Fritz Sdunek: „Boytsov wie Tyson“

Denis Boytsov ©Universum Box-Promotion.
Denis Boytsov © Universum Box-Promotion.

Obwohl Fritz Sdunek nicht mehr der Trainer von Denis Boytsov (30-0, 25 K.o.’s) ist, hält er auf seinen ehemaligen Schützling nach wie vor große Stücke. Laut Sdunek handle es sich bei dem Universum-Boxer Boytsov um den hoffnungsvollsten Nachwuchsboxer im Schwergewicht derzeit.

„Wenn Boytsovs Verletzungen komplett verheilt sind und er wieder in Topform kommt, wird er wie Mike Tyson boxen“, sagte Sdunek gegenüber Sportbox.ru. „Im Moment fehlt ihm noch die optimale Beinarbeit, was aber mit seinen Verletzungen, Operationen und der Rehabilitation zusammenhängt. Bald wird sich das aber ändern.“

Wie weit Boytsov ist, wird der 25-jährige Russe am 13. April zeigen, wo er im Vorprogramm von Sturm vs. Zbik auf den erfahrenen Amerikaner Dominick Guinn (33-8-1, 22 K.o.’s) trifft.

© adrivo Sportpresse GmbH

276 Gedanken zu “Fritz Sdunek: „Boytsov wie Tyson“

  1. Hab hier nur die Hälfte der Kommentare gelesen und mir wurde schlecht,wie ich letzte Nacht schon geschrieben habe……diese Seite verkommt immer mehr,hier werden zig Kommentare geschrieben……letztendlich ist es ein Duell der Trolle gegen die wirklich ernsthaften User……..grauenhaft!!

    @ Tommyboy

    …..Rahman WAR auch der PH von Povetkin und wurde mit einigen Scheinen ruhig gestellt…….

    1. Rahman ist der PH von Povetkin

    2. Es ist seit jeher gängige Praxis,wenn man noch eine freiwillige TV einschieben will und der Verband das absegnet,das der PH mit einer Summe zwischen Einhunderttausend bis Dreihunderttausend Dollar in die Warteschleife geschickt wird.

    Charr ist Libanese oder Syrer,der hat keinen deutschen Pass!

    Ach übrigens der PH der IBF heißt Thompson und nicht Thomsen!

    @ DR-BOX

    Du schreibst weiter oben an Claudio das du hier Trolle bekämpfst……..hmmm…du machst genau das Gegenteil,du stachelst die D.e.p.p.e.n. an um noch mehr Blödsinn zu schreiben!

  2. @ Tommyboy

    Hab noch was vergessen……….wenn Povetkin gegen WK boxen sollte,…….egal wer der Sieger ist,ist der reguläre WBA-Titel wieder vakant!

    …..und das es neben dem WBA-Superchamp noch einen regulären WBA-WM gibt ist reine Geldmacherei der WBA!!!!

  3. Nightwalker sagt:
    5. März 2012 um 20:37

    @Interessierter

    Ich glaube damals gab es noch keinen solchen Humbug !!!

    —————-

    Tom sagt:
    5. März 2012 um 20:46

    …..und das es neben dem WBA-Superchamp noch einen regulären WBA-WM gibt ist reine Geldmacherei der WBA!!!!

    ———-

    Danke.

  4. @ Interessierter

    Deine Frage an mich kannst du dir eigentlich selber beantworten!

    Um WM zu werden musst du einen WM besiegen,Povetkin hat gegen Chagaev um den vakanten WBA-Titel(Geldmacherei) geboxt………

    WK hat gegen Haye die Titel vereinigt und ist der wahre Champ,Poverkin ist sein PH……und hätte Huck gewonnen wäre er jetzt der PH von WK!

    Das Problem ist doch das du heutzutage mit jedem „WM-Titel“ Geld verdienen kannst,nimm z.B. den Berliner G.Pukall,der ist WBU-„WM“…..da gibt es Anfragen auf einen Titelkampf aus den USA,Australien,usw.!

  5. @Tom: vakant heißt doch in dem fall das er nciht vergeben ist, oder? wer hat ihn dann fallen lassen, bzw niedergelegt. sowas pasiert doch, wenn jemand die gewichtsklasse zB wechselt. oder nicht.

    der rest bestätigt mich in meiner vermutung. kannte das nur mit „superchamp und champ“. demnach hätte huck erst nachfolger von schmeling sein können, hätte er gegen wlad gewonnen. die medien verkaufen es dann wieder anders.

  6. @Tom

    „@ DR-BOX
    Du schreibst weiter oben an Claudio das du hier Trolle bekämpfst……..hmmm…du machst genau das Gegenteil,du stachelst die D.e.p.p.e.n. an um noch mehr Blödsinn zu schreiben!“

    Ich wusste doch das du bisschen Köpfchen hast! Deswegen unterstütz ihn auch nich bei seinem s.c.h.e.i.ss ! So macht ihr euch nur selber zum Troll!
    Er schreibt nur mü.ll..was überhaupt nichts mit boxen zu tun hat!
    400 kommentare pro tag ! einfach krank! Hartz4!H.om.o! Zieh dein homi zurück! Mit nur 100 kommentaren pro tag wäre ich schon zufrieden! peace

    p.s. Boytsov wird besser als Tyson!

  7. @ Interessierter

    Haye war WBA-WM und ist zu einem Vereinigungskampf gegen WK(WBO,IBO,IBF-WM) angetreten,werden die Titel vereinigt und der WBA-Titel ist dabei auch im Spiel,wird der neue Titelträger zum WBA-Superchamp erhoben,das hatte ursprünglich den Sinn,das wenn du Titelträger mehrerer Verbände bist,das du öfter eine PFlichtverteidigung machen musst,damit es damit keinen Stress/oder Verzögerungen gibt hat der WBA-Superchamp 18 Monate Zeit seinen Titel zu verteidigen,wobei da aber auch die anderen Titel mit im Spiel sind!

  8. @Tom:

    Hmm. Nur weil Haye diesen Vereinigungskampf gemacht hat, ist Pove jetzt Weltmeister Quasi aufgrund KLitschkos Superchampstatus? Und sowat geht dann nur bei der WBA? Ist es denn normal, das Huck seinen WBO Gürtel behalten darf? Dann hätte er doch mit Pove den WBA und WBO vereinen können.

    Ich werde die Tage mal ein bissl über Verbände lesen.

    Musste Haye den einen solchen Vereinigungskampf machen?

  9. @ Antonito

    Warum DR-BOX täglich so oft hier präsent ist weiß ich nicht und du der Rest wissen das auch nicht,also sei du und der Rest etwas vorsichtiger mit dem Wort Harz 4,ich habe das mal für 6 Monate bekommen und das macht keinen Spaß!

  10. @Tom

    Man sollte mit allen auf passen was man sagt! Hartz4 und die h.undes.öneh von Arbeitsamt sind mir egal! Jeder hat selber für sein leben zu sorgen! Und geld in den ars.ch zu bekommen ist bestimmt keine quwall! Und zeit ist ja auch genug da uzm weiter irgendwie kohle zu machen mein freund! Soll ich jetzt mit diesen leuten mitleid haben oder was erwartest du? Sc.h.eiss. hart4 und sc.h.eiss Arbeitsamt! Die whrheit darf man doch noch aussprechen oder?

  11. @ Interessierter

    Haye musste gar nix,er hätte auch für „Kleingeld“ seinen Titel weiter verteidigen können,aber mit dem Vereinigungskampf hat er eigentlich ausgesorgt…..und WK auch!

    Leider ist es so das Huck seinen WBO-Cruiser-Titel behalten durfte,allerdings muss er sich diese Woche noch äußern in welcher Gewichtsklasse er boxen will,entscheidet er sich für das Schwergewicht,ist Afolabi als Interims-WM dann der richtige WM,kehrt Huck ins Cruiser zurück muss er innerhalb von 120 Tagen gegen Afolabi antreten,so hat es die WBO beschlossen!

  12. Mal ne Frage an die Expertise dieses Forum’s

    Warum waren in den 60-. 70- und 80er Jahren die meisten WBA-Gürtel-Träger (egal welcher Gewichtsklassen) auch meistens die WBC-Titel-Träger. Waren die Verbände wie Bruder und Schwester oder wie muss ich mir das vorstellen.

  13. @ Antonito

    In meinem Fall war es so das mich mein Beruf krank gemacht hat,bei den ersten Anzeichen habe ich das weggewischt und es ging auch noch eine zeitlang gut,ich habe mich selbständig gemacht und irgendwann als ich älter wurde hat es Peng gemacht!

    Du scheinst noch recht jung zu sein? Wenn ja,höre auf deine älteren Arbeitskollegen,die wissen wovon sie reden!

    Weißt du,es gibt Arbeitslose und Arbeitslose!

    Natürlich gibt es auch viele die nicht arbeiten wollen und die auch wissen wie sie sich durchs Leben p.i.s.s.e.n. können,aber das ist nicht der Regelfall!

  14. @ Antonito

    Zum Thema Hartz4:

    Ich gebe dir grundsätzlich Recht, was das angeht, aber man sollte nicht alle in eine Tonne werfen.

    Ich z.B. musste mich exmatrikulieren, weil ich mir mein Studium mehr leisten konnte, trotz Nebenverdienst plus die paar tausend Euro Schulden die man da so mit nimmt. Hät ich mich nicht geext und Hartz4 beantragt würde ich heute unter der Brücke hausen und dann hätte ich auch kein Hartz4 mehr bekommen.
    Für die einen ist es Notdürftig für die anderen ne Einnahmenquelle.
    Ich hab auch mal solche Dinger posaunt wie du, aber wenns dich selbst trifft, siehst du das wahrscheinlich ein bisschen anders. 😉

  15. Johnny Walker sagt:
    5. März 2012 um 21:56

    Mal ne Frage an die Expertise dieses Forum’s

    Warum waren in den 60-. 70- und 80er Jahren die meisten WBA-Gürtel-Träger (egal welcher Gewichtsklassen) auch meistens die WBC-Titel-Träger. Waren die Verbände wie Bruder und Schwester oder wie muss ich mir das vorstellen.

  16. @Johnny Walker
    „Mal ne Frage an die Expertise dieses Forum’s

    Warum waren in den 60-. 70- und 80er Jahren die meisten WBA-Gürtel-Träger (egal welcher Gewichtsklassen) auch meistens die WBC-Titel-Träger. Waren die Verbände wie Bruder und Schwester oder wie muss ich mir das vorstellen.“

    Das liegt vielleicht daran , das WBO und IBF erst Anfang der 80er gegründet wurden.
    WBA und WBC gibt es meines Wissens seit Anfang der 60er …

  17. @ Interessierter

    Afolabi hat letzten Samstag den Interimstitel der WBO gewonnen,er war aber vorher schon der PH von Huck,da aber Huck erst mal gegen Povetkin boxen wollte hat man Afolabi die Interims-WM gewährt!

    Das war auch mal der ursprüngliche Sinn einer Interims-WM,wenn der Titelträger aus welchen Gründen auch immer nicht antritt,wird ein Interims-WM gekürt,tritt der eigentliche Titelträger dann wieder nicht an ist er den Titel los und der Interims-WM ist der neue wahre Champ!……..so war es mal ursprünglich gedacht!

  18. @ Nightwalker

    das würde erklären warum, die Titelträger nur 2 Titel hatten. Aber warum hat Joe Frazier z.B. nach dem Fight gegen Jimmy Ellis gleich noch den WBC-Gürtel dazu bekommen? Denn gabs ja vorher gar nicht.

    Nächste Beispiele Dick Tiger (Mittelgewicht), Willie Pastrano (Halbschwergewicht), Carlos Ortiz (Leichtgewicht)
    Anfang der 60’er.

  19. Tom sagt:
    5. März 2012 um 22:09

    @ Interessierter

    wenn der Titelträger aus welchen Gründen auch immer nicht antritt,wird ein Interims-WM gekürt,tritt der eigentliche Titelträger dann wieder nicht an ist er den Titel los und der Interims-WM ist der neue wahre Champ!……..so war es mal ursprünglich gedacht!

    —————–

    Wenn der Titelträger wegen nem Nierenstein nicht antreten kann, wäre in dem Fall ein Mormeck „Interims WM“ gewesen? Hätte Wlad dann ein weiteres Mal nicht antreten können, hätte Mormeck den Titel automatsich bekommen?

  20. @Johnny Walker
    „das würde erklären warum, die Titelträger nur 2 Titel hatten. Aber warum hat Joe Frazier z.B. nach dem Fight gegen Jimmy Ellis gleich noch den WBC-Gürtel dazu bekommen? Denn gabs ja vorher gar nicht.

    Nächste Beispiele Dick Tiger (Mittelgewicht), Willie Pastrano (Halbschwergewicht), Carlos Ortiz (Leichtgewicht)
    Anfang der 60′er.“

    Der Kampf Joe Frazier gegen Jimmy Ellis war doch Anfang der 70er und die WBC gibt es doch seit 1963 ?

  21. @ Nightwalker

    Ja, aber Frazier hatte Jimmy Ellis (1970) besiegt und war danach WBA-WM und wurde dadurch zugleich erster WBC-WM im Schwergewicht. So steht’s zumindest auf Boxrec und bei Ortiz, Pastrano und Tiger war es genauso aber eben schon 1963.

  22. @ Johnny Walker

    Der reguläre WBA-Titel ist schon anerkannt,solange es keinen WBA-Super-Champion gibt!

    Bestes Beispiel das Supermittelgewicht,WBA-Super-Champ A.Ward,regulärer WBA-WM dieser Gewichtsklasse K.Balszay!

    Wen interessiert Balszay?

    Außerdem gibt es in dieser Gewichtsklasse noch einen WBA-Interims-Champ mit Namen B.Magee!

    @ Interessierter

    Nein!

    Mormeck war eine freiwillige TV,das heißt der Titelträger darf sich einen Gegner aus den Top-15 der jeweiligen Rangliste aussuchen!

    PV müssen je nach Verband alle 9/12 Monate gemacht werden!

    Zumindest sollte es so sein,aber da gibt es immer wieder(leider) Hintertürchen um das etwas herauszuzögern!

  23. Das lässt für mich den Schluss zu, dass die WBA und die WBC am Anfang gemeinsame Sache gemacht haben und sich die WBC später dann selbstständig ihre eigenen WM erklärte. Die WBA ist ja ein paar Monate älter als die WBC.

  24. Hat schon jemand daran gedacht.Das Sdunek Boytsov nur so in den Himmel hebt,weil er bei Vitali ein baldiges Ende erwartet.Und nun sich ein neuen HW sucht.Vllt hat er auch auf Sturm eingeredet,damit der Boytsov boxen lässt.

  25. @ Tom

    Das ist mir schon klar, dass es hier Suppenchamps seitens der WBA gibt wie Moreno, John, Marquez, Peterson, Cotto, Sturm, Ward und Klitschko.

    Für mich ist der Superchamp, der Paperchamp. Wenn es ein Boxer nicht mehr schafft alle Gürtel zu tragen bzw. zu verteidigen dann soll er sie bitte abgeben und sich nicht zum Suppenchamp küren lassen. Bei Klitschko hab ich ja Verständnis, aber bei dem Rest versteh ich das nicht. Bei Peterson und Sturm schon gleich gar nicht.

  26. @ Johnny Walker

    Das beste ist eigentlich der Superchamp,weil der die Titel vereinigt hat,Ausnahme F.Sturm und Ch.Jhon,denen hat man diese Titel in Anerkennung dafür überreicht was sie für die WBA getan haben……………

    Somit sind für mich Sturm(auch weil er Golovkin aus dem Weg geht)und JHon nur Pseudochamps!

  27. Achso, und dadurch wurde zum Zeitpunkt der Gründung des WBC gleichzeitig bei WBA-Weltmeisterschaften der WBC-Gürtel mit vergeben, solange bis jemand einen Gürtel der beiden verloren oder abgegeben hat.

  28. @ Tom

    und Peterson? Einmal Khan verarscht und schon Suppenchamp? Die WBA hat nen Gürtelfetisch genau wie die WBC mit ihren Diamond- und Silverbelts.

    Wo ich angefangen habe Boxen zu schauen gab’s für mich nur die IBF-, WBO-, WBA- und WBC-Gürtel plus die unbedeutende WBU die Foreman als WM trug und die Interconti- bzw. Internationalen Meister auf Weltebene. Und die Kontinentalgürtel EBU, NABA und wieder der ganz Mist heißt.

  29. Chris John ist für mich ein würdiger WM, er hat in den letzten 16 Monaten 3 mal seinen Gürtel verteidigt und ihm wird halt nur angelastet, dass Marquez gegen ihn besch.issen worden ist. Er boxt am 5. Mai ne freiwillige und wird Ende des Jahres hoffentlich gegen Caballero in den USA boxen. Sturm und Peterson haben da viel mehr Dreck am Schuh.

  30. @ Johnny Walker

    Nee,nee ganz so war es nicht,der WBC-Titel lief ursprünglich unter New York -State-Titel,diese Kommission erkannte Frazier nicht als WM an und bestimmte einen Gegenweltmeister und einen Kampf,aus dem Ellis als Sieger hervorging zum Champion!

    Wenn man es genau nimmt war das der Anfang von diesem ganzen Titelsalat!

  31. @ Tom

    und Peterson? Einmal Khan vera.rscht und schon Suppenchamp? Die WBA hat nen Gürtelfetisch genau wie die WBC mit ihren Diamond- und Silverbelts.

    Wo ich angefangen habe Boxen zu schauen gab’s für mich nur die IBF-, WBO-, WBA- und WBC-Gürtel plus die unbedeutende WBU die Foreman als WM trug und die Interconti- bzw. Internationalen Meister auf Weltebene. Und die Kontinentalgürtel EBU, NABA und wieder der ganz Mist heißt.

  32. haha, jetzt werd ich aber auch gleich sentimental. mein erster boxkampf, den ich (live) mitbekommen habe, war ali gegen oscar buonavena. das jahr müsst ich googlen. mein vater, ein ex-amateurboxer, las mir die headline aus den badischen neuesten nachrichten in karlsruhe vor. „In der 12ten runde wird der truthahn geschlachtet“ prophezeite ali. ich glaube, tatsächlich hat er in der 14. durch tko gewonnen. mein vater lachte sich schlapp über den spruch. kurz darauf weckte er er mich nachts als 5 oder 6-jährigen zu ali vs. frazier 1. den nächsten tag hatte ich eine schöne entschuldigung und schulfrei 😉

  33. @Tom:

    Mitte Dreizig. Ich bin auf dieses „Forum“ gestoßen, als ich Haye gegen Wlad erwartet hab. Hatte ihn auf Youtube gesehen und war davon überzeugt, das er Wlad schlagen kann. Vorher hatte ich einfach mal Sturm und Co geschaut und nur die KLitschkos. Also WM -Fights auf ARD und RTL. Davor hatte ich mit reinem Boxen nix zu tun.

    Hab aber ansich viel KK betrieben. Aber das ist was anderes.

    Und nein! Seit ich hier bin (8-9 Monate, hab ich nicht einmal einen anderen Nick benutzt. Das machen nur die trolligen Kids. Von Begin an, hab ich viel Wert auf, unteranderem, deine Meinungen gelegt. Heute hab ich gemerkt, wieso. 😉

  34. Helenius Helenius Helenius..kann den namen nicht mehr hören… der hat haushoch gegen Chisora verloren…..Vitali hat ihn mit einem Arm besieht… und Haye ihn beim Streetfight…

  35. interessierter

    „Von Begin an, hab ich viel Wert auf, unteranderem, deine Meinungen gelegt. Heute hab ich gemerkt, wieso. 😉 “

    Heißt das, du wusstest 8-9 Monate lang nicht, warum du bestimmte Meinungen anderer wertschätzt? Also ich erkenne es am ersten Satz, ob der Beitrag und der Autor was taugen oder eben nicht.

  36. @ Antonito

    Du meinst: ich habe neben DIR noch einen anderen Bimbo? Geil!

    Antonito sagt:
    6. März 2012 um 09:56

    @Peddersen

    Du bist nur der Bi.mbo von Dr_Box! Du hast keine eigene Meinuing! Erähle hier doch kein s.c.h.e.i.ss

  37. @ Antonito

    Du meinst: ich habe neben DIR noch einen anderen Bi.mbo? Geil!

    Antonito sagt:
    6. März 2012 um 09:56

    @Peddersen

    Du bist nur der Bi.mbo von Dr_Box! Du hast keine eigene Meinuing! Erähle hier doch kein s.c.h.e.i.ss

  38. der vergleich mit tyson ist lächerlich.
    jetzt sollen klitschko und povetkin endlich boxen, damit der fall geklärt ist.
    boytsov soll den dmitrenko boxen, damit da auch klarheit ist.
    huck wird die hucke noch früh genug vollkriegen. gegen die klitschkos geb ich ihm null chance. seine leistung gegen povetkin war ordentlich aber nicht klasse. er boxt sehr einfältig, immer nur brechstange und gegen tauchmannöver von povetkin hatte er kein rezept. gegen die klitschko-riesen wird das nix. da kommt sein rechter haken oder cross gar nicht an.

  39. Denke schon, dass Boytsov „kein Schlechter“ ist, aber dass es für die Klitschkos reicht, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Boytsov ist davon abgesehen für mich das Paradebeispiel des SG-„Nachwuchs“-Boxers, der auf „die Zeit NACH den Klitschkos“ wartet.
    Neben einer Reihe von dritt- und viertklassigen Boxern, die Boytsov in seinen mittlerweile 30 Kämpfen in mittlerweile doch schon 8 Jahren als Profi mehr oder weniger überzeugend besiegt hat, ist Bidenko eig. der einzige wenigstens noch zweitklassige Gegner, an den Boytsov sich bisher „rangetraut“ hat (bzw. „rangelassen“ wurde). Und da hat er in seinem 26. Profikampf immerhin 6 Runden gebraucht, für etwas, was Helnius in seinem 10. (!) Profikampf gerade mal 3 Runden gebraucht hat. (…natürlich hinken Quervergleiche immer etwas, aber da Boytsov ja noch keinen wirklich starken Gegner hatte, kann man sich bisher eben nur an solchen Quervergleichen orientieren…).

    Bei Vitali hatte man in einigen seiner letzten Kämpfen (neben einigen guten Kämpfen) den Eindruck, dass er bereits einen Großteil seiner ursprünglichen Klasse verloren zu haben scheint. Trotzdem denke ich, dass Boytsov als Gegner wie maßgeschneidert für Vitali wäre: Sehr schlagstark, aber nicht besonders schnell und mit recht überschaubaren technischen Mitteln ausgestattet und somit mehr oder weniger vergleichbar mit Gegnern wie Arreola, Peter oder Briggs, die Vitali alle sehr überzeugend geschlagen hat…
    …selbst wenn Boytsov wider Erwarten Vitali gut teffen sollte, hat die Vergangenheit wohl gezeigt, dass Vitalis Kinn härter sein dürfte, als Boytsovs sehr verletzungsanfällige Schlaghand…
    Gegen Wladimir wäre ein Sieg durch einen Lucky Punch sicher drin, wobei ich allerdings auch hier sagen muss, dass der klare Favorit auch in diesem Fall Klitschko heißen würde.
    Haye hätte ich durchaus Siegchancen gegen Wladimir eingeräumt, zumal er durchaus über die richtige Kombination aus Schnelligkeit, Explosivität und Schlagkraft verfügt, die nötig ist, um Wladimir in Verlegenheit zu bringen, aber Haye war in dem Kampf doch unerwartet vorsichtig, zumal ihm wohl durchaus auch bewusst war, dass ein zu ungestümer Angriff gegen einen so starken Gegner wie Wladimir auch sehr schnell mit einem Konter und letzten Endes auf dem Ringboden endet…
    Nach Vitalis eher überschaubarer Leistung gegen Chisora bin ich nicht sicher, wie Vitali in dieser Form gegen Haye abschneiden würde.
    Auch ein Kampf gegen die wenigen Gegner, die zumindest was die Körpergröße betrifft (mindestens) auf Augehöhe mit den Klitschkos stehen (Helenius, Fury und meintwegen auch Dimi) könnte durchaus mal eine interessante Option sein. Warten wir einfach mal ab, was die Zukunft bringt… 😉

  40. Grundsätzlich finde ich es sehr schade, dass zwar einerseits den Klischkos vorgeworfen wird, dass sie gewissen Gegnern ausweichen würden, aber dass diese Boxer auch nicht mal „untereinander“ gegeneinander antreten, um einen wirklich würdigen Herausforderer auszumachen, sondern nach 15 Siegen gegen drittklassige Gegner gleich eine Chance auf einen Klitschko-Kampf fordern (und denn meist noch behaupten, die Klitschkos würden ihnen ausweichen).

    Wenn Povetkin, Boytsov, Helenius, Fury, Solis, Dimitrenko, (Haye,) Thompson, Pulev, Arreola und Co. (meinetwegen auch Huck und Charr) mal Ausscheidungskämpfe UNTEREINANDER austragen würden, würde das das Schwergewicht auch schon wieder deutlich interessanter machen und man könnte anschließend besser beurteilen, welcher Klitschko-Gegner wirklich Fallobst war und welcher nur gegen die Klitschkos wie Fallobst ausgesehen hat.

  41. …einigen wir uns einfach darauf, dass Boytsov durch die Kombination aus überschaubarer Körpergröße und extremer Schlagkraft zwar eher mit Tyson vergleichbar ist als Mormek, aber dass letzten Endes eben doch nur (Mike) Tyson selbst wie Tyson ist… 😉

  42. @ Tom & Johnny:

    Danke!
    …ja, schon schade, dass Kommentare zum Thema meist erst viel später freigeschaltet werden, weil sich irgendwo ein Wort versteck, das im Filter hängenbleibt, während die ganzen absolut unsinnigen und meist beleidigenden Kommentare sofort freigeschaltet werden…

Schreibe einen Kommentar