Top News

Floyd Mayweather – Rücktritt vom Rücktritt vom Rücktritt

Floyd Mayweather – Rücktritt vom Rücktritt vom Rücktritt

Floyd Mayweather hat angekündigt, in den Ring zurückkehren. In einem „Instagram Live“-Talk mit Zab Judah erklärte ‚TBE‘: „Ich habe ein paar Showkämpfe, ich mache kleine Showkämpfe in Übersee.“ Meint es Mayweather ernst? Oder ist das Ganze nur eine inszenierte Show, die final zu einem Rematch gegen Conor McGregor führt?

‚The Notorious‘ hatte am Sonntag überraschend seinen Rücktritt vom Kampfsport angekündigt. Im Interview mit ESPN sagte McGregor: „Das Game reizt mich nicht mehr, das ist alles. Ich gehe meine Gegner-Optionen durch und da ist einfach nichts da. Nichts, was mich interessiert.” Und das, obwohl der Ire noch im Januar sein Comeback im Käfig gegen Donald Cerrone gegeben hatte und im Jahr 2020 eigentlich noch drei Mal kämpfen wollte.

McGregors Intimfeind Floyd Mayweather ließ es sich natürlich nicht nehmen, McGregor öffentlich darauf anzusprechen: „Hast du Mike Tyson nicht gesagt, dass du mich schlagen könntest, wenn wir ein zweites Mal kämpfen würden? Jetzt hörst du auf! Ich dachte, du wolltest die Besten schlagen? Nun, wenn du dich entscheidest zurückzukommen, werde ich dich wieder bestrafen.”

Bild: thenotoriousmma / Instagram

Nun bleibt abzuwarten, ob Mayweather noch einmal mit McGregor in den Ring steigt oder andere Optionen zieht. Soweit bekannt, soll sich auch ‚Iron‘ Mike Tyson durchaus interessiert daran gezeigt haben, mit dem 43-jährigen zu kämpfen. In einem „ShoBox“-Interview hatte Tyson einmal geäußert: „Ich hätte gerne gegen ihn (Mayweather) geboxt. Wir können natürlich wegen des Gewichtsunterschieds niemals kämpfen. Ich wäre gemein, ich wäre schmutzig. Weil du alles tun müsstest, um gegen ihn zu bestehen, weil er einfach so gut ist. Es ist fast unmöglich, sauber gegen ihn zu kämpfen!“

Der Gewichts- und Größenunterschied dürfte Mayweather – zumindest bei einem Showkampf – nicht schrecken. Der 1,73 m große Boxer hat auch schon mit größeren Gegnern den Ring geteilt. So zum Beispiel mit dem 2.13 m großen Wrestler „Big Show“ Paul Donald Wight.

 

 

Vermutlich wird es weder zu einer Begegnung mit Mike Tyson noch mit Conor McGregor kommen. Dessen Rücktritt – der dritte in vier Jahren – dürfte aber wohl unter Vorbehalt zu sehen sein. Möglicherweise will der 31-jährige mit seiner Ankündigung nur bessere Verträge aushandeln.

Auch bei Mayweather geht es natürlich um Geld. Àllerdings bekräftigt ‘Money’ verdächtig oft, dass das nicht der Grund für seine Comebacks (aktuell wäre es das Dritte) sei. ‘Money’ untermauert seine Behauptung auch gerne. So erstand ‚TBE‘ zum Beispiel ein Paar gold- und diamantbesetzte Schuhe aus Pythonleder für knapp 27.000 US-Dollar, 3.000 Dollar Trinkgeld exklusive.

Trotzdem kann man wohl davon ausgehen, dass die zu erwartenden Einnahmen nicht ganz schuldlos  an ‚Moneys‘ Comebackplänen sind. „Wenn ich eine Gelegenheit sehe, bei der ich mich unterhalten und ein bisschen Spaß haben und sechshundert Millionen verdienen kann, warum nicht?“ erklärte Mayweather vor einem Monat in einem Interview: „Wenn ich etwas tue, dann muss es sich lohnen. Aber es gibt keine Summe, die es wert wäre, wieder in den Ring zu steigen und gegen einen jungen Kämpfer anzutreten!“

Auf die Frage eines Reporters, warum er nicht einen 12-Runden-Kampf gegen einen „echten“ Gegner absolviere, antwortete Mayweather schon vor längerer Zeit, dass er mit Showkämpfen bei sehr viel geringerem Risiko für seine Gesundheit mehr Geld verdienen würde.

Nun bleibt abzuwarten, wer mit Floyd Mayweather das Seilgeviert teilen wird. Schon im vergangenen Jahr wollte der boxende Multimillionär mehrere Showkämpfe in Japan machen. Wohl aufgrund der Tode seines Onkels und langjährigen Trainers Roger Mayweather und seiner Ex-Freundin Josie Harris hatte ‚Money‘  2019 nicht gekämpft. Passiert das nun 2020 im Land der aufgehenden Sonne, wie im Dezember 2018, als Mayweather den völlig überforderten  Kickbox-Star Tenshin Nasukawa demontierte? Falls ja, dann bitte diesmal gegen ernstzunehmendere Gegnerschaft!

Voriger Artikel

Shakur Stevenson - Sieg bei Top-Rank Veranstaltung in Las Vegas

Nächster Artikel

Ex-Champion Oleksandr Gvozdyk verkündet seinen Rücktritt

3 Kommentare

  1. 10. Juni 2020 at 18:02 —

    Redaktion, hier ist die finale Liste.

    Freitag, 12.06.2020 – DL 20:00 Uhr ME
    Jack Culcay vs. Howard Cospolite (Halbmittelgewicht – 12 Runden)
    Mariusz Wach vs. Kevin Johnson (Schwergewicht – 10 Runden)

    Montag, 15.06.2020 – DL 18:00 Uhr ME
    Khariton Agrba vs. Manuk Dilanyan (Halbweltergewicht – 10 Runden)

    Dienstag, 16.06.2020 – DL 20:00 Uhr ME
    Joshua Greer Jr vs. Mike Plania (Superbantamgewicht – 10 Runden)
    Giovani Santillan vs. Antonio DeMarco (Weltergewicht – 10 Runden)

    Donnerstag, 18.06.2020 – DL 20:00 Uhr ME
    Jose Pedraza vs. Mikkel LesPierre (Halbweltergewicht – 10 Runden)
    Gabriel Flores Jr vs. Josec Ruiz (Leichtgewicht – 10 Runden)

  2. 24. Juni 2020 at 00:09 —

    Prima. Dann kann ich ja auch mal was löschen.

Antwort schreiben