Top News

Friday Night Fights 2/2015: Monroe ohne Probleme mit Brian Vera

Die zweite Folge der Boxserie „FNF“ auf ESPN wurde trotz der Absage von Lundy gegen Petkov, zum vollen Erfolg. Anstelle des besagten Kampfes bekam der Finalist des Boxcino Middleweight Tournaments 2014, Brandon Adams (15-1,10 Ko’s) mit dem Jamaikaner Lekan Byfield (6-7-2, 1 Ko’s) eine lösbare Aufgabe vorgesetzt. Bereits nach zwei Runden schickte Adams seinen Gegner auf die Bretter und gewann klar überlegen durch technischen Knockout.

Mit Brian Vera (23-9, 14 Ko’s) bekam der Gewinner des ersten Boxcino Tournaments, Willie Monroe (19-1,6 Ko’s), den ersten echten Prüfstein seiner Karriere vor die Fäuste. Vera ist wohl den meisten Boxfans spätestens seit seinen umstrittenen Kämpfen mit Julio Cesar Chavez Junior ein Begriff. Vor einigen Monaten kämpfte Vera auch beim Start der„BKB“ Boxserie und unterlag Gabriel Rosado. Er gilt als gefährlicher Schläger, hat aber bereits sieben Niederlagen in den letzten vierzehn Kämpfen hinnehmen müssen.

Der austrainierte Willie Monroe konnte den Kampf dominieren und landete einen ungefährdeten Sieg. Vera konnte zwar immer wieder gute Serien zum Körper landen, fand aber keine Möglichkeit, seine Rechte ins Ziel zu bringen. Monroe gab auch einige Runden ab, konnte aber mit guter Beinarbeit und dank seines cleveren Boxstils, einen klaren Punktsieg einfahren. (98-91, 97-92, 99-90)

Im ersten Kampf des Abend traf Greg Jackson (4-1-1,2 Ko’s) auf Cornelius Whitlock (3-2-2, 2 Ko’s). In den Eröffnungskämpfen wird oft jungen, unerfahrenen Boxern die Chance gegeben, sich erstmals vor TV Publikum zu präsentieren. In der ersten Runde blieben beide Boxer noch zurückhaltend. Dies änderte sich gegen Ende der zweiten Runde, als der selbstbewusste Jackson den ersten harten Schlag seines Gegners nehmen musste und überraschend zu Boden ging. Er rettete sich in die nächste Runde und startete seinen fulminanten Gegenangriff, stellte Whitlock an den Seilen und ließ ihm keine Chance mehr. Ein sehenswerter TKO-Sieg in Runde drei für G. Jackson.

Autor: flame

Bild PA

Voriger Artikel

Raja Amasheh vs Amira Hamazaoui - Der Kampf Exklusiv bei Boxen.de

Nächster Artikel

Froch verletzt – kein Duell mit Julio Cesar Chavez Jr. im März!

3 Kommentare

  1. 20. Januar 2015 at 03:22 —

    Whitlock, wieder mal ein perfektes Beispiel für einen taktisch völlig ahnungslosen und ungeschulten Boxer.
    Da trainieren die Jungs täglich stundenlang, aber das einfachste 1×1 des Boxens bringt man ihnen nicht bei.
    In so einer Situation an den Seilen einfach ein Knie nehmen und die TKO-Gefahr ist gebannt.
    Im besten Fall zieht der Gegner, obwohl man auf den Boden geht, noch einmal durch à la Abraham-Dirrell und er bekommt sogar den Disqualification-Win geschenkt…

  2. 20. Januar 2015 at 12:49 —

    Der Clip von dem Whitlock vs Jackson Kampf ist sehenswert. Auf Youtube unter “Cornelius Whitlock vs Greg Jackson full fight 16.01.2015” zu finden.

    • 20. Januar 2015 at 18:57 —

      Oder auf BOXENPLUS.de:

      boxenplus.de/cornelius-whitlock-vs-greg-jackson-unglaubliche-wende/
      😉

Antwort schreiben