Top News

Feigenbutz trifft auf Duisburger Kanguel

Youngster Vincent Feigenbutz (22 Jahre, Karlsruhe) muss sich wieder auf einen neuen Gegner einstellen! Am 15. September boxt Feigenbutz in Ludwigshafen jetzt gegen den Duisburger Yusuf Kanguel.

Warum? Ursprünglich sollte Feigenbutz gegen Toni Kraft ran, doch der Münchener musste wegen einer Ellenbogenverletzung passen. Für Kraft sprang dann Ronny Mittag ein. Der „Wikinger” musste allerdings ebenfalls absagen (Grippe)!

Mittags Manager Winne Spiering: „Ronny hätte gerne geboxt, doch er hat einen grippalen Infekt.”

Für Mittag springt jetzt der Duisburger Yusuf Kanguel ein. Der 34-Jährige (Kampfrekord: 16-2-1) konnte seine letzten neun Kämpfe gewinnen, holte sich im März den WBC Mediterranean Titel im Supermittelgewicht.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Sein Manager, Ahmet Öner, der auch Avni Yildirim am 15.9 (gegen Lolenga Mock um den WBC International sowie WBC Eliminator) ins Rennen schicken wird, machte den Kampf zusammen mit der Firma GAZI möglich.

Ahmet Öner: „Das wird ein sehr spannender Kampf werden. Für Yusuf ist dieser Kampf eine sehr große Chance.”

Nisse Sauerland: „Wir sind froh, dass wir noch einen guten Gegner für Vincent finden konnten. Es passiert sehr selten, dass innerhalb so einer kurzen Zeit gleich zwei Boxer krankheitsbedingt absagen müssen. Jetzt freuen wir uns auf das Duell Feigenbutz vs. Kanguel.”

Tickets für den Kampfabend in der Friedrich-Ebert-Halle am 15. September gibt es unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Foto und Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Canelo vs GGG II

Nächster Artikel

Ilbay gibt Debüt für Sauerland

1 Kommentar

  1. 15. September 2018 at 15:24 —

    Da die deutschen Boxer mindestens eine Gewichtsklasse zu hoch boxen, wird es jahrelang kein deutscher Boxer in die Weltspitze schaffen

Antwort schreiben