Top News

Francesco Pianeta gibt sein Comeback bei Petko’s Fight Night

2009 hat er den Krebs besiegt. Am 17.Juni 2017 meldet er sich im Boxring in der TuS-Halle in Traunreut bei Petko´s Fight Night nach den beiden WM-Niederlagen gegen Waldimir Klitschko (2013) und Ruslan Chagaev (2015) zurück: Francesco Pianeta (32) startet sein bereits für den vergangenen November geplantes Comeback, um wieder ganz oben in der Spitze der Schwergewichtler anzugreifen.

Letzten Herbst war er in Gym von Alexander Petkovic und Nadine Rasche mitten in den Vorbereitungen, als er sich im Sparring eine schwere Ellbogenverletzung zuzog. Es folgte eine Operation und die Reha. Doch Francisco Pianeta gab nicht auf. Ein Spiegelbild seiner Lebensgeschichte. Mit sechs Jahren kam der kleine Francesco mit seinen Eltern nach Deutschland, nach Gelsenkirchen, wo sein Vater als Gastarbeiter Anstellung und Geld in einem Fleischgeschäft fand. Hobbymäßig betrieb der junge Pianeta Muay Thai, boxte später erfolgreich als Amateur beim BC Erle. Am 2. Juli 2005 gab er sein Debüt als Profi im Boxring. Steil zeigte seine Kurve nach oben, gewann Kampf um Kampf, meist kurzrundig. Heute stehen 32 Siege (18 durch ko) in 35 Kämpfen in seinem Kampfrekord.

2009 dann der erste ganz große Tiefschlag in seinem Leben. Die Ärzte diagnostizierten Krebs. Doch Francisco hatte im Ruhrgebiet kämpfen gelernt. Aufgeben war nicht seine Sache. Nach einem Jahr war die Krankheit besiegt, wie so viele Gegner vorher. Vier Jahre später dann der ganz große Höhepunkt in seiner sportlichen Laufbahn. In der Mannheimer SAP-Arena boxte er gegen Waldimir Klitschko um die WM-Titel der WBO, WBA, IBF und IBO. Obwohl er verlor standen ihm viele “sogenannte Freunde” und Schulterklopfer zur Seite, zumal Klitschko nach dem Kampf seinem Gegner attestierte: “Ich habe kaum gegen jemand geboxt, der so hart schlagen kann.” Als dann aber 2015 auch der zweite Anlauf, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, schiefging und er gegen Ruslan Chagaev verlor, waren die “Freunde” verschwunden. “Da stand ich plötzlich ganz allein da,” erinnert sich Francesco heute, sagt aber zugleich: “Ich mache niemand einen Vorwurf. Schließlich bin ich für mein Leben ganz allein selbst verantwortlich.”

Die Karriere schien am Ende, doch heute hat Pianeta neue Kraft und Motivation gefunden. “Bei Alexander Petkovic habe ich eine neue sportliche Heimat gefunden. Und meine Erfahrung und mein Gefühl sagt mir, dass ich es noch einmal schaffen kann.” Seit Wochen quält er sich nun im Gym von Petkovic, malträtiert den Sandsack, die Maisbirne und die Pratzen seiner Trainer. Alexander Petkovic: “Da sieht man einen erfahrenen Profi, der eigentlich im besten Boxeralter ist, wie er an sich und an seine Leistung glaubt. Ich bin ganz sicher, dass wir am 17. Juni in Traunreut einen ganz neuen Pianeta sehen werden.”

Pianeta, der schließlich international die größten Erfolge im Team von Petko aufweist, hat auch keine Probleme damit, dass er (noch) nicht Hauptkämpfer ist. “Kein Problem. Nach der langen Pause kann ich das auch nicht erwarten.” Sein Ziel freilich ist nach wie vor: Weltmeister im Schwergewicht zu werden. Und aller guten Dinge sind schließlich drei.

Hauptkämpfer in Traunreut wird auch diesmal wieder der „Bavarian Sniper“ Serge Michel sein. Der Olympiateilnehmer von Rio hat seine bisherigen zwei Profikämpfe jeweils überzeugend und durch KO gewonnen und will dorthin wo Pianeta schon mal war und wieder hinkommen will, zu einem WM-Kampf. Außerdem in Traunreut wieder im Ring u.a. Howik “der Löwe” Bebraham und der zuletzt so überzeugende Europameister Vartan Avestisyan, Karwan Al Bewani, Andrej Pesic, Waldemar Beck und ein weiterer Neuzugang, Cruisergewichtler Petar Milas

Tickets sind erhältlich bei allen bekannten VVK-Stellen oder unter www.eventim.de, sowie im Reischl´s Reisebüro (Carl-Köttgen-Straße 2A, 83301 Traunreut) Tel. 08669 850850 oder unter der Petko´s Ticket-Hotline unter Tel. +49 176 24 15 61 41

Quelle: Petko’s Boxpromotion

Voriger Artikel

Groves und Spence jr siegen in Sheffield

Nächster Artikel

Orlando Salido meldet sich zurück

3 Kommentare

  1. 29. Mai 2017 at 14:38 —

    Hoffentlich hat er seine Busen-OP auch gut überstanden lets go Champ ^^

  2. 29. Mai 2017 at 22:21 —

    —–um wieder ganz oben in der Spitze des Schwergewichts anzugreifen——

    AAAAAAAha…….hat Pianeta das jemals gemacht? Also wenn ja dann habe ich das nicht mitbekommen.
    Er hatte zwar mal 2 WM-Kämpfe, aber da frage ich mich heute noch mit was hat er sich die verdient?

    Pianeta ist einer von vielen, nichts besonderes, ein Handwerker seines Jobs.

  3. 31. Mai 2017 at 15:29 —

    Ich glaub das wird nichts mit der Weltspitze…wenn er schon gegen Chagaev aufm Sack gekriegt hat, wie soll das dann gegen richtig gute Leute aussehen?

    Naja, das ist das Problem wenn man nichts gescheites gelernt hat….er muss jetzt mit allen mitteln versuchen Geld mit Boxen zu verdienen.

    Aber gerade werden doch Fachkräfte überall gesucht oder? Vielleicht sollte er es im Straßenbau versuchen…die vielen Baustellen hält man ja nicht mehr aus 🙂

Antwort schreiben