Top News

Filip Hrgovic gegen Joe Joyce um die Europameisterschaft?

Filip Hrgovic gegen Joe Joyce um die Europameisterschaft?

Wie Sauerland Event durch eine Mitteilung von Kalle und Nisse Sauerland informiert hat, ist ein Kampf von Filip Hrgovic gegen Joe Joyce um die Europameisterschaft bestätigt. Mehr Informationen geben die Sauerland-Brüder in ihrem Tweet nicht preis.

 

Auf den Internetseiten der European Boxing Union (EBU) stehen sich immer noch Marco Huck und Joyce als Challenger gegenüber.

 

Quelle : www.boxebu.com (Stand der Dinge: 26.01.2020 – 11:54 Uhr)

Gerüchten zufolge soll es trotzdem die EBU sein, die den Kampf Hrgovic vs Joyce angesetzt hat.

Hrgovic sollte aber eigentlich – zumindest nach dem Willen seines Co-Promoters Eddie Hearn – Ende März gegen Martin Bakola Ilunga antreten. Und Joyce hat sich angeblich schon mit Daniel Dubois über einen Kampf am 18. April in der Londoner O2-Arena geeinigt.

Nun bleibt abzuwarten, ob die EBU den Kampf zwischen Hrgovic und Joyce tatsächlich angesetzt hat und ob die beiden Teams bzw. Promotoren auch entsprechend reagieren. Für Joyce wäre ein wie auch immer gearteter Eliminator gegen Dubois vermutlich interessanter und lukrativer, als ein Kampf gegen Marco Huck.

Auch Frank Warren hatte mit dem EBU-Titel geliebäugelt. Soweit bekannt, hat der britische Promoter bei der EBU angefragt, ob Joyce nicht gegen Daniel Dubois um die Europameisterschaft boxen könnte: „Ein großartiger Kampf, beide haben großartige KO-Rekorde und Joe verfügt über eine Fülle von Erfahrungen als Amateur.”

Für Sam Jones, den Co-Manager von Jocye, kam die Ansetzung der EBU überraschend. Wie Jones im Interview (KLICK) World Boxing News sagte: „Ich kann definitiv bestätigen, dass wir uns bereit erklärt haben, gegen Daniel Dubois zu kämpfen. (…)  Aber nehmen wir es mit Hrgovic auf? Meiner Meinung nach würde es uns näher an einen Weltmeistertitel bringen und uns aufgrund der Stile einen besseren Kampf liefern.Es ist eine sehr interessante Situation. Aber was ich den Fans garantieren kann, ist, dass Joe Joyce in diesem Jahr einige große Kämpfe bestreiten wird. Riesige Kämpfe. ”

Darüber hinaus stellt sich aber die Frage, welche Rolle Marco Huck in dieser Angelegenheit noch spielt. Der frühere Cruisergewichtweltmeister hatte mit seiner „MH Boxing“ das Recht, ein Duell gegen Joe Jocye zu veranstalten und zu vermarkten für 480 000 Euro ersteigert.

Der Kampf zwischen Huck und Joyce sollte ursprünglich am 11. Januar 2020 in Hannover stattfinden. Kurz vor Weihnachten brach sich Huck beim Training in Berlin die rechte Schlaghand. Die Begegnung mit Joyce um den vakanten Europameistertitel der EBU wollte Huck aber zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

 

Voriger Artikel

Alejandra Jimenez unter Doping-Verdacht

Nächster Artikel

Ex-Weltmeister Ricardo Mayorga überfallen

3 Kommentare

  1. 25. Januar 2020 at 22:15 —

    das ist doch mal ne schöne ansetzung 🙂

    würde mir den kampf gerne ansehen.

    der sieger davon gegen dubois oder ajagba wäre noch besser.

    und der sieger wiederrum in 1-2 jahren um einen titelkampf 😀

  2. 26. Januar 2020 at 09:03 —

    Ich finde die Ansetzung auch Klasse.

    Da wird sich ein wenig der Spreu vom Weizen trennen. Hrgoviv sollte in diesem Kampf nicht dieselben arroganten Fehler wie gegen Molina machen, ansonsten könnte das seine Karriere leicht ins Wackeln bringen!

    Ein Boxer muss nicht unbedingt beweisen, wieviel er einstecken kann. Er sollte vielmehr beweisen, wieviel er vermeiden und austeilen kann!

  3. 26. Januar 2020 at 15:45 —

    Der kampf wird nicht kommen. leider wie so oft. egal ob härtel bräher, brähmer cukur, huck – joyce oder jetzt das. die ebu em ist kaum noch etwas wert (leider) ich hielt sie früher für einen echt guten titel unterhalb der WMs. aber da ihn keiner mehr haben will verliert er natürlich auch an wert!

Antwort schreiben