Top News

Felix Sturm öffnet eigenen Gym in Köln: Der Mittelgewichtsweltmeister promotet sich ab sofort selbst

WBA Mittelgewichtsweltmeister Felix Sturm baut derzeit seinen eigenen Box-Gym in Köln auf. Rund 250 000 Euro eigenes Kapital steuert der Leverkusener dazu bei. Die Eröffnung soll im Februar stattfinden, es soll dies ein erster Schritt bei der Gründung eines eigenen Boxstalls sein.

Sturm, will sich in Zukunft über seine eigene Firma Plus One selbst promoten. Dazu müsste aber die einseitige Kündigung bei Universum rechtskräftig sein, die Hamburger Firma besteht aber weitherhin auf ihren Vertrag, der erst 2012 ausläuft. Die Entscheidung in der Causa Sturm wird ebenfalls im Februar fallen, Sturm hat aber angekündigt, auf keinen Fall mehr für Universum boxen zu wollen, egal wie das Urteil lautet.

Ebenfalls neu ist Trainerlegende Freddie Roach, der das legende Wild Card Gym in Los Angeles betreibt. Sturm wird künftig wohl zwischen Amerika und Deutschland hin- und herpendeln. Der 30-jährige Boxer hofft auf einen Comeback-Fight im Mai, der dann über UFA Sports vermarktet werden soll. Die künftigen Titelverteidigungen werden vermutlich auf RTL übertragen, Sturm soll dabei pro Kampf angeblich zwei Millionen Euro bekommen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Erdei will zurück ins Halbschwergewicht: WBC Cruisergewichts-Titel wäre somit vakant

Nächster Artikel

Kampf gegen Berto geplatzt: Kämpft Mosley nun gegen Mayweather?

7 Kommentare

  1. Hubert Borghard
    18. August 2010 at 09:59 —

    Ich finde es gut, das Felix sein eigenes Gym eröffnet hat.
    Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich, zur Fitness, dort hin kommen.
    Hab eine Autogrammkarte, brauche nur seine Unterschrift.

    Für den Kampf am 04.09.2010 drücke ich die Daumen, obwohl ich sicher bin, dass er den Kampf gewinnt. Gruß Hubert ( Freunde sagen Bobby )

  2. Ewald Schnitzler 79395 Neuenburg a.Rh.
    29. August 2010 at 00:13 —

    Felix Sturm ist ein ausgezeichneter und erfolgreicher Weltmeister im Boxsport .
    Wir Deutsche können stolz auf ihn sein . – Nun ist nur noch zu wünschen und zu hoffen, daß er mit seinem eigenen Geschäft in Köln Erfolg hat . Meines Erachtens hätte er es verdient . – Darüber hinaus ist er ein sehr sympatischer junger Mann . Der Schreiber dieser Zeilen schwärmt schon seit Anfang an für ihn . Es freut mich für ihn, daß er den Wunschtrainer Sdunek an Land gezogen hat . Dieser ist nämlich genau so sympatisch .

    Ewald Schnitzler, 81 J. alt, 79395 Neuenburg a.Rh., Email : info@ewald-schnitzler.de

  3. Hubert Borghard
    29. August 2010 at 14:04 —

    Das err mit seinem Kölner Geschäft erfolg hat, bin ich mir sicher. Es ist ja ein Studio für ihn und Männer die in Zukunft unter Felix boxen möchten. Nicht für jedermann.
    Drücke Daumen für den Kampf am 4. September und für das Gym.

  4. Fred
    29. August 2010 at 15:56 —

    Na, dann hoffen wir mal, daß unser lieber Adnan Catic (Felix Sturm) künftig mehr Trainererfolg hat als mit seinen Trainingsanstrengungen für Stefan Raab, der seinerzeit haushoch gegen Regina Halmich verloren hat; und das, obwohl Felix Sturm eigentlich meint, daß Frauen lieber Kinder bekommen sollen als boxen. Toller Sportspartner, so spricht man nicht über Sportler bzw Sportlerinnen, die dieselbe Sportart ausüben.

  5. kroki
    11. Dezember 2010 at 22:48 —

    weist eine wan sind box treningszeiten ??
    strasse und nummer von halle ?

  6. Dimi
    16. Mai 2011 at 01:22 —

    Ich würde das auch gerne wissen!!

  7. Marco huck
    12. November 2012 at 17:21 —

    Bonnerwall 120 in Köln ca. 10 Uhr morgens und 17 Uhr abends unter der Woche 🙂

Antwort schreiben