Top News

Froch will immer noch gegen Calzaghe kämpfen

Froch will immer noch gegen Calzaghe kämpfen

Wie Carl Froch vor einigen Tagen in seinem Podcast „Froch on Fighting“ dargelegte, hatte Eddie Hearn ihm eine Anfrage zukommen lassen. „Ich mache ein paar virtuelle Pressekonferenzen (über Kämpfe, die nie stattgefunden haben) und ich denke darüber nach, Sie und Calzaghe zusammenzubringen.“ hat Hearn angeblich geschrieben. Froch antwortete wie folgt: „Vergiss das ‚virtuell‘  und lass uns eine Pressekonferenz machen, aber wenn wir ihn schon zurückholen können, dann möchte ich etwas mehr. Ich habe immer gesagt, dass ich für den richtigen ‚Tanzpartner‘ aus dem Ruhestand kommen werde. Natürlich werde ich nicht gegen einen aktiven Weltmeister antreten, aber gegen jemanden wie Calzaghe schon. Und das meine ich ernst!“

Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass ‚The Italian Dragon‘ diese Herausforderung annimmt. Joe Calzaghe hat seinen letzten Kampf vor 11 Jahren bestritten. Im November 2008 schlug Calzaghe Roy Jones jr. einstimmig nach Punkten. Mit einer Bilanz von 46-0-0 setzte sich „The Pride of Wales“ dann im Januar 2009 zur Ruhe. „Es war eine schwierige Entscheidung, aber ich habe alles erreicht, was ich im Boxen erreichen wollte. Ich bin seit 11 Jahren Weltmeister. Ich habe keine Ziele mehr vor mir.“ erklärte der 36-jährige damals in einem BBC-Interview: „Ich habe 25 Jahre geboxt und wie gesagt, ich habe alles erreicht, was ich erreichen wollte.”

Zu einer Begegnung im Ring mit Carl Froch ist es nie gekommen. 2008 stieg Calzaghe  ins Halbschwergewicht  auf und gab seinen WBC-Titel im Supermittelgewicht frei. Froch war zu dieser Zeit der Pflichtherausforderer. So, wie Froch glaubt, wechselte Calzaghe nur aus einem Grund die Gewichtsklasse: „Ich denke, Joe Calzaghe wusste, dass ich ihn schlagen würde.”

Ich persönlich hätte – wenn es jemals zu der Begegnung  gekommen wäre – eher auf Calzaghe gesetzt. Der ist mittlerweile  48 Jahre alt und hat bei seinem Rücktritt erklärt: „Man soll in diesem Spiel nie nie sagen, aber ich kann mich nicht wieder beim Boxen sehen. Es gibt eine Menge Dinge, die ich tun möchte. Ich bin stolz darauf, einer der wenigen Kämpfer in der Geschichte zu sein, die ungeschlagen in den Ruhestand gehen.”

Froch scheint seinem Rivalen nach wie vor übel zu nehmen, dass es nie zu einem Kampf gekommen ist. Zwar erklärt der 42-jährige gerne: „Ich bin nicht verärgert, wenn ich an seinen Namen denke.“, aber gleichzeitig stichelt ‚The Cobra‘ immer wieder: „Ich bin immer noch in Form und ich bin immer noch solide, fit und stark. Und ich denke, er hat gefeiert, er hat sich entspannt, er hat seinen Fuß vom Gas genommen. Haben Sie gesehen, wie groß sein Kopf ist? Ich weiß nicht, warum er so stark angeschwollen ist. Er sieht aus, als hätte er hohen Blutdruck. Er sieht schlimm aus!“

Unwahrscheinlich allerdings, dass Joe Calzaghe sich davon reizen lässt. Würde ein Showdown im Spätsommer, vielleicht in Wembley, noch einmal die Masse britischer Boxfans mobilisieren? Möglich.

Joe Calzaghe gab sich in einem Unterview mit dem britischen Radiosender „talkSPORT“ überrascht, dass Froch immer noch an einem Kampf interessiert ist: „Es ist verrückt. Ich lebe nach all den Jahren immer noch in seinem Kopf.“ erklärte Calzaghe: „Ich bin 48 Jahre alt und seit 10 Jahren im Ruhestand. Ich bin mit meiner Karriere zufrieden. Als ich auf dem Höhepunkt war, wäre ich zu schnell und zu scharf für ihn gewesen.“ Und so bleibt ein Kampf zwischen Joe Calzaghe und Carl Froch vor allem eines: graue Theorie.

Nur für Carl Froch wohl nicht: „Er hat mich nie respektiert! Und dafür würde ich ihm gerne richtig hart ins Gesicht schlagen!“

Voriger Artikel

Eddie Hearn plant eigenes Boxspiel

Nächster Artikel

Maidana, Mayweather und die Geschichte mit dem Zahn

Keine Kommentare

Antwort schreiben