu wünschen wäre es,denn ich glaube nicht das sich in den USA viele Boxfans für den Kampf Zbik vs Chavez Jr. interessieren.

  3. Ferenc H
    25. April 2011 at 17:41 —

    @Tom ja warum sollte Marquez nicht gewinnen? wer weiss überaschungen gibt es immer wieder. Aber ich kann mir auch nicht Vorstellen das der Kampf stattfindet zumindest zu den Zeitpunkt währe ja zu spontan

  4. HamburgBuam
    25. April 2011 at 19:16 —

    Marquez wird Gamboa ausknocken. Der hat nicht nur Punch, sondern auch Timing und Technik. Ideal um Gamboa zu kontern. 🙂

  5. punch
    25. April 2011 at 20:21 —

    Eigentlich gehört Zbik ins Vorprogramm von Gamboa, nicht andersrum…

  6. Ken Norton
    25. April 2011 at 22:40 —

    “Marquez wird Gamboa ausknocken.” Keine Ahnung …..

  7. MainEvent
    25. April 2011 at 22:57 —

    @Hamburg das hatte Salido auch!
    Ich erklär dir jetzt Mal die Grundlage (mal wieder)…….Gamboa ist ein Top Amateur aus Cuba
    Amateurboxen Hierarchie:
    1. ex Sowjetunion
    1. Cuba
    3. USA
    4. ex DDR
    5. Commonwealth Lateinamerika BRD
    BRD hatte solche Experten wie dich und Helmut Ranze an der Spitze
    Beispiel aus der Praxis: DDR vs BRD 22 :0

    Dann redest du jedes mal Gamboa schlecht

  8. Boxfanatiker89
    25. April 2011 at 23:18 —

    Gamboa vs Marquez ist wenn dann der Hauptkampf und nciht dieser Zbik Spast.

    Die 6 Wochen Vorbereitungszeit reichen für Gamboa, der ist immer austrainiert, weil

    ein richtiger Champion ist dauernd im Training.

    Gamboa via TKO max bis zur 7 Runde.

    Ich mag Marquez aber gegen Gamboa hat er keine Chance.

  9. jones
    25. April 2011 at 23:52 —

    @mainevent
    Hier geht es um Profiboxen und nicht um Amateurboxen.
    Ausserdem ist deine Darstellung auch falsch.

  10. jones
    25. April 2011 at 23:53 —

    Gamboa sollte gegen Marquez schon gewinnen wenn der Kampf kommt, aber ich glaube nicht an den Kampf.

  11. MainEvent
    26. April 2011 at 11:26 —

    @jones die besten Profis kommen aus welchem Lager???
    (und du willst usa auf der 1 sehen 🙂 )

  12. jones
    26. April 2011 at 14:56 —

    Das solltest du eigentlich selbst wissen.
    Schau doch einfach nach, welche Boxer p4p eine Rolle spielen, ein kleiner Tipp, 2 sind zu wenig.

    Geschichtlich stellt sich die Frage nicht wer dominiert hat, heute wäre eine Dominanz schon zu viel, aber sie sind noch an 1 vor Mexiko.

    Zu den Amateuren, bei den USA sind die besten mit Anfang 20 zu den Profis gegangen und trotzdem konnten die Sowjets nicht dominieren und das obwohl ihre Boxer im besten Alter noch Amateure waren. Das spricht doch für sich oder nicht.

  13. MainEvent
    26. April 2011 at 17:43 —

    die frage war schlecht gestellt, egal.
    Sowjets > Cuba > US Punkt

  14. jones
    26. April 2011 at 22:15 —

    MainEvent sagt:
    26. April 2011 um 17:43
    die frage war schlecht gestellt, egal.
    Sowjets > Cuba > US Punkt

    Das hast du ja schonmal geschrieben und ich habe dir geantwortet es wäre falsch, heute mag die Reigenfolge Cuba>alle ehemaligen Sowjet Länder> USA im Amateurbereich stimmen, aber früher nicht. Weder Cuba noch die ehemalige Sowjetunion waren deutlich erfolgreicher bei Olympia, wenn sie es überhaupt erfolgreicher waren und das obwohl die besten der USA bei den Profis waren.

    Bei den Profis sind die USA immernoch am erfolgreichsten vor den Mexikanern, obwohl das Boxen in den USA an Stellenwert verloren hat und alle ehemaligen Sowjet Länder Profis haben. Ausser den Klitschkos gibt es aktuell keinen Sowjet Boxer, der p4p eine Rolle spielt und die USA haben immernoch 2 Hände voll.

  15. MainEvent
    26. April 2011 at 22:26 —

    Früher jetzt du wechselst die zeiten wie das wetter in deutschland……..
    Die amateurschule ist genau in der gleichen reihenfolge einzustufen ….guter amateur ist meistens guter Profi….USA sind seit den 60ern auf dem absteigenden Ast……zuerst Amateurbereich……jetzt auch Profis

    EINERSEITS GEHEN ALLE TALENTE ZU DEN PROFIS aber DER STELLENWERT IST NIEDRIG….was ist jetzt???

    Klitschkos, Povetkin, Chagaev, Dimitrenko, selbst Liakhovich und Valuev das allein im HW…….p4p = wieviel Mexikaner hat man geschlagen
    Fakt ist Olympia war 50 Jahre lang Amerika gegen Westeuropa (kriegsgeplagt)

    Ich mag den US boxstil und die haben auch viele grossartige Kämpfer hervorgebracht……..aber aber

  16. jones
    26. April 2011 at 23:14 —

    @mainevent
    Dann hast du wohl keine Ahnung.
    Olympia ging es nicht 50 Jahre USA gegen Westeuropa, lediglich 84, weil die Sowjets auf das politische fernbleiben des Westens reagiert hatte.
    Ansonsten die besten Amateure dabei, nur dass die Teilnehmer bei den USA nicht die besten waren, denn die waren bei den Profis.

    Du pickst dir einen Kern raus und tust so als würde meine Meinung wechseln, ich hab in jedem Posting, das gleiche geschrieben, also ohne Widerspruch.
    Du tätigst eine angeblich gemeingültige Aussage, um einen Federgewichtler stark zu reden. Wenn ich dich darauf aufmerksam mache, dass die Aussage falsch ist kommst du mit, aber in einer der 17 GW gab es doch viele WMs. Das ändert, aber nichts an den anderen Gewichtsklassen.

    Zu dem Stellenwert des Boxen, du hast deinen Satz je extra groß geschrieben.
    Boxen hat im Vergleich zu anderen Sportarten z.B. Basketball an Bedeutung verloren, aber die Talente die noch großes Geld verdienen können gehen immer zu den Profis. Ich dachte die Tatsachen wären bekannt und es versucht niemand mir die Worte im Mund rum zu drehen.

    Ausserdem ist dir wohl auch nicht bewusst was p4p bedeutet. Du sitzt doch am PC dann nutze doch google bevor du ein Posting schreibst wo sich ein Fehler an den anderen reiht.
    Wenn man vergleicht hat die USA p4p immernoch einen Hopkins, Mayweather, Bradley, Ward Dirrell, Mosley, Dawson, Guerrero usw.
    Die ehemalige Sowjetunion hat 2 mal Klitschko in diesem Bereich, mit Abstrichen Lebedev, aber dann müsste ich auch Cunningham bei USA erwähnen.
    Der Vergleich ist eindeutig, ein Golovkin, Pirog und einige andere wollen mal eine Rolle spielen, aber das wollen viele US Boys auch.

    Also schau demnächst doch ob deine Behauptungen halbwegs richtig sind, dann kann man diskutieren, ansonsten gehe ich darauf nicht mehr ein, denn das ist kritiker 0815 Niveau. Nimms nicht persönlich, aber dein letztes Posting hatte kritiker Niveau.

  17. MainEvent
    26. April 2011 at 23:35 —

    jones du bist zu konform und meinst allgemien gebildet zu sein!

    Nochmal, die Amis sind Geschichte! deine Postings sind HamburgBaum niveau
    du kannst nicht mal zwischen den zeilen lesen…………apropos Dirrell (einer meiner lieblings boxer) schau den Kampf gegen Golovkin an!

  18. MainEvent
    26. April 2011 at 23:37 —

    Amis und Latinos sind halt leichter zu vermarkten in den Staaten! DU pickst dir Fakten aus und legst sie wie puzzle zusammen! aber das bild ist sch.eis.se

  19. HamburgBuam
    26. April 2011 at 23:57 —

    Kubanischer Boxstil ist für die Amateure brauchbar. Aber im Profibereich, da wirkt das nicht sonderlich. Schau dir die P4P Listen an. Gamboa, Rigondeaux und Solis. Das war es auch schon. Lara hat zuletzt ein Draw einstecken müssen, während Despaigne verloren hat. Guter Amateur= Guter Profi lässt sich nicht pauschal sagen. Wenn es darum geht, einen Kampf 12 Runden lang aufzubauen, dann sind die Osteuropäer im Vorteil. DD und Jab sind da brauchbarer als die Kubanischen Schlagserien, in denen viel Kraft verpulvert wird. Bei den Amateuren dauern die Kämpfe nur 3 Runden, da fällt es nicht ins Gewicht. Aber wenn der Kampf länger andauert, dann bekommen viele Kubaner Probleme mit der Kondition.
    Nur auf die Erfolge bei den Amateuren blicken, das nützt nichts. Man muss auch mal den Stil an sich analysieren. 😉

  20. jones
    27. April 2011 at 00:05 —

    MainEvent sagt:
    26. April 2011 um 23:37
    DU pickst dir Fakten aus und legst sie wie puzzle zusammen! aber das bild ist sch.eis.se

    ich glaube dir, dass es dir nicht gefällt, weil es scheinbar, dein Bild zerstört. Fakten können nunmal hart sein.
    Kein Ahnung warum du nun beginnst über die Vermarktung in den USA schreibst, ich schreibe über den Sport und da sind einige hochgelobte gescheitert, wie Alexeev und andere hochgelobte haben sich noch keinem guten Gegner gestellt wie Golovkin oder Povetkin. Wo sie ihre Kämpfe machen, spielt doch keine Rolle.
    Wieder kommen nur Behauptungen und keine Argumente, geschweige denn Argumente gegen meine Argumente.
    Glaubst du nun mir wäre Dirrell- Golovkin unbekannt? Golovkin hat den 20 jährigen Dirrell bei den Amateuren knapp besiegt und was sagt das über die Sitauation 7 Jahre später bei den Profis? Kaum etwas, nicht das Golovkin chancenlos wäre, aber er muss es erst beweisen.
    Nochmal, die besten Amateure sind nicht immer die besten Profis, Beispiele gibt es genug dafür.

  21. MainEvent
    27. April 2011 at 12:03 —

    na ehrlich??? man muss dir alles vorkauen und in die länge ziehen damit du es argumente nennst?
    golovkin hat dirrell überlegen geschlagen, mach die augen auf. WARUM ERWÄHNST DU NICHT DAS ALTER VON GOLOVKIN? der dürfte höchstens 2 jahre älter sein als dirrell! du bist zu einseitig wie bönte!
    sprung rüber zu profis: einer ist MW der andere SMW
    FAKT ist folgendes ohne deutsche boxställe, wären sowjet boxer in grosser unbekannt
    ausser tszyu, maskaev und noch paar wenige….
    warum? weil man in usa den boxer vermarkten muss, sonst nix geld!

    Alexeev, Gomez, Harrisson usw. ist klar dass nicht “jeder” profi wm werden kann.

  22. jones
    27. April 2011 at 13:17 —

    Das Alter sollte doch nur zeigen, dass Dirrell noch in der Entwicklung war und es war ein Amateurkampf, es gibt so viele Beispiele wo Leute bei den Amateuren gewonnen haben und bei den Profis verloren.
    Das ist doch kein Argument für die russische Boxschule.

    Man muss überall die Boxer vermarkten und ja ein Ami lässt sich in den USA meist besser vermarkten als ein Russe. Was sagt das jetzt über die Stärke der sowjetischen Boxschule? Willst du behapten die Amis blockieren die anderen?

    Sorry, aber ich kann nichts in deinem Beitrag finden, was nun ein passendes Argument dafür ist, dass die ehemalige Sowjetunion im Boxen über den USA steht.
    Die Fakten sprechen eine klare Sprache, wenn du der Meinung bist die Fakten sehen nur aus bestimmten Gründen so aus, dann nenn doch mal konkret Boxer die auf dem Weg nach oben ausgebremst wurden.

  23. MainEvent
    27. April 2011 at 13:36 —

    hey klugschei..s.ser mit dem geschwafel kommst du vielleicht bei deinen freunden an.

    wenn du zu “schwach” bist etwas einzusehen, versuch es nicht mit falschen fakten zu widerlgen. Bist ein zeuge jehovas oder was?

    Sogar Cuba steht über USA …da wären wir wieder am Anfang.
    Zeugen Jehovas haben hier Hausverbot!

  24. MainEvent
    27. April 2011 at 13:38 —

    @hamburg ich hab es dir schon so oft geschrieben, du bist ein 08/15 Analytiker, und hast keine Ahnung von Boxen! Weisst du wie man Boxen schreibt? Schon mal eine Runde Gerätearbeit gemacht? Eine Sparringsrunde absolviert?

  25. jones
    27. April 2011 at 14:09 —

    MainEvent sagt:
    27. April 2011 um 13:36
    wenn du zu “schwach” bist etwas einzusehen, versuch es nicht mit falschen fakten zu widerlgen. Bist ein zeuge jehovas oder was?

    Sogar Cuba steht über USA …da wären wir wieder am Anfang.
    Zeugen Jehovas haben hier Hausverbot

    Dann sag doch was die falschen Fakten sind? Also Fakten sind Fakten und du bist nicht in der Lage darauf zu reagieren. Das sind wilde Behauptungen ohne Belege.

    Deine Beleidigungen kannst du übrigens stecken lassen, ich werde darauf nicht eingehen.
    Da keine Argumente kommen, hat eine Diskussion keinen Sinn, sorry wenn meine Fakten dir deine Laune versaut haben.

  26. MainEvent
    27. April 2011 at 14:22 —

    DU bist falsch! reicht das oder brauchst du einen 3 seiten text? wenn du auf sowas stehst, ich liefere, aber nur gegen bezahlung!
    Fakten sind Puzzlestücke,sehr viele, die du stets falsch zusammenlegst!
    Ich habe die fertigen Bilder, aber du magst sie nicht, weil sie nicht von dir sind und deinem Weltbild nicht entsprechen.
    Ruhe in Frieden!

  27. jones
    27. April 2011 at 14:33 —

    MainEvent sagt:
    27. April 2011 um 14:22
    DU bist falsch! reicht das oder brauchst du einen 3 seiten text? wenn du auf sowas stehst, ich liefere, aber nur gegen bezahlung!
    Fakten sind Puzzlestücke,sehr viele, die du stets falsch zusammenlegst!
    Ich habe die fertigen Bilder, aber du magst sie nicht, weil sie nicht von dir sind und deinem Weltbild nicht entsprechen.

    Dann schreib doch gleich, dass du nicht diskutieren kannst oder willst und hier nur stupide, wieder und wieder deine Behauptungen erneuerst.
    So braucht doch keiner auf dich eingehen, denn du hast deine Meinung und wirst nur sauer wenn jemand mit konkreten Argumenten dagegen kommt. Wahrscheinlich da du keine Gegenargumente hast.
    Naja zukünftig werde ich mir die Zeit wohl eher sparen, es hat so ja keinen Sinn.

Antwort schreiben