Top News

Felix Sturm: “Die Besten trauen sich nicht”

Felix Sturm, Ronald Hearns ©Sturm Box-Promotion.

Felix Sturm, Ronald Hearns © Sturm Box-Promotion.

WBA-Super-Champion Felix Sturm steigt am Samstag in Stuttgart (ab 22:30 live in Sat.1) gegen den US-Amerikaner Ronald Hearns in den Ring. Eigentlich wollte Sturm nach seiner Trennung von Universum nur mehr gegen die ganz großen Namen boxen, Hearns ist der Boxwelt aber vor allem durch seinen legendären Vater ein Begriff und in der unabhängigen Computerrangliste lediglich auf Rang 49 gereiht.

In einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt hat Sturm sich erstmals über seine Gegnerwahl geäußert. “Das Problem ist, dass die ganz großen Namen derzeit gar nicht da sind”, so Sturm. “Ich hätte gegen Sergio Martinez boxen können, aber den kennt hier niemand. Wir waren mit Ricardo Mayorga einig, doch dann hat er das Angebot erhalten, in den USA gegen Miguel Cotto anzutreten und eine Millionenbörse zu kassieren. Das war Pech. Alle anderen, die wir angefragt haben, Leute wie Kermit Cintron oder Peter Manfredo, hatten zwar eine große Schnauze, aber nach Deutschland wollte niemand kommen. Der Pay-TV-Sender HBO wollte mich in die USA holen, aber mein Markt ist Deutschland, hier will unser Partner Sat.1 mich den Fans präsentieren.”

Über mögliche Vereinigungskämpfe gegen die deutschen Weltmeister Sebastian Sylvester und Sebastian Zbik meinte Sturm: “Ehrlich gesagt reizt mich an diesen Kämpfen lediglich der Titel, den die beiden haben. Sportlich bringen mir diese Duelle nicht viel. Sylvester habe ich schon einmal klar geschlagen. Ich habe mit seinem Promoter Kalle Sauerland gesprochen, der wollte zu Verhandlungen nach Köln kommen. Gehört haben wir dann nie wieder was, nur über die Presse. Das ist typisch für die, große Klappe und nichts dahinter. Und Zbik? Was hat der schon erreicht? Er hat den WBC-Titel geschenkt bekommen, weil Martinez ihn niederlegen musste. Er hat keinen namhaften Gegner besiegt. Ich kann mittlerweile nur noch darüber lachen, dass viele meinen Namen benutzen, um sich eine gute Börse zu verschaffen. Aber dennoch: Für Deutschland sind diese Kämpfe sicherlich interessant, und die Titel reizen mich auch. Ich bin also für jedes Gespräch offen.”

Nach dem Kampf gegen Hearns soll es dann endlich mit den ganz großen Kalibern klappen: “Ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin; das zeigt das große Interesse, das ich spüre. Allerdings bleibe ich dabei, dass es mir persönlich nicht egal ist, gegen wen ich antrete. Ich will die Besten! Aber die müssen sich auch einfach mal trauen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sebastian Sylvester: Rückkehr erst im Juni

Nächster Artikel

Hucks Kampfansage an Fragomeni: "Du wirst dich auf dem Ringboden wiederfinden"

58 Kommentare

  1. Joe187
    17. Februar 2011 at 02:23 —

    “Ich hätte gegen Sergio Martinez boxen können, aber den kennt hier niemand”

    na dann is ja alles klar felix

  2. Mr. Wrong
    17. Februar 2011 at 02:28 —

    jaaaaa, martinez kennt hier keiner, aber mayorga und cintron schon 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    ihn reizen die anderen titel? – je mehr titel, desto mehr pflichtherausforderer, er sollte wenigstens eine pflichtverteidigung in 2 jahren machen.
    einen russen als gegner kann man hier sehr gut vermarkten (z.B pirog, golowkin), dabei sollte der bekanntschafftsgrad keine größere rolle spielen, es würden viele fans (ob nun deutsche oder russische) zum kampf kommen…alles nur ausreden.

  3. Mr. Wrong
    17. Februar 2011 at 02:30 —

    warum sollte p4p nr. 3 nach deutschland kommen? – für wen hält sich der adnan?

  4. lexo
    17. Februar 2011 at 02:33 —

    “Ich hätte gegen Sergio Martinez boxen können, aber den kennt hier NIEMAND.”
    Von Ronald Hearns hat man dafür in der Vergangenheit umso mehr gehört, so dass er in Deutschland allen ein Begriff ist 😉

  5. Kano
    17. Februar 2011 at 02:40 —

    Ja ja immer schön labbern und sich danach erneut für ein Megaflasche entscheiden,typisch Sturm.

  6. Joe187
    17. Februar 2011 at 02:42 —

    weiss echt nicht was ich dazu sagen soll Martinez ist auf mehreren auch deutschsprachigen seiten zum mittelgewichtler des jahres gewählt worden, hat den entthront der bis dahin als der beste galt. felix box mal spontan wegen seinem ehekrieg mit seinem promoter nen jahr nicht, macht nen aufbau kampf und haut hier jetzt Ronald Hearns rank 49 als top gegner auf den tisch. und dann besitzt felix die dreisstheit zu behaupten martinez wäre kein besser zu vermarktender gegner? was erlaube sturm? bloss weil er einmal nen guten fight gezeigt hat und dabei beschissen wurde das er der allerbeste is? ich kenn noch ne deutsche boxer karriere wo der boxer nur einen guten fight machte und da beschissen wurden: Axel Schulz und du willst doch nich wie axel werden oder felix? box martinez sobald sich die chance ergibt oder erzähl nie wieder das du die besten boxen willst.

  7. Kano
    17. Februar 2011 at 02:43 —

    Solange Sturm auf Sat1 boxt,wird er nie gegen einen Topmann Boxen,dieses Geschwätz kotzt mich nur noch an,von wegen Topleute boxen,und wenn sich dann einer anbietet wird erneut der Schwa.z eingezogen,so ein arroganter Schwätzer.

  8. Kano
    17. Februar 2011 at 02:47 —

    Zitat von ihm:Ich will die Besten! Aber die müssen sich auch einfach mal trauen.”Tja dann kann er schon mal anfangen Golovkin Angebote zu machen,aber wenn er wirklich gegen die besten in seiner Klasse Boxen wollte,würde er Golovkin nicht aus dem Weg gehen.Aber da musst du dich Adnan eher trauen,der Typ ist doch lächerlich.

  9. lexo
    17. Februar 2011 at 02:47 —

    “Und Zbik? Was hat der schon erreicht? Er hat den WBC-Titel geschenkt bekommen, weil Martinez ihn niederlegen musste. Er hat keinen namhaften Gegner besiegt”

    Fragt sich nur, welchen namenhaften Gegner hat Sturm bisher besiegt ?

  10. Kano
    17. Februar 2011 at 02:49 —

    Ein wirklich guter Technicker der aber wirklich null Eier besitzt.

  11. Kano
    17. Februar 2011 at 02:50 —

    @lexo
    Stimme deiner Ausage zu 100 Prozent zu.

  12. lexo
    17. Februar 2011 at 02:59 —

    Der Typ ist ein Clown.
    Pirog hat schon zwei mal angefragt, beide Male keine Antwort. Golovkin läuft ihm bereits seit 2 Jahre hinterher,ebenfalls nur Absagen.Ein Martinez braucht sich auch keine Hoffnungen machen, da er Sturms qualitativen Anforderungen nicht gerecht wird.
    Wenn man für alles eine Ausrede findet, brauchcht man sich nicht zu wundern,dass keiner mit einem Boxen will.

  13. toni
    17. Februar 2011 at 03:42 —

    felix is champion ,lexo ma honksh karin 😉

  14. lexo
    17. Februar 2011 at 03:55 —

    @toni
    wende dich mit deinem Wunsch an deinen eierlosen Weltmeister 😉

  15. Mr. Wrong
    17. Februar 2011 at 03:59 —

    @ lexo

    toni prosto dolbajob, pust pizdit dalshe 😉

  16. lexo
    17. Februar 2011 at 04:06 —

    @ Mr.Wong

    teper budu snat 😉

    in einem albanischen Schwulenforum wären seine Vorlieben, die er hier artikuliert auf jeden Fall besser aufgehoben.

  17. Philipp
    17. Februar 2011 at 06:44 —

    Wirklich diese aussage von Sturm ist wirklich nur noch ein Witz!! Martinez würde Sturm zerlegen! Aber naja ihn kennt ja keiner hier … das ich nicht lache!
    da gibt es doch noch andere Namen wie Kelly Pavlik oder Williams oder wie schon hier genannt Golovkin!
    Das ist wirklich traurig!

  18. Bronx Bull
    17. Februar 2011 at 08:35 —

    Er beschwert sich, dass Zbik den Titel geschenkt bekommen hat (ist ja auch Fakt), aber was ist mit seinem Superchampion Titel?
    Entweder er hätte erstmal Zbik oder Sylvester boxen müssen um überhaupt diesen Titel zu erhalten oder wenigstens Golovkin schlagen.

    Wrong hat hiermal einen Interessanten Artikel über die WBA und ihr Titel-Chaos reingestell. Kann ich jedem nur empfehlen!

  19. SCHMARRN
    17. Februar 2011 at 08:39 —

    Gut, dass der Catic sogar damit gedroht seinen Titel niederzulegn wenn er gegen Golovkin boxen müsste…und GG will unbedingt gegen Sturm kämpfen…und GG ist auch immer “verfügbar” Felix. Problem ist nur…ANGST.

  20. liston
    17. Februar 2011 at 10:10 —

    peinlich!

  21. punch
    17. Februar 2011 at 10:28 —

    wie kann man nur so einen quatsch von sich geben…..ich hoffe er glaubt den mist den er erzählt nicht selbst

  22. Peddersen
    17. Februar 2011 at 10:40 —

    Tja, vielleicht hat er sich mit seiner Selbstständigkeit ein bisschen übernommen. Da sieht man mal wie wichtig ein guter PR-Berater sein kann.

  23. jones
    17. Februar 2011 at 10:57 —

    Felix muss seinen Gegnern einfach mehr bieten, aber wenn man sich selbstpromotet, bedeutet mehr Geld für den Gegner auch weniger Geld für sich selbst, zumindest kurzfristig.
    Es ist nach wie vor ein Problem, das die Sender ihr angagement langfristig festsetzen und nicht bei der Gegnerwahl mitreden wie in den USA.
    Bis auf Martinez könnte man jeden nach D holen, egal was Felix erzählt, ich glaube ihm sogar das man mit Mayotga fast einig war, nur auch da sieht man wieder die Geldproblematik.

  24. *
    17. Februar 2011 at 11:09 —

    …..laufe gestern aus geschäft…läuft der sturm mit seinen tollen kumpels…seiner spezieller kumpel mit dem rauschbart im anhang,welcher sich den deutschen namen maurice weber gegeben hat……

  25. Peddersen
    17. Februar 2011 at 11:10 —

    Er will halt nicht alles auf eine Karte setzen und sein “Unternehmen” mittelfristig aufbauen. Ein Kampf mit einem namhaften Gegner bringt vielleicht kurzfristig gutes Geld, nur riskiert er dabei seinen Gürtel und somit seine mittelfristige Zukunft fürs Unternehmen. Das geht natürlich zu Lasten der Fans und Boxfreunde. Wer will schon sehen, wie gut Sturm sein Unternehmen aufbauen kann. Man will einen Boxer und keinen Geschäftsmann sehen.

  26. gewaar
    17. Februar 2011 at 11:27 —

    Das Traurige bei dieser Geschichte ist, dass Sturm auf Leute wie uns getrost verzichten kann. Es gibt mehr als genug Halbwissende, die trotzdem bereit sind, Tickets zu kaufen oder den Fernseher einzuschalten. Unterm Strich hat er es überhaupt nicht nötig, sich einer ernsthaften Herausforderung zu stellen.

  27. jones
    17. Februar 2011 at 11:39 —

    Klar auch das Risiko einer Niederlage steigt wenn der Gegner besser wird, nur das ist imo nicht das Hauptproblem.
    Der namhafte Gegner bringt kurzfristig nichtmal mehr Geld zumindest nicht vom TV Partner und auch Golovkin, Cintron oder sonst wer sind der Masse hier doch nicht bekannt, also gibt es auch nicht mehr von den Sponsoren. In der deutschen TV Landschaft, egal ob ARD, ZDF, RTL oder Sat1 werden keine Anreize gesetzt kurzfristig gute Gegner zu boxen. Langfristig wirkt es sich aus, da die Zuschauer merken ob es spannende enge Kämpfe sind oder ob der Gegner nur fürs Geld abholen kommt und kaum boxen kann.
    Bei den PPV Kämpfen verdienen die Boxer, Promoter und Manager direkt an der Quote mit und dementsprechend lohnt es sich finanziell wenn man gute Gegner für spannende Kämpfe verpflichtet. In D lohnt es sich frühstens, wenn man nach ca. 3 Jahren wieder Verhandlungen für den neuen TV Vertrag aufnimmt, die TV Anstalten sollten mehr Einfluss auf die Gegnerwahl nehmen. Bei SE und K2 funktioniert es trotzdem, weil die Klitschkos so überlegen sind das sie jeden boxen können und ein interesse an der legacy haben, bei UBP die das noch mehr Geld zur Verfügung hatten als SE ist es total in die Hose gegangen, das Produkt war mies. Bei SE ist das Produkt ok und wird besser weil sie im Gegensatz zu UBP die Zeichen der Zeit erkannt haben, die Quoten waren deutlich besser als bei UBP und so bleibt einem auch der Tv Partner treu.
    Felix fährt die UBP Schiene aber er kann sich gut verkaufen und ist trotzdem beliebt scheinbar geht sein Konzept auf, nur gute Gegner gibt es nicht für uns.

  28. mamaz
    17. Februar 2011 at 11:41 —

    OHNE WORTE!!!!!!!

  29. mamaz
    17. Februar 2011 at 11:45 —

    ich kann nur jedem raten, sich den kampf nicht anzuschauen. ich werde ihn mir anschauen, aber dann auf youtube oder sonst wo, aufjedenfall nicht live. keine lust, dass er an mir verdient. 😀

  30. Bronx Bull
    17. Februar 2011 at 11:53 —

    Mal was anderes habe gestern Prizfighter auf Sport 1+ gesehen.

    Im ersten Kampf boxte Matt Skelton gegen irgendeinen Adam (hatte nen ganz schönen Eisenschädel).

    Weiß jemand wie das ganze ausging? War eingepennt 🙁

  31. jones
    17. Februar 2011 at 11:59 —

    Das müsste die Aufzeichnung aus dem letzten Okt gewesen sein, da hat Sprott im Final gegen Skelton knapp gewonnen.

  32. Bronx Bull
    17. Februar 2011 at 12:05 —

    Achso, Danke Jones!

    War eigentlich ganz gut mit diesen 3 Runden Kämpfen mit Ko-System! Waren zwar halt nicht die Box-Elite schlecht hin, aber mal interessant anzuschauen!

  33. Jay
    17. Februar 2011 at 12:17 —

    Die Überschrift des Artikels trifft mehr so als Ehrliche Eigenaussage auf Felix selbst zu…

  34. Bronx Bull
    17. Februar 2011 at 12:18 —

    Achso, Du meinst also “Gegen die Besten traue ich mich nicht”? 😉

  35. Tom
    17. Februar 2011 at 13:22 —

    Felix Sturm, er ist und bleibt ein arrogantes Ar…loch!!

    Ich konnte diesen Typen noch nie leiden.Es ist nicht die Art wir er boxt,kann man so lassen,Techniker eben.Es ist die Art wie er sich gibt und die grenzenlose Selbstüberschätzung.
    Wenn er schon handverlesene Gegner boxt, soll er doch bitte die Fr…e halten,den nimmt ja keiner mehr ernst.
    Ich denke,er würde die von ihm immer wieder in der Presse genannten Boxer schon vor die Fäuste bekommen,aber dann muss er richtiges Geld auf den Tisch legen und keine Peanuts!

  36. Peddersen
    17. Februar 2011 at 13:29 —

    “Ich denke,er würde die von ihm immer wieder in der Presse genannten Boxer schon vor die Fäuste bekommen,aber dann muss er richtiges Geld auf den Tisch legen und keine Peanuts!”

    Das ist aber nicht sein Ressort, sondern Sauerlands. Das kannst du ihn nicht anlasten.

    “Es ist nicht die Art wir er boxt,kann man so lassen,Techniker eben.”

    Ironie??

  37. Peddersen
    17. Februar 2011 at 13:31 —

    Tom

    Alles bitte streichen! Bin auf der falschen Seite gelandet. Dachte, ich wäre hier bei Huck. Sorry!

  38. Bronx Bull
    17. Februar 2011 at 13:40 —

    @ Tom

    man hat es ja damals bei arthur schon gesehen. Dem ist er auch immer schön aus dem Weg gegangen, obwohl er gute Angebote bekam. Warum sollte sich das jetzt ändern?

  39. Tom
    17. Februar 2011 at 14:03 —

    Bronx Bull

    Warum sollte sich das jetzt ändern?

    Hmm…..vielleicht weil er jedem erzählt der es hören will oder auch nicht,das er jetzt nur noch die Besten seiner Gewichtsklasse boxen will!!

    Da gehört übrigens,der oben genannte Kermit Cintron nicht dazu,der boxt im Halb-Mittel.
    Das er gegen Mayorga nicht boxen wird,war mir von Anfang an klar,das ist ein Mann von Don King und Verhandlungen mit King sind schwierig,da King am meisten mitverdienen will.
    Aber das sich Sturm ausgerechnet R.Hearns als Gegner holt,ist schon armselig. Hoffentlich geht es schief und Sturm läuft in einen Lucky Punch.

    Ja ich weiss das ist Wunschdenken.

  40. Bronx Bull
    17. Februar 2011 at 14:08 —

    Warten wir es eb Tom. Es würde mir auch ein Lachen ins Gesicht zaubern, aber ich denke er weiß schon warum er gegen Hearns Jr. boxt!

  41. carlos2012
    17. Februar 2011 at 14:17 —

    Was ist bloß aus diesem “Talent” geworden.früher hat er ohne zu überlegen gegen leute wie oscar de la hoya geboxt.Und jetzt leute von der zweiten Garde….

  42. kevin22
    17. Februar 2011 at 14:33 —

    Peddersen sagt:

    “Tja, vielleicht hat er sich mit seiner Selbstständigkeit ein bisschen übernommen.”

    So sehe ich das auch!
    Um grosse Kämpfe gegen namhafte Gegner veranstalten zu könne, braucht man auch genügend Geld in der Hinterhand! Das wird ihm warscheinlich noch fehlen und daher macht er lieber Kämpfe gegen “sichere” Gegner!

  43. tom uschma
    17. Februar 2011 at 14:37 —

    sturm ? lachnummer !

  44. Tom
    17. Februar 2011 at 14:41 —

    @ Carlos2012

    Also,das Sturm ohne vorher zu überlegen gegen Oscar de la Hoya geboxt hat,wage ich zu bezweifeln.
    Aber es war die Chance schlechthin.Zumal de la Hoya im Mittelgewicht nichts zu sichen hat.
    Nur was man sich damals bei Universum nicht überlegt hat und Sturm wohl auch nicht,das Der Kampf von de la Hoya gegen Hopkins so gut wie sicher ist,vorrausgesetzt de la Hoya kommt als WM. Nun ja der Kampf war in den USA,Sturm wurde um den Sieg usw.

    Carlos,du bist ja die letzten 2 Tage so friedlich,endlich was gelernt?

    Ich nehme mal an das du den Kampf damals gesehen hast? Da muss doch eine Welt für dich zusammengebrochen sein!?

    ………..es wird auch in den USA beschissen und nicht nur in Deutschland!!

  45. carlos2012
    17. Februar 2011 at 14:53 —

    @Tom

    Ich versuchs mal auf die nette Art.. 😉

  46. kevin22
    17. Februar 2011 at 14:57 —

    Sturm ist mit Sicherheit kein Sympathieträger, dafür ist er mir persohnlich viel zu arrogant und grosskotzig!

    Bei dem Kampf gegen Oscar de la Hoya wurde er aber beschissen, den Kampf hatte er eigendlich in der Tasche!

  47. Tom
    17. Februar 2011 at 15:01 —

    Carlos2012

    Damit kommst du auch weiter!
    Auch wenn die diversen Meinungen immer mal wieder weit auseinander gehen….
    Immer die Ruhe bewahren und sachlich bleiben.

    ….und wenn dich der Zorn doch mal wieder packt,geh ein etwas joggen bevor du antwortest!

  48. Lukas
    17. Februar 2011 at 17:42 —

    auf sportal.de ist ein interview mit lemieux , habe iegendiwe das gefühl, dass diese jahr diese ganzen 0 verlorenen kämpfe weniger werden. Laut sportbild ist auch der kampf von golovkin und dem Franzosen mit dem komplitzierten namen angeordnet stimmt des?

  49. Schertkeks
    17. Februar 2011 at 17:43 —

    Meine Güte, auf der einen Seite wirft er Kermit Cintron und Peter Manfredo vor, die würden alle einen große Schnauze haben, aber sich nicht trauen nach Deutschland zu kommen und auf der anderen Seite schließt er aus, jemals in die USA zu gehen um z.b Martinez zu boxen. (Martinez: Reine Vermutung wegen des HBO Angebots.)
    Was für ein Widerspruch…

  50. Tom
    17. Februar 2011 at 18:31 —

    @ Lukas

    Also ich kann mir im Moment nicht vorstellen das Golovkin in naher Zukunft gegen den Franzosen oder irgendeinen anderen kämpft,bevor nicht der Rechtsstreit mit Universum erledigt ist..und das kann dauern.
    Aber es ist natürlich möglich das die WBA diesen Kampf angeordnet hat. Macht auch Sinn wenn erstmal der WM gegen den Interims-WM antritt und danach hoffentlich der Sieger gegen Sturm ran muss.

  51. Possi
    17. Februar 2011 at 18:58 —

    Wärs Ricardo Mayorga hätten wir hier in Deutschland den Trash Talk des Jahrhunderts erlebt. 🙂 :). Da hätte des öftern zensiert werden müssen…

  52. Kano
    17. Februar 2011 at 22:47 —

    Sturm hat eine grosse ähnlichkeit mit Huck,beide Mega arrogant,beide wirklich selbstüberschätzt,und beide Kämpfen grösstenteil gegen Flaschen und reisen Vorlaut ihre Klappen auf.

  53. Dr_Box
    17. Februar 2011 at 23:43 —

    @ Kano

    Nicht, dass ich Sturm-Fan bin, aber Du möchtest ihm doch nicht vorwerfen, dass

    er schlecht boxt, oder?

  54. Philipp
    18. Februar 2011 at 00:51 —

    Der Adnan ist die totale Lachnummer. Ist doch klar, dass kein starker Gegner für ihn nach Deutschland kommt. Erstens ist er total geizig und bezahlt kaum Gage und zweitens hat ein Kampf gegen ihn in Deutschland überhaupt keinen sportlichen Wert in den USA. Abgesehen davon, würde der Kampf dann in Amerika um die Mittagszeit übertragen werden, wenn überhaupt.
    Wenn er auch nur einen Hauch von Ehre besitzt und zu seinen Worten steht, geht er nach Amerika und macht sich dort einen Namen. Nebenbei würde es ja dort auch wenig Geld zu verdienen geben. Und wenn er sich dort ganz gut schlägt, kriegt er vielleicht mal nen Kampf gegen Martinez oder Williams.

    Aber Adnan weiß genau, dass er die Leute in den USA schon klar dominieren oder umhauen müsste, um dort ein Sieg zugesprochen zu bekommen. Und das kann er einfach nicht.

    Die einzige Möglichkeit, die er daher sieht, ist seinen WBA Titel mit Kämpfen auf Sat1 gegen unterklassige Gegner zu melken. Meinetwegen soll er das auch tun. Aber er soll nicht so einen Mist daher reden, dass sich die Besten gegen ihn nicht trauen.

  55. Tom
    18. Februar 2011 at 15:39 —

    Die Rahmenkämpfe morgen Abend sind nur Schrott.

  56. Mr. Wrong
    18. Februar 2011 at 15:48 —

    @ Phlipp

    100% zustimmung

    @ Tom

    du hast wohl manuel “doppel d” charr vergessen?

  57. AlphaDogge
    19. Februar 2011 at 13:36 —

    sein wba superchamp titel ist doch erkauft, er hat doch seinen richtigen titel abgegeben um einer pflichtverteidigung gegen einen guten mann aus dem weg zu gehen. sturm ist in vielen augen eine lachnummer geworden. und kann mir mal einer erklären was der in seinen sat1 spots meint wenn er dauernd von ‘abrechnung’ labert? was den für ne abrechnung? mein er die kohle?… so einn affe ey, hoffe das ihn hearns heute vermöbelt, den sein schwachsinn kann sich doch keiner mehr antun xD

  58. Shorty
    19. Februar 2011 at 19:41 —

    Sturm unterschätzt Hearns .Den einzigen Nachteil den ich für Hearns sehe, ist seine “nicht so große Erfahrungen “,ansonsten traue ich ihn durchaus zu,dass er Sturm schlagen kann,man wird sehn.
    Krasniqi hat seinen Kampf platzten lassen?

Antwort schreiben