Top News

Formella: „Ich habe richtig Bock in den Ring zu steigen!“

Monatelang hat er geackert, seinen Körper geschunden und in die bestmögliche Form gebracht. Und das alles, um sich seinen großen WM-Traum vor heimischem Publikum zu erfüllen.

Doch noch ist Sebastian Formella nicht am Ziel – neben den letzten Sparringseinheiten und verbliebenen Kilos, die noch runter müssen, muss Formella am 6. Juli auch erstmal siegen.

Wenn man „Hafen-Basti“ dieser Tage allerdings beobachtet, scheint bei ihm kein Zweifel zu bestehen, dass es für ihn ein goldener Sommer wird.

Die zwölfte Woche liegt mittlerweile hinter dem 32-jährigen Nordlicht, das sich im ECB-Gym am Normannenweg vorbereitet. Auch die Sparringsphase ist vorbei, wo er sich gegen diverse Profis und olympische Boxer beweisen musste.

Es ging vor allem darum, die in der Vorbereitung eingeübten Muster in den Ring zu übertragen. „Manches klappte noch nicht ideal, was aber ganz normal ist, da nicht jeder Sparringspartner identisch ist wie mein kommender Gegner. Aber ich konnte schon viele Sachen umsetzten“, so die Einschätzung Formellas.

Im Vorfeld hatte sein Trainerteam um Mark Haupt und Peter Czwielong ganz genau darauf geachtet, die richtigen Boxer auszusuchen, um Gegner Thulani Mbenge zu simulieren: „Die Jungs bringen verschiedene Aspekte mit ein, die ich auch von Mbenge erwarte, also kann ich aus den Runden einiges mitnehmen“, analysiert der WM-Herausforderer und zeigt dabei auch detailliert auf, auf was er sich im am 6. Juli im Ring einstellen muss.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Beim Thema Gewicht wird ebenfalls nichts dem Zufall überlassen, bereits nach der letzten Sparringswoche möchte Formella die vorgeschriebenen 66,678 kg haben.

Fokussiert wie am ersten Tag nähert er sich nun dem großen Event in der Hamburger CU Arena – es ist zweifelsohne die größte sportliche Herausforderung in der Karriere des Weltergewichts.

Trotzdem wird Formella nie müde zu erwähnen, wer ihn auf diesem Wege unterstützt hat und weiterhin tut: „Das Team – Peter Czwielong, Steffen Soltau, Mark Haupt, Nasser Chahrour, Erol Ceylan – arbeitet unglaublich, teilweise auch außerhalb der Arbeitszeit.“

„Immer mehr Bock“ habe er in den Ring zu steigen, für ihn ist das alles längst mehr als nur ein Job, es ist Passion, der Wille zur Optimierung, eine intrinsische Motivation sich dem Wettbewerb zu stellen und erfolgreich zu sein. Hier mag für Sebastian Formella der Schlüssel zu seinem Glück liegen.

Aufgrund der hohen Nachfrage ist schon ein Großteil der Tickets für das Event am 6. Juli vergriffen. Dementsprechend verweisen wir für Nachfragen auf unsere Email-Adresse (info@ecboxing.de) und unsere Facebook-Seite.

Foto: Torsten Helmke

Quelle: EC Boxing

Voriger Artikel

Anthony Joshua wieder im Training

Nächster Artikel

Pralle Undercard bei „Wiesbadener Fight Night“

Keine Kommentare

Antwort schreiben