Firat Arslan: „Ich bin bereit für einen WM-Kampf“

Firat Arslan ©Vedat Alyaz.
Firat Arslan © Vedat Alyaz.

Firat Arslan fühlt sich nach seiner beeindruckenden Vorstellung am Freitag gegen Lubos Suda bereit für eine weitere WM-Chance. Der 40-jährige Ex-Weltmeister konnte sich mit dem Sieg in Göppingen neben dem IBF-International-Titel auch die PABA-Meisterschaft sichern.

„Ich will wieder um einen WM-Titel boxen“, sagte Arslan nach seinem 31. Profisieg. „Mir ist egal, um welchen Titel und gegen wen. Ich werde gegen jeden boxen, solange er einen Gürtel hat. Ich weiß, dass ich schon 40 Jahre alt bin, Bernard Hopkins hat aber im Alter von 46 noch einen Titel geholt. Deswegen liegen noch einige gute Jahre vor mir. Ich fühle mich jung und stark, und mit der Hilfe meines Teams und meiner Fans bin ich überzeugt, dass ich wieder Weltmeister sein werde.“

Promoter Ahmet Öner würde am liebsten einen Kampf zwischen Arslan und WBO-Champion Marco Huck sehen. „Huck bringt nichts mit, wovor sich Firat fürchten müsste“, sagte Öner. „Das sieht man daran, wie Firat in seinen letzten beiden Kämpfen seine Gegner systematisch auseinandergenommen hat, während Huck sich wieder eine wilde Prügelei geliefert hat. Wenn Hucks Team sich traut, bin ich mir sicher, dass Firat den Titel holen wird. Ich bezweifle aber, dass sie die Herausforderung annehmen werden, da sie wissen, dass sie ihren Titel riskieren würden. Ulli Wegner ist ein sehr erfahrener Trainer. Er wird nicht zulassen, dass sein Schützling jene Prügel einstecken muss, die er gegen Firat Arslan bekommen würde.“

Während Huck eine Sommerpause macht, wird Arslan bereits am 24. September in Trabzon (Türkei) wieder in den Ring steigen. „Firat hat keine Zeit zu verlieren“, so Öner. „Wir wollen, dass er aktiv bleibt und sich in den Ranglisten nach oben arbeitet, weil kein Weltmeister freiwillig gegen ihn antreten wird. Wir müssen ihn also zum Pflichtherausforderer machen und uns nach oben arbeiten. Wir sind dazu bereit.“

© adrivo Sportpresse GmbH

41 Gedanken zu “Firat Arslan: „Ich bin bereit für einen WM-Kampf“

  1. Huck traut sich nicht.
    Aber gegen Herelius haben wir noch eine Rechnung offen.
    Sportlich wäre der Kampf gegen Huck in Deutschland der absolute Renner.
    Egal ob Köln-Arena,SAP-Arena oder Porsche-Arena.Arslan hat in Süddeutschland so viele Fans,dass alle Hallen ausverkauft wären.
    Jedoch,Marco Huck traut sich nicht.

  2. Vom Beliebtheitgrad eines Firat Arslan in Süddeutschland ist Marco Huck- auf ganz Deutschland bezogen -Lichtjahre entfernt und wird diesen auch niemals auch nur annähernd erreichen können.

  3. Arslan sollte sich erstmal das Herausforderungsrecht bei der WBO erkämpfen dann werden wir weiter sehen,der Gegner von Arslan vergangenen Freitag war richtig Shot,naja zum Aufbau aber richtig,Arslan sollte jetzt die stärkeren Gegner boxen und sich das Recht bei der WBO erkämpfen,oder Sauerland Event verpflichtet Arslan für eine freiwillige Titelverteidigung was ich aber eher nicht glaube,auch glaube ich nicht das Sauerland Event Arslan aus dem Weg gehen werden,Huck boxte gegen Lebedev und warun sollten sie dann einem schwächerem Arslan aus dem Weg gehen,sollte aber Huck gegen Arslan kommen sehe ich Huck als Favoriten,könnte aber interresant werden,beide Boxen limitiert,gehe in dem Kampf von einem Huck Punktiseg aus,von einem knappen.

  4. Ich würde mich auch nochmal freuen wenn der Firat nochmal WM wird , ich glaube auch das er Huck schlagen würde , er hat nicht mehr den BISS wie am anfang bevor er WM wurde der Huck , die letzten 3 Kämpfe hat er auch nicht überzeugt , aber Arslan war am Freitag Fantastisch er hat sein Gegner keine Chance gelassen , Wahnsinn und das mit 40 ! Siehe Bernhard Hopkins er wurde auch mit knapp 50 nochmal WM !

  5. Ich würde mich auch nochmal freuen wenn der Firat nochmal WM wird , ich glaube auch das er Huck schlagen würde , er hat nicht mehr den BISS wie am anfang bevor er WM wurde der Huck , die letzten 3 Kämpfe hat er auch nicht überzeugt , aber Arslan war am Freitag Fantastisch er hat sein Gegner keine Chance gelassen , Wahnsinn und das mit 40 ! Siehe Bernhard Hopkins er wurde auch mit knapp 50 nochmal WM !

  6. Mal ehrlich:Was ist eine Zuschauerquote am Samstagabend von 3,91 Mio.?

    NICHTS

    Derart wenig Zuschauer haben bei Huck eingeschaltet.
    Zum Vergleich:Abraham und Sturm haben eine Einschaltquote von ca.5 Mio.,Wladimir Klitschko in seinem letzten Kampf über 16 Mio.

    Wer will also Marco Huck im Fernsehen sehen?

    Fast niemand.

  7. @ Kano

    Lebedev musste Huck boxen,der war Pflichtherausvorderer,aber sonst gebe ich dir in deinen beiden Kommentaren recht.

    @ Pitt

    Das sah am Freitag zwar recht ordentlich aus,aber um zu zeigen was Arslan wirklich noch drauf hat müssen bessere Gegner her!

    Gut,ich würde den Kampf Huck-Arslan auch gerne sehen,aber Bilak und Suda sind waren keine Gradmesser!

  8. @Tom
    Die besseren Gegner kommen jetzt auf jeden Fall.Arslan soll auf einer Arena-Veranstaltung am 24.September in Trabzon/Türkei ja schon wieder boxen.
    Ich habe nur die Befürchtung,dass diese Veranstaltung von Eurosport nicht übertragen wird,da am selben Abend der Fight Dimitrenko-Sprott stattfindet.
    Aber es ist ja auch nicht sicher,dass Universum und seine Sponsoren bis dahin einen
    Fernsehpartner gefunden haben.
    Also mal abwarten.

  9. 1. Povetkins VErletzung sind lug und trug und die von Wladimir zweimal hintereinander und mindestens dreimal innerhalb von einem jahr, dkie sind alle okay

    ——lächerlich

    2. POvetkins Vater ist verstorben bevor er nach amerika gefolgen ist zum trainingslager, der purse bid war erst danach, du hast keine ahnung Kevin

    3.Povetkin hat keinen einzigen Kampf kurzfristig abgesagt, beim erstenmal war er verletzt und hat das zei monate vorher gemeldet und beim zweitenmal hat er keinen Kampf abgesagt, sondern hat lediglich eine PK abgesagt. Er hat nie den Kampf abgesagt, das ist eine glatte Lüge, der Kampf ist erst durch den Klitschkoantrag unmöglich geworden. Povetkin hat lediglich eine PK verpasst aber nei den Kampf abgesagt

    4. Unter MMA Kämpfern und k1 kämpfern ist es üblich auch einen kampf zu machen, das um ehre und ansehen geht, ist nicht so wie beim boxen, wo man durch bönte und die ibf alles genehmigt bekommen muss

  10. @ Pitt

    Öner wittert mit Arslan das große Geschäft in Deutschland,ok wenn es zu dem Kampf gegen Huck kommen sollte,wird sich das auch finanziell rentieren,aber du glaubst doch nicht allen ernstes das Öner ihm für den 24.9. einen richtig guten Gegner einkauft!

  11. Arslan ist ganz sicher ein ganz tapferer Kämpfer – aber ein steifer -und auch weniger Boxer. Sein Stil ist sicher für Huck unbequem und ein Sieg, sogar vorzeitig möglich. Aber dann wird von Beiden gekämpft und keiner boxt. Ist das nicht furchtbar anzusehen ?! Haye bleib, wenn Du keinen Klischko schaffst, gehe ein Limit tiefer und mach den Jungs Feuer unter die Hosen.Zeig wie geboxt wird.

  12. Arslan ist ein Klasse Typ…dem gönne ich eine WM Chance… wenn man es genau nimmt, hat er den Kampf gegen Herelius ja gewonnen…das heißt, er hat bewiesen, dass er würdig ist, um für den WM Gürtel zu boxen…

    Ich würde mir den Kampf gegen Huck sehr wünschen… aber Huck hat zuviel zu verlieren…

    Öner hat wiedermal recht…. Firat muss sich zum PFlichtherausforderer hochboxen..wie Lebedev auch..sonst machen Hucks Management…und Huck selber…nicht mit

  13. @Tom , ich traue den Arslan noch einniges zu , z.b. das er Huck schlagen würde , ich traue ihm die Wm auch nochmal zu , du solltest ihn nicht wegen des alter noch unterschätzen , und Öner verdient sich momentan ne goldene Nase mit Arslan !

  14. Hallo Pitt

    Für Deutschland Wäre es vielleicht ein Klasse Kampf ,aber ich will huck verlieren sehen 🙂
    Da wären mir Gegner wie Z.b Hernandez ,USS ,Lebedew,Masternak,Frenkel,oder auch Wlodarczyk lieber !!!!

  15. Also Leute ich weiß nicht,Arslan hat gerade mal 2 durchschnittliche Aufbaugegner aus dem Ring gefegt und es wird schon wieder spekuliert das er nochmal WM werden kann.

    Klar wäre ein Kampf gegen Huck in Deutschland gut zu vermarkten,aber Arslan ist auch zu gut auszurechnen,der boxt seit Jahren seinen gleichen Stiefel runter,da würde Wegner sich schon etwas einfallen lassen und wenn Huck sich dann genauso wie am Wochenende an die Marschroute seines Trainers hält,sehe ich schwarz für Arslan.Huck macht in letzter Zeit zwar nur noch durchschnittliche Kämpfe und wird seinen Ruf als Kneipenschläger immer gerechter,aber ich denke für Arslan würde es dennoch reichen.

    Klar Öner rührt jetzt die Werbetrommel für Arslan,denn mit dem läßt sich in Deutschland und der Türkei richtig Kohle machen,aber Öner ist auch ein Hai,wenn Arslan in einen Kampf versagen sollte,läßt er ihn wieder fallen wie eine heiße Kartoffel!

    Einige von euch schreiben,Arslan soll sich bei der WBO das Herrausvorderungsrecht erkämpfen,ok und dann?
    Nehmt das Beispiel S.Aydin,der ist seit über einen Jahr auf Grund seines WBC-Silber-Titels des der Pflichtherausvorderer des WBC-WM und hat in seinen 2 letzten Kämpfen auch nur Aufbaugegner besiegt,in seinen letzten Kampf auch nur mäßig,den kann Öner auch keinen regulären WM-Kampf beschaffen!

    @ Oskarpolo

    Ich halte Wlodarczyk für den schlechtesten der vier WM,der hätte gegen Huck keine Chance.

  16. Laut Bild.de macht Huck im Okt/Nov einen Vereinigungskampf gegen den WBC-WM K.Wlodarczyk.
    Meiner Meinung nach eine gut Wahl,zum einen braucht Huck endlich mal wieder einen besseren Gegner und zum anderen hat er da auch reelle Siegchancen!

  17. @ adrivo

    Liebes Adrivo-Team,ich warte jetzt schon seit 90 Min. auf Freischaltung,ich verstehe das Problem nicht.
    Außerdem funktioniert euer Kommentarzähler weiterhin nur bedingt,vielleicht solltet ihr eure Seite mal für 24 Std. schliessen und sie generalüberholen!

    MfG Sugar

  18. Huck kann hier zwar kaum einer leiden, aber zu sagen, er traut sich nicht, ist doch lächerlich. Huck boxt doch alles und jeden, der ihm vor die Nase gesetzt wird. Wahrscheinlich, weil er zu dumm ist, das Risiko abzuschätzen. Aber er macht es. Und bloß weil sich mal wieder jemand bereit für ne WM fühlt, wird Huck zum Buh-Mann. Das ist sehr lächerlich.

  19. Wie soll Huck gegen Firat gewinnen!Ich denke das Huck mit dem Stil von Firat nicht klar kommt,dazu hat Huck nicht die Puste.Brudov und Drodz waren auch Schlagstark aber nützt nichts.

Schreibe einen Kommentar