Top News

Formella vs. Mbenge – Rückblick auf das Mega-Event

Ein grandioser Abend liegt hinter Box-Deutschland! Getragen von rund 2700 Zuschauern in der ausverkauften CU Arena in Hamburg, wuchs EC Boxings Weltergewicht Sebastian Formella über sich hinaus, um den südafrikanischen IBO-Weltmeister Tulani Mbenge letztlich zu entthronen.

Das einstimmige, aber dennoch auch knappe Urteil spiegelte den Verlauf ideal wider. Zwei Athleten auf der Höhe ihres Könnens, die bereit waren alles Erdenkliche in die Waagschale zu werfen, damit am Schuss ihr Arm in die Höhe gestreckt wird.

Nachdem es am Ende Formellas war, der die Punktrichter auf seiner Seite hatte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Noch in der Halle schossen links und rechts die Sekt- und Champagner-Korken, bevor im Nachhinein noch in privater Runde ausgiebig gefeiert wurde.

Deutschland hat wieder einen Weltmeister und er trägt den Namen Sebastian Formella. Diesen Erfolg kann ihm jetzt keiner mehr nehmen, diese Nacht bleibt unvergessen.

Lobend zu erwähnen sind auch die Gäste aus Südafrika, allen voran Mbenge und sein Trainer Sean Smith, die sich im Anschluss als äußerst faire Sportsmänner zeigten.

Von beiden Seiten ging großer Respekt aus. Nicht auszuschließen, dass es in Zukunft zu einem weiteren Aufeinandertreffen zwischen Formella und Mbenge kommen wird – die Boxfans bekämen mit Sicherheit einen weiteren Kampf der Extraklasse geboten.

Mikhalkin schnappt sich IBO-Titel

Im zweiten Hauptkampf des Abends ging es blutig zur Sache. Igor Mikhalkin wurde dabei seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang Landsmann Timur Nikarkhoev einstimmig nach Punkten.

Trotzdem musste Mikhalkin sich richtig reinhängen, da er durch mehrere Zusammenstöße den ein oder anderen Cut im Gesicht erlitt. Als neuer IBO Interims-Weltmeister im Halbschwergewicht bieten sich dem 34-Jährigen einige lukrative Optionen – der Hunger nach Erfolg ist weiterhin vorhanden.

Auch Milacic, Pfeifer und Wallisch erfolgreich

Die Fights für die restlichen Jungs von EC Boxing waren von eher kurzer Dauer. Erik Pfeifer, Michael Wallisch und Nikola Milacic bezwangen ihre Gegner vorzeitig, wobei vor allem letzterer es richtig eilig hatte.

Rund 40 Sekunden dauerte es, bis Milacic seinen Gegenüber Kai Kurzawa schwer auf die Bretter schickte. Für die Jungs werden demnächst sicher noch schwerere Aufgaben folgen, wo sie noch mehr von ihrem Können abrufen müssen.

Erol Ceylan, Chef von EC Boxing, zeigte sich im Anschluss überglücklich – über das Event an sich sowie natürlich den glorreichen Triumph sein Schützlings im Hauptkampf. Eine Rückkehr in die CU Arena steht nach diesem Abend definitiv auf der Agenda.

Die Ergebnisse im Überblick:

Sebastian Formella bezwingt Tulani Mbenge einstimmig nach Punkten – IBO-WM im Weltergewicht.

Igor Mikhalkin bezwingt Timur Nikarkhoev einstimmig nach Punkten – IBO Interims-WM im Halbschwergewicht.

Nikola Milacic bezwingt Kai Kurzawa durch KO.

Erik Pfeifer bezwingt Epifanio Mendoza durch TKO.

Michael Wallisch bezwingt Abdulnaser Delalic durch TKO.

Jack Mulowayi bezwingt Artur Kubiak einstimmig nach Punkten.

Dokka Mantaev bezwingt Dominik Landgraf durch KO.

Foto: Torsten Helmke/Michael Schwartz

Quelle: ECB

 

Voriger Artikel

Punktsieg für "Hafen-Basti" Formella

Nächster Artikel

Fury vs Wilder II am 22. Februar 2020

6 Kommentare

  1. 7. Juli 2019 at 15:04 —

    Wow, da könnte man denken, der IBO Gürtel ist der prestigträchtigste aller Verbände. O_o

  2. 7. Juli 2019 at 18:12 —

    Also jetzt mal langsam.
    Amtierender IBO-Halbschwergewichtschamp ist zur Zeit der Schwede und Stallkollege von Igor Mikhalkin Sven Fornling,
    der bekanntlich Karo Murat besiegte.
    Als erstes müsste Mikalkin als IBO-Interims-Weltmeister also erstmal gegen Fornling ran, wenn er weiterkommen will.
    Nur schade, dass der Europameisterschaftsfight gegen Dominic Bösel dann wahrscheinlich auf der Strecke bleibt.

  3. 7. Juli 2019 at 19:40 —

    Redakteur “Schreiberling”
    mein Beitrag war nicht als Kritik an dem Artikel gedacht, sondern nur an seiner Schlussfolgerung.

  4. 7. Juli 2019 at 20:47 —

    Du hast ja Recht … alles gut.

  5. 8. Juli 2019 at 20:35 —

    Hmmmmm….., ein Mega-Event? Nun, das wäre es gewesen wenn die Rahmenkämpfe nicht zu schlecht zusammen gestellt gewesen wären!?
    Zum Hauptkampf Mbenge vs Formella…..da ich den Haupfkampf erst ab der 6. Runde gesehen habe weiss ich nicht ob das Punkturteil wirklich in Ordnung geht?
    Aber eines ist mal Fakt, die Stimmung war toll, ist in Deutschland leider auch nicht immer so selbstverständlich!

  6. 8. Juli 2019 at 20:49 —

    @ Knopster

    Hier in Deutschland sollten wir derzeit auch mit weniger zufrieden sein!
    Was heisst schon prestigträchtig? Früher war es mal der WBC-Titel, ABER wenn man sieht das der WBC reginal und international ca. 68 Titel, einschließlich des WM-Titels zu vergeben hat, ist mir der IBO-Titel allemal lieber!
    Ich sehe ihn als den 5., wenn auch den schwächsten der großen Verbände! Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern als die IBF und vor allen Dingen die WBO hauptsächlich in den USA, um Reputation gekämpft hat…und vor allen Dingen wie lange das gedauert hat!

Antwort schreiben