Top News

Fortuna schlägt Zamudio brutal in einer Runde KO – verliert Titel

WBA-Interimsfedergewichtsweltmeister Javier Fortuna brauchte am Freitagabend kaum mehr als eine Minute um Herausforderer Miguel Zamudio brutal KO zu schlagen. Der 23-jährige Dominikaner ließ dem Mexikaner Zamudio nicht den Hauch einer Chance und schickte ihn blitzschnell zweimal zu Boden. Nichtsdestotrotz verlor Fortuna seinen Titel, da er beim Einwiegen nicht das Federgewichtslimit hatte bringen können. Beim ersten Mal brachte er 127 Pfund auf die Waage, und auch zwei Stunden später konnte er nicht das nötige Pfund ablegen und kam nur auf 126,8 Pfund herunter.

Fortuna erwischte in dem Kampf einen exzellenten Start und landete schon in den ersten Sekunden die ersten richtig harten Treffern. Von Anfang an drängte er seinen Gegner zurück und überwältigte Zamudio mit seinen extrem schnellen Fäusten. Nach rund dreißig Sekunden war Zamudio das erste Mal am Boden. Eine linke Gerade inmitten einer Kombination schickte den Mexikaner auf die Bretter. Zamudio war deutlich mitgenommen, schaffte es jedoch rechtzeitig wieder hoch zu kommen, und der Ringrichter gab den Kampf noch einmal frei.

Es dauerte jedoch nicht lange bis Fortuna erneut brutal durch kam. Er stellte Zamudio an den Seilen, wich einer rechten Geraden von Zamudio geschickt aus und konterte mit einer monströsen linken Geraden zum Kinn, die Zamudio sofort der Sinne beraubte. Der Mexikaner ging hart zu Boden und knallte mit dem Kopf auf die Bretter. Ringrichter Eddie Cotton vergeudete keine Zeit damit Zamudio anzuzählen und winkte sofort ab damit der Ringarzt sich um ihn kümmern konnte.

Miguel Zamudio blieb in der Folge mehr als zehn Minuten am Boden liegen und wurde schließlich vom medizinischen Personal auf einer Trage aus dem Ring gebracht.

Javier Fortuna verbesserte damit seinen Kampfrekord auf zweiundzwanzig Siege, von denen er nun sechzehn per KO einfuhr. Aufgrund seiner Gewichtsprobleme ist er nun jedoch seinen Interimstitel der WBA los. Miguel Zamudio verlor zum zweiten Mal als Profi in seinem achtundzwanzigsten Kampf.

Voriger Artikel

John Jackson muss sich mit Punktsieg über Cerresso Fort begnügen

Nächster Artikel

Trouts Team mit Bestellung der Offiziellen unzufrieden

5 Kommentare

  1. 300
    20. April 2013 at 06:15 —

    Benjamin ist immer noch besser als adrivo…
    Benjamin ……könntest du bitte in Zukunft die Berichte schreiben??!?
    Die Berichte der adrivos sind so spannend wie die Steuererklärung

  2. Marco Captain Huck
    20. April 2013 at 09:14 —

    In diesem Jahr bisher der “KO of the Year”

  3. OLYMPIAKOS GATE 7
    20. April 2013 at 12:21 —

    man hätte zamudio diesen schweren ko ersparen können.
    nach dem ersten knockdown hat man schon gesehen,daß es ein absolutes missmatch war.
    zamudio hat schon mal 2-3 leben seiner boxkarriere gestern verloren.der sollte sich vielleicht etwas anderes suchen.gute besserung.

  4. El Demoledor
    20. April 2013 at 17:10 —

    Fortuna ist ein ganz, ganz großes Talent. Und wenn dann noch der physische Vorteil dazukommt, ist es wie OLYMPIAKOS GATE 7 schon sagte ein Missmatch.
    Bitte in Zukunft stärkere Gegner; ich hoffe Javier Fortuna geht hoch ins Leichtgewicht.
    Ich halte ihn momentan für eines der interessantesten Talente im Weltboxen.
    Er ist nicht der schnellste, aber er hat Power, das Timing und den Instinkt für die richtigen Schläge.

  5. SergioMartinez
    20. April 2013 at 17:57 —

    Marco Captain Huck sagt:
    In diesem Jahr bisher der “KO of the Year”

    Stimme ich zu!!

Antwort schreiben