Top News

Gamboas nächster Fight im März: Litzau, Cordoba als mögliche Gegner

Yuriorkis Gamboa ©S. Yamada / ARENA.

Yuriorkis Gamboa © S. Yamada / ARENA.

IBF/WBA-Federgewichtsweltmeister Yuriorkis Gamboa hat auch 2011 Großes vor: “Natürlich will ich die großen Kämpfe und entsprechend große Börse. Am liebsten möchte ich natürlich Juan Manuel Lopez vor die Fäuste kriegen. Das wäre ein gigantischer Kampf, und ich könnte klarstellen, wer der beste Federgewichtler der Welt ist.”

Promoter Ahmet Öner, der Gamboa gestern zu seinem 29. Geburtstag gratulierte, fügt an: “Yuri hat allen Grund zu feiern, kann stolz darauf sein, was er bisher erreicht hat. Man darf nicht vergessen: Er ist erst seit dreieinhalb Jahren Profi und hat schon zwei WM-Gürtel vereint. Allein in diesem Jahr hat er seinen Titel drei Mal verteidigt. Im nächsten Jahr greifen wir dann die letzten noch fehlenden Gürtel an.”

Gamboas nächster Kampf soll im März stattfinden, mögliche Gegner sind Ricardo Cordoba und Jason Litzau. Cordoba hatte sich zuletzt gegen Guillermo Rigondeaux sehr gut verkauft, Litzau gelang mit seinem Sieg gegen den haushoch favorisierten Celestino Caballero eine Riesenüberraschung.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Bob Arum: Sieger von Berto vs. Marquez könnte gegen Pacquiao antreten

Nächster Artikel

Guillermo Jones Update: Hernandez-Kampf frühestens im März

7 Kommentare

  1. majk
    24. Dezember 2010 at 14:43 —

    Ricardo Cordoba so gut wie es dort steht hat er sich doch wider nicht verkauft

    Guillermo Rigondeaux hatte die ganze zeit die konntrolle über den kampf und hatte in in der 4 runde am boden

    Guillermo Rigondeaux wurde zwar auch angezhält aber das war meiner meinung nach nicht korrekt weil er nur mit der hand den boden berührt hatte und nicht mit dem knie

    Yuriorkis Gamboa wird beide schlagen ganz egal ob cirdoba oder Litzau

    wen sich Gamboa eine wirklich schwere aufgabe stellen wil den sollte er gegen Rigondeaux kämpfen das wäre sicher ein interessanter kampf aber ich bin überzeugt das sich Rigondeaux durchsetzen würde !!!

  2. Boxfanatiker89
    24. Dezember 2010 at 15:21 —

    Ja man endlich wieder ein Gamboa Fight, der ist einfach der Hammer jeder seiner Kämpfe sind super!!! Hoffentlich kämpft er gegen Cordoba, dass will ich zu gern seheen.

  3. tom uschma
    24. Dezember 2010 at 15:54 —

    ja mein reden. der kann sich zu recht boxer nennen. solche wollen wir sehen.
    schon aus einen grund,weil er relativ oft boxt,so wie sich das gehört. nicht wie einige andere die nur 1 oder 2 mal im jahr boxen wenn man es überhaupt so nennen kann.nicht so wie die klitschkos die 1 mal im jahr rtl-promi-boxen veranstalten.sämtliche anderen sportler der welt müssen mehr leisten für teilweise weniger kohle.

  4. Berlin Boxing
    24. Dezember 2010 at 16:49 —

    Man sollte Klitschkos, Sturm mittlerweile auch und den schrägen Huck aus seinem Box-Bewusstsein streichen und echte, faire Boxkämpfe auf hohem Niveau geniessen. Das Huck in einem russischen Presseinterview gesagt haben soll, das nicht tausende (so ist es aber nun mal) per Email bei der ARD protestiert haben, sondern er(Huck) nachgeforscht habe, das nur eine IP-Adresse (also eine Person) im Internet dahinterstecke, macht ihn mittlerweile zur “persona non grata”. Nun bekämpft er die deutschen Boxfans! Er erinnert mich an einen kleinen Jungen, der laufend verprügelt und mißbraucht wird und später nur noch mit Lügnereien und mit Ach und Krach durchs Leben kommt. Wenn eine Psychotherapie irgendeinen Sinn macht: Marco Huck braucht dringend eine !!!

  5. HamburgBuam
    24. Dezember 2010 at 16:55 —

    Gamboa wird auch irgendwann mal überraschend verlieren. Lässt sich viel zu leicht treffen und besucht oft den Boden. Einmal ein Treffer der durchkommt und schluss.

  6. curtis
    24. Dezember 2010 at 17:00 —

    Das huck thema ist schon lange durch,er kann sagen was er will aber huck weiss doch selbst das es nicht nur 1 person war und das er alles andere als sauber gewonnen hat,da kann er noch soviel in den medien erzählen

  7. big boy
    25. Dezember 2010 at 21:32 —

    ist ein super boxer, muus nur auf seine deckung achten und darf nicht zu überheblich sein. kann (ist) schon ein ganz grosser werden. wahnsinns speed und kombinationen. hoffe das er nicht so die nerven mit der zeit verliert wie gomez. wäre schade.

Antwort schreiben