Top News

Francisco Vargas unterliegt Miguel Berchelt – Veranstaltung in Indio / Kalifornien

Der Kampf zwichen Vargas und Berchelt um den WBC-Titel im Superfedergewicht wurde von beiden Seiten on Beginn an mit großer Intensität geführt und war über weite Strecken offen. Sie langen beim vorzeitigen Kampfende nach Punktrichtermeinung noch dicht beeinander (95:95 und 2x 96:94). Letztendlich hatte der Herausforderer mehr „Körner“, während der Weltmeister ab der 8./9. Runde sichtlich abbaute und wohl nicht mehr an sich glaubte. Alles, was Vargas bis dahin gegen den Herausforderer auszurichten versuchte, perlte am Berchelt einfach nur ab und konnte weder Eindruck noch Schaden hinterlassen.

Vargas war gezeichnet durch Cutverletzungen, die er sich schon in den Runden 3 und 4 geholt hatte. In Runde 10 schlug Berchelt eine Serie nach der anderen. Vargas konnte nicht mehr mit gleicher Münze zurück zahlen und verlegte sich auf Schadensbegrenzung. Den Schaden wirklich begrenzte allerdings erst Ringrichter Raul Caiz jr in Runde 11, als er den chancenlosen Vargas stehend aus dem Kampf nahm. Dieser Kampf war „Mexican Style“ vom Feinsten. Sieger durch TKO 11 und neuer WBC-Champ im Superfedergewicht: Miguel Berchelt.

Die Highlights:

Bei diesem Event wurde in einem Eliminator-Fight auch gleich der Pflichtherausforderer des neuen Weltmeisters ermittelt. Ex-Champ Takashi Miura hatte den Gürtel 2015 an Vargas verloren und bekam die Gelegenheit, sich durch einen Sieg gegen den Mexikaner Miguel Roman noch einmal für einen WM-Kampf um „seinen“ Gürtel zu qualifizieren. Diese Gelegenheit nutzte der Japaner bravorös.

In einer echten Ringschlacht setzte Miura wirklich Alles daran, seine große Chance wahrzunehmen. Er schluckte Alles, was Roman anbot und ließ keinen Zweifel an seinem unbedingten Willen, diesen Kampf mit aller Macht für sich zu entscheiden. Roman war in den Runden 10,11 und 12 am Boden. Endgültig „Aus“ war es dann etwa eine Minute vor Kampfende, als Roman nicht mehr auf die Beine kam. Sieger durch KO12: Takashi Miura. Auf den Fight zwischen Berchelt und Miura kann man sich jetzt schon freuen.

Die Highlights:

Im Superfeder wurde in weiterer Titel ausgeboxt. Es ging um den vakanten WBC-Juniorentitel. Die Kampfansetzung dafür war etwas merkwürdig, weil der Gürtel nur für einen von beiden Kontrahenten bestimmt war. Offenbar war dieser Fight reine Formsache. Der 21-jährige US-Boy Lamont Roach bezwang den völlig überforderten 33-jährigen Mexikaner Alejandro Valdez durch KO1. Beim ersten richtgen Treffer musste Valdez bereits runter. Der nächste Körpertreffer fällte ihn dann richtig. Der Mexikaner blieb liegen. Bei der live-Übertragung sah es durch die Kameraperspektive verdächtig nach Tiefschlag aus, was sich aber in einem später auf youtube veröffentlichten Clip nicht bestätigte. Sieger durch KO 1: Lamont Roach.

Der Kampf:

 

Voriger Artikel

Kölling will „Löwe“ Liebenberg auch in Südafrika bändigen!

Nächster Artikel

Mikey Garcia besiegt Zlaticanin durch sehenswerten Knockout!

1 Kommentar

  1. 30. Januar 2017 at 02:09 —

    Der Kampf zwischen Vargas und Berchelt war absolute Klasse, dumm nur das paralell der Kampf Frampton-Cruz lief!
    Das es allerdings kurz vor dem Tko -Sieg von Berchelt so knapp stand habe ich etwas anders gesehen, denn bis auf eine Runde waren die besseren und klareren Treffer bei Berchelt!

    Miura hat den Kampf noch mal raus gerissen, der müsste vor seinen ersten Niederschlag auch deutlich zurück gelegen haben!?

Antwort schreiben