Top News

Floyd Mayweather: WBC lässt seine Titel neu ausboxen

Gegenwärtig findet in Kunming / China die 53. WBC – Convention statt. Dieser Anlass ist nicht nur ein Jahrestreffen und Schaulaufen für Alles, was bei diesem Verband Rang und Namen hat, sondern auch die beste Gelegenheit, große Ankündigungen zu machen. So wurde heute bekannt gegeben, dass der bisherige Champ im Welter und Halbmittel, Floyd Mayweather, in den Rang eines „Champion Emeritus“ befördert wurde und seine Gürtel neu ausgeboxt werden sollen.

Als Kontrahenten für den Titelkampf im Weltergewicht wurden die im Ranking führenden Boxer Amir Khan (1) und Danny Garcia (2) benannt. Beide standen sich bereits 2012 in Las Vegas gegenüber. Damals ging es um den WBC- und den WBA – Super Champ Titel im Leichtgewicht. Garcia konnte Khan recht eindeutig mit einen TKO 4 abfertigen. Khan zeigte danach keinerlei Interesse an einem Rematch.

Geht man davon aus, dass auch im Halbmittel die beiden Bestplatzierten gegeneinander antreten sollen um den neuen Champ zu finden, werden das Jermell Charlo (1) und John Jackson (2) sein. Charlo hatte am Wochenende den Kanadier Joachim Alcine durch ein TKO 6 geschlagen und gleich nach dem Kampf Anspruch auf einen Titelkampf erhoben. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass er vielleicht sogar noch in diesem Jahr um den WBC-Titel kämpfen wird.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Etwas anders sieht es da bei Amir Khan aus. In den letzten Wochen war immer wieder davon die Rede, dass Khan im nächsten Frühjahr der Gegner von Manny Pacquiao sein wird, wenn der seinen Abschiedskampf bestreiten will. Das letzte Wort ist da zwar noch nicht gesprochen, aber denkbar wäre es zumindest. Die Erfahrung aus dem ersten Kampf gegen Garcia sollte Khan zwischenzeitlich verarbeitet haben. Wie ein zweiter Kampf enden würde, steht in den Sternen. In den nächsten Wochen werden die Entscheidungen fallen, wer gegen wen und worum kämpfen wird.

Floyd Mayweather hatte zwar seinen Rücktritt vom Boxsport erklärt und zuvor auch gesagt, er könne sich vorstellen seine Titel niederzulegen, doch offiziell niedergelegt hat er die WBC-Titel nicht. Mauricio Sulaiman, WBC-Präsident, erklärte dazu: „Die Titel werden geräumt. Mayweather ist „Champion Emeritus“ und kann jederzeit zurück kommen. Er ist Champion für die Ewigkeit und Teil der WBC-Familie. Wir feiern ihn als einen der Größten. Ob er geht oder zurück kommt, ist zweitrangig. Ich möchte jetzt nicht darüber spekulieren.“

Bild: WBC

Voriger Artikel

Wegner kann wieder gehen und bringt Abraham in WM-Form!

Nächster Artikel

Große Überraschungen beim Knockoutfestival in Kazan! Teil 1

6 Kommentare

  1. 3. November 2015 at 00:49 —

    Ja natürlich müssen wieder neue WM geschaffen werden sonst verdient der WBC ja kein Geld und ob sie nun Mayweather zum Champion Emeritus mach oder nicht, dürfte Mayweather so lang wie breit sein, denn wenn der die 50 voll machen will, braucht er den WBC nicht und schon gar nicht deren Titel, der steckt sich die Kohle lieber selber ein!

  2. Amir “Clown” Khan und Danny “The Gift” garcia.

    Da wird sich Khan aber freuen. 😀

    • 4. November 2015 at 07:30 —

      So sehr ich diesen kleinen Lustknaben aus Bolton hasse, hoffe ich auf einen Sieg. Brook soll ihn vor 80.000 Zuschauern punishen, anschließend kann er abdanken.

      Wie kann Garcia nach nur einem Kampf im Welter auf Rang 2 sein? 😀 Thank you Al Haymon!

      • Eigentlich ist es positiv, egal wer verliert, beides ist mir recht.

        Aber ich würde auch gerne Khan v Brook im wembley sehen. Sowieso ist es nur eine frage der zeit bis Khan wieder ausgeknockt wird und eine frage der zeit bis Garcia die Gifts ausgehen und er mal durch ein korrektes urteil verliert. Diese zwei Clowns haben sich bisher nur durchgemogelt. Welch ironie das ausgerechnet die zwei die nix von rematches halten, jetzt ein rematch gegeneinander machen “müssen”.

        • 5. November 2015 at 08:55 —

          Am Ende des Tages entscheidet Haymon, wer in seinem Stall gegen wen kämpft. Da kann die WBC ansetzen was sie will.

          Khans Gelaber geht weiter, er soll einen unterschriftsreifen Vertrag an Pac gesendet haben. Sein angebliches Sparring gegen Ward wurde ja sofort dementiert. Die KO Niederlagen gegen Prescott und Garcia haben wohl gewaltige Spuren hinterlassen. 😀

          Bin ganz deiner Meinung, der fake Puerto-Ricaner ist längst überfällig.

  3. 3. November 2015 at 15:29 —

    andre ward kämpft auch bald wieder.

Antwort schreiben