Felix Sturm will Rematch gegen Macklin: „Ich hoffe, Matthew ist Manns genug, den Vertrag zu unterschreiben“

Felix Sturm ©Sturm Box-Promotion.
Felix Sturm © Sturm Box-Promotion.

WBA-Superchampion Felix Sturm (36-2-1, 15 K.o.’s) würde nach seinem Split Decision-Sieg gegen Matthew Macklin (28-3, 19 K.o.’s) gerne die Kräfteverhältnisse klarstellen und noch in diesem Jahr zum Rematch gegen den Iren antreten. Allerdings wartet Sturm nach wie vor auf die Antwort von Macklins Team, Macklin scheint derzeit auf Zeit zu spielen und seine anderen Optionen abzuwägen.

„Wir haben ihm am Dienstag nach dem Fight einen Vertrag mit viel besseren Konditionen geschickt“, sagte Sturm gegenüber Fightnews. „Wir haben bislang aber noch keine Antwort erhalten, und es verwundert uns, dass sie so lange brauchen, um auf unser Angebot zu reagieren. Er hat sich noch im Ring für ein Rematch starkgemacht, und ich habe ‚Ja‘ gesagt. Er und sein Team haben auch auf der Pressekonferenz nach dem Kampf lautstark nach einem Rematch gefragt, und ich haben ihnen mein Wort gegeben. Es hörte sich so an, als ob sie noch am selben Abend den Vertrag zu unterschreiben bereit gewesen wären. Ich und mein Team haben zugestimmt, weil das ein enger Kampf war, den ich unserer Meinung nach gewonnen habe, während er davon überzeugt ist, dass er gewonnen hat.“

Gerüchte besagen, dass Macklin auf einen Kampf gegen WBC-Diamantchampion Sergio Martinez spekuliert, Sturm möchte in diesem Jahr aber unbedingt noch ein Mal boxen. „Wenn er den Vertrag für das Rematch aus welchen Gründen auch immer nicht unterschreibt, haben wir drei oder vier andere attraktive Optionen“, sagte Sturm. „Es gibt ein oder zwei Leute aus Großbritannien, einige aus Europa und einen aus den USA. Selbst wenn es nicht zum Rematch gegen Macklin kommt, werde ich gegen einen starken Herausforderer kämpfen.“

Sturms bevorzugte Option ist aber ein Rematch gegen Macklin, weswegen er sich direkt an den Iren wendet: „Ich hoffe, er hält sein Wort, so wie ich. Er hat den Vertrag drei Tage nach dem Kampf erhalten, er sollte Manns genug sein, um dem Rematch zuzustimmen. Er glaubt, dass er am 25. Juni gewonnen hat, und er kann nun beweisen, dass er besser als ich ist. Matthew, zeig, was Du kannst und kämpfe ein weiteres Mal gegen mich!“

© adrivo Sportpresse GmbH

48 Gedanken zu “Felix Sturm will Rematch gegen Macklin: „Ich hoffe, Matthew ist Manns genug, den Vertrag zu unterschreiben“

  1. Na ja mehr als ein Angebot zu verbesserten Konditionen (wenns stimmt) kann er ihm nicht anbieten,sollte Macklin kneifen hat sich Adnan Catic für mich Rehabilitiert…

  2. sturm is wirklich zur lachnummer verkommen. er hat doch selber angefangen andere mögliche gegner abzuchecken und er weiss genau das sein team nie im leben in der lage sein wird die kohle zu zahlen die hbo für den fight gegen martinez zahlt. jetzt wo er merkt das es keine interessante option mehr gibt die frei wäre drängt er auf einmal auf diesen fight aber da is der zug wahrscheinlich schon so gut wie abgefahren. und dann versucht er uns das so zu verkaufen als ob es ihm um die ehre ginge oder sonstwas einfach nurnoch lächerlich dieser typ.

  3. warum soll er kneifen ? warum soll er gegen leonidas noch mal antreten ?er hatt gewonnen .und das weis auch sturm .sturm braucht den kampf nicht macklin . soll er doch so wie er sagt gegen einer anderen starken Gegner boxen . ich lach mich jetzt schon weg wenn er den Vorstellt ………….

  4. @Levent aus Rottweil
    Was erwartet denn Macklin bei einem Rückkampf, entweder ist Sturm dann besser eingestellt auf seinen Gegner und Sturm gewinnt, oder Sturm steht wieder mit Doppeldeckung 12 Runden dar, läßt sich verprügeln und gewinnt auch.

  5. @ Roscoe
    Das ist meiner Ansicht nach ganz einfach,das wird ein Zahltag geben für Macklin den er sonst nirgends bekommt + sollte er wieder gewinnen und „verlieren“ gewinnt er weiter an Renomme!
    Sprich er kann eigentlich nur gewinnen!

  6. Naja Manns genug ist irklich lächerlich wnn er Ihm das Rematch unbedingt wieder in der gleichen Arena geben will, aber abgeshen davon hat Sturm normalerweise das Zeug dazu Macklin auseinanderzunehmen, wo er in den letzten Runden endlich anfing was zu machen hat er ihn fast K.O. geschlagen.

    Also Wenn Rematch und es sieht genauso aus wie Kampf 1, muss Macklin den Titel bkommen, sollte Der Herr Sturmm allerdings von Runde 1 Richtig Fighten geht Macklin in den Runden 5 bis 7 K.O.

  7. Manns genug für was? Um einen Vertrag zu Unterschreiben nachdem er von vorne herein nach Punkten nicht gewinnen kann oder wie darf man das verstehen?

    Fail, Adnan du hast schon verloren wozu nochmal Betrügen?

  8. Da Macklin in Deutschland keine Chance hat, gegen Sturm zu gewinnen, bringt ihm ein Rückkampf nur dann etwas, wenn der Kampf in einem neutralen Land stattfindet und die Punktrichter sowie der Ringrichter nicht gekauft sind.

  9. Na wenn Stürmchen das Rematch tatsächlich so sehr will,warum findet der Kampf dann nicht in GB statt?

    Was mich aber auch brennend interessieren würde,wer sind die anderen Optionen die Stürmchen angeblich noch hat,denn starke Leute wie er gesagt hat werden es wohl eher nicht sein!

    @ iron

    Den zweiten Kampf von Sturm gegen Castillejo hatte ich eher unentschieden gesehen,aber da gehen die Meinungen wahrscheinlich auseinander.

  10. Ayotec sagt:

    „Wenn Sturm klasse beweisen will, soll er Abraham Boxen!“

    Schau dir erstmal die aktuellen Rankings der WBA an, dort wirst du keinen Abraham finden!
    Somit ist ein Kampf gegem Artur auch gar nicht so einfach!

    MIDDLEWEIGHT (160 Lbs / 72.58 Kgs)
    SUPER CHAMPION: FELIX STURM GER
    World Champion: GENNADY GOLOVKIN KAZ
    Won Title: 08-14-10
    Last Mandatory:
    Last Defense: 06-17-11
    INTERIM CHAMPION: HASSAN N´DAM N´JIKAM CAM
    WBC: JULIO CHAVEZ JR. IBF: DANIEL GEALE
    WBO: DMITRY PIROG
    1. SEBASTIAN ZBIK GER
    2. ANDY LEE (NABA) IRE
    3. MARTIN MURRAY (WBA I/C) U.K
    4. MATTHEW MACKLIN U.K.
    5. DARREN BARKER U.K.
    6. KOJI SATO JPN
    7. MATT KOROBOV RUS
    8. JULIEN MARIE SAINTE FRA
    9. ROBBIE BRYANT (PABA) AUS
    10. ANTHONY FITZGERALD (EBA) IRE
    11. OSAMANU ADAMA GHA
    12. GILBERTO RAMIREZ MEX
    13. GIOVANNI LORENZO D.R.
    14. KASIM OUMA UGA
    15. JORGE SEBASTIAN HEILAND ARG

  11. @ Levent aus Rottweil
    du denkst als wirklich das sturm mehr kohle zahlt als martinez… wirklich? und das ein guter kampf gegen sturm weltweit mehr ansehen bringt als ein guter fight gegen martinez? wirklich? wirklich? das is dein voller ernst?

  12. @ Kevin22
    ich fände diesen Kampf nicht interessant, wegen dem Ranking, sondern
    der ewige techniker gegen den ewigen Puncher

    und die sind schon rivalen seit ewig.

    Und hätte abraham die Gewichtsklasse nicht gewechselt, wäre er immernoch sehr weit oben.
    und meiner meinung nach wäre es der Interessanteste Mittelgewichtsfight in Dland die letzten Jahre.

  13. was Sato an nummer 6 ?? nicht das sturm sein ass aus dem Ärmel schüttelt und noch mal gegen kampfmaschine sato boxt . überschrift des kampfes : die abrechnung …jeder hatt ne zweite chance verdient .

  14. Was soll Leonidas denn noch anbieten ? Er ist der Superchamp, und bietet Macklin trotzdem an, an jedem Ort dieser Welt zu boxen, solange dieser in Deutschland oder in Bosnien liegt….

  15. Sturm ist immer noch einer der Besten Mittelgewichtler,wers nicht Wahr haben will sollte mal die Gedankenbrille abnehmen und nicht die Kauwerkzeuge sondern das Gehirn einschalten.Wenn der hund nicht geschissen hätte,hätte er den Hasen gehabt.

  16. Tom sagt:

    „Was er noch anbieten soll?
    Die Gegner die er lauthals jedem versprochen hat!!“

    Das da einige Kämpfe nicht zustande kommen, liegt mit Sicherheit auch an seiner finanziellen Situation! Er vermarktet sich selber, hat keinen Geldgeber der eine Purse unterstützen würde, da sollte man dann schon seine Gegner bewusst aussuchen!

  17. e3000 sagt:

    „seine Seige sind gekauft“

    Ich denke mal du meintest seine Siege!?
    Dann muss ich dir leider sagen, dass du nur mit deinem Hass oder Unwillen gegen Sturm schreibst, denn diese Aussage ist eine reine Nullnummer!

    Womit oder genauer mit welchem Geld soll sich denn Sturm einen Sieg erkaufen?

  18. Mal wieder alles ins Extreme gezogen hier. Sturm kann durchaus boxen, das hat er oft genug bewiesen. Das ändert natürlich nichts daran, dass er seinen Titel gegen Macklin eigentlich hätte los sein müssen.

  19. @ kevin22

    Du hast schon recht wenn du schreibst das Sturm nicht die finanziellen Mittel hat,die er bräuchte um die Top-Gegner zu verpflichtn.
    Nur das hat er vorher auch schon gewusst und hat trotzdem rumgetönt das er nur noch gegen die starken Leute,wie Golovkin,Pavlik,Pirog,Martinez,Abraham usw. boxt!
    Stattdessen werden so unbedarfte Leute wie Lorenzo oder Hearns eingekauft!

  20. @ Shlumpf!

    1. Will Sturm nicht im Ausland boxen 2.Wird er vermutlich auch nicht gegen stärkere Gegner gewinnen können und 3.kann ein Top-Mann in den USA immer mehr Geld verdienen als in Deutschland.
    Und selbst wenn Stürmchen das Geld aufbringen könnte um z.B. einen Martinez verpflichten zu können,bei einer Niederlage müsste sich Stürmchen wieder hinten anstellen,da wird er selbst für SAT1 uninteressant!

  21. Ich vermute auch, dass es für Sturm aus finanziellen Gründen kaum Alternativen gibt, Gegner nach Deutschland zu holen, die a) bereit sind, nach Dtl. zu kommen, b) bezahlbar und c) schlagbar sind. Vermute, dass es am finanziellen Konzept des selbstständigen Unternehmer Sturm liegt. D.h. er kann es sich kurz- bis mittelfristig nicht leisten zu verlieren, da er zunächst einmal in die schwarzen Zahlen kommen will. Wahrscheinlich ist er auch vertraglich so gebunden (Sat1), dass er a) nur als nur als WM seine Kämpfe in einer bestimmten Höhe bezahlt bekommt und b) dass er nur in Dtl boxen darf. Ich glaube schon, dass Sturm bereit ist, in den USA zu boxen, auch wenn er nicht die besten Erfahrungen dort gemacht hat. Jeder, auch ein Sturm, möchte im Mecca des Boxsports boxen. Nur wird es daran liegen, dass es nicht in sein finanzielles Konzept reinpasst. Vielleicht mittel- bis langfristig, aber z.Z. geht´s halt nicht. Wenn es tatsächlich so ist, wie ich´s vermute, dann ist es natürlich ein lausiges Konzept. Es ist deswegen lausig, weil das Konzept darauf angelegt ist, nicht gegen die Besten zu boxen (wie er es vor hatte), sondern gegen die besten Schlagbaren.

  22. iron sagt:

    „warum boxt er dann nicht die ganz grossen ? warum boxt er nicht im Ausland ??sondern nur daheim in Köln ??“

    Bist du des Lesens nicht mächtig?
    Genau das hat doch Peddersen und einige andere bereits hier gedanklich durchgespielt!

  23. Also seit dem Kampf gegen de la Hoya kennen die Amis Sturm, ich denke, vermarktungstechnisch wärs schon möglich, aber wie Peddersen schon sagt, Sturm kann es sich nicht leisten zu verlieren und gegen Martinez ist dieses Risiko recht hoch

  24. Was heist da Manns genug?? Über den Punktsieg von Sturm, beim ersten Kampf, kann ich nur lachen.

    da stimme ich Shorty 1000% zu sturm ist nur duch heimvorteil noch weltmeister

    wären die punktrichter unparteiich gewesen müsste sich sturm erstmal wieder hinten

    anstellen um überhaupt um einen Weltmeisterschafts Gürtel boxen zu dürfen

  25. Norman mensch kannst du nicht lesen ? ist alles schon gesagt hier . ist ja echt furchtbar . frag mich warum die überhaupt so ein Forum aufmachen . Über sturm ist alles gesagt . basta . stimme da Kevin der wahrscheinlich allein daheim sitzt und sonst keine hobbys hatt vollkommen zu .

Schreibe einen Kommentar