Top News

Firat Arslan will noch einmal Weltmeister werden

Auch mit 50 Jahren und bereits 60 Kämpfen „auf der Uhr“ hat Firat Arslan immer noch das gleiche Ziel vor Augen: Noch einmal einen WM-Gürtel zu erobern. Seine Kämpfe von vor ca. 15 Jahren gegen Drozd, Brudov und Hill hat man gewiss noch in bester Erinnerung. Auch wenn sich in dieser Zeit vieles geändert hat: Firat Arslan nicht. Er kämpft im gleichen Stil wie immer. Das bedeutet: die geschlossene Doppeldeckung hoch und nach vorne marschieren wie ein Panzer.

Der Sieg gegen Virgil Hill brachte Arslan den WBA-Titel im Cruisergewicht ein, den er ein halbes Jahr später durch einen klaren Punktsieg gegen Darnell Wilson verteidigte. Die nächste Titelverteidigung gegen Guilliermo Jones ging dann nicht so gut aus. Arslan verlor durch TKO 10. Das wurmt Arslan heute noch und er hat den unbändigen Willen, noch einmal Weltmeister zu werden.

Bisherige Versuche gegen Huck (WBO), Hernandez (IBF) und zuletzt im Februar 2020 gegen Larena (IBO) scheiterten. Jetzt ist es wieder die WBA-Schiene, auf der Arslan sich nach oben bewegen will. Er ist im Ranking des Verbandes auf Position 5 zu finden. Er könnte bereits zu einem Titelkampf antreten.

Am Samstag soll es zwischen Arslan und dem 43-jährigen Argentinier Ruben Acosta (38(13)-17(4)-5) zu einem Kampf um den WBA-International-Titel gehen. Geboxt wird vor heimischer Kulisse in eigenen Gym. Der Heimvorteil liegt also klar auf Arslans Seite. Dass das allein nicht hilft, ist natürlich selbstverständlich. Allerdings ist Acosta nur 7 Jahre jünger und nicht fast 20, wie Larena es war. Sollte Firat Arslan diesen Titelkampf für sich entscheiden, dürfte er dem Ziel „WM-Kampf“ noch einmal ein ganzes Stück näher gekommen sein.

Auf der Undercard dieses Events sind weitere 5 Fights zu sehen. Zwischen Huseyin Cinkara und Erdogan Kadrija geht es um den IBO-Continental Gürtel, Auch das dürfte ein recht „knackiger“ Kampf werden. Wer die Veranstaltung live verfolgen will, kann das für 9,95€ per Stream bei fight24.tv tun. Manche Fans werden auch ohne deutsche Kommentar auf TV8.5 zufrieden zu stellen sein.

Voriger Artikel

Gassiev besiegt Wallisch durch TKO 4

Nächster Artikel

Joe Joyce stoppt Carlos Takam in Runde 6

3 Kommentare

  1. 23. Juli 2021 at 13:11 —

    Im cruiser gewicht ist der wba interims titel noch frei, das wäre doch was für arslan!

  2. 24. Juli 2021 at 06:38 —

    Bei aller liebe, aber der letzte Kampf hat eindeutig gezeigt dass er nicht mehr Konkurrenzfähig ist. Es ist unverantwortlich ihn noch gegen Top Leute Boxen zu lassen.

  3. 24. Juli 2021 at 07:08 —

    Arslan braucht den Wettkampf mehr als der Wettkampf Arslan. Natürlich möchte ein so disziplinierter Kämpfer Bestätigung für all seinen Sportsgeist erhalten, nur ist Arslan leistungstechnisch nur noch auf dem Niveau einiger Papiertitel.
    Mit 50 ist es an der Zeit sich zurück zu lehnen und sich auf das trainieren jüngerer Boxer zu konzentrieren .

Antwort schreiben