Top News

Felix Sturm: Statement zum Dopingvorwurf

Seit einiger Zeit sieht sich Felix Sturm einem Dopingvorwurf ausgesetzt. Es geht dabei um Dopingproben, die im Zusammenhang mit dem Kampf gegen den Russen Chudinov genommen wurden. Da Doping in Deutschland unter Strafe steht, ermittelt die Staatsanwaltschaft in dieser Angelegenheit. Es gibt allerhand Gerüchte und Mutmaßungen. Sturm-Fans stehen zu ihrem Idol. Sturm-Kritiker nutzen die Gelegenheit, sich auszutoben.

Felix Sturm hat sich bisher nicht zu dieser Angelegenheit geäußert. Damit hat er, egal ob gewollt oder ungewollt, Mutmaßungen in jeder Richtung freien Raum gelassen. Man kann auch sagen: Er hat viel zu lange gezögert, seine Meinung zu sagen. Jetzt gibt es ein Statement von „Sturmboxing“ auf Instagram. Zu sehen sind 4 Fotos von Felix Sturm, die ihn mit austrainierter Figur zeigen.

Dazu gibt es folgen Text: (Bis auf das Einfügen der Absätze unverändert)

„Ich war immer in Form, zu jedem Kampf ! Wird mal Zeit was zu dem ganzen Mist zu sagen der mir unterstellt wird.

Am 15.04. wurde ich darüber informiert, das ich positiv auf ein Steroid getestet wurde. Ganze 2 Monate nach meinem Kampf. Normalerweise dauert es nie länger als 14 Tage. Warum es so lange gedauert hat, konnte und wollte uns keiner sagen. Nachdem wir einen Anwalt eingeschaltet hatten, fragte er die komplette Dokumentation meiner Doping Abnahmen an.

Die sogenannte „ Chain Of Coustody Form “. Da sollte genau drin stehen was von Zeitpunkt der Abnahme, bis zum Zeitpunkt der Einlieferung mit den Proben passierte. Wer sie abnimmt, wer sie übergibt, wer sie annimmt im Labor und wer die Analyse macht. Nach mehrfacher Anfrage, haben wir nie eine vollständige Dokumentation bekommen. Ausgerechnet die Seite fehlte, wo das alles stehen sollte, was ich eben aufgezählt habe. Warum und wieso, wollte und konnte uns auch keiner sagen.

Ich hatte dass recht die B-Probe in einem anderen Labor analysieren zu lassen. Dieses Recht würde mir nicht gewehrt. Allen andern Athleten davor wurde dieses Recht gewehrt. Warum und wieso, wieder keine Antwort ! Der ausführende verband #BDB ist nie von irgendeiner Seite über meinen positive Befund unterrichtet wurden. Obwohl sie als erstes hätten davon erfahren müssen.

Bis zum heutigen Tag, gibt es den Fall „Felix Sturm ” nicht. Warum und wieso, wieder keine Antwort. Auf Grund dieser ganzen Fakten, hat weder der BDB noch der Weltverband mich nicht gesperrt. Es gibt viele weitere interessante Details. Aber das hier sollte reichen ! Danke an meine Familie, Fans und an mein Team ! Adnan Ćatić / Felix Sturm“

Reicht das aus, um den nun doch etwas angekratzen Ruf des Kölners wieder herzustellen? Was die Boxfans eigentlich lesen wollen ist: „Ich habe nicht gedopt.“ Das schreibt er nicht. Was die Boxfans zu lesen bekommen ist: „Es wurden Fehler gemacht und ich bin fein raus.“

Aber ist das wirklich so einfach? Kann oder muss ein Sportler, der Dopingvorwürfenausgesetzt ist, seine Unschuld nicht beweisen kann, sondern sich auf Formfehler beruft, als unschuldig gelten? Weshalb kommt Sturm erst jetzt mit diesem Statement? Was wird aus den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen? Hatte Sturm wirklich das Recht, die B-Probe bei einem Labor seiner Wahl prüfen zu lassen oder war es das Recht der Staatsanwaltschaft, die Probe zwangsweise öffnen und analysieren zu lassen? Das Ergebnis war das Gleiche wie bei der A-Probe: Auch die B-Probe wurde positiv auf die anabole Substanz Hydroxy-Stanozolol getestet.

Sportliche Folgen wird es für Felix Sturm kaum geben. Erst wurde monatelang auf das Öffnen der B-Probe gewartet. Dann hat Sturm verletzungsbedingt den WBA-Superchamp Titel zurück gegeben. Die WBA hat daraufhin auf eine Sperre Sturms verzichtet. Da der Weltverband nicht gesperrt hat, sieht auch der BDB keinen Grund für eine Sperre. Aber selbst wenn: Der BDB sperrt maximal 1 Jahr. Da Sturm von Februar 2017 betimmt nicht wieder in den Ring steigt, ist eine Sperre so oder so wirkungslos.

Wie es aussieht, ist die Angelegenheit rein sportlich für Felix Sturm erledigt. Was da eventuell noch von der Staatsanwaltschaft kommt, lässt sich locker niederschlagen, wenn nicht nachweisbar ist, wer wann Zugang zu den Proben hatte und wie sie verwahrt wurden. Es gilt die Unschuldsvermutung. „In dubio pro reo“ – Im Zweifel für den Angeklagten.

Voriger Artikel

Joshua: Der Fight gegen Klitschko ist Kopfsache

Nächster Artikel

Robert Helenius mit Lachnummer – Eva Wahlstrom bleibt Weltmeisterin

57 Kommentare

  1. 19. Dezember 2016 at 16:01 —

    Wenn dem allem so ist dann ist er freizusprechen von jedem vorwurf!
    Dass WBA und BDB keine sankionen und keine untersuchungen eingeleitet haben und auch nicht werden spricht dafür. nur schade, dass er dem wm titel niedergelegt hat!
    hoffe auch ein comeback 2017! vielleicht gegen zeuge, stiegtlitz oder abraham!

    • 19. Dezember 2016 at 16:03 —

      bist du besoffen?

    • 19. Dezember 2016 at 16:46 —

      wenn bei der dopingprobe fehler gemacht wurden dann ist sturm von allen vorwürfen freizusprechen, so einfach ist das! auch des strafrechtliche verfahren wird nichts anderes ergeben!

    • Brennov hätte auch Goebels und Hitler freigesprochen, wenn den beiden bei der Festnahme ein Polizist auf den kleinen Zeh getreten wäre.

      • 19. Dezember 2016 at 21:46 —

        Brainoff, uns ist seit langem klar, dass du eine schwere Kindheit hattest.

      • 20. Dezember 2016 at 14:07 —

        Und Du würdest Göbbels und Hitler in den Arsch kriechen, wenn sie so aussehen würden wie “The Bronx Bomber”. Mal ehrlich, aber mit Deinem Doktortitel ist es echt nicht weit her, oder!

        Erkläre doch mal den ganzen Dummen hier im bei boxen.de, warum die Kölner Anti-Doping-Labor-Bananen-Firma nicht in der Lage ist, sich an die vorgeschriebene Dokumentation zu halten? Und warum konnte das die NADA-Bananen-Firma auch nicht?

        Nur so zur Info für den Pauschal-Phrasen-Doc:

        Nur eine konsequente Dokumentation des Dopingfalls kann Manipulationen einer Dopingprobe ausschließen.

  2. 19. Dezember 2016 at 21:02 —

    Ich habe eben nur die Aussagen von Adnan Catic überflogen, aber bei dem wenigen was ich gelesen habe kommt mir die Galle hoch!

    Diese bosnische Schlampe ist seit Jahren weit über seinen Zenit, wenn man es genau nimmt ist er ein besserer Journeyman der bestenfalls durch die Gunst der Punktrichter gewinnen kann…oder eben durch Doping und die Punktrichter!

    Seine Aussagen zum Dopingvorwurf sind nur Schall und Rauch, aber keine ehrliche Antwort!

    Aber die allergrößten Versager in der Affäre sind die WBA und der BDB!
    Die WBA verhängt keine Sanktionen gegen Sturm sondern überlässt die Sache dem BDB und der BDB ist seit Pütz an der Macht ist die korrupteste und verlogeneste Macht im Boxsport!

    @ Brennov

    Ich weiß nicht was du nimmst, aber tue dir selbst einen Gefallen und nimm weniger!

    • 20. Dezember 2016 at 13:57 —

      Ob die “Steife Brise” über seinen Zenit ist oder nicht, ob er ein guter Boxer ist oder nicht, ob Du ihn magst oder nicht, aber all das erklärt nicht, warum eine “renommierte” Dopingagentur nicht dazu in der Lage ist, einen Dopingfall ordnungsgemäß zu dokumentieren, um Manipulationen ausschließen zu können.

  3. 19. Dezember 2016 at 22:40 —

    Liebe Freunde, liebe Boxen.de User !

    Ich bitte euch von Herzen, keine Witze auf Kosten der Todesopfer des Terroranschlags von Berlin zu machen.

    Soviel Anstand sollte jeder haben, auch einer der sich “Auftragskiller” nennt.

    Danke für euer Verständnis.

  4. 20. Dezember 2016 at 09:21 —

    als ob dich das wundern würde.
    ich finde deinen bericht übrigens sehr parteiisch. vorallem da sturm bereits seit 9 monaten beteuert nicht gedopt zu haben. das muss er nicht nochmal tun das weis schon jeder. er hat im statment nur erklärt war alles nicht korrekt gelaufen ist bei der probe und daher konnte es überhaupt erst zu dem falschen positiven ergebniss kommen!

  5. 20. Dezember 2016 at 09:46 —

    Ok Brennov…
    1. Wieso schweigt Catic 9 Monate und meldet sich erst mit einer vorweihnachtlichen Grußbotschaft zurück 😉 ? Könnte damit zusammenhängen, dass er im Frühjahr 2017 nochmal in den Ring steigen möchte.
    2. Du unterstellst jetzt ersteinmal den vollen Wahrheitsgehalt in Bezug zu seinen Aussagen, stellst damit NADA und das renommierte Kölner Anti-Doping-Labor als “Bananen-Firma” hin.
    3. Wohingegen WBA und BDB welche beste geschäftliche Beziehungen zu Catic in der Vergangenheit unterhielten ( zB wirft die Sicherheitsfirma von Pütz mit “Sturm Boxpromotion” als Referenzkunden für Veranstaltungen).
    4. Warum wurde bis heute kein Ergebnis der Handschuh-Untersuchung bekanntgegeben? Scheint offenbar auch nicht im Sinne der beteiligten Verbände und des Veranstalters (Sturm Boxpromotion) zu liegen.
    5. Warum verlegt der seit seiner Kindheit in Leverkusen ansässige Catic plötzlich und ohne Vorankündigung an die Fans und das Boxpublikum seinen Wohnsitz ins NIcht-EU Land Bosnien-Herzigowina, bei auffälliger Nähe zur Bekanntgabe staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen?

    Jetzt bin ich gespannt Brennov…

    • 20. Dezember 2016 at 09:56 —

      Ich antworte mal stellvertretend für Brennov.
      Warum hasst ihr Felix denn nur so!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • 20. Dezember 2016 at 11:03 —

      1. könnte auch damit zusammenhängen, dass er sich nicht zu einem schwebenden verfahren äußern will. er hat allerdings immer beteuert nicht gedopt zu haben, also hat er sich schon geäußert.
      2. wenn die Dokumentation in einem solch sensiblen dokument einfach fehlt dann ist das eine grobe verfehlung. ob bananen firma oder nicht.
      Ich unterstelle übrigens gar nicht und habe im ersten post ganz oben als erstes folgenden satz geschrieben:
      “Wenn dem allem so ist dann ist er freizusprechen von jedem vorwurf!”
      3. da steht keine frage auch die ich antworten kann!
      4. Gab es die überhaupt. Meines wissens gab es keinen offiziellen protest. das war nur blabla auf der pressekonferenz vom managment des verlierers (ich muss hierzu sagen, dass chudinov auch wenn ich ihn nicht mag, nach dem kampf sich sehr sportlich verhalten hat und nicht wie im boxen üblich wie ein rumpelstielzchen sich aufgeführt hat und sich zum sieger erklärt hat). Es gab einen einspruch aber der bezog sich wohl mehr auf das ergebniss.
      Die WBA hat ihn auf jeden fall abgelehnt!
      5. warum nicht? kann zusammenhängen muss es aber nicht. mal sehen ob die ermittlungen überhaupt etwas ergeben und nochmehr ob es je zu einer verurteilung kommt. ich glaube nicht!

      • 20. Dezember 2016 at 11:09 —

        Da sitzt doch der Felix selbst hinter der Tastatur …
        Oder ein richtiger nerviger troll ^^

        • 20. Dezember 2016 at 11:20 —

          wieso weil es hier jemanden gibt der die hier fast ausschließlich anzutreffende mindermeinung “felix sturm ist böse wir müssen ihn alle hassen” nicht teilt.
          felix sturm hat seine fans und er hat seine neider! ihr gehört wohl zu den neidern icht zu den fans.

          • 20. Dezember 2016 at 13:51

            Nein, ich gehöre nicht zu den Fans, aber ich gehöre auch nicht zu den Neidern. Dennoch ist es so, dass Verfahrensfehler immer zu Gunsten des Angeklagten ausgelegt werden.

            Warum hat die Dopingagentur überhaupt Verfahrensfehler gemacht? So kompliziert ist der Umgang mit einer Dopingprobe doch nun wirklich nicht.

  6. 20. Dezember 2016 at 11:08 —

    Übrigens gab es bereits am 16.04.2016 ein statment von sturm wo auch zu lesen war dass er 1000% nicht gemacht hat! Also ist Satz: “Reicht das aus, um den nun doch etwas angekratzen Ruf des Kölners wieder herzustellen? Was die Boxfans eigentlich lesen wollen ist: „Ich habe nicht gedopt.“ ”
    Schon grundflasch da es das schon seit dem 16.04.2016 gibt!

  7. 20. Dezember 2016 at 12:10 —

    @ Brennov

    Also nur weil Sturm es zu 1000% abstreitet das er nicht gedopt, desshalb ist er unschuldig?????????

    Gehts bei dir noch?

    • 20. Dezember 2016 at 13:40 —

      Bei Fehlern in einem Verfahren ist es in der Regel so, dass diese zugunsten des Angeklagten ausgelegt werden. Im Falle Sturm ist die Frage berechtigt, warum Sturms Anwalt, insofern es stimmt, keine Antworten auf seine Fragen erhalten hat.

      Insbesondere wurde die rechtlich vorgeschriebene Dokumentation eines Dopingfalls nicht eingehalten, was zur Folge hat, dass niemand gewährleisten kann, wer, wann, wo, welche Probe entgegengenommen hat. Somit kann auch eine Manipulation der Proben nicht ausgeschlossen werden.

      Im Zweifelsfalle für den Angeklagten!

      Dem entgegen steht die us-amerikanische Doktrien:

      Erst hängen, dann richten!

      • 20. Dezember 2016 at 13:47 —

        dir scheint eine Verschwörung besser zu gefallen als das nahe liegende oder?

        • 20. Dezember 2016 at 14:15 —

          Hältst Du es tatsächlich für naheliegend, dass zwei Doping-Agenturen nicht dazu in der Lage sind, einen einzigen Dopingfall ordnungsgemäß zu dokumentieren?

          Mich interessiert es nicht, ob Sturm gedopt hat oder nicht, aber mich interessiert, warum es in den letzten zwei Jahren enorm viele Dopingfälle gibt, die nicht ordentlich abgewickelt wurden.

          • 20. Dezember 2016 at 14:21

            keine Ahnung, aber vielleiicht ist es nahe liegender dass Felix die Jungs geschmiert hat. 😉

          • 20. Dezember 2016 at 14:28

            …oder jemand anders!

          • 20. Dezember 2016 at 14:41

            Nachtigall ick dir trapsen. Du hast doch schon jemanden ins Auge gefasst. stimmts oder hab ich recht?

          • 20. Dezember 2016 at 14:44

            ick hör dir trapsen 😀

          • 20. Dezember 2016 at 15:00

            hätte er sie geschmiert wäre die probe einfach negativ gewesen. das macht keinen sind. nein das naheliegenste ist wahrscheinlich das. sturm hat gedopt aber es wurden fehler bei der dopingprobe gemacht. damit ist er fein raus und hatte einfach glück weil ihm daher nichts blüht.

          • 20. Dezember 2016 at 15:20

            vielleicht ist er nach den ganzen Schlägen an den Kopf (oder auch schon vorher) nicht mehr der schnellste im denken und hat viel zu spät die Scheine auf den Tisch gelegt. vielleicht vielleicht. wie man es gerne hätte

          • 20. Dezember 2016 at 15:22

            … oder Du es gerne hättest!

          • 20. Dezember 2016 at 15:25

            was genau verstehst du an ‘man’ nicht. heißt das in deiner Welt alle außer mir, du Honk?

          • 20. Dezember 2016 at 15:45

            was genau verstehst du an ‚Du‘ nicht. heißt das in deiner Welt alle außer Dir, du Honk?

          • 20. Dezember 2016 at 15:54

            hast du die Diskussion gerade wieder neu gestartet mit deinem ‘du’? du hast eine Vollklatsche, Alter. ‘Man’ bedeutet bei dem was ich geschrieben habe ‘jeder’ und du kommst mir hier wieder mit ‘du’???
            suche weiter nach Verschwörungen. ist anscheinend dein Lebensinhalt
            pass aber auf dass du alles richtig liest

          • 20. Dezember 2016 at 15:59

            genau vielleicht vielleicht. vielleicht haben auch aliens die dopingtests ausgetauscht. nichts davon lässt sich beweisen daher ist es irrelevant. fakt ist, dass wba und bdb kein verfahren einleiten weil es ungereimtheiten gegeben hat. fakt ist auch dass sturm noch lange nicht strafrechtlich rechtskräftig verurteilt ist. und fakt ist, dass sturm in einem offziellen statement angibt, dass die dokumentation der doping labore inkorrekt war. dementiert wurde das bisher nicht.

    • 20. Dezember 2016 at 14:58 —

      nein aber fuchs schreibt die boxfans hätten sturm lieber gelesen, dass er nicht gedopt hat anstatt dem statement.
      das hat sturm aber schon lange getan. das wollte ich damit nur sagen. es ist völlig egal was er sagt.
      er ist unschuldig solange bis die schuld bewiesen ist. und mit einer positiven dopingprobe mit verfahrensfehlern kann seine schuld nunmal nicht bewiesen werden. also bleibt er unschuldig!

      • 20. Dezember 2016 at 15:27 —

        Wie sieht es denn mit Povetkin aus, Brennov? Ist seine Schuld nun schon bewiesen oder ist seine Schuld noch unbewiesen?

        Ich frage nur, weil Du ihn als Dopingsünder bezeichnest und seine Schuld bisher noch gar nicht bewiesen sein kann, weil es noch nicht einmal ein Verfahren gegeben hat. Deinem Statement nach, dass man solange unschuldig ist, bis die Schuld bewiesen wurde, müsste Povetkin doch noch unschuldig sein, oder?

        • 20. Dezember 2016 at 16:01 —

          nein bewiese ist im neuen fall noch nichts. das wird dauern. im ersten fall ist er zwar straffrei geblieben aber den positiven befund hat er selbst bestätigt. man wird sehen was bei rauskommt. ist er unschuldig wird er wieder boxen dürfen.

          • 20. Dezember 2016 at 16:13

            Im ersten Fall hat er Meldonium genommen, was bis zum 01. Januar 2016 nicht auf der Liste der verbotenen Substanzen gelistet wurde. Damit hat Povetkin also gegen keine Dopingregel verstoßen.

            Dann wurde Meldonium verboten, warum auch immer. Allerdings ist die “Halbwertzeit” von Meldonium wesentlich länger als damals angenommen wurde.

            Als Povetkin des Dopings mit Meldonium “überführt” wurde, stellte sich heraus, dass die Menge das Meldoniums in seinem Blut nur darauf schließen lässt, dass Povetkin das Meldonium vor dessen Verbot eingenommen haben muss.

            Povetkin hat also nicht gedopt!

  8. Ich weiß gar nicht was es da zu diskutieren gibt? Es wurde doch in A und B probe nachgewiesen das gedopt wurde, oder? Also erübrigt sich jede Diskussion.

    Es ist unglaublich wie weit es mittlerweile gekommen ist, dass man mit jedem scheiß durchkommt und unsere dummen deutschen Medien tun nichts dagegen.

    • 20. Dezember 2016 at 13:33 —

      Woher beziehst Du den Deine Informationen, wenn nicht aus den dummen deutschen Medien?

      Du bist nur das was Du ließt.

      • 20. Dezember 2016 at 14:06 —

        Digger du hast recht mit den Verfahrensfehler wenn es denn so stimmt muss der Angeklagte freigesprochen werden war ja bei Freddie Krüger auch so ^^ letztendlich ist es nunmal so wenn was schief gelaufen ist will Niemand den Kopf hinhalten schon gar nicht beim (Box)Sport also Ignoriert doch einfach wenn Catic wieder in den Ring steigt das Beste was ihr machen könnt

        • 20. Dezember 2016 at 15:04 —

          nehmen wir doch mal an du wurdest einfach geblitzt. du bist tatsächlich zu schnell gefahren. jetzt stellt sich aber raus, dass die blitzanlage nicht richtig funktioniert hast. was soll jetzt passieren. willst du deinen schein abgeben oder sagst du dir puh glück gehabt das fechte ich an?

          • 20. Dezember 2016 at 15:13

            Wie meinst du das genau? ich meine wenn ich zu schnell gefahren bin und der Blitzer auf mich reagiert hat dann ist die Blitzanlage doch in ordnung….??

          • 20. Dezember 2016 at 15:43

            Oh Ferenc, da sind schon Leute im Straßenverkehr geblitzt worden, die zur Stoßzeit über 100km/h gefahren sein sollen, was technisch gar nicht möglich war.

            Es gab auch schon Fälle, wo Fahrzeuge mit über 200km/h geblitzt wurden, obwohl die Höchstgeschwindigkeit des geblitzten Fahrzeugs nicht höher als 160km/h ist.

            Ob die Fahrer wohl auch alle so blöd waren, und ihren Lappen abgegeben haben, weil sie die Blitzanlage für in Ordnung hielten?

          • 20. Dezember 2016 at 15:49

            Digger ok wenn man es so erklärt macht das auch Sinn also wenn der Tempomat (so nenne ich das einfach mal) in der Anlage defekt ist aber trodzem blitzt ^^ ich muss auch dazu sagen das ich weder nen Führerschein Klasse b habe noch ein Auto 😉

    • 20. Dezember 2016 at 15:02 —

      nein, wenn verfahrensfehler gemacht wurden sind beide ergebnisse völlig wertlos!

      • 20. Dezember 2016 at 16:11 —

        Bedeutet das für Dich automatisch, dass Catic nicht gedopt hat..?
        Oder freut es Dich dann nur, weil er auf Grund der “Verfahrensfehler” nochmal glimpflich davon kommen könnte..?

        • 20. Dezember 2016 at 16:16 —

          Das hat Brennov um 15:00 Uhr geschrieben:

          […]nein das naheliegenste ist wahrscheinlich das. sturm hat gedopt aber es wurden fehler bei der dopingprobe gemacht.[…]

      • 20. Dezember 2016 at 20:13 —

        nein aber es bedeutet halt auch nicht, dass er gedopt hat. so einfach ist das!

  9. 20. Dezember 2016 at 15:13 —

    Formaljuristisch mag das stimmen! Der Verdacht und der negative Beigeschmack umgibt die Person Sturm in Zukunft aber weiterhin. Das ist eine rein subjektive Empfindung.

    • 20. Dezember 2016 at 15:35 —

      Absolute Zustimmung, da sieht man mal wieder, was die Mainstreammedien für einen Kahlschlag verursachen, wenn sie eine Story wittern, oder wieder einmal im Auftrag bestimmter Zahlmänner irgendwelche Un- oder Halbwahrheiten hinausposaunen, die sie im Nachhinein nicht einmal gerade stellen müssen.

      Noch schlimmer sind da nur die ganzen Trittbrettfahrer, welche auf diesen Zug aufspringen und selbst gar nicht begreifen, welch armseliges Verhalten sie dabei an den Tag legen, nur um ihr eigenes Unvermögen zu kompensieren.

  10. 20. Dezember 2016 at 15:38 —

    Für mich stellt sich in dem Zusammenhang die Frage, weshalb genau die alles entscheidende Passage in der Dokumentation fehlen soll… und vor Allem, wer das dann veranlasst haben kann, dass die entscheidenden Dokumente nicht mehr da sind.

    • 20. Dezember 2016 at 15:53 —

      Frag doch mal den Schäuble, der ist im Dokumente vernichten neben dem Altkanzler Kohl eine Koryphäe.

      Ha, ha, ha, war nur Quatsch, denn wir alle wissen ja, dass die Vernichtung der Dokumente zur Schwarzgeldaffäre nur eine Verschwörungstheorie ist. Viel naheliegender ist, dass die Dokumente ihr Recht auf Selbstständigkeit wahrgenommen und sich auf Grundlage der Euthanasie in den Schredder gestürzt haben.

    • 20. Dezember 2016 at 16:04 —

      kann es nicht einfach sein, dass vergessen wurde sie auszufüllen oder dass sie falsch ausgefüllt waren und daher hat man sie verschwinden lassen.
      alles kann sein. Spekulation sollten aber nicht journalistisches mittel sein.

    • 20. Dezember 2016 at 16:10 —

      …oder er hat die Sekretärin des Verantwortlichen auf ihrem Schreibtisch gevögelt und in einer passenden Stellung die Dokumente eingesackt

    • 20. Dezember 2016 at 16:20 —

      Flatulbeleidigungen sind wie Golf GTI’s mit tiefer gelegtem Fahrwerk, Sportauspuff, breiten Felgen und getönten Scheiben. Sie dienen nur dazu, von der Schwanz- und Intellektkürze des Fahrers abzulenken.

Antwort schreiben