Top News

Fight gegen Charles Martin – Ortiz ist der Favorit

Fight gegen Charles Martin – Ortiz ist der Favorit

Auch wenn Luis Ortiz – einem Scherz von Tyson Fury zufolge – schon mehrere tausend Jahre alt ist, liegt der Kubaner in den Wettbüros vorne. Und ‚Prince Charles’ weiß, dass er am ersten Januarabend nicht mit Fallobst im Ring steht.

„Er (Luis Ortiz) ist ein großer, starker und gefährlicher Mann” hat Martin einem Interview sinngemäß gesagt: „Ich muss in Bestform antreten. Ich muss (…) diesen Mann wirklich brechen, denn ohne den richtigen Druck könnte es über die Distanz gehen. Ich muss da reingehen und, wenn nötig, aufs Gaspedal treten und konzentriert bleiben, einfach das ausführen, wofür wir in den vergangenen Monaten trainiert haben.”

Unterm Strich brauchen beide Heavyweights einen Sieg, um „im Rennen“ für einen Titelkampf zu bleiben. Und beide haben genug „Zunder“ in den Fäusten, um durch Knockout zu gewinnen: ‚King Kong‘ Ortiz hat eine KO-Quote von 75, Charles Martin sogar eine von 80,65%.

Martin kommt mit dem Rückenwind von zuletzt drei Siegen in die Begegnung mit Ortiz, hat fünf seiner letzten sechs Fights gewonnen, wobei er seine letzte Niederlage im September 2018 gegen Adam Kownacki nach Punkten erlitt. Unvergessen bleibt allerdings die KO2-Niederlage im April 2016 gegen Anthony Joshua.

Doch Charles Martin gibt sich siegesgewiss: „Das wird ein großartiger Kampf. Man sieht nicht oft zwei Linkshänder in der Schwergewichtsklasse gegeneinander kämpfen. Sie werden in diesem Kampf wirklich gutes Boxen sehen und Sie werden einen KO bekommen. Ich weiß, dass ich ihn ausknocken werde. Mein Trainer Manny Robles und ich haben im Gym sehr gut gearbeitet. Die Leute sehen nur, was im Ring passiert, sie sehen nicht, was hinter verschlossenen Türen geschieht. Ich habe am Samstag etwas zu erledigen und wir sind bereit.”

Luis Ortiz hat sich über die Prognose seines Gegners amüsiert: „Wenn jemand sagt, dass er mich ausknocken wird, muss ich lachen. Jeder kann einen großen Schlag landen, aber ich bin derjenige, der am Samstagabend mit erhobener Hand den Ring verlässt!“

Auf der Card sind darüber hinaus gleich drei Boxer von Erol Ceylan im Einsatz: EC Boxer Christian Hammer steht mit Frank Sanchez im Ring, in einem weiteren Schwergewichtskampf trifft Ali Eren Demirezen auf Gerald Washington und der 29-jährige Ukrainer Victor Faust kämpft gegen Iago Kiladze.

Voriger Artikel

Boxen.de-Tippspiel - KW 52 - 01.01.2022

Nächster Artikel

Luis Ortiz siegt über Charles Martin

20 Kommentare

  1. 31. Dezember 2021 at 16:02 —

    Charles Martins einziger Vorteil gegenüber Ortiz ist sein Alter. Er mag mit Robles eine ganze Menge einstudiert haben, um Ortiz gefährlich werden zu können, aber sobald Ortiz (altersbedingt) auf seine Fähigkeiten zurückgreifen kann und Martin einmal trifft, wird Martin in seine alten Verhaltensweisen zurückfallen und damit bringt er nichts mehr mit, was für Ortiz wirklich gefährlich ist.

    Martin hat eine sehr gute KO-Quote, aber er ist nun mal kein Wilder. Sollte Martin dennoch gewinnen, sollte Ortiz den Rücktritt erwägen, wenn Ortiz jedoch gewinnt, könnte er damit nochmals eine WM-Chance bzw. einen fetten Payday generieren. Ortiz hätte das verdient, er ist einer der besten und komplettesten Schwergewichte. Gegen Usyk und Joshua sehe ich Ortiz auch gar nicht mal so chancenlos!

    Im Gegensatz zu Hrgovic dürfte Ortiz auch tatsächlich das am meisten gemiedene Schwergewicht des letzten Jahrzehnts sein. Wahrscheinlich ist aber, dass seine Zeit mittlerweile mehr oder weniger abgelaufen ist. Leider!

    • 31. Dezember 2021 at 17:41 —

      Ich denke das Ortiz einfach überaltert ist, der ist ja im Leben nicht 42 Jahre alt mindestens 3 Jahre älter, Martin wird ihn meiner Meinung nach ausboxen und relativ deutlich über die Punkte gewinnen 2x 116:112 1x 117:111

      • 31. Dezember 2021 at 18:23 —

        Team Ortiz

      • 31. Dezember 2021 at 18:50 —

        Meinst echt das er über die Punkte gewinnen kann? Klar ausschließen würde ich es nicht. Aber glaube das er nur die knockout Chance hat. Auch wenn Ortiz nicht mehr der jüngste ist, seine Skillset sollte reichen gegen einen doch eindimensionalen Martins. So als man ja auch nicht den Cannabiskonsum bei Martins in der Vorbereitung kennt 😂

    • 1. Januar 2022 at 16:22 —

      Martin mag durchaus mehr Power haben als Ortiz, aber ihm fehlen die Skills, um die Power auch gegen einen so guten Techniker wie Ortiz erfolgreich an den Mann zu bringen. Und wenn Martin versucht seinen Gegner auszuknocken, ist er offen wie ein Scheunentor. Ortiz dürfte also keine Probleme damit haben, Martin zu locken und ihn in eine Falle laufen zu lassen, die dann einfach zuschnappt. Die Power hat Ortiz in jedem Fall!

      Aber wie bereits erwähnt, ist es im Alter von Ortiz auch immer eine Frage der Fitness und da hat Martin mit seinen 35 Lenzen einen wesentlichen Vorteil. Trotzdem glaube ich an Ortiz, so wie er sich gegen Wilder II “in shape” gebracht hat, war schon gewaltig. Martin ist dagegen wesentlich träger unterwegs und daher sehe ich für ihn auch gegen Ortiz keine wirkliche Chance.

      Allerdings wird Ortiz von einem Sieg nicht viel haben, weil seine Zeit wesentlicher schneller abläuft, als das ein WM-Kampf für ihn möglich würde. Werde ma sehn was passiert!

  2. 31. Dezember 2021 at 19:24 —

    Eigentlich stellt sich in der Kampfpaarung nur eine Frage, was hat Ortiz mit 42 Jahren noch drauf….?
    Ok, man könnte auch nachharken ob Martin was dazu gelernt hat und endlich mal lebt wie ein Profi!?
    Kann Ortiz alles das abrufen wie in den letzten Jahren….gewinnt er den Kampf!
    Nichts desto Trotz sehe ich das Ding 50/50…..wer den härteren Punch hat wird siegen!

    • 31. Dezember 2021 at 20:41 —

      Demnach müsste es dann Martin machen..
      Bin mir da nicht so sicher, aber möglich isses auf jeden Fall..

    • 1. Januar 2022 at 16:31 —

      Wenn beide ihre Schlagkraft an einem Messgerät messen würden, wäre Martin mit aller Wahrscheinlichkeit vor Ortiz einzuordnen, aber das Messgerät steht still und wehrt und deckt sich nicht. Klar, wenn Martin so durchkommt wie Wilder gegen Ortiz, werden die Lichter wohl wieder ausgehen, aber Martin ist beim besten Willen nicht mit Wilder zu vergleichen!

  3. 31. Dezember 2021 at 22:40 —

    @ Schreiberling
    Von dem was ich gesehen habe, hat Martin die größere one Punch KO Power..
    Warum das so ist, kann ich nur mutmaßen.. Vielleicht weil er ca 17 Jahre jünger ist und grundsätzlich physisch etwas stärker scheint..?

    • 1. Januar 2022 at 17:18 —

      Bin da bei Flo.
      Martin imho mit der größeren rohen Power.
      Allerdings sehe ich ansonsten für Martin selbst gegen einen alten Ortiz keine Chance, d. h. er muss einen harten Puch anbringen, denn boxerisch ist Ortiz imho ziemlich weit überlegen.

    • 1. Januar 2022 at 22:40 —

      Und wie jeder weiß entscheidet auch beim Punch die Technik!

      Wenn Martin Ortiz KO schlägt, muss der alte Mann quasi schon direkt deckungslos reinlaufen!

      Ortiz dagegen kann Martin gemütlich abkontern und mit Kombis filetieren und anklingeln, um ihn dann endgültig abzuschießen oder so auf lange Sicht zu zermürben.

  4. 1. Januar 2022 at 17:33 —

    Kann ich so unterschreiben!

  5. 1. Januar 2022 at 22:02 —

    Das BBBofC hat offiziell bestätigt, dass das gesamte Boxen in Großbritannien im Januar aufgrund der aktuellen COVID-Situation ausgesetzt wird. Chris Eubank jr vs Liam Williams muss erneut verschoben werden.

    • 1. Januar 2022 at 22:36 —

      Was ein Schwachsinn!
      Wir schreiben mittlerweile das Jahr III n.C. der Pandemie und es fällt ihnen immer noch nichts ein außer immer wieder der selben panikmodusartigen, HickHack-Harakiri-Taktik!

      Wenn man abwarten sollte übereilte Entscheidung.
      Wenn man eingreifen sollte Abwarten.

    • 2. Januar 2022 at 16:08 —

      inkonsequent weil in GB fußball und dart in picke packe vollen stadion/arenen weiter läuft. konsequent wäre alle abzusagen wie bei uns bzw. nur geisterveranstaltungen!

Antwort schreiben