Top News

Francois Botha: “Man hat mir 150.000 Dollar angeboten, damit ich mich hinlege”

Francois Botha ©Showpony Promotions.

Francois Botha © Showpony Promotions.

Nächste Runde im Skandalkampf zwischen Sonny Bill Williams und Francois Botha: der Verlierer des Duells Botha erhebt nun schwere Vorwürfe gegen Williams’ Manager Khodder Nasser. Angeblich seien ihm 150.000 Dollar angeboten worden, um den Kampf absichtlich zu verlieren.

Botha behauptet, er habe drei Tage vor dem Kampf einen Anruf von Nasser erhalten und sich mit ihm getroffen. “Man hat mir nicht gesagt, wohin wir fahren. Als wir bei einem Park haltgemacht haben, hat man mein Handy konfisziert und einem Typen in einem Auto gegeben”, sagte Botha in einer australischen Radioshow. “Dann haben wir einen Spaziergang gemacht, und er hat mir 150.000 Dollar angeboten, damit ich mich hinlege. Ich habe nur gesagt, ‘Nein, das kann ich nicht machen’.”

Nasser hat Bothas Anschuldigungen bereits vehement widersprochen und den Südafrikaner als “schlechten Verlierer” bezeichnet. Möglicherweise werden nun die Gerichte die Angelegenheit klären müssen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Klitschko-Statement zur Povetkin-Causa: "Ich habe großes Interesse, gegen ihn anzutreten"

Nächster Artikel

US-Boxer Capes nach "Phantomschlag" gesperrt

27 Kommentare

  1. BaseBallBat
    13. Februar 2013 at 13:48 —

    wenn das wahr ist und man einem ausgedienten botha schon 150k bieten muss um zu verlieren, sollte man überlegen ob man seinen schützling überhaupt noch weiterboxen lassen will, wenn man ihm einen fairen sieg nichtmal zutraut -.-

  2. Ferenc H
    13. Februar 2013 at 13:51 —

    150.000 Dollar für Botha?

  3. rainaldo
    13. Februar 2013 at 13:54 —

    ..soviel bekommt er nicht einmal an Kampfbörse.Wahrscheinlich mal wieder zuviel Krimis geguckt.

  4. Allerta Antifascista!
    13. Februar 2013 at 14:03 —

    Botha hat da was falsch verstanden, es waren 150 Dollar!

  5. nickjulian
    13. Februar 2013 at 14:04 —

    150000 dollar sind ja nicht viel. wer weiß was da für wetten laufen sollten. da ist das doch keine kohle 😀

  6. Fight From The Heart
    13. Februar 2013 at 14:29 —

    Botha hat da was falsch verstanden, es waren 150 Euro!

  7. Bokser58
    13. Februar 2013 at 14:32 —

    @Fight From The Heart

    Wenn dann 111,79€.

  8. Florian
    13. Februar 2013 at 14:33 —

    Die haben alle nichts im Sport zu suchen weder die Boxer noch die Manager. Echt eine Bande voller Betrüger.

  9. Tony
    13. Februar 2013 at 14:51 —

    “Dann haben wir einen Spaziergang gemacht, und er hat mir 150.000 Dollar angeboten, damit ich mich hinlege. Ich habe nur gesagt, ‘Nein, ich will lieber Anabolika und Amphetamine’.”

  10. johnny l.
    13. Februar 2013 at 15:02 —

    haha, und die 150 mille hat er dann direkt in stuff umgesetzt ;))

  11. El Demoledor
    13. Februar 2013 at 15:10 —

    Botha sollte Schauspieler werden oder Märchenerzähler!
    Nicht, dass es sowas nicht geben würde, aber 150000$ für einen solch abgehalfterten Ex-Star? Never ever! Oder aber die Neuseeländer haben noch Großes mit Funny Bunny Sonny vor, dass sich dies rechnet. Dann haben die Leute weder Ahnung vom Boxen noch vom Geschäft.
    Ist aber nett von Botha, wieder für ´ne Schlagzeile zu sorgen!
    Er muss jetzt nur aufpassen, dass keine Maori-Krieger mit Giftspeeren Jagd auf ihn machen für diesen Geheimnisverrat! Denn schnell rennen kann er bei seiner Plauze nicht, und die Maoris haben ja auch schon die Moas ausgerottet!

  12. matthias
    13. Februar 2013 at 15:40 —

    @dEl Demoledor kann schon sein das mit den 150.000 wenn Wetten auf den kampf abgeschloßen werden also millionen wette auf die quote von williams oder sogar noch auf eine runde dann ist die quote noch höher.

  13. will smith
    13. Februar 2013 at 15:41 —

    Die ganze Geschichte stinkt zum Himmel, mitten im Kampf wird der Kampf verkürzt, angeblich hat Botha gedopt, mit Beruhigungsmittel? und einen Entwässerungsmittel, obwohl so ein Test nicht vorgeschrieben war, die Tests wurden von einen Verwandten vom Manager gemacht.(Vielleicht kommt es noch heraus das Botha schwanger war:-)))). Dann wollte er Botha auf altmodische weise kaufen. Sonny sollte vom Boxen weggehen, weil er halt nicht viel kann und ein alter, eingeschläferter Frans Botha ihm ohne Probleme in Schwierigkeiten bringt.Und der Manager weiß alles.

  14. Simon8965
    13. Februar 2013 at 15:47 —

    Ich lese gerade, dass Eurosport David Price vs. Tony Thompson live in Deutschland überträgt. Ist doch geil, oder?

  15. simon_says
    13. Februar 2013 at 15:58 —

    leider könnte an der geschichte was dran sein. vor dem kampf kursierten bereits im internet solche vermutungen, hinzu kommt das der promoter von williams in australien einen sehr schlechten ruf hat.

  16. Alex
    13. Februar 2013 at 16:09 —

    Der Kampf verlief so ehrlich wie kein anderer. Botha war gedopt, der Manager probiert Botha zu bestechen und der Kampf wird einfach mal 2 Runden verkürzt ( frage mich mal ab wie viel der Manager hierfür geboten hat )

    @ Simon8965

    Ja auf jeden Fall

  17. El Demoledor
    13. Februar 2013 at 16:33 —

    @Matthias:
    Ja, klar kann das sein. Steckt ja jede Menge Geld dahinter und ist alles sehr nebulös.
    Aber wenn Botha schlau wäre, würde er so eine Bombe vor dem Kampf platzen lassen, das gäbe noch mehr Publicity.
    Insgesamt war dieser Kampf natürlich die perfekte Werbung, wie dieser Sport NICHT laufen sollte. Das ist kein Wettkampf mehr, sondern nur eine Freak-Show. Aber das wollen viele Leute halt sehen…

  18. 300
    13. Februar 2013 at 16:49 —

    Klingt eigentlich glaubwürdig. Williams ist eh ein Kunstprodukt wie diese Boybands. Ein Sieg gegen Botha hab ich ihm nicht zugetraut und sein Promoter wohl ebenfalls nicht. Botha hat eben das Angebot ausgeschlagen und die haben im Gegenzug die Runden gekürzt.
    Pech für Botha. Hätte lieber das Geld nehmen sollen.

  19. Norman
    13. Februar 2013 at 16:52 —

    Auf der einen Seite kann das ja durchaus stimmen (will nicht wissen wieviel Kohle schon bei Sauerlandveranstaltungen unter dem Tisch den Besitzer gewechsekt hat)aber anderseits kann man auch so versuchen die aktuellen Dopingvowürfe in den Hintergrund rücken zu lassen.
    Ich glaube übrigens nicht das wir Alle jemals die Warheit erfahren werden.

  20. boxfanatiker
    13. Februar 2013 at 17:48 —

    botha der alte fettsack is nich ma 150k wert deer hätte das geld annehmen sollen

  21. ghetto obelix
    13. Februar 2013 at 21:29 —

    Botha ist und bleibt ein ab.gefu.ckter, fetter, alter Ba.st.ard, den man hoffentlich nie wieder in einem Boxring sehen wird.

  22. Grumpy
    13. Februar 2013 at 23:39 —

    Williams ist ein absoluter No-Name im Boxen. Und nun soll sein “unsauberes” Management versucht haben, diesen Kampf zu Gunsten ihres Schützlings zu beeinflussen. Undenkbar, vor allen für uns in Deutschland!!!!!! 😉

    Warum sollte man auch Botha knapp 112 T€ bieten??? Vielleicht, weil man dann den Kampfausgang und besonders die genaue Runde kennt. Wie jeder sehen konnte, war das Risiko für den Favoriten Williams ohne “Rückversicherungsvertrag” so gross, dass dessen Management tatsächlich zu illegalen Aktionen wie der “Kampfverkürzung” zurückgreifen musste. Wenn einem ein Fightergebnis vor dem Kampf bekannt ist, kann man mit einem entsprechenden Wetteinsatz diese angebliche “Riesenbörse” schnell wieder ´rein holen. Und der schwache Schützling hat dadurch sogar endlich einen bekannten Namen im Kampfrekord. Zudem hätte er hier bereits nach 6 Kämpfen den Titel des “WBA International Heavyweight Title” errungen, den auch die Klitschko-Gegner Juan Carlos Gomez und Jean Marc Mormek hatten. 😀 😀

    Zwar ist Botha inzwischen nur noch ein (sehr bekanntere) Journeyman, aber wenn jemand in diesem Forum immer noch nicht deren wirtschaftlichen Wert (bes. bei abgesprochenen Fights) im Profiboxen erkannt hat, der ist hier offensichtlich Neueinsteiger oder naiv oder einfach nur dumm!

  23. Carlos2012
    14. Februar 2013 at 03:38 —

    Botha der Stri..cher hätte besser das Geld annehmen sollen.Ich hätts gemacht 🙂

  24. ghetto obelix
    14. Februar 2013 at 04:12 —

    Botha gehört eingeschlä.fert.

  25. Marco Captain Huck
    14. Februar 2013 at 05:59 —

    Botha hätte lieber Steoride genommen 😀

  26. Gary
    14. Februar 2013 at 09:44 —

    @Carlos2012 hast dich da wohl geoutet als Stri…cher?! 😉

  27. Gary
    14. Februar 2013 at 09:46 —

    150000 für so ein Kampf ist sogar extrem viel… Und wenn Wettmafia dahinter steht, dann wären viel mehr für rausgesprungen…

Antwort schreiben