Top News

Froch vs. Kessler II: Kölling boxt im Vorprogramm

Enrico Kölling ©SE.

Enrico Kölling © SE.

Die Boxwelt wird am Samstag mit großen Interesse nach London blicken, wo mit Froch vs. Kessler II der wahrscheinlich spannendste Supermittelgewichts-Kampf des Jahres stattfindet. Im Vorprogramm kämpft Olympiateilnehmer Enrico Kölling (6-0, 0 K.o.’s) zum ersten Mal als Profi im Ausland. Gegner ist der Litauer Vygaudas Laurinkus (2-8-2, 0 K.o.’s).

“Die Engländer sind wirklich boxverrückt”, weiß Kölling. “Die Zuschauer dort haben einen riesigen Spaß am Boxen und es ist für jeden Sportler ein ganz besonderes Gefühl, wenn der eigene Beruf so ein Ansehen genießt. Als ich hörte, dass ich in England antreten werde, war ich deshalb total erfreut.”

Bei den Profis wartet der 23-jährige Kölling noch auf seinen ersten K.o. Laut dem Berliner könnte es am Samstag aber soweit sein. “Es ist nicht das boxerische Können, das die Briten vom Hocker haut”, so Kölling. “Daher werde ich am Samstagabend etwas mehr Risiko eingehen müssen.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Für Kölling ist es zwar der erste Kampf als Profi im Ausland, als Amateur hat er aber viele internationale Erfahrungen gemacht. “Ich hatte schon immer Freude daran, im Ausland zu kämpfen”, so Kölling. “Das war auch während meiner Zeit als Amateur so. Ich trainiere ja die ganze Zeit in Deutschland. Dann ist es auch mal ganz angenehm, woanders in den Ring zu steigen. Darüber hinaus wird es eine großartige Erfahrung sein, in der ausverkauften O2 Arena in London anzutreten.”

Köllings Gegenüber Vygaudas Laurinkus ist ein klassischer Aufbaugegner. “So einen Mann muss ich einfach besiegen”, weiß Kölling. “Ich will eines Tages um große Titel kämpfen, da darf ein Gegner wie er kein großes Hindernis für mich darstellen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Mikkel Kessler: "Ich will beweisen, dass ich der Bessere bin"

Nächster Artikel

Warren-Veranstaltung mit Chisora auf den 20. Juli verschoben

31 Kommentare

  1. rodrigo
    23. Mai 2013 at 11:37 —

    Patschehändchen Kölling hat die Ehre den Engländern zu zeigen, wie man ohne
    Schlagkraft auch gewinnen kann( aber nur gegen ausgesuchte Gegner)!!!!

  2. ghetto obelix
    23. Mai 2013 at 11:49 —

    Ein unfassbares Talent, unser Enrico! 🙂

  3. ghetto obelix
    23. Mai 2013 at 12:23 —

    Endlich, nach so vielen Jahren Suche scheint der legitime Nachfolger von Sven “Nasenbär” Ottke gefunden zu sein.

  4. Mike
    23. Mai 2013 at 12:31 —

    Mann, freut Euch doch mal für den deutschen Boxer Kölling und lästert nicht so blöd rum. Beim hochklassigem Boxen kommt es nicht unbedingt auf einen K.O. an sondern auch/gerade auf ausgefeilte Technik. Boxen heißt nicht umsost auch ” Faustfechten” !

  5. MainEvent
    23. Mai 2013 at 12:35 —

    Der war mal deutscher Meister bei den Amateuren 😀

  6. ghetto obelix
    23. Mai 2013 at 12:56 —

    @ MainEvent

    Du als einer seiner größten Supporter, weißt du etwas genaueres über King Henry Weber?? 🙂

    Irgendwie ist seine Karriere aus mir unbekannten Gründen etwas ins Stocken geraten! 🙁

  7. nordicboy
    23. Mai 2013 at 13:11 —

    @Mike … faustfechten nennt man es bei den amateuren, was aber ein großen Unterschied zum Profiboxen darstellt…

  8. 300
    23. Mai 2013 at 13:20 —

    Geil….der nachfolger von Iron Mike Tyson kämpft i. England……das Beste was Kölling passieren kann ist wenn er in England nicht ausgebuht wird….wenns blöd läuft werden die ihn aus der Halle jagen…der wird bis nach West Virginia laufen

  9. liston
    23. Mai 2013 at 13:25 —

    @ ghetto obelix:

    “Endlich, nach so vielen Jahren Suche scheint der legitime Nachfolger von Sven “Nasenbär” Ottke gefunden zu sein.”

    hahahahahaha, der war gut!

  10. ali
    23. Mai 2013 at 13:27 —

    ist ein interessanter kampf aber der wirbel um den kampf ist schon ein wenig übertrieben denn egal wer von beiden gewinnt er wird nicht der beste in der gewichtsklasse sein es geht eigentlich nur darum den 2.besten zu ermitteln weil leider keiner der beiden gegen ward eine chance hat

  11. ali
    23. Mai 2013 at 13:28 —

    oder beide nur sehr geringe chancen hätten

  12. Mike
    23. Mai 2013 at 14:45 —

    nordicboy sagt:
    @Mike … faustfechten nennt man es bei den amateuren, was aber ein großen Unterschied zum Profiboxen darstellt…
    Lieber nordicboy – das ist wurscht ob Amateur oder Profi : Faustfechten ist ein überbordener Begriff fürs Boxen. ( nur mal nebenbei: ich boxe selber)

  13. MainEvent
    23. Mai 2013 at 15:10 —

    MainEvent sagt:
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.
    23. Mai 2013 um 15:07
    @ghetto obelix

    Henry “King” Weber hat sich von Carlos 2012 zum sparring überreden lassen…….. Seitdem arbeitet er als Stric.her

  14. MainEvent
    23. Mai 2013 at 15:12 —

    Weber kölling Zeuge und dirks gutknecht etc. Sind wertlos

  15. MainEvent
    23. Mai 2013 at 15:12 —

    Enrico könnte kein rohes Ei mit seinem besten Punch zerschlagen

  16. MainEvent
    23. Mai 2013 at 15:15 —

    Punching power:

    Rogosina > Menzer > Kentikian > Nader > Kölling

  17. DerSchöneRené
    23. Mai 2013 at 15:17 —

    Apropos Rogosina? Kämpft die noch?

  18. Madre de Charr
    23. Mai 2013 at 15:24 —

    Warum kommen aus Deutschland eigentlich immer technisch versierte Faustfechtmäuse?
    Wird Zeit das mal ein Deutscher Granatwerfer Marke Tyson oder so kommt, mal ehrlich Jungs, darauf warten wir doch alle.
    Ich sag euch warum, weil wir eine Schuldkultur sind, und die anderen kommen aus einer Schamkultur.
    Jetzt treib doch mal einen schuldigen Enrico Kölling in die Ringseile und was wird passieren?
    Sein Lügengerüst, Boxer zu sein fällt in sich zusammen, unter Stress hat der keine Power, da kommt dann nur ein kleines W ürst chen raus.
    Wenn du das aber mit einem sich schämenden Tyson machst, dann platzt der vor Wut und alles und jeder wird von einer Welle von ihr wisst schon was überrollt, das sogar bei 300 die Pi ckel aufplatzen.
    Das zum Thema Faustfe chten.

  19. johnny l.
    23. Mai 2013 at 15:37 —

    Änriegö Gölling – se Fighting Bride öf Löndön, ihr werdet schon sehen, rissen from se schaddohs of se harrycen!

  20. 300
    23. Mai 2013 at 16:15 —

    Kölling ist so schwach dass Wladimir sich überlegt die Gewichtsklasse zu wechseln um gegen ihn anzutreten …..

    Es gibt Gerüchte dass Sauerland ne Frau angeheuert haben damit Kölling endlich mal “Jemanden” ko schägt

  21. Carlos2012
    23. Mai 2013 at 16:26 —

    @MainEvent

    Henry “King” Weber hat sich von Carlos 2012 zum sparring überreden lassen…….. Seitdem arbeitet er als Stric.her

    Hahaha.Was kann ich dafür,das er nach dem Sparring mit mir ins Bett wollte. 😉
    Und das er jetzt anschaffen geht,ist seine frei Entscheidung.Keiner hat ihn dazu gezwungen 😀

  22. Dave
    23. Mai 2013 at 19:12 —

    Die Engländer sind wohl eher Fussballverrückt ganz ähnlich wie auch die Deutschen und die Spanier.Wäre Boxen nicht so korrupt und hätte mann da weniger Fallobstkämpfe so hätte Boxen Weltweit mehr anerkennung genossen,ich als Boxfan bleibe aber diesem Sport treu,und denke das Froch Kessler dieses mal nach Punkten schlagen wird hoffe auf einen guten Kampf.

  23. Werner Möller
    23. Mai 2013 at 19:20 —

    Wenn Kölling diesen Osteuropäer nicht in zwei Runden weghaut, dann verstehe ich die Welt nicht. Der erste ko. muss einfach her.

  24. Franky
    23. Mai 2013 at 22:03 —

    @ madre de charr

    ich glaube die ganze welt warten auf einen fighter wie es tyson mal war. aber das wird wohl leider noch lange dauern. weltweit gibt es viele möchtegern tysons (der weiße tyson, der kleine tyson, der türkische tyson, der schwule tyson, etc. etc….). aber meiner meinung nach muss ein boxer mit den mitteln boxen die er zur verfügung hat. gewisse sachen sind eben veranlagung, die kann man nicht trainieren. jeder kämpfer ist da individuell. wieso soll ein boxer der technisch versiert ist sich unbedingt einem schlagabtausch stellen? wenn er es vermeiden kann und damit erfolgreich ist, ist das völlig legitim. klar ist ein spektakulärer boxer um einiges interessanter, aber nicht jeder kann ein mike tyson sein.

    ich persönlich warte einfach auf einen topmann aus deutschland (reicht mir schon wenns nur ein halber ist, von mir aus auch jemand mit migrationshintergrund). aber so mit richtiger weltklasse sehe ich leider niemanden.

  25. Franky
    23. Mai 2013 at 22:18 —

    achja, hab tyson fury noch vergessen 😀

  26. MainEvent
    24. Mai 2013 at 01:13 —

    Carlos ich wusste dass dein neuer Sportwagen Bar bezahlt ist 🙂

  27. Madre de Charr
    24. Mai 2013 at 05:11 —

    @franky

    ja is schon richtig, aber Mike Tyson seine Technik war überragend. Der war nur so schnell das viele die Schläge nur noch verwischt wahrgenommen haben und daraus schlossen das es unsaubdres Punchen sei…..nein das war Blitzsauber..und sowas gibt es aus Deutschland nicht…..ok…..Alexander Frenkel versuchte es ein bischen, aber der is ja nun auch Geschichte…..

  28. Madre de Charr
    24. Mai 2013 at 05:26 —

    @franky

    ja der gute Tyson Fury hehe sein Vater, seines Zeichens grösster Fan Mike Tysons, bereitete seinen Sohn von anfang an darauf vor seinen Namensvetter technisch und punchmäsig zu beereben.
    Wer konnte denn wissen das seine frau so einen baumlangen Lackl wirft hehe.
    Und draussen am Ring stehen die Eltern immer und sagen “Peek a boo” Junge ” Peek a boooooooooooo” und Tyson versucht unter den Schlaegen seiner kleineren Gegner durchzutauchen…hehe is immer wieder n Sxhauspiel wenn Fury den Pinochio macht hahaha….mehr davon…

  29. Franky
    24. Mai 2013 at 19:10 —

    @ madre de charr

    klar, da sind wir einer meinung. iron mike war ein traum 🙂

  30. ghetto obelix
    26. Mai 2013 at 13:05 —

    Und, wie hat dieser Versager nun gekämpft ???? 😀

  31. Simon8965
    26. Mai 2013 at 13:38 —

    @ghetto Obelix: Er hat deutlich nach Punkten gewonnen

Antwort schreiben